Happy Face Stickering und Peanut Gallery

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Re: Happy Face Stickering und Peanut Gallery

Beitragvon Beautiful Mind » 20. Mai 2016, 10:13

Guten Morgen allerseits,

ich finde, dieses Gefühl der Verbundenheit mit der Quelle ist ein stilles, sanftes Gefühl und das kommt nicht aus dem Kopf sondern es ist einfach da, aus dem Innersten heraus. Ich empfinde das besonders, wenn ich ein Kind anschaue. Es hibt kein bewusst gedachtes Konzept in mir, dass ich eines Tages beschlossen habe, dass Babys solche Gefühle in mir auslösen. Mir kommt es so vor, als ob diese Gefühle, die auch Loa beschreibt, wie aus einem Ur-Fundus geschöpft werden, wie etwas, das wir kennen ohne uns dessen bewusst zu sein. Dafür braucht es keine bewusste Wertschätzung, dieses tiefe, stille Gefühl der Liebe ist manchmal einfach da.

Wobei ich die schönen Gefühle, die aus der Wertschätzung heraus entstehen, nicht schmälern möchte, aber ich kenne den Unterschied zwischen den überschwänglichen Gefühlen, die dadurch entstehen und der zarten, tiefen Liebe, die bedingungslos manchmal einfach da ist. Aus dem manchmal ein immer zu machen, daran arbeite ich noch. ;-)

Liebe Grüße,
Beautiful Mind
“Gute Gedanken sind die beste Investition in die Zukunft!” (B.J.W.)
Benutzeravatar
Beautiful Mind
 
Beiträge: 508
Registriert: 07.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Happy Face Stickering und Peanut Gallery

Beitragvon Kein_Schnee » 20. Mai 2016, 11:54

Liebe Beautiful Mind,

Beautiful Mind hat geschrieben:ch finde, dieses Gefühl der Verbundenheit mit der Quelle ist ein stilles, sanftes Gefühl und das kommt nicht aus dem Kopf sondern es ist einfach da, aus dem Innersten heraus. Ich empfinde das besonders, wenn ich ein Kind anschaue.


Hier ist die Bedingung: Baby / Kind.
Ein Gefühl ist immer eine Reaktion. Ob nun auf etwas, was wir schon in unserem Vortex geparkt haben und es nicht bewußt auf dem Schirm haben, oder auf einen aktuellen Gedanken.
Beautiful Mind hat geschrieben:Es hibt kein bewusst gedachtes Konzept in mir, dass ich eines Tages beschlossen habe, dass Babys solche Gefühle in mir auslösen.

Es spielt keine Rolle, ob bewußt, oder unbewußt, denn viele, wahrscheinlich die allermeisten Gedanken laufen unbewußt ab.

Beautiful Mind hat geschrieben:Aus dem manchmal ein immer zu machen, daran arbeite ich noch. ;-)

Und wie machst Du das?
Indem Du Deine Gedanken in eine Richtung lenkst, welche Dir mehr schöne Gefühle bringt.:-)

Liebe Grüsse,

KeinSchnee
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Happy Face Stickering und Peanut Gallery

Beitragvon lawofattraction » 20. Mai 2016, 12:38




Liebe KeinSchnee,

Kein_Schnee hat geschrieben:Hier ist die Bedingung: Baby / Kind.
Ein Gefühl ist immer eine Reaktion. Ob nun auf etwas, was wir schon in unserem Vortex geparkt haben und es nicht bewußt auf dem Schirm haben, oder auf einen aktuellen Gedanken.


in dem Fall ist Baby keine Bedingung, das ist aber in den empfohlenen Workshops ausführlich erklärt. Bedingung ist das, was man willentlich heranzieht, um ein Ergebnis zu erhalten, Bedingungslosigkeit kommt aus der Verbundenheit mit dem Grossen Ganzen.

Du scheinst hierbei zu übersehen, dass das, was Beautiful Mind und auch ich sagen, dass nämlich solche spontanen Wertschätzungsgefühle nur aus dem Vortex heraus geschehen können. Da müssen wir nicht gedanklich auf im Vortex Geparktes zugreifen, sondern SIND bereits all das, was dort vom Inner Being als Platzhalter für uns verwahrt wird. SEIN impliziert, von etwas durchdrungen zu sein, da muss man nicht dran zimmern, um ein intellektuell sinnvolles Bild hervorzurufen.

Wir können grundsätzlich Reaktionen gedanklicher Art haben oder aber auch durch Stimuli unserer physischen Sinne, die jegliche Gedanken vollkommen umgehen. Ein Duft, der uns an die Kindheit erinnert ist etwas, was in Millisekunden eine solche Erinnerung hervorruft. Da schieben sich keine erklärenden Gedanken zwischen. Und auch der Anblick eines Babies oder eines Welpen oder wunderbarer Natur bedarf keiner vorherigen gedanklichen Überlegungen, um als Glücksgefühl erfahren zu werden. Solche Dinge sprechen uns auf einer ganz anderen Ebene an, nämlich der der Einheit mit dem Grossen Ganzen.

Kein_Schnee hat geschrieben:Das wäre ja Entmächtigung, wenn wir unsere Gefühle nicht anhand unserer Gedanken steuern könnten.


Bei dieser Aussage frage ich mich, wie Du denn in diese Überzeugung das Phänomen des Sich-Verliebens einordnest. Nach Deiner obigen Aussage müsste es ja möglich sein, das willentlich durch Gedanken zu beeinflussen und zu "regeln", ob, wann und in wen man sich verliebt. Meine und die Erfahrungen der meisten anderen Menschen sprechen allerdings vom Gegenteil.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8838
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Happy Face Stickering und Peanut Gallery

Beitragvon Kein_Schnee » 20. Mai 2016, 15:25

Liebe Loa,
ich versuchs nochmal!:-)
Ich bezog mich darauf, dass Wodny schrieb, es gäbe "unbedingte Gefühle".


wodny muz hat geschrieben:Im neuen Buch von Frank Kinslow "Das Stille-Paradox: Nichts tun - alles erreichen" wird genau dieses unbedingte Gefühl beschrieben und es wird gezeigt, wie man es erleben kann. Das Problem dabei ist nur, dass man nichts tun kann, um es zu erleben, sondern es nur erleben muss. Und auf das Tun zu verzichten ist ein hartes Stück Arbeit :lol: :lol:.


Gefühle haben aber immer einen Bezugspunkt, sei es nun ein aktueller Gedanke, oder eine Manifestation.
Sie sind immer Reaktion und daher nicht bedingungslos.
Wenn ich mich verliebe, dann begegne ich einer Manifestation meiner im Vortex befindlichen Vorlieben, die ich bereits durch Wollen und Nicht - Wollen dort hinterlegt habe.
Auch, wenn mir das im Moment des Verliebens nicht bewußt ist, habe ich bereits im Vorfeld eine Wahl getroffen.

lawofattraction hat geschrieben:Ein Duft, der uns an die Kindheit erinnert

Und dass er uns an unsere Kindheit erinnert, wissen wir, weil wir diese Gedankliche Verknüpfung herstellen.
Es gab also bereits den Gedanken: Dieser Duft = Kindheit, sonst würden wir diese Parallele gar nicht ziehen können.

wodny muz hat geschrieben:Ich habe mir irgendwie schon immer gedacht, dass die meisten sog. Gefühle eher "gedachte Gefühle", also mentale Konstruktionen sind.

Wodny hat "gedacht" (und wieder Gedanken), dass die meisten Gefühle mentale Konstuktionen sind... :nachdenk:
Dieser Gedanke ist aber rein individuell und bedeutet: Er hat Gedanken gewählt, die nicht seinem IB entsprechen.

Esther bekommt von Abraham Gedankenblöcke übertragen. Sie muss sich dafür in den "Antwortmodus" begeben.
Dies erfordert eine Entscheidung ihrerseits, es zu tun und diese Entscheidung ist ein Gedanke.
Sie konzentriert sich dabei gerne auf das Geräusch der Aircondition, was wiederum Fokus und eine Entscheidung zu Fokus erfordert.

lawofattraction hat geschrieben:Und auch der Anblick eines Babies oder eines Welpen oder wunderbarer Natur bedarf keiner vorherigen gedanklichen Überlegungen, um als Glücksgefühl erfahren zu werden. Solche Dinge sprechen uns auf einer ganz anderen Ebene an, nämlich der der Einheit mit dem Grossen Ganzen.

Das empfinde ich als sehr schwammig, Loa.
Zumal nicht jedem Menschen beim Anblick von Babys und Welpen das Herz aufgeht.
Und es gibt auch durchaus Welpen oder Kinder, die nicht dem "Süß-Faktor" entsprechen.
Was ist dann?

"It's all about focus" .

Lieben Gruß,

keinSchnee
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Happy Face Stickering und Peanut Gallery

Beitragvon lawofattraction » 20. Mai 2016, 16:08

Kein_Schnee hat geschrieben:Wenn ich mich verliebe, dann begegne ich einer Manifestation meiner im Vortex befindlichen Vorlieben, die ich bereits durch Wollen und Nicht - Wollen dort hinterlegt habe.
Auch, wenn mir das im Moment des Verliebens nicht bewußt ist, habe ich bereits im Vorfeld eine Wahl getroffen.


Liebe KeinSchnee,

aber davon sprechen wir doch gar nicht. Das ist wohl grundlegendes Abrahamwissen, das hier in diesem Kontext gar nicht Thema ist.

Du weichst aus oder hast meine Frage nicht verstanden. Daher hier nochmals der Passus:

lawofattraction hat geschrieben:
Kein_Schnee hat geschrieben:Das wäre ja Entmächtigung, wenn wir unsere Gefühle nicht anhand unserer Gedanken steuern könnten.


Bei dieser Aussage frage ich mich, wie Du denn in diese Überzeugung das Phänomen des Sich-Verliebens einordnest. Nach Deiner obigen Aussage müsste es ja möglich sein, das willentlich durch Gedanken zu beeinflussen und zu "regeln", ob, wann und in wen man sich verliebt. Meine und die Erfahrungen der meisten anderen Menschen sprechen allerdings vom Gegenteil.


Deine Behauptung ist, dass wir alle unsere Gefühle durch Gedanken "steuern" können, es anderenfalls eine Entmächtigung sei. Meine ganz einfache Frage war die, ob das Deiner Meinung auch zutrifft, in wen und wann wir uns verlieben.

Kein_Schnee hat geschrieben:Das empfinde ich als sehr schwammig, Loa.
Zumal nicht jedem Menschen beim Anblick von Babys und Welpen das Herz aufgeht.
Und es gibt auch durchaus Welpen oder Kinder, die nicht dem "Süß-Faktor" entsprechen.
Was ist dann?


Es ist doch offensichtlich, dass ich mich mit meiner Aussage auf die Menschen beziehe, die eine solche Erfahrung machen und nicht auf die gesamte Menschheit - zumal ich vorher auch explizit von Beautiful Mind und mir und unseren Empfindungen sprach.

Seit längerem finde ich Deine Argumentationen nicht mehr sonderlich sinnvoll.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8838
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Happy Face Stickering und Peanut Gallery

Beitragvon katgirl » 20. Mai 2016, 16:45

Hallo Kein_Schnee
Kein_Schnee hat geschrieben:Gefühle haben aber immer einen Bezugspunkt, sei es nun ein aktueller Gedanke, oder eine Manifestation.
Sie sind immer Reaktion und daher nicht bedingungslos.

Es gibt hier einen Unterschied zwischen Gefühl und Emotion.

Gefühl ist etwas mehr statisch. Es wird am besten durch das früher gebrauchte "Gemüt" ausgedrückt oder durch die Tätigkeit des Fühlens. Zum Beispiel das Gefühl müde zu sein; wenn Du Dich müde fühlst, dann hast Du hierfür eben keinen Auslöser. Du bist nicht automatisch müde, weil Du jemanden siehst, der schläft oder Dir jemand was von Schlafen erzählt hat.

Emotion ist immer Reaktion/Affekt. Emotion ist die Gemütsbewegung. "Motion"=Bewegung. Emotion ist das Ergebnis von Schwingung und schwinungsproduzierendes Element selbst. Die Emotion produziert Schwingung, die dann fortführend Reaktionen in den Zellen auslösen. Aufgrund von Emotionen werden Botenstoffe und chemische Reaktionen im Körper ausgelöst, die dann weiter u.a. zu Gefühlen führen können. Also wenn man wütend (Emotion) ist, werden chem. Abläufe im Körper ausgeführt, die dann z.B. das Gefühl von Müdigkeit produzieren.
Wenn jemand nun etwas macht, was Dich Wut spüren läßt, dann ist diese Emotion die direkte Reaktion. Diese Emotion ist Schwingung und produziert Schwingung, was im weiteren ein Gefühl von Müdigkeit auslösen kann.
Das Gefühl müde zu sein, hat dann allerdings keinen Bezugspunkt im Außen; sondern ist von uns selbst durch Schwingung produziert.

Abraham sprechen meist von Emotionen. Und die Trennung ist auch nicht ganz klar, weil wir es meist als das Gleiche ansehen und wir Emotionen als Gefühle verwenden.

LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1343
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Happy Face Stickering und Peanut Gallery

Beitragvon Kein_Schnee » 20. Mai 2016, 19:24

Liebe Loa,

lawofattraction hat geschrieben:Es ist doch offensichtlich, dass ich mich mit meiner Aussage auf die Menschen beziehe, die eine solche Erfahrung machen und nicht auf die gesamte Menschheit - zumal ich vorher auch explizit von Beautiful Mind und mir und unseren Empfindungen sprach.

Ich kann einfach nicht nachvollziehen, was ein Gefühl als Reaktion auf eine Manifestation damit zu tun haben soll...
Es ging um "bedingungslose Gefühle". Und Gefühle, welche aufgrund einer Manifestation entstehen, sind genau das Gegenteil.

lawofattraction hat geschrieben:Meine ganz einfache Frage war die, ob das Deiner Meinung auch zutrifft, in wen und wann wir uns verlieben.

Das ist die Antwort:
www.youtube.com Video From : www.youtube.com


lawofattraction hat geschrieben:Seit längerem finde ich Deine Argumentationen nicht mehr sonderlich sinnvoll.

Was nicht bedeutet, dass sie es nicht sind.

Lieben Gruß,

KeinSchnee
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Happy Face Stickering und Peanut Gallery

Beitragvon Jatina » 20. Mai 2016, 21:20

Liebe Loa, liebe keine Schnee,

lawofattraction hat geschrieben:Bei dieser Aussage frage ich mich, wie Du denn in diese Überzeugung das Phänomen des Sich-Verliebens einordnest. Nach Deiner obigen Aussage müsste es ja möglich sein, das willentlich durch Gedanken zu beeinflussen und zu "regeln", ob, wann und in wen man sich verliebt. Meine und die Erfahrungen der meisten anderen Menschen sprechen allerdings vom Gegenteil.


Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass das absolut möglich ist und je länger ich Abraham zuhöre, denke ich, dass wir es tatsächlich so machen, bewusst oder unbewusst.
Und zwar nicht nur mit Liebespartnern sondern mit allen Menschen, Objekten und Zuständen.
Abraham fordert uns doch ständig auf, sich bewußt in den erwünschten Zustand zu verlieben. Bin über euer "Gespräch" verwirrt.
Ich finde die Beiträge von Kein_Schnee sehr hilfreich.
Die von Loa sowieso. :ros:

Liebe Grüße
Jatina
Benutzeravatar
Jatina
 
Beiträge: 51
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Happy Face Stickering und Peanut Gallery

Beitragvon Hamfor » 20. Mai 2016, 21:55

~

Verlieben ist das Verlieben in die eigene Soheit. Nur wird eben was davorgeschaltet, das ein Bild dessen darstellen soll, das die eigene Soheit verkörpern möge. Tja, dann fällt das Bild irgendwann, meistens, weil es der Wahrheit, der Soheit nicht standhält aufgrund von individuellem Verhalten dem gemachten Bild gegenüber, dass das Verhalten nicht mehr erwidern kann, und was bleibt ist entweder Enttäuschung und erneutes Losrennen nach der Soheit oder Sichtung der Soheit und nicht mehr nur eine Vorsilbe á la ver (verhindert) - sondern das Lieben. Alles nicht so wild, endet sowieso in der Liebe, weil mit ihr alles beginnt. Dazwischen ist dann besagter Wanderstock, an dem sich S+C auf ewig eingraviert wiederfinden. Also kann auch L plus Carnitin sein. Ist ja erstmal egal. :mrgreen:

~
w i n - w i n
Hamfor
 
Beiträge: 367
Registriert: 04.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Happy Face Stickering und Peanut Gallery

Beitragvon Kein_Schnee » 20. Mai 2016, 22:19

Hamfor hat geschrieben:und was bleibt ist entweder Enttäuschung und erneutes Losrennen nach der Soheit oder Sichtung der Soheit und nicht mehr nur eine Vorsilbe á la ver (verhindert) - sondern das Lieben.


Oder die konstante Anpassung meiner Ausrichtung auf meinen Wunsch. Dann darf das "ver" auch bleiben.:-)
:pfeil:
Jatina hat geschrieben:Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass das absolut möglich ist und je länger ich Abraham zuhöre, denke ich, dass wir es tatsächlich so machen, bewusst oder unbewusst.


Ja! Ich verstehe auch nicht, warum die Gedankenkraft in diesem Forum in letzter Zeit doch einige Gemüter erregt...
Als müsse man davon weg kommen.
Das sagen Abraham nicht, im Gegenteil: Fokus, Fokus, Fokus ist ihr Mantra. Und dafür muss ich meine Gedanken leiten und nutzen.

Liebe Grüsse, :hug:

KeinSchnee
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Happy Face Stickering und Peanut Gallery

Beitragvon Hamfor » 20. Mai 2016, 22:30

~

Kein_Schnee hat geschrieben:Oder die konstante Anpassung meiner Ausrichtung auf meinen Wunsch. Dann darf das "ver" auch bleiben.:-)


Ach klar, bleiben kann alles... bis es von allein abfällt.

~
w i n - w i n
Hamfor
 
Beiträge: 367
Registriert: 04.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Happy Face Stickering und Peanut Gallery

Beitragvon katgirl » 20. Mai 2016, 23:21

Kein_Schnee hat geschrieben:Ich brauche keine bedingungslosen Gefühle, ich möchte "schöne" Gefühle. Und schöne Gedanken.:-)

Und ich verstehe nicht, warum Abraham jahrelang über "Bedingungslosigkeit" und "bedingungslos fühlen" reden, wenn es nicht beachtet wird.
Ich verstehe auch nicht, warum Abraham seit Beginn über diese geniale EGS und das Besser!-Fühlen sprechen, wenn der untere Teil der EGS keine Beachtung findet und positiv Fühlen anvisiert wird.

Aber der Bezug zu HITCs absolut klaren Ausführungen über Happy Face Sticker, was nebenbei angemerkt Sinn und Inhalt dieses Threads ist, ergibt sich dadurch wieder, daß genau die o. a. Punkte auch Gründe für HFS sind.

Und genau deswegen ist es so genial, daß sich absolut jeder im physischen Indikator seiner Schwingung wiederfindet. (Und der Gedanke bringt mir gerade ein wahnsinniges Erleichterungsgefühl.)

LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1343
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Happy Face Stickering und Peanut Gallery

Beitragvon zimtstern » 21. Mai 2016, 00:50

Hallo,

ich habe grade mehrmals den letzten Teil der Diskussion gelesen und stehe irgendwie auf dem Schlauch.

Mir kommt es so vor als wird von zwei verschiedenen Dingen gesprochen,
einmal die "emotionale Manifestation", die vor der physischen ("bedingten") Manifestation stattfindet,
und dann "Bedingungslosigkeit" im Sinne von Widerstandslosigkeit, Allowing/Alignment.
Wobei ersteres (die emotionale Manifestation) ja auch Allowing ist.

Wenn man von bedingungsloser "Grund-"Freude spricht, wie Woodny, dann ist damit wahrscheinlich einfach der Zustand der Widerstandslosigkeit gemeint? (Also Alignment)

Der Weg dorthin kann über aktive Gedankensteuerung geschehen, muss aber nicht. Verbundenheit ist ja das was immer da ist, wenn wir es nicht unterdrücken.

Wann immer Abraham vom (gedanklichen) fokussieren sprechen, geht es doch immer nur um letzteres, also um Allowing, oder?

LG Zimtstern
Benutzeravatar
zimtstern
 
Beiträge: 325
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Happy Face Stickering und Peanut Gallery

Beitragvon Kein_Schnee » 21. Mai 2016, 06:14

Hallo Kat,

katgirl hat geschrieben:Und ich verstehe nicht, warum Abraham jahrelang über "Bedingungslosigkeit" und "bedingungslos fühlen" reden, wenn es nicht beachtet wird.

genau dies scheint mir das Missverständnis zwischen Loa und mir zu sein:
Abraham sprechen von bedingungslosen Gefühlen im Bezug auf das Außen, - auf Manifestationen.
Sie sagen damit, dass wir unsere Stimmungen / Gefühle aus uns selbst schöpfen sollen, da wir sonst nur reagieren und nicht Schöpfer unserer Realität sind.

Wodny schrieb aber, dass es generell bediingungslose Gefühle gibt, welche damit also keinen Auslöser, bzw. Grund brauchen. Auch nicht in uns sellbst.
Das sind zwei völlig verschiedene Dinge.
Aber es zeigt letztlich sehr aunschaulich, was jeder individell aufgrund seiner Schwingung, selbst beim Lesen von Posts wahrnimmt.
Da ist manchmal einfach gar keine Verständigung möglich, da nicht alle das gleiche lesen.

Lieben Gruß,

KeinSchnee
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Happy Face Stickering und Peanut Gallery

Beitragvon lawofattraction » 21. Mai 2016, 08:09

Kein_Schnee hat geschrieben:Abraham sprechen von bedingungslosen Gefühlen im Bezug auf das Außen, - auf Manifestationen.
Sie sagen damit, dass wir unsere Stimmungen / Gefühle aus uns selbst schöpfen sollen, da wir sonst nur reagieren und nicht Schöpfer unserer Realität sind.


Und genau das sagen sie nicht.

Hier ein Passus - WS 189 - den ich dir gerne direkt zitiere, der Deine Fragen und Zweifel beseitigen sollte. Weiter erklärt in den vielen Clips zur Bedingungslosigkeit, die ich Dir wirklich nochmals zur Lektüre empfehlen möchte. Das würde uns eine Menge unnützer Diskussionen ersparen.


Esther war gerade Im Flow, aber sie konnte es noch nicht ganz erfassen, da es für sie eine neue Annäherung war. Sie war hingerissen, der Pool schimmerte ganz anders, die Statuen auf der Seite waren schöner, als sie das jemals empfunden hatte. Die Bäume, alles, was sie anschaute, war ganz, ganz ganz besonders wunderbar.

Und sie betrachtete das alles uns sagte: "Abraham, ist dieser Kranich nicht eine Bedingung, auf die ich fokussiere? Und ist er nicht der Grund für meine Wertschätzung? Ist dieser wunderbare Pool nicht eine Bedingung, auf die ich fokussiere und daher der Grund für mein Gefühl der Wertschätzung?“ Und wir sagten: Du kannst Dinge anschauen, und diese Dinge können Wertschätzung hervorrufen. Sicherlich. Genauso wie Bedingungen Leiden herauf beschwören können.

Aber Esther, Du hattest diesen Zustand des Alignment bereits vorher erreicht und fühltest Dich inspiriert, die Köstlichkeit Deiner Umgebung zu erleben. Dein Umfeld hat diese Emotion nicht hervor gebracht, Du warst schon da und hast Deine Umgebung aus diesem neu gefunden Zustand der Klarheit herein genommen. Das, Esther, war bedingungslose Wertschätzung, bedingungsloses Wohlergehen. Bedingungslos. Es war bereits da.



Kein_Schnee hat geschrieben:Ja! Ich verstehe auch nicht, warum die Gedankenkraft in diesem Forum in letzter Zeit doch einige Gemüter erregt...
Als müsse man davon weg kommen.


Nice try. :clown:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8838
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Happy Face Stickering und Peanut Gallery

Beitragvon Kein_Schnee » 21. Mai 2016, 09:07

Liebe Loa, es hat keinen Zweck, wir kommen nicht auf eine annähernd ähnliche Schwingung.
Du sprichst von Manifestationen und ich von dem, was Wodny geschrieben hat.

Gefühle haben, wie bereits mehrfach gesagt, immer eine Ursprung.
aber ich habe keine Lust mehr, das wie ein Papagei zu wiederholen.:-)
That's it.

lawofattraction hat geschrieben:Nice try.

Du wirst wissen, was Du damit meinst, Loa.
Für mich ist das kein Wettkampf, sondern eine Diskussion.

Lieben Gruß,

KeinSchnee
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Happy Face Stickering und Peanut Gallery

Beitragvon lawofattraction » 21. Mai 2016, 09:30




Hallo KeinSchnee,

ich habe mich nie auf etwas bezogen, was Wodny geschrieben hat und es weder zustimmend noch ablehnend kommentiert. Warum Du seine Aussagen immer wieder für Deine Argumentation bemühst, wo er weder geantwortet noch jemand sie sekundiert hat, ist mir ein Rätsel.

Kein_Schnee hat geschrieben:Gefühle haben, wie bereits mehrfach gesagt, immer eine Ursprung.
aber ich habe keine Lust mehr, das wie ein Papagei zu wiederholen.:-)
That's it.


Dass Gefühle einen Ursprung haben, habe ich nicht abgestritten. Wohl aber, dass Gefühle immer eine gedankliche Wegbereitung brauchen, wie Du das behauptest. Und dass das nicht notwendig ist, geht klar aus dem obigen Auszug hervor.

Ich bin da definitiv bei Abraham statt bei Dir. Du kannst natürlich glauben, was Du willst, aber ich möchte Dich gerne nochmal daran erinnern, dass wir hier die Lehre Abrahams diskutieren, nicht die der KeinSchnee.

Aber vielleicht hast Du noch nie das erlebt, was Abraham im fett gedruckten Passus beschreiben, dann ist es Dir natürlich auch nicht zugänglich. Intellektuell lässt sich eine solche Erfahrung nämlich nicht erklären.

Kein_Schnee hat geschrieben:Du wirst wissen, was Du damit meinst, Loa.
Für mich ist das kein Wettkampf, sondern eine Diskussion.


Wer besser als ich sollte wissen, was der Zweck dieses Forums ist, liebe KeinSchnee. Vielleicht denkst Du darüber einmal nach, bevor Du weitere versteckte Andeutungen machst. Um etwas Derartiges zu vermuten, muss man es übrigens selbst in der Schwingung haben. (Abraham.)

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8838
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Happy Face Stickering und Peanut Gallery

Beitragvon Kein_Schnee » 21. Mai 2016, 10:07

Liebe Loa,

augrund Deines letzten Posts möchte ich hier noch etwas generelles Ansprechen:

Abraham sprechen zu Hoftheatern gemäß der Schwingung, auf welcher sie sie erreichen können.
Es gibt also viele unterschiedliche Erklärungen von Abraham, welche sich sogar zum Teil widersprechen.
Wenn man aber das Gesamtbild kennt, weiß man dies zu deuten.
Hinzu kommt die eigene Schwingung derer, die es dann anschauen / anhören, also unsere.

Wie kommt es dann, dass Du glaubst, Dein Verständnis von Abraham wäre das einzig richtige und unterstellst bei abweichenden Meinungen Unkenntnis der Abrahamlehre?
Das lustige ist ja, dass man für sehr viele Sichtweisen bei Abraham ein entsprechendes Beispiel finden kann.
Für mich ist der Sinn dieses Forums, diese zusammenzutragen und im besten Fall durch ein immer ausgedehnteres Bild befruchtet zu werden.

Ich bin mit dem, was ich schreibe vollkommen klar.
Wenn Du es nicht verstehst, heißt das nicht, dass es nicht der Abrahamlehre entspricht.

lawofattraction hat geschrieben:Wer besser als ich sollte wissen, was der Zweck dieses Forums ist, liebe KeinSchnee.

Abraham wissen es besser. Denn sonst hieße es Loaforum.

Lieben Gruß,

KeinSchnee
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Happy Face Stickering und Peanut Gallery

Beitragvon shaoli » 21. Mai 2016, 10:40

Liebe Kein_Schnee,

Kein_Schnee hat geschrieben:Wodny schrieb aber, dass es generell bediingungslose Gefühle gibt, welche damit also keinen Auslöser, bzw. Grund brauchen. Auch nicht in uns sellbst.


Das schrieb Wodny nicht, sie schrieb über unbedingte, also uneingeschränkte, Freude.

wodny muz hat geschrieben:Seit einiger Zeit ist mir klar, dass es um die unbedingte Freude geht,


wodny muz hat geschrieben:Eine "zufällig" entdeckte Hypnotherapeutin half mir, dieses unbedingte Gefühl zu finden


Uneingeschränkte Freude ist ( eigentlich ) unser natürlicher Zustand, das fehlte mir in dieser
Diskussion, daher schreibe ich nun doch noch was dazu.

Meist beschränken wir unsere Freude auf die Dinge und Menschen, die ein gutes Gefühl in uns hervor -
rufen. Wir möchten mehr davon manifestieren, wenn wir uns auf sie konzentrieren und sie wertschätzen
usw. usf. , um uns noch besser zu fühlen. Freude ist dann abhängig von äußeren Bedingungen, und die
die Abwesenheit der äußeren Bedingungen, von denen wir meinen, dass wir sie brauchen, um uns gut
zu fühlen, macht uns schlechte Gefühle. Daher ist es ( auch bei mir, ich arbeite dran ) oft so, dass man
meint, wenn wir nahe am oder im Vortex sind, bekommen wir die Dinge, die wir hineingelegt haben.
Deshalb üben und bemühen wir uns, uns besser und gut zu fühlen. Ich denke, das ist weder gut, noch
schlecht, es ist immer noch beschränkt auf die Dinge, die wir wollen, um glücklich zu sein, wenn auch
viel besser, als rumzuheulen, weil wir sie nicht haben.

Der Manifestationsprozeß kommt aber erst dann in die Gänge, wenn wir die schwingungsmäßige
Übereinstimmung dessen, was wir uns wünschen, sind. Wenn wir uns reich fühlen, obwohl wir
es objektiv betrachtet nicht sind, wenn wir Liebe empfinden, obwohl wir alleine sind. Wie hier
oder irgendwo anders erwähnt, gibt es auch dazwischen viel Erleichterung, mit jedem Schritt,
den wir auf der EGS nach oben tun eben. Das ist oft harte Arbeit, sonst wären wir ja alle nicht
hier. In letzter Zeit wurde ja auch mal erwähnt, dass auch die
Lehre Abrahams sich immer weiter entwickelt, daher ist meine Vermutung, dass
der Weg über einen besseren und noch besseren Gedanken ein sanfter, kontinuierlicher Weg ist,
unsere Begrenzungen Stück für Stück aufzugeben und uns auszudehnen, aber auch nur, wenn
man ihn wegen der Freude an besseren Gefühlen geht. Denn dann wäre jedes besser oder gut fühlen
Grund zur Freude, völlig unabhängig von den Bedingungen, die sich im Außen zeigen oder eher nicht
zeigen. Wir verlieren aber oft den Spaß, die Geduld oder das Vertrauen am/zum gut fühlen, wenn
sie die äußeren Umstände nicht verändern, weil die ganz große oder " endgültige " Freude vom
Erreichen des Ziels, der Wunscherfüllung abhängig gemacht wird.

Uneingeschränkte Freude kann u.a. aufkommen, wenn wir es aufgeben, unsere Gedanken und Gefühle
krampfhaft dahin steuern zu wollen, wo das Erwünschte ist und bereit sind, ohne sein Erscheinen
glücklich zu sein :gvibes: . Dann weitet sich der Blick nämlich für andere Formen des Reichtums
oder der Liebe, die wir in unserer Fixieriung auf den Wunsch nicht wahrgenommen haben, nicht
oder nur gering schätzten. Das mag sich für dich anhören, als würde man sich in solchen Momenten
mit weniger zufrieden geben als seinem höchsten Ziel, aber selbst, wenn es so ist, entspricht die
Schwingung ihm nun eher.

Im Idealfall sind wir dauerhaft in einem Zustand des Alignment, der ja nicht nur beinhaltet,
dass wir Erwünschtem, sondern auch Unerwünschtem erlauben, zu sein, ohne uns an ihm
zu stören oder dagegen zu kämpfen ( was wir immer noch tun, wen wir Mangel beseitigen
wollen ). Das ist unser natürlicher Zustand, aus dem heraus, wie LoA unten zitierte, nicht
das Umfeld unsere Emotionen hervorbringt, sondern unsere Emotionen das Umfeld. Anders
ausgedrückt, uneingeschränkte oder bedingungslose Freude, Alignment ist unser Ur-Zustand,
aus dem heraus wir mit Leichtigkeit oder meisterhaft manifestieren.

Liebe Grüße
shaoli
Wo der Gedanke ist, da ist der Denkende.
Benutzeravatar
shaoli
 
Beiträge: 347
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Happy Face Stickering und Peanut Gallery

Beitragvon lawofattraction » 21. Mai 2016, 10:44

Kein_Schnee hat geschrieben:Ich bin mit dem, was ich schreibe vollkommen klar.
Wenn Du es nicht verstehst, heißt das nicht, dass es nicht der Abrahamlehre entspricht.


Kein_Schnee hat geschrieben:Wie kommt es dann, dass Du glaubst, Dein Verständnis von Abraham wäre das einzig richtige und unterstellst bei abweichenden Meinungen Unkenntnis der Abrahamlehre?


Liebe KeinSchnee,

das nachfolgende Zitat stammt aus diesem kürzlichen Thread

Kein_Schnee hat geschrieben:Ich habe mittlerweile viele andere Quellen gelesen / verfolgt, welche das LoA lehren, da mir bei Abraham manchmal einfach noch bestimmte Bausteine fehlten, um ein abgerundetes Bild zu bekommen.


Genau diese Vermischung macht sich in Deinen Posts immer wieder bemerkbar. Wie möchtest Du denn die Reinheit oder Korrektheit der Aussage bezüglich der Abrahamlehre beurteilen, wenn sie für Dich nicht schlüssig ist? Du bist aufgrund Deiner Zweifel doch gar nicht in der Receptive Mode für das Verständnis. :102:

Die Abraham-Bücher sind ausgesprochen wertvoll, um ein umfassendes Verständnis zu bekommen. Sehr empfehlenswert.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8838
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Happy Face Stickering und Peanut Gallery

Beitragvon katgirl » 21. Mai 2016, 10:56

Kein_Schnee hat geschrieben:Für mich ist der Sinn dieses Forums, diese zusammenzutragen und im besten Fall durch ein immer ausgedehnteres Bild befruchtet zu werden.

Für mich ist der Sinn dieses Forums, eine eindeutige Basis der Abraham-Lehre zu haben.
Wenn ich Abraham verbessern oder ergänzen müßte, weil mir irgendwas bei Abraham fehlt;
dann wäre ich entweder im Mangel, den ich mit HFS fleißig versuche zu überdecken,
oder ich wäre komplett nicht-physisch.

LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1343
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Happy Face Stickering und Peanut Gallery

Beitragvon Kein_Schnee » 21. Mai 2016, 11:09

lawofattraction hat geschrieben:Genau diese Vermischung macht sich in Deinen Posts immer wieder bemerkbar. Wie möchtest Du denn die Reinheit oder Korrektheit der Aussage bezüglich der Abrahamlehre beurteilen, wenn sie für Dich nicht schlüssig ist? Du bist aufgrund Deiner Zweifel doch gar nicht in der Receptive Mode für das Verständnis.


Genau diese Ausdehnung meines Blickwinkels und das Nachvollziehen anderer LoA-Lehrer brachte mir ja das umfassende Verständnis der Abraham-Lehre.
Es ist wahrscheinlich der gleiche Grund, aus welchem Du Dich mit Kryon beschäftigst.

Und danke, für die permanente Empfehlung irgendwelcher Abrahambücher: Ich habe sie alle! :kgrhl:

Ich merke, dass es für mich hier keine Schwingungsebene mehr gibt, auf welcher ich mich über das unterhalten kann, was mich gerade umtreibt.
Und ich spüre auch, dass ich mich im Moment lieber mehr in meine Welt begeben möchte.
Deshalb empfinde ich dieses erneute Nicht-Verstehen als Hinweis, mich jetzt aus dem Forum zu verabschieden.
Die letzten Jahre war es sehr wertvoll für mich und ich danke allen für den schönen, erhellenden und zum Teil SEHR lustigen Austausch!:-)
Und ich danke Dir, Loa, für das Erschaffen und pflegen dieses Forums. Ebenso wie ZaWo und Sanai! :danke:

Euch allen wünsche ich das Allerbeste! :hregen:

KeinSchnee :kuss:
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Happy Face Stickering und Peanut Gallery

Beitragvon lawofattraction » 21. Mai 2016, 11:26




Liebe KeinSchnee,

dann wünsche ich Dir von Herzen, dass Du Menschen finden wirst, mit denen Du auf einer gleichen Ebene schwingst und die Dir einen bereichernden Austausch bieten können, als das hier für Dich der Fall ist.

Have a happy life
Loa :ros:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8838
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Happy Face Stickering und Peanut Gallery

Beitragvon Beautiful Mind » 21. Mai 2016, 11:32

Guten Morgen zusammen,

lawofattraction hat geschrieben:Intellektuell lässt sich eine solche Erfahrung nämlich nicht erklären.


So ist es.

Gute Gefühle über Wertschätzung zu bekommen hat eine völlig andere Qualität als wenn mich die Verbundenheit wie aus dem nichts heraus trifft. Wenn ich wertschätze suche ich bewusst nach Dingen an denen ich etwas Positives finde oder ich gehe in den Wald, um mich besser als vorher zu fühlen.

Es gibt aber den Zustand, da gehe ich in den Wald ohne Absicht und ich bin auf einmal überwältigt von diesem Gefühl, das ich kaum beschreiben kann. So wie ich es in meinem obigen Post beschrieben habe, empfinde ich es. Dieses Gefühl ist da, weil es vorher schon latent da war und das ist nicht unbedingt ein lautes, überschwängliches Gefühl der Wertschätzung sondern eher ein zartes, aber sehr tiefes... es ist unser Innerstes, was sich in diesen Momenten fühlen lässt.

Wenn ich ein Baby beobachte oder in die Augen meines Partners sehe oder in die meiner Geschwister oder in den Wolkenhimmel, dann ist das da, aber ich suche es nicht.

Ein wunderschönes Wochenende euch allen!

Beautiful Mind

Edit: Ich musste das Schreiben dieses Posts eine Weile unterbrechen, in der Zwischenzeit sind einige weitere Beiträge geschrieben worden, ich knüpfe hier trotzdem nochmal kurz an.
“Gute Gedanken sind die beste Investition in die Zukunft!” (B.J.W.)
Benutzeravatar
Beautiful Mind
 
Beiträge: 508
Registriert: 07.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Happy Face Stickering und Peanut Gallery

Beitragvon Jatina » 21. Mai 2016, 12:17

Liebe Kein_Schnee,

ich finde das sehr schade, dass du hier nicht mehr zu lesen sein wirst.
Ich habe immer gut verstanden, was dich umtreibt und konnte durchaus merken, wann Abraham oder andere Quellen deine Überlegungen beinflusst haben ...

Wünsche dir alles Gute und weiterhin deinen erfrischenden "Forschergeist" ...

Aber, wie gesagt, deine Posts werden mir sehr fehlen. :lieb:

Herzliche Grüße
Jatina
Benutzeravatar
Jatina
 
Beiträge: 51
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker