Träume von nahestehendem Menschen

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Träume von nahestehendem Menschen

Beitragvon Daisy » 9. Jan 2011, 14:05

Ihr Lieben,

ich habe mal eine Frage zum Thema Träume. Abraham haben dies ja auch mehrmals behandelt, vielleicht gibt es ja zu meiner Frage auch einen Workshop oder eine Antwort an einen Hotseater, die dazu paßt.

Und zwar habe ich heute nacht zwei sehr "reale" und detaillierte Träume von jemandem gehabt, der mir sehe nahesteht. Seltsamerweise habe ich von dieser Person bisher nur sehr selten geträumt, was mir mit Menschen, die ständig in meiner Schwingung sind, sonst nicht so geht. Für gewöhnlich passiert es häufiger. Darum denke ich, dass diese Träume von dieser Person irgendwie "wichtig" sind. Besonders da sie von Interaktionen handeln, die tatsächlich so passieren könnten.
Im wachen Leben habe ich zu der Person ein seltsam ambivalentes Verhältnis. Sie steht meinem Herzen sehr nah, doch ich weiß nicht, ob meine Gefühle für diesen Menschen wirklich durch ihn selbst ausgelöst werden oder ob es meine Source-Augen sind, die ihn so sehen, dass ich so fühle, wie ich fühle.
Das Gefühl, was es am besten trifft, ist Zärtlichkeit. So etwas bedingungsloses, was man z.B. auch für sein Haustier fühlt, wenn man es beim Sein beobachtet. Es wird einem warm ums Herz, obwohl es gar keinen wirklichen Grund gibt, womit dieses Tier oder der Mensch dieses Gefühl "verdienen" oder auslösen würde.
Im Gegensatz zu vielen anderen mir nahestehenden Menschen habe ich bei dieser Person auch zum ersten Mal das Gefühl, dass uns nichts "karmisches" verbindet, dass wir uns nicht schonmal kannten. Damit kann ich mich natürlich irren, doch das ist es, was mein Inneres mir sagt. Weshalb ich auch nicht weiß, warum ich diese Gefühle für diesen Menschen habe. Denn sein Verhalten mir gegenüber ist eben sehr ambivalent, nicht negativ, sondern eine "Kommste heut nicht, kommste morgen"-Attitude, die er allgemein - auch bei anderen - an den Tag legt, womit ich aber nicht so gut klarkomme, weil ich eben nie weiß, woran ich bin, weshalb ich mein Verhältnis zu dieser Person kürzlich etwas gelockert habe und versuche, sie neutral zu sehen und mich um mich selbst zu kümmern.
Doch nun waren da diese - gleich zwei - Träume, und sie waren so klar und "real", dass ich noch immer ganz verwirrt bin: Bin ich nun wach, und es waren nur Träume, oder ist das wirklich mal passiert bzw wird noch passieren? Vielleicht kennt jemand das Gefühl, wenn man nicht so richtig "wach" wird.
In diesen Träumen habe ich uns genauso gesehen wie wir auch "in echt" miteinander umgehen, doch die Situationen und gesprochenen Worte sind eindeutiger, und die Ambivalenz ist verschwunden, und ich fühle nur diese Zärtlichkeit, und es ist wie in meiner ursprünglichen Vision von uns, bevor, wie Abe es sagen würden - ich zuviel wußte und dann nur noch das sehen konnte.

Ich kann meine Frage nicht so klar fühlen, aber ich schätze sie ist in etwa:
Was ist es, was mir diese Träume zeigen? Ist es einfach diese Ursprungs-Vision, sind es einfach meine Gefühle, sind es Manifestationen (der Zukunft?), ist es die Schwingung der anderen Person, die ich im Traumzustand "auffange", oder ist es eine Art parallele Wirklichkeit? Oder vielleicht etwas ganz anderes?

Ich würde mich sehr freuen, dazu ein wenig guidance zu bekommen :lieb:
Daisy
 

Re: Träume von nahestehendem Menschen

Beitragvon fun » 9. Jan 2011, 15:06

hi daisy

deine frage kann ich dir aus abe-sicht (noch?) nicht beantworten
aaaaaaaaber du hast ihn anscheinend mit den augen der quelle gesehen .
diese form der reinen liebe , dieses gefühl der bedingungslosen liebe
ist das wohl schönste geschenk auf dieser erde oder überhaupt .
und wann immer du dich mal schlecht , traurig oder mutlos fühlst ,
versuche dich an dieses gefühl zu erinnern
es ist die liebe die die quelle für dich (und für jeden anderen) empfindet .

und jetzt wünsch ich mir noch , dass du eine antwort auf deine eigentliche frage
bekommst .

lieben gruss von fun
Benutzeravatar
fun
 
Beiträge: 174
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Träume von nahestehendem Menschen

Beitragvon Daisy » 9. Jan 2011, 23:06

Danke dir, fun.

Liebe Grüße
Daisy
 

Re: Träume von nahestehendem Menschen

Beitragvon Stadtfrau » 10. Jan 2011, 02:03

Hallo Daisy,

Was ist es, was mir diese Träume zeigen?


Dazu kann ich dir vllt. näheres schreiben bzw. deuten, wenn du einfach mal deine beiden Traumszenen hier reinstellst. (Das hast du nicht getan, oder?)
Beschreibe deine Träume einfach detailliert (aber nur die jugendfreien Szenen :) ), nicht "nur" die Gefühle, die du dabei hattest. Die sind zwar auch ganz wichtig, aber gehören sozusagen dazu. Dann kann man deuten. Ohne TraumINHALTE wüsste ich momentan nicht, was ich da deuten soll ? :102:

Unsere Träume zeigen meistens einen genauen Spiegel unserer (oftmals) derzeitigen seelischen Verfassung/Situation.
Weniger Zukunftsvoraussagen, sondern eher: Spiegel (Je nachdem..., aber meistens ist es schon so).

Und bei: anderen Personen in unseren Träumen:
Bekannte Personen, die wir kennen, sind oftmals Persönlichkeitsanteile bzw. Seelenanteile von uns selbst.
In unseren Träumen geht es eigentlich immer um uns selbst.

Das ist schön, dass du einen positiven Traum hattest, voller guter Gefühle. :)
Kenne ich auch solche Träume. Ich träume auch sehr viel, ganz verschiedene Arten von Träumen.
Meine Träume, die ja aus meiner Seele kommen, konnten mir schon öfters helfen bzw. Wege aufzeigen usw...
Was Abe dazu sagen würden weiß ich aber leider nicht :102:

Willst du dein schönes Foto nicht mehr reinstellen?
Das habe ich letztens noch gesehen und fand es gut.

Liebe Loa, Zawo, Kia und alle, die mir letztes Jahr auf meinen Thread antworteten:
Sorry, ich habe echt ein schlechtes Gewissen, dass ich noch nicht wieder antwortete. Gelesen habe ich alles
und versucht zu verinnerlichen (ich kenne mich auf diesen Gebieten leider noch nicht so aus). Ich wollte zuerst ein Jammerbeitrag zurückschreiben, dann hatte ich mich aber besonnen, dass ich nicht mehr Jammern werde und brauche, das bringt nichts! im Gegenteil, bringt mir negative Energie :). Und später hatte ich dann vergessen zu schreiben. Habe mir aber lange viele viele Gedanken darüber gemacht, auch immer noch. Lieben Dank das war echt gut eure Antworten!!! ! :danke: und:

EIN GLÜCKLICHES ERFOLGREICHES FROHES NEUES JAHR 2011 !
wünsche ich allen Lesern (etwas verspätet). :loveshower:

Stadtfrau
aus Berlin City grüßt Las Vegas
Stadtfrau
 

Re: Träume von nahestehendem Menschen

Beitragvon Daisy » 10. Jan 2011, 17:56

Grüß dich, Stadtfrau :lieb:

Vielen Dank für deine Antwort und deine Gedanken zum Thema.

Nein, ich habe die zwei Träume nicht hier reingestellt, da sie sehr persönlich sind und ich niemanden damit langweilen möchte. Der erste Traum war zudem sehr intim und ist daher nicht fürs Forum geeignet. Allenfalls PN-Material, falls du mal einen Blick drauf werfen willst.

Aber ich habe sie auch nicht geschildert, da mein Anliegen keine klassische Traumdeutung ist (mit der kenne ich mich selbst ein wenig aus), sondern - und darum habe ich das Thema auch in die Abraham-Diskussion gestellt - interessiert mich, was der Hintergrund dieser Träume ist. Nicht inhaltlich, sondern was diese Träume selbst sind.

Abraham sprachen oft über Träume, und ich meine mich zu erinnern, dass sie zum einen nicht-manifestierte Möglichkeiten für Realitäten sind, zum anderen Indikatoren dafür, was wir auf dem Weg sind, zu manifestieren. Aber ich erinnere mich nur sehr oberflächlich daran, und es gibt vielleicht noch andere Aussagen zu dem Thema. Ich dachte, dass Abe möglichweise mal direkt zu einem Hotseater darüber gesprochen haben oder in einem Workshop darüber referiert.
Liebe Grüße und dir auch ein fröhliches neues Jahr. :prost:

PS: Mein "schönes Foto" findet sich in voller Lebensgröße im Schauspielthread in Off Topic :kuss:
Daisy
 

Re: Träume von nahestehendem Menschen

Beitragvon Malea » 10. Jan 2011, 18:27

Hey Daisy,

da beschäftigt uns ja das gleiche Thema :lol: Sah das gerade erst zufällig, nachdem ich nach weiteren Antworten auf meine Frage suchen wollte ;-)
Freue mich, dass es sich bei dir um einen tollen Traum handelt, sowas wünsche ich mir für die nächste Nacht ;-)
Malea
 
Beiträge: 178
Registriert: 08.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Träume von nahestehendem Menschen

Beitragvon whoopi2 » 10. Jan 2011, 18:46

Hallo Daisy,
vielleicht findest Du ja hier eine Antwort Abraham Hicks - What is the meaning of dreams?
whoopi2
 

Re: Träume von nahestehendem Menschen

Beitragvon Daisy » 10. Jan 2011, 20:06

High Five, Malea Bild

Whoopi, danke dir für den Link! Da werd ich mal reinschauen :lieb:
Daisy
 

Re: Träume von nahestehendem Menschen

Beitragvon vibration » 10. Jan 2011, 22:45

Daisy hat geschrieben:Abraham sprachen oft über Träume, und ich meine mich zu erinnern, dass sie zum einen nicht-manifestierte Möglichkeiten für Realitäten sind, zum anderen Indikatoren dafür, was wir auf dem Weg sind, zu manifestieren.


Genau so steht es auch in "Wunscherfüllung - Die 22 Methoden"... Träume zeigen an, was wir im Begriff sind, zu manifestieren. Wörtlich: "Träume können daher von erheblichem Wert sein, weil sie Dir verdeutlichen, welche physische Realität Du gegenwärtig erschaffst."

Liebe Grüße
vibration
vibration
 


Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker