The Vortex

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Re: The Vortex

Beitragvon Sanaei » 9. Nov 2009, 20:08

ZaWo hat geschrieben:Oh Bitte gerne. :lieb:

Im amerikanischen Abe-Forum wird gerade über neue Aussagen Abrahams berichtet, die ich kurz und treffend finde:

Außerhalb des Vortexes schießen wir die Wunschrakten ab. (Step 1) Innerhalb des Vortex lassen wir zu, dass diese zunächst virtuellen Manifestationen in unsere Realität kommen. (Step 3)

Und das heißt, dass das Befinden außerhalb des Vortexes genauso wichtig (wenn nicht fast noch wichtiger) ist, wie das Befinden im Vortex. Ohne Out-Of-Vortex keine Entwicklung. :rleye:



danke - das habe ich jetzt gebraucht... so etwa fühlte sich mein Samstag an... :vortex:

Mir wird einfach vieles immer klarer, wenn auch noch nicht fassbar in Worte...
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: The Vortex

Beitragvon LillyB » 9. Nov 2009, 21:00

Hallo Zawo,

das ist die eine Seite. Die andere ist: Das Allowing, Wunscherfüllung in der Vortex passiert und darum ein Zitat aus dem Forum:

"Abraham has said that if we stopped wanting and asking right now, for the rest of our lives, there would still be enough manifestations to fill 20 or 30 lifetimes, so I wouldn't worry about not being creative enough."

Auf Deutsch: D.h. wir haben soviel Wunschraketen abgeschickt, dass es für den Rest unseres Lebens reicht, es würde sogar dafür reichen, 20 oder 30 Lebenszeiten auszufüllen. Deshalb würde ich mich nicht um die Kreationen sorgen, derer gibt es mehr als genug.

Das habe ich sehr oft von Abraham gelesen. Und ich sehe das eher umgekehrt, dass sie uns anleiten, mehr und öfter in der Vortex zu sein. Um endlich auch anzunehmen, was wir da herausschicken. Der Schlüssel wie im Buch: Wertschätzung - Selbstwertschätzung.

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: The Vortex

Beitragvon ZaWo » 9. Nov 2009, 21:21

Hallo Lilly,

"Abraham has said that if we stopped wanting and asking right now, for the rest of our lives, there would still be enough manifestations to fill 20 or 30 lifetimes, so I wouldn't worry about not being creative enough."


:genau:

:nachdenk: Ich wollte nicht vorschlagen zu leiden. Sorry, wenn das so rüber kam und gut, dass du das klar gestellt hast. :lol: :shock: Ich denke nur, es lässt einen die schlechten Phasen auch entspannter betrachten, sodass gerade kein Druck zur sofortigen Verbesserung entsteht (Selbstvorwürfe und Angst vor negativen Auswirkungen). Und ohne den Druck auf-Teufel-komm-raus in den Vortex kommen zu müssen....komme ich schneller in den Vortex. *g* Kommt immer drauf an woher man kommt. Mal wirkt der eine Gedanke, mal der andere.

:hug:
ZaWo
 

Re: The Vortex

Beitragvon lawofattraction » 10. Nov 2009, 09:01

LillyB hat geschrieben:
"Abraham has said that if we stopped wanting and asking right now, for the rest of our lives, there would still be enough manifestations to fill 20 or 30 lifetimes, so I wouldn't worry about not being creative enough."




Meiner Auffassung sagen Abraham das, damit wir uns klar werden, dass wir täglich, stündlich und minütlich etwas in den Vortex legen. Wenn ich mir das überlege, so sind wir ständig am Wünschen. Vielleicht ist es im Zimmer ein wenig zu warm oder zu kalt, der Anruf kommt nicht zur rechten Zeit, das Lap arbeitet langsam, der Blick in den Spiegel zeigt nicht das erwartet strahlende Gesicht, ich habe vergessen, Kaffee zu kaufen, Eis muss morgens vom Auto gekratzt werden, der Bus hat Verspätung und man steht mit frierenden Füssen da, ich habe vergessen, das Teil, das ich anziehen wollte aus der Reinigung zu holen - wer sich selbst beobachtet wird feststellen, dass wir den ganzen Tag lang auch klitzekleine Sachen wünschen - und alles landet unverzüglich im Vortex und "reicht" für lange, lange Zeit.

Grosse Manifestationen oder kleine, sie alle tragen zur Ausdehnung des Universums bei. Daher werden wir auch nie konstant im Vortex sein können oder an einem Punkt ankommen, an dem alle Wünsche erfüllt sind und wir uns zufrieden hinsetzen und die Hände ob des getanenen Werkes verschränken. Das würde das Ende des Universums bedeuten, und das wird nie geschehen. Irgenwie ist der Gedanke ja besänftigend, wenn man mal wieder voll aus der Balance geraten ist, oder? Contrast wird uns immer wieder aus dem Vortex werfen, aber wir brauchen deswegen wirklich kein schlechtes Gewissen zu haben und können überdies lernen, immer öfter und immer schneller wieder hinein zu kommen.


Und ein Edit: Gerade eben lese ich im Abeforum Workshop Notes von Atlanta von patricia b, die immer phantastische Beiträge schreibt und in erstaunlicher Weise Auszüge der Workshops wiedergibt: Wenn wir im Vortex sind, sollen wir uns bewusst machen, dass wir drin sind. Und dann diesen Zustand benutzen, um uns zu bestätigen und das so lange üben, bis es chronisch geworden ist. Ich nehme an, dass dadurch der Zustand, nicht im Vortex zu sein, auch viel schneller erkannt wird und umgehend verändert werden kann. Es ist eine Frage der Bewusstheit.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: The Vortex

Beitragvon LillyB » 10. Nov 2009, 13:44

Hallo Loa,

DANKE! Danke auch für die Übersetzung des heutigen Workshops über Kontrolle. Ich habe ganz breit geschmunzelt. Herrliche Story. Wonderful. Eine tolle Arbeit, die Du uns hier schenkst. :lieb:

Die Beiträge von Patricia finde ich auch großartig und schiele immer dahin, wenn sie wieder was geschrieben hat :). Ich übe schon sehr lange, Situationen (Denkweise, Gefühle) schnell "umzudrehen". Früher eher mit NLP (Anthony Robbins), jetzt im Vortexsprung ;). Ich bin seit fast zwei Wochen ununterbrochen (außer ganz ganz kurzen Breaks, teilweise minutenlang) immer drin. Das war noch nie so. Das fühlt sich für mich nicht wie ein ständiges Hochgefühl an, sondern absolute Entspannung, wohliges Jetztgefühl, Geborgenheit, Frieden um mich und in mir. Leichtes Lächeln, und es kommen viele Ideen für Wege der Wunscherfüllung, die mir eher etwas von der Leichtigkeit erzählen. Also ganz viele neue frische Gedanken. Alles läuft aus leichter Hand sozusagen. Hm. Bleibt schwer zu beschreiben.

Ich liebe diesen Zustand, wie - als ich zum ersten Mal überhaupt einen solchen erlebte, spürte ich direkt, dass es "süchtig" macht. Es ist absolute Magie, unter der ich z.B. früher auch etwas völlig anderes verstanden hatte.

ALOHA
Lilly

EDIT: Solche Gedanken, z.B. mich an etwas erinnern, was ich noch tun wollte etc. habe ich inzwischen völlig meinem Universal Manager übergeben. D.h. ich sage kurz in Gedanken: "Erinnere mich bitte an das und das" oder ich sage: "Bitte besorg mir dieses und jenes" (z.B. für die Weihnachtsgeschenke etc.) Dann liegen diese Dinge i.d.R. plötzlich vor meiner Nase :genau:
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: The Vortex

Beitragvon lawofattraction » 10. Nov 2009, 14:48



Hallo Lilly,

mir macht das sehr viel Spass, die Abraham-Sachen mit anderen zu teilen. Mit jeder Übersetzung bekomme ich ein neues oder erweitertes eigenes Verständnis. Und Freude, die ich mit anderen teile, ist viel grösser als das alleinige Freuen. :gvibes:

Ich bin ja auch eine überzeugte NLP-lerin und wusste, als ich das vor 15 Jahren lernte, intuitiv, dass es etwas ganz Besonderes war. Wie besonders wurde mir dann klar, als ich das Seth-Buch "Die Natur der Persönlichen Realität" las und er davon sprach, dass man Vergangenheit und Zukunft aus der Gegenwart heraus verändern bzw. beeinflussen kann und der Kraftpunkt immer die Gegenwart ist. Und Glaubenssatz-Arbeit ist ja bei Seth ein ganz besonders betonter Part. Lauter NLP-Techniken, die aber niemals als spirituell deklariert wurden, wenigstens nicht von den Begründern. Da habe ich immer noch die Frage, ob sie wussten und das schön für sich behalten haben und es dann einfach als einen Komplex von Techniken angeboten haben. Und nach wie vor halte ich das NLP in seiner klar strukturierten Art für eine wunderbare Hilfe von der Methodik her, die eigene Realität zu gestalten.

Mir fällt es auch immer leichter, länger bzw. öfter im Vortex zu sein, und es ist schon wahr, dass das Gegenteil dann besonders stark empfunden wird. Das Weiterschreiten und plötzliche Erkennen eines eigenen Entwicklungssprungs beschenkt mir immer ganz enorme Glücksgefühle, und seit ich Abraham kenne sind diese Schritte schneller und häufiger. Ich liebe Abraham ganz einfach aus tiefstem Herzen.

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: The Vortex

Beitragvon LillyB » 24. Nov 2009, 09:17

Hallo Loa und alle,

ich habe durch die viele Praxis nun auch das Gefühl, dass ich automatisch "voranschreite", geleitet durch das Inner Being. Zwischendurch gibt es zwar "Hänger", doch es geht immer weiter. Auch NLP nutze ich weiterhin und durch die vielen Übungen sind die Techniken mir inzwischen sehr eingegangen. Damit kann ich mich mental blitzschnell auf andere Gedanken einrichten.

Komischerweise scheine ich öfter auch nachts zu üben (in Träumen?). Hat jemand Erfahrungen damit? Hin und wieder wache ich mit ganz frischen Gedanken auf, die von sich aus einen unglaublichen Wahrheitsgehalt mitliefern. Heute morgen z.B. während ich aus dem Bett sprang bekam ich Gedanken zu alten Geschichten, die in Kurzform alle (von früher unangenehm) umgeschrieben waren. Ich sah in Blitzen die Figuren darin und die Story war auf einmal ganz positiv (neu) DA. :loveshower: Leider kann ich es nicht wiederholen, obwohl es ganze Sätze waren, jedenfalls waren die alten Stories wie weg gewischt. :danke:

ALOHA
Lilly

P.S.: Auch das heutige Zitat finde ich irre genial :ros:
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: The Vortex

Beitragvon LillyB » 18. Dez 2009, 10:32

Guten Morgen,

weiter gehts im Vortex :uns:. Heute morgen erhielt ich aus dem Innern erstmalig eine ganze riesen Batterie an Gedankenblöcken (wie Abraham sie nennen). Ich hätte nie gewußt, was dieser Begriff wirklich meint, wenn ich das nicht erfahren hätte. Es hörte überhaupt nicht mehr auf. Ich saß nur noch mit staunenden Augen da und schaute auf eine Art Hologrammwelt und alle Erklärungen wurden mir mitgeteilt. Wie und warum es absolut nichts nichts gibt, was ich nicht selbst gestaltet habe. Wie ich mir den Kontrast selber hinterlegt habe, um genau den als(besonders die Widerstände und konfliktreichsten Begegnungen) Hinweis im Spiel zu erhalten, auf welchem Weg und WO ich mich aufhalte und WELCHE Umstände ich gerade kreiere bzw. manifestiere. Dass die größten scheinbaren Blocker meine allerbesten Mitspieler sind und mich in diesem "Versteckspiel" am meisten unterstützen. Es sind Boten. Dass alles DA ist. All is done!
Und da wo die inneren Bilder überlappen (mit dem Innern in Einklang sind - Match / auch kürzlicher Abraham-Workshop-Tipp aus dem amerikanischen Forum), da ist meine Manifestation, die direkt der Quelle entspringt. All das begleitet von einem Gefühl, dass ich einfach nur als "großartig" bezeichnen kann.

Ich dachte, wenn ich das jetzt alles laut ausspreche, würde man mich direkt in die Klapse einliefern :kuss:

:vortex: ALOHA ausm Vortex
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: The Vortex

Beitragvon lawofattraction » 18. Dez 2009, 11:33

LillyB hat geschrieben:Ich dachte, wenn ich das jetzt alles laut ausspreche, würde man mich direkt in die Klapse einliefern :kuss:



Aber wir doch nicht. 8-) :gvibes:

Loa - auch dort >> :vortex:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: The Vortex

Beitragvon Jamisa » 18. Dez 2009, 18:09

Kann man The Vortex mit Schulenglisch eigentlich gut verstehen? Habe es mir jetzt auch bestellt,weil ich soviel Gutes von euch gelesen habe und bin schon voll gespannt und hoffe, alles ist nachvollziehbar...wenn nicht, seid ihr gefragt :gvibes:
Am Ende wird alles gut --und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende...
Benutzeravatar
Jamisa
 
Beiträge: 82
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: The Vortex

Beitragvon lawofattraction » 18. Dez 2009, 18:31





Hallo Jamisa,

schau doch einfach mal die Zitate an, ob Du die im Original verstehst. Wenn das der Fall ist, dann verstehst Du auch das Vortex-Buch und alle anderen Abraham-Sachen.

Und natürlich, wenn etwas nicht klar ist einfach fragen. Hier sind mehrere, die dabei helfen können.

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: The Vortex

Beitragvon Daisy » 18. Dez 2009, 18:34

Hi Jamisa,

ich denke, rein sprachlich - vor allem wenn man sich auch ein bisschen mit der Abe-ischen "Sprache" auskennt - ist es nicht schwer zu verstehen. Ich habe das Buch jedoch bis heute nicht im Ganzen gelesen, da ich nach wie vor Schwierigkeiten habe, Abe zu lesen. Ich lese denselben (Ab)satz 10 Mal und habe ihn noch nicht aufgenommen. Ich finde den Rhythmus eigenartig. Ich kann Abe einfach nicht lesen, nicht mal mit der Lesegruppe im AbeForum zusammen, worauf ich mich eigentlich sehr gefreut hatte. Ich muss Abe hören, das hat eine ganz andere Wirkung auf mich.

Liebe Grüße
Daisy
 

Re: The Vortex

Beitragvon Jamisa » 18. Dez 2009, 18:39

Den Grundtenor verstehe ich, keine Frage, kann mich im Ausland ja auch immer gut auf englisch verstaendigen, aber bei Abe sinds ja oft kleine,feine Nuancen, in denen sehr viel steckt, wenn man die nicht versteht oder nicht erkennt, waere es ja schade...

Aber ich freu mich schon auf den neuen Lesestoff, habe auch den 2010 Abreisskalender auf den Wunschzettel fuers Christkind gesetzt, gefiel mir beim Durchschauen im Buchladen!

@Daisy
hoeren, nicht wundern meine Tastatur spinnt, waere auch mal ne Idee, es werden ja immer so viele Youtube Links reingesetzt,sollte ich mal bisschen von anhoeren, wie das bei mir ankommt...
Am Ende wird alles gut --und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende...
Benutzeravatar
Jamisa
 
Beiträge: 82
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: The Vortex

Beitragvon Daisy » 18. Dez 2009, 18:40

Genau! Versuch das mal :stimmt: Bei youtube gibts doch inzwischen so viel Abe, oder du hörst mal in die Abe-Stunden bei Hay House Radio rein.

LG
Daisy
 

Re: The Vortex

Beitragvon Jamisa » 18. Dez 2009, 18:45

So machen wirs :genau: und wenn ich noch Verstaendigungsprobleme hab, habe ich ja noch euch :hug:
Am Ende wird alles gut --und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende...
Benutzeravatar
Jamisa
 
Beiträge: 82
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: The Vortex

Beitragvon Naike » 21. Dez 2009, 13:04

@Jamisa:
The Vortex klappt mit Schulenglisch, wenn man schon Abe-Literatur gelesen hat, richtig gut. Hab mich viele Jahre nicht mehr mit dieser Sprache beschäftigt, einfach weil ich sie nicht brauchte, später bin ich ums Auffrischen herumgeschlichen, aber jetzt mit dem Buch läuft das ganz prima. Nur selten muss ich mal die Übersetzungssoftware meines iPhone nutzen, das liegt beim Lesen dann immer parat, vielleicht hast du ja auch ein Wörterbuch oder sowas zur Hand.
Naike
 

Re: The Vortex

Beitragvon Jamisa » 22. Dez 2009, 05:45

Hi Naike,
das Buch ist da :loveshower: und ich habe gestern Abend mal die Einleitung gelesen (klar, da gabs Wörter,die ich noch nie gehört hab, aber es geht ja ums Verstehen des Gesamtkontextes) , hat richtig gut funktioniert, bin zuversichtlich und jetzt mach ich mich die Tage ans Eingemachte :gvibes: -freu mich schon --und im Notfall - Wörterbuch,hihi.
Schönen Tag euch, muss zur Arbeit
Am Ende wird alles gut --und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende...
Benutzeravatar
Jamisa
 
Beiträge: 82
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: The Vortex

Beitragvon lawofattraction » 22. Dez 2009, 09:43





LEO ist ein gutes Wörterbuch, das sicher hilft.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: The Vortex

Beitragvon Naike » 23. Dez 2009, 10:41

Viel Spaß, Jamisa! Bild
Bin auch total glücklich im Moment mit dem fünften Teil einer Roman-Serie, verstehe alles so erstaunlich gut. Die ersten vier gibt's auf Deutsch, aber der fünfte ist bisher nicht einmal als deutsche Übersetzung angekündigt, so überwand ich mich und bestellte die amerikanische Ausgabe. Beste Entscheidung! :stimmt:
Naike
 

Re: The Vortex

Beitragvon LillyB » 23. Dez 2009, 19:17

In the Vortex :vortex: Life is just beautiful.

Ein schöner Effekt Naike :). Seit ich the Vortex in English gelesen habe, lese ich nur noch englische Bücher. Man lernt die Sprache dann neu (bzw. erinnert sich an die Vokabeln) wie ein Kind im Spiel. Lese derzeit meinen vierten rein englischen Roman und habe mir auch einen zu Xmas gewünscht.

:gvibes: ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: The Vortex

Beitragvon Naike » 6. Jan 2010, 21:39

Gerade entdeckt, ich weiß nicht, ob es vielleicht schon woanders hier im Forum steht, aber hier gehört es ja auf jeden Fall rein:

The Vortex erscheint bereits am 1. Februar auf Deutsch: Amazon-Link
:loveshower:
Naike
 

Re: The Vortex

Beitragvon lawofattraction » 6. Jan 2010, 22:00



Danke für die Nachricht, liebe Naike. Da werden aber einige vor Freude hüpfen. :loveshower:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: The Vortex

Beitragvon Daisy » 6. Jan 2010, 22:12

Vielleicht verstehe ich es dann :genau:
Daisy
 

Re: The Vortex

Beitragvon Lumina » 7. Jan 2010, 18:26

Am ersten Februar erscheint es schon auf deutsch?

Halleluja!
:loveshower: :loveshower: :loveshower:

Herrlich, diese schnellen Manifestationen meiner bzw. unserer Wünsche! :mrgreen:
Bei der englischen Ausgabe hätte ich bestimmt nur die Hälfte verstanden.
You are loved. All is well.


Schaut bei meinem neuen Youtubekanal "EvergrowingLove" vorbei.
Benutzeravatar
Lumina
 
Beiträge: 144
Registriert: 11.2009
Wohnort: Bad Nauheim
Geschlecht: weiblich

Re: The Vortex

Beitragvon Einstein » 27. Jan 2010, 21:56

Hallo alle miteinander,
auch ich lese gerade "The Vortex" auf englisch. Ich muss zugeben, dass es meine Englischkenntnisse aufs äußerste strapaziert :help:. Die beiliegende CD finde ich sehr lustig, besonders die Stellen mit den Wiederholungen: Where is my stuff, where is my stuff, where.....! Mein Verstand fühlte sich beim Zuhören sofort irgendwie Zuhause.
Ich hatte heute Morgen mal in meinen alten Aufzeichnungen aus meiner "Sethzeit" geblättert und Parallelen zum Vortex gefunden. Seth erwähnte sehr oft das Bezugssystem 2, damit meinte er wahrscheinlich "The Vortex". Dieses Bezugssytem thematisierte er sogar in seinern Maximen.
Ich zitiere kurz eine Passage: Aus diesem Grund werden mir die wie Wunder anmutenden Möglichkeiten, das Potential und die freudige Spontanität des Bezugssystems 2 gegenwärtig sein, so dass mir ein kreatives Leben offensteht.
Ich kann heute leider nicht mehr genau zuordnen, aus welchem Buch das stammt. Zum Glück gab es die Sethbücher damals alle in deutsch, trotzdem hatte ich es irgendwie nicht kapiert.
Ich denke, ich bestelle mir das Buch zur Förderung meiner Englischkenntnisse nochmals auf deutsch, als Abraham-Dictionary :genau:
Alles ist relativ
Einstein
Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit
Benutzeravatar
Einstein
 
Beiträge: 379
Registriert: 01.2010
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker