Inner Being, Seelen und Reinkarnation - Frage zu Workshop 48

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Inner Being, Seelen und Reinkarnation - Frage zu Workshop 48

Beitragvon zimtstern » 18. Sep 2011, 20:04

Hallo ihr lieben,

hier der direkte Link zu dem Workshop.


...Manchmal fragen uns die Menschen: „Abraham, ward Ihr jemals physisch?“ Und wieder sagen wir, dass die Frage nicht ganz korrekt ist, da sie impliziert, dass wir entweder physisch oder nicht-physisch sind, tot oder lebendig; wenn wir doch in Wirklichkeit immer nicht-physisch sind und manchmal in einem Körper fokussiert. Wir müssen auch nicht darauf warten, dass ein Baby wieder geboren wird, um physische Erfahrung zu erleben. Wir können jederzeit, wenn wir das wünschen - und das ist immer so und oft – eine physische Erfahrung erleben durch den Baum, den Frosch und durch einen Menschen.

...Daher müssen wir nicht auf einen neuen Körper warten, um uns auszudrücken oder teilzuhaben. Euer Inner Being kann gleichzeitig – und wenn wir von IB sprechen, dann meinen wir das Ich, das eine erneute physische Erfahrung hat, denn das ist der Teil des Inner Being, über den Du gefragt hast – dieser Teil von Euch kann also gleichzeitig in Hundert oder mehr anderen Menschen existieren.

...Immer wieder hören wir Menschen sagen, dass sie eine besondere Affinität zu einem Künstler oder Musiker oder Landschaftsmaler oder Architekten haben. Und sie sagen „nun, er starb in 1927 und ich wurde 1928 geboren, vielleicht bin ich ja er?“ Und dann antworten wir: Ihr müsst nicht darauf warten, dass er stirbt, um mit der gleichen Energie in Euch wieder geboren zu werden...



Also bisher habe ich das so verstanden das es eine Quelle gibt, die alles-was-ist ist, von der wir alle Teil sind.
Wir, phsychischen Ichs die wir hier lesen, haben alle ein nicht-physisches Ich das immer existiert, ein Art höheres Selbst, ich habe darunter auch immer das Inner Being verstanden.
Das nicht-phsyische Ich bzw. das Inner Being kann sich entscheiden sich in einen physischen Körper zu fokusieren (das wäre dann die Reinkarnation, oder?), so wie wir das getan haben, das nicht nicht-physische Ich existiert aber natürlich weiterhin.

In der nicht-physischen Welt gibt es keine lineare Zeit etc. das alles sind Vereinbarungen die wir für diese physische Welt getroffen haben, und so kommt es uns aus der physischen Perspektive so vor als hätten wir nur diese eine Erfahrung in ihrem linearen zeitlichen Ablauf.

Was ich aber nicht verstehe, - wie kommt es das wir alle mehrere Inner Beings haben, und das ein IB bzw. nicht-phsyisches Ich sich einfach so in einen Baum, Frosch oder erwachsenen Menschen fokusieren kann?

Ich frage mich was das für mich bedeutet...
Ich dachte ich hätte ein höheres Selbst das angebunden ist an die Quelle, also ein IB. Und wenn mein Leben hier in der physischen Welt zu Ende ist, dann bin ich "nur noch" nicht-physisch und kehre vielleicht wieder in die physische Welt zurück... Das ganze ist natürlich aus unserer linearen Perspektive betrachtet.

Ich könnte mir das ja so erklären das es in der nicht-physischen Welt gar keine Indivdualität gibt, das alle Inner Beings eigentlich eins sind.
Aber so wie ich Abraham verstehe sind die nicht-physischen Inner Beings doch individuell. Sonst wäre Abraham ja keine Gruppierung verschiedener Inner Beeings, die so sehr in Harmonie sind dass es uns vorkommt als wäre Abraham "eins", eine Stimme.

Wenn Abraham nun sagen dass jeder von uns mehrere Inner Beings hat, dann wäre das ja genauso wie bei der "Gruppe Abraham"?
Ich bin dann die "Gruppe Zimtstern"? In der sich verschiedene Inner Beings fokusiert haben?

Hmm.. ich bin verwirrt.

Wie seht ihr das denn?

Ganz lieben Gruß,

Zimtstern
Benutzeravatar
zimtstern
 
Beiträge: 325
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Inner Being, Seelen und Reinkarnation - Frage zu Worksho

Beitragvon zimtstern » 18. Sep 2011, 23:46

Ohje :nachdenk: was habe ich da nur für einen Mist fabriziert?

Wo um Himmels Willen habe ich eigengtlich in dem Workshop Ausschnitt gelesen das wir mehrere Inner Beings haben... :roll:

Ich haben den Satz den ich ständig falsch gelesen habe sogar schwarz makiert und hätte wetten können da steht das jeder von uns hunderte von IBs haben kann, ich habe es sogar noch vor meinem inneren Auge wie ich es gelesen habe... verrückt.

Entschuldigt für die Verwirrung! :lieb:

Jedenfalls - es ist umgekehrt, unser Inner Beeing kann gleichzeitig in mehrere Lebewesen fokusiert sein, und aus der nicht-phsyischen Perspektive gibt es da ja auch keine zeitlichen Grenzen oder eine lineare Abfolge.


Ich frage mich (nach einer kurzen Pause) grade wirklich warum man sich diese ganzen Fragen überhaupt stellt, sie machen eigentlich überhaupt keinen Sinn. Was fängt man eigentlich mit den Antworten an?
Es geht doch eigentlich nur um die Anbindung zur Quelle, und sind wir in Anbindung, dann stellen sich die Fragen in dieser Form gar nicht mehr...


Ganz lieben Gruß,

Zimtstern
Benutzeravatar
zimtstern
 
Beiträge: 325
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Inner Being, Seelen und Reinkarnation - Frage zu Worksho

Beitragvon Kia » 19. Sep 2011, 07:05

Guten Morgen, liebe Zimtstern,

das ist so schön zu lesen, dass Du das jetzt selbst herausgefunden hast - intuitiv verstehe ich auf einer vor-verbalen Ebene sehr wohl, was Abraham damit meinen - in eigenen Worten kann ich im Moment nichts dazu sagen. D. h. wenn ich in aller Ruhe den Workshop in meditativem Zustand lese, ist es mir sonnenklar, dann gehe ich zurück in das Kognitive, die verbale Ebene vom Verstehen mit dem rationalen Verstand - und kann nichts sagen dazu. Mir fehlen die Worte.

Aber erlebt habe ich das ganz oft, dieses Gefühl, dass im Sein ein Zusammenhang schwingungsmässiger Art zu fühlen ist zwischen verschiedenen Wesen im physischen Körper und dem EINEN Sein - ich werde den Workshop noch mehrmals lesen, habe jetzt einen Termin (ausser Haus) und melde mich nochmals die Tage.

Lieben Gruss und schönen Tag

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Inner Being, Seelen und Reinkarnation - Frage zu Worksho

Beitragvon zimtstern » 19. Sep 2011, 18:41

Hallo liebe Kia,

dazu fällt mir grade ein dass ich vor kurzem ein Interview mit dem amerikanischen Bewußtseinsforscher Arthur J. Deikman gelesen habe, er sagte
"Es geht nicht darum einen größeren Sinneszusammenhang intellektuell beschreiben zu können, sondern darum ihn zu erfahren. Eine rein sprachliche Antwort reicht niemals aus, weil diesjenige Bewußtsein das die Frage stellt eben nicht die Art von Bewußtsein ist das die Antwort hören kann."

Und obwohl wir das ja wissen, geben wir uns nicht damit zufrieden nur zu erfahren...
Vielleicht können wir ja froh sein, dass wir uns an solche intuitiven Erkenntnisse in dem anderen Bewußtseinsmodus überhaupt erinnern können, wahrscheinlich geht es sogar nur darum, sich immer besser erinnern zu können.
Manchmal denke ich, dass das intellektuelle beschäftigen damit nur von Unvertrauen zeugt, und wir durch die erwarteten Antworten hoffen mehr vertrauen zu können,
dabei ist das wahrscheinlich so, als würde man außerhalb des Swimming Pools schwimmen lernen wollen, bevor man sich hineinwagt.
Und all das theoretische beschäftigen mit dem schwimmen hält einen nur davon ab, sich hineinzuwagen...

Ganz lieben Gruß,

Zimtstern :lieb:
Benutzeravatar
zimtstern
 
Beiträge: 325
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Inner Being, Seelen und Reinkarnation - Frage zu Worksho

Beitragvon zimtstern » 19. Sep 2011, 19:29

Was mir grade noch einfällt zum Thema Reinkarnation,
wenn jemand eine Rückführung macht und dabei erfährt dass er bspw. im 17. Jahrhundert als arme Bäuerin in England gelebt hat, dann ist diese Bäuerin wahrscheinlich auch nur ein Art "IB-Aspekt", oder?
Also aus der nicht linearen, nicht-physischen Perspektive ist das dann ein weiteres Leben, eine Erfahrung, die das IB durchlebt.

Mich würde interessieren ob es da auch Interaktionen gibt, die wir nur nicht bemerken oder verstehen weil wir alles linear einordnen und getrennt sehen, - vielleicht könnte man manche Phänomene im "eigenen" Leben dadurch erklären...
So wie manche Menschen glauben dass sie beeinflusst sind durch die Erfahrungen in ihren früheren Leben.
Benutzeravatar
zimtstern
 
Beiträge: 325
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Inner Being, Seelen und Reinkarnation - Frage zu Worksho

Beitragvon Kia » 20. Sep 2011, 06:40

Liebe Zimtstern,

gestern hatte ich zwischendurch mal eine stille Stunde und setzte mich hin und fragte nach innen, wie sich das anfühlt, verbunden zu sein mit dem Inneren Sein und die anderen Menschen, die dieses Sein teilen, darin wahrzunehmen. Und es lief ganz viel ab auf der Fühl-Sein Ebene.

Und ehe ich dazu kam, das dann aufzuschreiben, hatte ich das starke Gefühl, dass jede Aussage, die ich machen könnte, eine Behinderung ist, für die Erfahrung, die Du machen kannst auf dieser Ebene, wenn Du ungestört von mir offenen Herzens da hinein gehst - für Dich und aus Dir heraus. Denn die geistige Welt kommuniziert mit mir gemäss meiner Seele, meinen Möglichkeiten, meinen momentanen Glaubenssätzen, meinen inneren Bildern, kurz meinem ureigenen Zugang zu dieser Ebene. Und mit Dir kommuniziert sie nach all Deinen momentanen Möglichkeiten und es braucht die absolute Freiheit, vor allem Freisein von Gedanken, die stören.

Und egal, was ich kommuniziere, könnte Dich das abhalten davon, Deine ureigenen Erfahrungen auf dieser Ebene zu machen, da wir Menschen dazu neigen zu vergleichen. Und die Erwartung einer bestimmten Erfahrung hält die eigentliche echte, authentische Erfahrung ab, sich zu offenbaren bzw. gefühlt werden zu können.

Abraham sagen immer: „It will reveal itself to you...“. Und so ist es.

Und wie ich das Erfahrene/Erfühlte dann umsetze ins Physische das kann dann ohne weiteres gesehen, gehört, getastet, verstanden, kommuniziert werden mit anderen Menschen.

Also für mich ist der Workshop 48 ein reines Wunder, denn mir ist nicht klar, wie so perfekt etwas Innerlich Gewusstes, für viele Menschen verständlich kommuniziert werden kann - und es findet nur eine positive Beeinflussung statt zu mehr Offenheit, Liebe, Ausdehnung - aber keinerlei Erwartung wie ich das fühle und wahrnehme. Es ist ein grosses Geschenk, dass Esther Hicks das Wissen und die Weisheit empfangen kann und auch zusätzlich noch die Fähigkeit hat, das so neutral zu kommunizieren, dass die Offenheit und Freiheit für meine eigenen Wahrnehmungen erhalten bleibt.
zimtstern hat geschrieben:Und obwohl wir das ja wissen, geben wir uns nicht damit zufrieden nur zu erfahren...
Vielleicht können wir ja froh sein, dass wir uns an solche intuitiven Erkenntnisse in dem anderen Bewußtseinsmodus überhaupt erinnern können, wahrscheinlich geht es sogar nur darum, sich immer besser erinnern zu können.
Manchmal denke ich, dass das intellektuelle beschäftigen damit nur von Unvertrauen zeugt, und wir durch die erwarteten Antworten hoffen mehr vertrauen zu können,
dabei ist das wahrscheinlich so, als würde man außerhalb des Swimming Pools schwimmen lernen wollen, bevor man sich hineinwagt.
Und all das theoretische beschäftigen mit dem schwimmen hält einen nur davon ab, sich hineinzuwagen...


Also ich bin dabei mich da umzuschulen und zufrieden zu sein mit Vertrauen üben, Liebe fühlen zu üben, einfach die Momente im Vortex, wenn alles da ist besser und differenzierter - auch im Körper - mit allen Sinnen wahrzunehmen.

zimtstern hat geschrieben:Mich würde interessieren ob es da auch Interaktionen gibt, die wir nur nicht bemerken oder verstehen weil wir alles linear einordnen und getrennt sehen, - vielleicht könnte man manche Phänomene im "eigenen" Leben dadurch erklären...
So wie manche Menschen glauben dass sie beeinflusst sind durch die Erfahrungen in ihren früheren Leb


Dazu kann ich nichts sagen, da ich mich nie damit beschäftigt habe, da ich mich in allen Schulungen immer nur mit dem Jetzt und dem JETZT beschäftigt habe, und da hatte ich bereits alle Hände voll zu tun. :kgrhl:


Und dazu gehe ich jetzt wieder über - und ich wünsche Dir viele erfreuliche eigene Erfahrungen.
Eigene Erfahrungen über das Gewahrsein im Sein sind das Wichtigste und nicht zu ersetzen durch noch so viele theoretische Kenntnisse oder Bücherwissen. Denn nur das Erlebte, Gefühlte hat Einfluss auf die Schwingung. Die mentalen Sachen kommen und gehen - ist sehr oberflächlich alles.

Lieben Gruss

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Inner Being, Seelen und Reinkarnation - Frage zu Worksho

Beitragvon Kia » 20. Sep 2011, 07:08

Liebe Zimtstern,

jetzt kam mir noch der Gedanke: Welche Aussagen von Abraham könnten Dich jetzt, da wo Du stehst, am besten unterstützen?

Und dazu fielen mir so spontan die folgenden Sätze ein:


Creation is leaning forward...

You can only see, what your vibration is....

You’ve got to accept the reality of your vibrational world...

Who you really are is joyously, creatively satisfied and happy.

Accept the reality of your vortex and do something to recognize when you're in it. And when your in it, do something about it to stay in there longer.


Zawo sagte mal etwas für mich enorm wichtiges: nämlich, dass wir die Teaching ja auch anwenden können auf die Teachings selbst, also wir können bitten um die entsprechenden gewünschten Erfahrungen, dass sie sich offenbaren.

Und seit der Zeit mache ich das immer so. Natürlich mit unterschiedlichem Erfolg :teuflischgut:

Der Erfolg ist deshalb unterschiedlich, weil ich manchmal vorgefasste Meinungen habe (falsche Prämissen) schräge Glaubenssätze, komische gemischte Schwingungen zu bestimmten Themen. Und dann kann die freudige, ekstatische Realität von "who you really are" natürlich nicht durchkommen. Nicht weil sie nicht da ist, sondern weil ICH nicht auf dieser Wellenlänge dann schwinge.

Doch es wird täglich besser, vor allem durch konsequente Anwendung der Gesetze von Deliberate Creation. Es ist sehr ermutigend, wenn ich anwende, die Ergebnisse immer gut sind. Und die Hälfte der Zeit vergesse ich die Anwendung. Aber andererseits wird auch immer mehr verinnerlicht und da greift dann Law of Allowing und dann wird es wirklich einfach, weil dann meine Gehirnwindungen bereits in dem neuen Modus sich kringeln :kgrhl: bzw. meine Schwingung der von "who you really are" ähnlich genug ist, dass der Vortex mich fassen kann, weil ich auch eine kooperative Komponente geworden bin in dem Moment.

Und das wünsche ich Dir auch von Herzen: Viele freudige, vertrauensvolle Momente mit der Hoffnung, dass sich diese dann von selbst vermehren (LoA wirkt ja) und das werden sie, das kann ich garantieren, weil ich es selbst immer wieder erfahre.

Lieben Gruss
und schönen Tag

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Inner Being, Seelen und Reinkarnation - Frage zu Worksho

Beitragvon Kia » 20. Sep 2011, 07:26

Übersetzung (ich weiss nicht mehr genau, ob Du Englisch liest oder Deutsch)

Creation is leaning forward...

Schöpfung lehnt sich nach vorne (gemeint ist die Ausdehnung und das Nicht-Repetieren des bereits Gehabten).

You can only see, what your vibration is....

Du kannst nur die Ebene sehen, auf der Du schwingst...

You’ve got to accept the reality of your vibrational world...

Du musst (um freudige Schöpferin zu sein) Deine Schwingungswelt akzeptieren, d.h. anerkennen dass alles Schwingung zuerst ist (und dann nach dem Wunsch gilt : It is done. – gemäss der 3 Schöpfungsschritte von Delibertate Creation).

Who you really are is joyously, creatively satisfied and happy.

Die, die Du wirklich bist, ist auf freudige, kreative Art zufrieden und glücklich.

Accept the reality of your Vortex and do something to recognize when you are in it. And when you are in it, do something about it to stay in there longer.

Akzeptiere die Realität von Deinem Vortex und tue etwas, um (anzu)erkennen, wenn Du da drin bist. Und wenn Du da drin bist, tue etwas um länger darin zu verweilen.

Mit Tun ist das innere Tun gemeint/Na, ja vielleicht auch manchmal eine äussere unterstützende Handlung.

Jetzt sollte ich hier los....

Have a beautiful day
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Inner Being, Seelen und Reinkarnation - Frage zu Worksho

Beitragvon zimtstern » 21. Sep 2011, 02:00

Liebe Kia, ganz lieben Dank für deine lieben Beiträge :bussi:

Ich habe sie schon mehrmals gelesen, aber ich kann leider grade nichts dazu schreiben und ich würde es auch lieber im Moment so stehen lassen und die Nacht über auf mich wirken lassen, denn wenn ich jetzt schreiben würde wäre das alles wieder ganz begrenzt-verkopft und ich möchte mich darin üben dem nicht mehr ständig nachzugehen...

Ganz lieben Dank auch für die Zitate, ich beneide dich beinahe um dein feines Gespür :lieb:

So weit erst mal,
einen wunderschönen Tag wünsche ich dir und euch allen,

lieben Gruß,

Zimtstern
Benutzeravatar
zimtstern
 
Beiträge: 325
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Inner Being, Seelen und Reinkarnation - Frage zu Worksho

Beitragvon Kia » 21. Sep 2011, 05:55

Liebe Zimtstern,

gute Idee mit dem drüber schlafen :hug: und das zarte Gespür hast Du auch, sonst könntest Du es bei mir gar nicht wahrnehmen.

Lass es Dir gut gehen mit Deinen inneren "Studien" - ich finde es grossartig, dass wir hier die Möglichkeit haben dem nachzuspüren und danke Dir, dass Du Workshop 48 hervorgeholt hast.

Schönen Tag
Herzlich
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker