Keine Grenzen beim Erschaffen?

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Keine Grenzen beim Erschaffen?

Beitragvon Lumina » 21. Dez 2009, 20:25

Hallo allerseits, :lieb:

ich beschäftige mich schon länger gedanklich mit einem bestimmten Zitat von Abraham, das immer wieder in den Büchern auftaucht; es lautet in etwa so:


"Wenn diese Raum-Zeit-Realtit dich dazu bringen kann, etwas zu wünschen, hat diese Raum-Zeit-Realität auch die Ressourcen, um den Wunsch zu erfüllen."


Das hieße ja praktisch, dass man wirklich ALLES haben kann, wenn man die Überzeugungen und Glaubenssätze entsprechend verändert.

Was haltet ihr von diesen Wunsch-Beispielen (jetzt mal davon ausgehend, dass es sich jeweils um den GRÖßTEN Wunsch der Person handelt):

-Jemand möchte unbedingt einen Drachen als Haustier haben. 8-)

-Ein Erwachsener wünscht sich nichts mehr, als wieder ein Kind zu sein. :tja:

-Jemand will unbedingt, dass ihm Flügel wachsen. :engel2:


Von unserem jetzigen Standpunkt aus gesehen, würde doch jeder sagen, dass es unmöglich ist, diese Wünsche zu erfüllen. Ist dann nicht das obere Zitat im Grunde falsch? Vielleicht kann man sich mithilfe von Visualisierung den genauen Gefühlszustand erzeugen, aber, dass so etwas Wirklichkeit wird...

Ich glaube nicht, dass Abraham sagen würde, dass es auch "unsinnige" Wünsche gibt, aber wenn man sich dann mit diesen Wünschen auseinandersetzt, ist das nicht sinnlos?



Ich freue mich auf eure Gedanken dazu! :loveshower:
You are loved. All is well.


Schaut bei meinem neuen Youtubekanal "EvergrowingLove" vorbei.
Benutzeravatar
Lumina
 
Beiträge: 144
Registriert: 11.2009
Wohnort: Bad Nauheim
Geschlecht: weiblich

Re: Keine Grenzen beim Erschaffen?

Beitragvon LillyB » 21. Dez 2009, 20:56

Hallo Lumina,

diese Wünsche sind ja Synonyme für Gefühle ;) und sicher ganz leicht erfüllbar. Ich denke ein "ABER" wird die ganz leicht erfüllt bekommen. Ich würde mir aber vorsichtshalber nie einen Hausdrachen wünschen, außer in Form eines Winzig-Alligators :kgrhl: . Das Kindsein fällt mir als Abe-Student :tja: oft sehr leicht und dass einem Flügel wachsen habe ich in vielen Situationen erlebt. Vor allem auch, dass anderen Flügel wachsen.

Die Magie liegt in der Schwingung. As always.

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Keine Grenzen beim Erschaffen?

Beitragvon ZaWo » 21. Dez 2009, 22:38

Hallo Lumina,

eine bekannte Kritikerfrage. :kgrhl: Wer die dann mit ja beantwortet, wird nicht mehr für voll genommen oder zum vorführen aufgefordert.

Meine Antwort dazu:
Ich nehme nicht an, dass das deine Wünsche sind, sondern, dass du selbst sie - mit dem Anspruch Extreme zu zeigen - konstruiert hast.

Wichtig in der Aussage von Abraham ist ja, dass es jemanden gibt, der aufrichtig diesen Wunsch hat, dann erst ist die Time-Space-Reality in der Lage diesen auch zu erfüllen. Würde mich interessieren, ob es jemanden gibt, der solche Wünsche in aller Konsequenz auch wirklich hat. Daran zweifele ich nämlich. Meist sind es andere Dinge die sich so ein jemand wünscht. Einen Drachen vielleicht, um Aufmerksamkeit zu erregen. Kind sein, um nicht soviel Vergangenheitserfahrungen zu haben und Flügel, um....(fällt mir jetzt nichts zu ein :lol: ich bevorzuge Teleportation )

So gesehen sind das keine wirklichen Wünsche, sondern Wege, die zu dem eigentlichen Wunsch - ein Gefühl - hinführen sollen.....nach den Vorstellungen des Wünschenden. Der Weg ist aber nicht unsere Aufgabe, sondern lediglich das Zulassen und so findet das LoA sicherlich einen Weg, denjenigen, der z.B. Großes vollbringen möchte, große Erfahrungen machen zu lassen. Ob es die Dressur eines Drachen wird...na, ich weiss nicht.

Wünsche werden oft mit den Wegen verwechselt. Und Wünsche ohne Wünschenden sind auch keine Wünsche, die in die Regel von Abraham passen.
ZaWo
 

Re: Keine Grenzen beim Erschaffen?

Beitragvon Lumina » 22. Dez 2009, 00:50

Danke, Lilly und ZaWo! :danke:

Ja, klar sind das nicht alles meine Wünsche, :mrgreen: was wäre denn ein geflügeltes Kind mit einem Drachen als Haustier, das kann doch nicht gut gehen! :kgrhl:

Aber ist es nicht so, das wir dann eigentlich ALLE unsere Wünsche auf bestimmte Gefühle zurückführen können, die wir erleben wollen? :nachdenk: Z.B. ein bestimmtes Auto, um Spaß zu haben, anerkannt zu werden usw. Demnach würde dann jemand, der sich eigentlich ein Auto wünscht, vom Loa vielleicht stattdessen ein Pferd bekommen, wenn er daran auch Spaß hat und dafür Anerkennung bekommt... Das wiederum würde dann aber dem Grundsatz widersprechen, dass man immer das bekommt, worauf man seine Aufmerksamkeit richtet. :102:


LG, :lieb:
Lumina
You are loved. All is well.


Schaut bei meinem neuen Youtubekanal "EvergrowingLove" vorbei.
Benutzeravatar
Lumina
 
Beiträge: 144
Registriert: 11.2009
Wohnort: Bad Nauheim
Geschlecht: weiblich

Re: Keine Grenzen beim Erschaffen?

Beitragvon lawofattraction » 22. Dez 2009, 09:54


Hallo Lumina,

es sind schon die konkreten Gegenstände, die wir manifestieren, sofern wir die auch so konkret in unserer Imagination erschaffen haben.

Bitte nie, nie vergessen, dass wir das Universum sind. Es gibt keine Instanz "da oben", die zuerst einmal die Wünsche auf Angemessenheit prüft. Und es gibt da auch niemanden, der sich mal einen Spass macht und ein Pferd statt eines Autos "schickt" oder statt einer Wohnung einen Camper. Wir sind die Schöpfer von Allem-Was-Ist. Wenn jemand davon überzeugt ist, dass das Statussymbol Auto ihm die Anerkennung bringt, die er wünscht, dann wird bei entsprechender Schwingung auch das Auto manifestiert.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Keine Grenzen beim Erschaffen?

Beitragvon Lumina » 23. Dez 2009, 01:52

Danke Loa, das stimmt! :gvibes: WIR sind das Universum!

Also bist du der Meinung, dass es keine Grenzen gibt beim Erschaffen? Das heißt, wenn man sich wirklich aufrichtig einen Drachen (nur wieder mein Beispiel) wünscht und schonmal Hitzeschutzkleidung und Feuerlöscher bereithält (Erwartungshaltung), dass dann plötzlich eine feuerspeiende Echsenart auftaucht? :shock:

Ist es denn wirklich so, dass alle vermeintlich "unrealistischen" Wünsche unerfüllt bleiben, "nur" weil keiner glauben kann, dass sie erfüllbar sind (= fehlende Schwingungsharmonie)? Also das wäre ja echt der Hammer! :lachen:

Mensch, ich hätte echt Lust, mal etwas noch nie dagewesenes zu manifestieren. :mrgreen:

Einen solchen Wunsch hätte ich ja sogar parat und den habe ich schon mit Energie aufgeladen, seit ich 14 bin - 8 Jahre! (Nein, es ist kein Drache :kgrhl: ) Ich habe mich zwar inzwischen schon vielen anderen Wünschen zugewandt, aber aufgegeben habe ich diesen besonderen Wunsch eigentlich nie...


LG, :lieb:
Lumina
You are loved. All is well.


Schaut bei meinem neuen Youtubekanal "EvergrowingLove" vorbei.
Benutzeravatar
Lumina
 
Beiträge: 144
Registriert: 11.2009
Wohnort: Bad Nauheim
Geschlecht: weiblich

Re: Keine Grenzen beim Erschaffen?

Beitragvon lawofattraction » 23. Dez 2009, 10:19



Hallo Lumina,

ich denke, wenn jemand wirklich alle hinderlichen Überlegungen und Glaubenssätze beiseite lassen kann und sich als umfassender, allmächtiger Schöpfer anerkennt, dann kann er auch Drachen und Flügel und was weiss ich manifestieren. Ob es das jemals in Menschengestalt geben wird, wage ich zu bezweifeln. Ich denke aber auch, dass ein Mensch, wäre er dazu in der Lage, dann keine Bestätigung durch Spassmanifestationen mehr brauchen würde.

Ein Alles-Manifestieren-Können würde aber grundsätzlich der Idee der Ausdehnung des Universums entgegenlaufen, da es unser Contrast ist, der diese Ausdehnung garantiert. Zum Contrast gehören ja auch unsere limitierenden Glaubenssätze - auch der, dass wir eben nicht alles manifestieren können. Ich denke, wir Menschen sind daher so "ausgestattet", dass wir im Körper weder die umfassenden Fähigkeiten noch das umfassende Erkennen haben, die der viel grössere nichtphyische Teil unserer selbst hat. Unser Leben hat uns so geprägt, dass wir mit unendlichen Glaubenssätzen verhindern, allmächtig zu sein.

Aber alles andere, das in unsere Denkmodelle passt - auch langjährige Wünsche - können wir durchaus manifestieren. Ich habe auch mal sieben Jahre für einen Herzenswunsch gebraucht. Und als er sich dann manifestierte, wusste ich, dass - wäre er vorher erschienen - nicht so perfekt gewesen wäre. Ganz einfach, weil ich noch nicht bereit war.

Also viel Spass bei Deiner Manifestation - und lass uns teilhaben, wenn sie geschieht. :loveshower:

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Keine Grenzen beim Erschaffen?

Beitragvon Lumina » 23. Dez 2009, 20:32

Wie immer, einfach nur "wunderbar wahr", deine Antwort! :gvibes:

Lassen wir die Ur-Kraft sprudeln! :loveshower:

"Die Energie, die Welten erschafft." :herzen:
You are loved. All is well.


Schaut bei meinem neuen Youtubekanal "EvergrowingLove" vorbei.
Benutzeravatar
Lumina
 
Beiträge: 144
Registriert: 11.2009
Wohnort: Bad Nauheim
Geschlecht: weiblich

Re: Keine Grenzen beim Erschaffen?

Beitragvon Ramona » 24. Mai 2011, 16:27

Na sieh mal wie riesig das Universum ist, ich denke bis diese Wünsche hier auf Planet Earth erfüllbar sind, können sie auf irgendeinem Planeten oder in der Schwingungswelt erstmal geparkt werden.
Das mit dem Drachen und den wachsenden Flügeln kann ich mir auf einem anderen Planeten durchaus schon als Realität vorstellen.
Aber sich vom Erwachsenem zum Kind zurück zu entwickeln ?
Das Universum will ja die Ausdehnung und das wir wachsen, grösser werden dieser Wunsch würde wohl mit dem des Universums nicht harmonieren.
:uns:
Benutzeravatar
Ramona
 
Beiträge: 34
Registriert: 05.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Keine Grenzen beim Erschaffen?

Beitragvon Leopold » 30. Jul 2011, 09:47

Hallo, grüß euch.

Also meiner Meinung nach ist das Einzige was uns von einer Wunscherfüllung noch trennen kann, nur der Glaube daran, dass wir das können, das wir so mächtig sind , und es uns aber leider noch nicht vorstellen können.

Alles ist möglich, wenn wir es uns vorstellen können.

Auf viele erfüllte Wünsche, Leopold
Leopold
 

Re: Keine Grenzen beim Erschaffen?

Beitragvon LICHT » 30. Jul 2011, 10:35

hallo leopold,

viel vergnügen hier.

alles ist möglich, und es wäre wirklich schade sich schon beim denken einzuschränken :kgrhl:

think big - be happy


in und aus liebe

licht
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Keine Grenzen beim Erschaffen?

Beitragvon Leopold » 31. Jul 2011, 12:14

Liebe Licht,
dankeschön, es gefällt mir schon sehr gut hier, es ist ein wahres Vergnügen hier zu sein. :danke:

Lieben Gruß, Leopold
Leopold
 


Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker