Gefühlsverwirrung

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Re: Gefühlsverwirrung

Beitragvon abrakadabra » 1. Dez 2009, 23:31

Hallo Loa,

lawofattraction hat geschrieben:[color=#008000]Im Abrahamschen Sinne ist jeder Gedanke, der etwas Nichtvorhandenes, aber Erwünschtes, in den Vordergrund stellt, ein Mangelgedanke.


aha, da liegt das Missverständnis: Dass ich über etwas "Erwünschtes" geschrieben hätte. Habe ich nicht. Ich bin nur auf die Pauschalierung "Es gibt nichts, was man sich nicht selbst geben kann" angesprungen.

Nichts liegt mir ferner als Menschen in Schubladen zu stecken.


Das glaube ich Dir. Aber es geschieht trotzdem.

Tut mir leid, dass meine Ausdrucksweise bei Dir eine so heftige Reaktion hervorgerufen hat


Es ist der Nachteil von Internet-Diskussionen, dass man den anderen nicht "in real life" erleben kann. Wäre das möglich, wüsstest Du, dass meine Reaktion sachlich, ruhig, nüchtern war und keineswegs heftig. Im Grunde ist es mir wurscht, ob mich jemand in eine Schublade steckt - es erschwert nur die künftigen Diskussionen, wenn ich in einer drinstecke, in die ich nicht reingehöre. Nur darum ging es mir in meiner Richtigstellung. Es gibt genügend - auch "negative" - Schubladen, in denen ich mich zu Hause fühle, und ich habe auch keine Probleme damit, aus einer herauszuwinken und zu rufen "Hier bin ich!". Wenn ich einen Mangel empfinde, empfinde ich ihn halt (noch) - in diesem Fall aber eben nicht.

die ich allerdings durchaus verstehen kann, wenn Du, wie Du schreibst, gewöhnt bist, dass man Dich in Schubladen steckt - da bestätigt sich wohl die unbewusste "Erwartungshaltung".


Zu dieser Aussage hatte ich jetzt einen längeren Absatz geschrieben, in dem ich darlegte, dass das wiederum ein Missverständnis ist und blablabla. Du hast Recht. Es ist eine negative Erwarungshaltung. Allerdings nicht in puncto "In-Schubladen-Gesteckt-Werden" sondern insofern, dass die Diskussion erschwert würde, wenn ich dieses Missverständnis nicht hier und jetzt aus dem Weg räume. Also habe ich den Absatz wieder gelöscht. :kgrhl:

Caprera hat ja ein paar Posts weiter oben für sich selbst gesprochen, und zu meinen Aussagen eine starke und positive Resonanz bestätigt.


Kumma, ich habe ja auch nicht gesagt, dass Du Mist schreibst. Ich wollte nur das Mis(t)verständnis aufklären, dass mein Beitrag was mit Mangel meinerseits zu tun hatte. Und ich finde, jetzt ist genug dazu gesagt.

Ich krabbel dann wieder in meine Schublade... :genau:

Lieben Gruss
abrakadabra
abrakadabra
 

Re: Gefühlsverwirrung

Beitragvon lawofattraction » 2. Dez 2009, 08:52




Hallo Abrakadabra,

als ich den Post mit den vielen Zitaten sah, dachte ich "och, nö ... doch das jetzt nicht". Auch so eine Projektion von "Bekanntem" und eine Erwartungshaltung, die ich der (mir da noch nicht bekannten) Gegenwart übergestülpt habe. :mrgreen: Nachdem ich es nun gelesen habe, bin ich froh, dass Du es geschrieben hast, denn es klärt den Standpunkt - und nichts anderes war die Intention.

Und jetzt haben wir die Möglichkeit, uns nach einem leicht holprigen Anfang besser kennenzulernen und den Austausch miteinander zu geniessen. Das wünsche ich mir wirklich.

Liebe Grüsse :lieb:
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Gefühlsverwirrung

Beitragvon caprera » 2. Dez 2009, 18:52

Guten Abend meine Lieben,

hier hat sich ja eine spannende Diskussion entwickelt ... ;-))

Loa - Abrakadabra ..... aus meiner Sicht habt Ihr ja BEIDE recht!!
Und ich danke Euch beiden für die Zeit, die ihr mir gewidmet habt!

Lilly hat mich in ihrem Post darauf hingewiesen:

LillyB hat geschrieben:
caprera hat geschrieben:
Und ...... JA - ich komme gut allein klar - und ich mag mich auch!
ABER - es gibt eben Dinge, die man sich selber nicht geben kann!
Z.B. einen warmen Körper in der Nacht neben sich im Bett zu spüren, küssen, umarmen, ....... :loveshower:


Da liegt für mich der Kasus Knacktus. Es gibt absolut nichts, was man sich selbst nicht geben
kann. Denn hinter diesem Glaubenssatz steckt fehlendes Urvertrauen und die eigene Geborgenheit im SEIN zu finden. Und das ist, was ich bei Dir lese. Außen suchen.


JA - Lilly hat recht!! Ich suche im Außen! Und ich bin auch im Mangelmodus!
Ich habe nämlich nicht die geringste Lust, mich selbst zu küssen und zu streicheln! Ich stehe auch dazu!
Und in Anlehnung an Zawos Post: Hatte nicht selbst Jesus auch ein Pantscherl mit Maria Magdalena?

Beim Thema "Beziehung" geht es mir nicht um die spirituelle und/oder mentale Komponente!

Mein Thema ist die Körperlichkeit! (Und NEIN - ich meine nicht nur Sex!)
Nähe, Wärme, Zärtlichkeiten ...

Ich habe irgendwo gelesen, dass es die Schwingung hebt, wenn man einen Hund streichelt ... :lol:
Ich will mir keinen Hund kaufen!!! (Ich denke, ihr versteht was ich meine! :gvibes: )

Ist es denn wirklich so, dass der Mangelmodus aktiviert ist, wenn ich körperliche Bedürfnisse habe??
Denn dann würde ich ja diese Bedürfnisse nicht erfüllt bekommen ...

Verwirrte Grüße von Caprera
(die offensichtlich immer noch im Kreis denkt..)
caprera
 

Re: Gefühlsverwirrung

Beitragvon abrakadabra » 2. Dez 2009, 21:59

lawofattraction hat geschrieben:Und jetzt haben wir die Möglichkeit, uns nach einem leicht holprigen Anfang besser kennenzulernen und den Austausch miteinander zu geniessen.


Ja!

LG
abrakadabra
abrakadabra
 

Re: Gefühlsverwirrung

Beitragvon abrakadabra » 2. Dez 2009, 23:04

Hallo Caprera,

wenn Du Hunger (auf Essen) hast, bist Du auch im "Mangelmodus" - na und? Nun ist Essen eins der körperlichen Grundbedürfnisse, wenn wir das nicht befriedigen, sieht's schlecht aus. Berührung, körperliche Nähe und auch Sex sind ebensolche von der Biologie mitgegebenen Grundbedürfnisse. Jeder weiß, dass ein Baby, das nur mit Nahrung etc. versorgt wird, aber keinerlei körperliche Berührung erfährt, stirbt...

Ich finde es völlig normal, dass Du im Außen suchst. Nun ist in unserer Kultur der körperliche Austausch (ich meine jetzt nicht Sex) durch Konvention überwiegend auf einen Partner beschränkt. Das ist z. B. in Marokko (der Heimat des Vaters meiner Kinder) völlig anders. Dort gehen z. B. Männer Hand in Hand durch die Straßen (anfangs war ich verwundert, dass es da so viele Homosexuelle gibt... :kgrhl: ). Und wenn die Frauen zusammen sind, gibt es da auch ganz viel Berührung. Insgesamt sind die Menschen dort viel "berührungsfreundlicher" - Berührungen zwischen Mann und Frau darf es natürlich nur geben, wenn man verheiratet ist. Die Frauen (und Männer) dort sind aber nicht so auf die Anwesenheit eines Partners angewiesen, wie das in unserer Kultur der Fall ist. Das nur mal so als Denkanstoß, warum Partnerlosigkeit für uns hier so ein großes Problem ist: Hast Du keinen Partner, wird ein biologisches (!) Grundbedürfnis nicht erfüllt.

Ich bin ja nun keine "Abraham-Expertin", mache mir meine eigenen Gedanken zu vielen Dingen. Ich finde, der Wunsch nach einem Partner ist nicht das Problem, sondern eher die Hintergedanken, die ablaufen, weshalb es schwierig sein könnte, einen zu finden. Ich erinnere mich gerade an eine Frau, die gerade geheiratet hatte und mir sagte: "Ich freue mich schon so darauf, wenn wir mal Kinder haben werden." Und ich dachte: Na, die ist ja naiv, wenn sie so sicher davon ausgeht, dass sie Kinder haben wird. Heute weiß ich, dass das der einzig richtige Gedanke war (also ihrer war richtig, nicht meiner).

Deshalb: Wenn Du Dir einen Partner wünschst, dann male Dir Deine Partnerschaft in den rosigsten Farben aus, die Du Dir vorstellen kannst. Die Ängste, dass es nicht klappt, kommen eh nur aus dem dumm plappernden Verstand. Ich habe mir - das war nach Parkplätzen mein erster und bisher einziger bewusst durchgeführter Versuch in Sachen "Realitätsgestaltung" - vor drei Jahren (es war Ende November) einen Partner "bestellt" - mit dem ausdrücklichen Bestelltermin "und zwar noch in diesem Jahr!!!". Zwei Wochen später haben wir uns kennen gelernt - dass wir nicht mehr zusammen sind, lag an der Ungenauigkeit meiner Bestellung. Aber mein Wunsch war so groß, wie meine Vorfreude - und da war kein Mangel, sondern einfach der Gedanke: "Ich will das jetzt!!!".

Deshalb mein Tipp an Dich: Hör auf, Dich im Kreis zu drehen. Du hast einen Wunsch - es gibt auf diesem Planeten 6 Milliarden Menschen, die Hälfte davon sind Männer. Da sind etliche dabei - auch in Deinem Bewegungsradius - die genau so eine Frau wie Dich wollen, und die auch so sind, dass Du mit ihnen glücklich sein kannst. Gestatte Dir einfach Deinen Wunsch und freu Dich schon drauf, wer Dir in nächster Zeit so über die Füße läuft.

Ich bin absolut nicht der Meinung, dass das Auftreten eines Wunsches (der ja zwangsläufig einen "Mangel" ausdrückt), die Erfüllung des Wunsches verhindert. Das wäre ja absurd. Aber es kommt darauf an, ob Deine Gefühlslage die Erfüllung des Wunsches erlaubt oder nicht. Allein der Gedanke "In meinem Alter ist es nicht mehr so leicht, einen Partner zu finden" wird dafür sorgen, dass es schwer ist. Deshalb wird im MKS so viel Wert auf den Gegenvorschlag gelegt. Sobald also ein verhindernder Gedanke erkannt wird, wird er korrigiert

Ich musste jetzt zwischendurch noch mal ganz am Anfang lesen... Da sind also zwei Männer, die Dir offenbar beide Deinen Wunsch nach Nähe, Wärme, Zärtlichkeiten erfüllen wollen. Ich finde, solange Du den beiden nicht Treue vorgaukelst, kannst Du doch ausprobieren, ob einer von den beiden "Mr. Right" sein kann. Ich persönlich bin der Meinung, dass dies nur derjenige sein kann, der von Deinem Gefühlschaos weiß, es versteht und immer noch "Ja" zu Dir sagt.

Insofern hätte ich mir den ganzen vorhergehenden Sermon sparen können... Na, egal, ich lasse es trotzdem stehen. Ich finde, es geht bei Dir aktuell darum, ganz authentisch zu sein, und beiden zu sagen: "Sieh her, so bin ich" und dann zu gucken, wie reagiert wird.

Liebe Grüße
abrakadabra
abrakadabra
 

Re: Gefühlsverwirrung

Beitragvon lawofattraction » 3. Dez 2009, 09:25

caprera hat geschrieben:Ist es denn wirklich so, dass der Mangelmodus aktiviert ist, wenn ich körperliche Bedürfnisse habe??



Hallo Caprera,

da hat ein Wort - Mangel - aber hohe Wellen geschlagen. So ist das wohl, wenn man zu sehr in "Fachtermini" spricht .... :rleye:

Das Bedürfnis nach etwas ist natürlich kein Mangel, sondern eben ganz einfach das Feststellen, dass Du gerne etwas in Deinem Leben erfahren möchtest "ich hätte jetzt gerne das und das". Zum Mangel wird es erst in dem Moment, wo schmerzlich bewusst wird, dass es nicht vorhanden ist, obwohl man es gerne hätte und man sich zunehmend auf das Nichtvorhandensein konzentriert. Und je mehr das Augenmerk auf das Nichtvorhandensein gerichtet wird, um so grösser der Mangel.

Mangel ist jedoch kein Negativ-Zustand - im Gegenteil, der Mangel und der daraus resultierende Schöpfungsprozess ist doch genau das, was unser Leben aufregend und lebendig macht und uns nach immer weitergehenen Erfahrungen reichen lässt. Er garantiert die Expansion von Allem-Was-ist und bringt Spannung und Lebenslust in unsere Existenz.


caprera hat geschrieben:Denn dann würde ich ja diese Bedürfnisse nicht erfüllt bekommen ...


Nicht erfüllt würden sie dann, wenn Du in der Konzentration auf das Nichtvorhandensein verbleibst. Aber es bedarf nur der bewussten Entscheidung, das nicht zu tun und den Fokus auf das Vorhandensein lenken. Das ist das Prinzip der Bewussten Realitätsgestaltung.

Übrigens, was mir auffällt an Deinem Satz: Du bist der Erfüller, es gibt keine Instanz im Aussen, die das tut. Ein scheinbar unwichtiger Unterschied, der bei genauer Betrachtung der wichtigste Punkt überhaupt ist. Denn das ist unsere Macht - Schöpfer der eigenen Realität zu sein.

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Gefühlsverwirrung

Beitragvon Jamisa » 5. Dez 2009, 16:31

Hallo zusammen, hat etwas mit meiner Antwort gedauert, hatte eine verdammt gute Woche, jeden Abend ein anderes Highlight, da war das Internet Nebensache :mrgreen:

lawofattraction hat geschrieben:
Wenn wir das verstanden haben, sind wir in der Lage sozusagen zu "steuern", was uns im Aussen begegnet. Du wirst im Moment bei den Herren mit zwei Extremen konfrontiert, jeder ist "zu" - tranig oder übereifrig. Wo lebst Du selbst solche Extreme - das wäre eine Frage, die ich mir stellen würde, wenn ich in Deiner Situation wäre.


Ja, LOA, seitdem ich das gelesen habe, habe ich mir darüber wirklich intensiv Gedanken gemacht --wo lebe ich selbst solche Extreme?
Das Einzige, was ich mir vorstellen kann,ist, mein ab und an kontroverses Wesen.
Ich brauche meinen Freiraum aber gleichzeitig eine enge,tiefe Bindung --mal ist in mir selbst der eine Teil intensiver-dann fühle ich mich schnell eingeengt,ziehe mich zurück --und dann gibts wieder Phasen, da mache ich mir darüber keine Gedanken, bin impulsiv und gehe mit steiken Schritten voran ->mal passiert das bewusst, mal unbewusst.
Warum das mit dem Freiheitsdrang so ist, hab ich Ende des Sommers,als ich mich intensiv mit dieser Frage auseinandergesetzt habe,auch herausgefunden--- hat mit der schwierigen Kindheit/Jugend zu tun, hatte oft das Gefühl, eingesperrt und keine Möglichkeit frei und unabhängig zu sein ---war immer von meiner Stiefmutter ,mit der ich nach Mamas frühem Tod ein Horrorverhältnis hatte, abhängig --das änderte sich eigentlich erst richtig vor 4 Jahren als ich auszog und meine eigene Wohnung habe. Ich bin aber sicher, dass ich das verarbeitet habe --um nicht zu sagen --inzwischen weiß ich, dass einen Partner zu haben, ja nicht heißt, keinen Freiraum zu haben -- und sehne mich sogar nach dem, was für mich früher unvorstellbar war, mit einem Mann zusammenzuleben und zu wohnen --ich erkenne endlich die Vorteile, die daraus resultieren und spüre, dass ich dazu bereit bin.
Deswegen hatte ich dieses Thema im Zusammenhang mit den beiden Männern (war die Woche wieder herrlich, wie sich das gestaltet... :gvibes: ) auch an und für sich ausgeklammert.

Momentan bin ich der Meinung --ich muss einfach im Fluss bleiben, dann wird sich schon eines nach dem anderen ergeben...

Wünsche euch ein schönes 2.Advents Wochenende
Am Ende wird alles gut --und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende...
Benutzeravatar
Jamisa
 
Beiträge: 82
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Gefühlsverwirrung

Beitragvon lawofattraction » 5. Dez 2009, 17:13

Jamisa hat geschrieben:Momentan bin ich der Meinung --ich muss einfach im Fluss bleiben, dann wird sich schon eines nach dem anderen ergeben...




Hallo liebe Jamisa,

das ist das Aller-Allerwichtigste. Vor allem, wenn man überlegt, dass das Universum - das ja Du bist - alle Deine Wünsche und Vorlieben bis hin zur kleinsten Einzelheit hin "kennt". Das gibts nichts mehr zu erklären, zu beschreiben. Und mit jedem weiteren Contrast wird das verfeinert und verfeinert, so wie auch ein Handwerksstück überarbeitet und poliert wird, bis es ganz genau richtig ist.

Dieser neue Video-Ausschnitt post4177.html#p4177 erklärt das wieder einmal auf wunderbare Weise, wenn auch zu einem anderen Thema. Einfach in den Vortex, im Flow sein, und dann wird genau das oder der :P Richtige schon kommen.

Eigentlich ganz einfach. :mrgreen:

Ich wünsche Dir und Euch allen auch einen schönen Zweiten Advent. Bild
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Gefühlsverwirrung

Beitragvon caprera » 18. Dez 2009, 20:44

Guten Abend meine Lieben,

ich bitte Euch wieder einmal um Euren Rat ... und ... JA ... das Thema ist noch immer das Gleiche... :oops:

Ich beschäftige mich nun seit zwei Jahren mit Realitätsgestaltung - ich weiß, dass ich es KANN!

Aber manchmal habe ich das Gefühl, ich sei immer noch ein "Zauberlehrling" - so etwas wie ein Harry Potter in der ersten Klasse!

Folgende Situation ( quasi die Kurzfassung "Was bisher geschah"):

Ich habe mir zwei Männer manifestiert, die beide als Partner in Frage kämen. Auch aufgrund Eurer Anregungen habe ich mich dann gefragt, was es denn da noch "in mir" zu lösen gäbe, bevor ich eine Beziehung zulassen kann. JA - da gab es tatsächlich noch ein Thema, das sich in den Vordergrund drängte, das ich mir noch einmal ansehen und dann wirklich loslassen konnte! Und während ich also mit meiner inneren Welt beschäftigt war, blieben beide Herren weiter in Aktion: Anrufe, SMS, Verabredungen!
Ich habe mir dann ein Treffen mit A visualisiert - ein "zufälliges" Treffen mit romantischem Ausgang :loveshower:

Dann LOA pur:
Genau zu dem Zeitpunkt und an dem Ort den ich mir visualisiert hatte, traf ich "zufällig" A
("zufällig" - soll heißen: ohne Verabredung - und die Stadt in der ich lebe, ist wirklich sehr groß!))

Allerdings war der Ausgang nicht romantisch, denn er war in Begleitung einer Frau ......... :twisted:

WAS - zum Kuckuck - manifestiere ich mir denn da?
Warum stimmt da nur "die Hälfte" - also Zeit und Ort?

In solchen Situationen habe ich zu meinem emotionalen Leitsystem keinen Zugang!
Wenn ich nachdenke, was ich denn nun "fühle", dann fühle ich folgendes:
Erstaunen ("BOOAHH, das funktioniert! Ich kann es!")
Belustigung ("Na meine Liebe, beim Manifestieren musst du aber noch üben")
Frustration ("Shit, ich habe es vermasselt")
Zorn ("LOA hin oder her, was denkt sich der Typ eigentlich?")
Schlechtes Gewissen ("Caprera, jetzt sei nicht ungerecht - immerhin triffst du selber morgen auch wieder B")

WO hänge ich denn da fest??

Anregungen, Ideen, Rückmeldungen von Eurer Seite? :uns:
caprera
 

Re: Gefühlsverwirrung

Beitragvon ZaWo » 18. Dez 2009, 22:26

Hallo Caprera,

was macht dich denn so sicher, dass dieses Zusammentreffen nicht romantisch war?

Da gibt es viele Möglichkeiten, dass das das allerbeste war, was dir und ihm passieren konnte und damit meine ich sowohl den Ausgang, dass er dein Mann werden könnte, als auch, dass er von dir wegvibriert wurde. Wir wissen ja nicht was es mit der anderen Frau auf sich hatte und auch nicht, ob er der optimale für dich ist. :102:

Also an deiner Manifestierfähigkeit brauchst du nicht zwangsläufig zu zweifeln. Auch bei 100% "richtiger" Schwingung (im Sinne von widerstandsfrei und positiv), könnte das LoA diese Situation herbeiführen. Aber es bleibt spannend.

Jetzt möglichst nicht allzusehr abrutschen...never face reality....und auf einen postiven Ausgang setzen.

Ich würde dafür mit der Wäre-es-nicht-schön-Übung mal probieren, deine Laune wieder zu heben oder schreibe die Geschichte um. Ein Manifestiererfolg ist es allemal. :P
ZaWo
 

Re: Gefühlsverwirrung

Beitragvon Jamisa » 3. Jan 2010, 19:31

Da ich den Thread interessant fand, mal am Rande ganz neugierig gefragt: wie ist es weitergegangen, Carprera?

Lg :hug:
Am Ende wird alles gut --und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende...
Benutzeravatar
Jamisa
 
Beiträge: 82
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Gefühlsverwirrung

Beitragvon caprera » 4. Jan 2010, 17:12

Hallo Jasmina,

Danke für dein Interesse an meinen (völlig verrückten) Manifestationen - PN wartet auf dich!!!

Liebe Grüße :hug:
caprera
 

Re: Gefühlsverwirrung

Beitragvon lawofattraction » 4. Jan 2010, 17:20

caprera hat geschrieben:Hallo Jasmina,

Danke für dein Interesse an meinen (völlig verrückten) Manifestationen - PN wartet auf dich!!!

Liebe Grüße :hug:



Na, interessiert ist aber sicher jeder, der hier im Thread mit geschrieben hat. Oder sind die Manifestation derart, dass sie nicht in der Öffenlichkeit erzählt werden können? :twisted:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Gefühlsverwirrung

Beitragvon Daisy » 4. Jan 2010, 17:22

Mich interessiert es aber auch :hä:
Daisy
 

Re: Gefühlsverwirrung

Beitragvon caprera » 4. Jan 2010, 18:05

Meine Manisfestationen mit den beiden Herren sind für Jugendliche unter 18 Jahren NICHT geeignet!!!
:kgrhl: (NEIN - das ist natürlich ein Scherz!)

Meine Lieben,

ich bitte um Nachsicht! Ich habe ehrlich nicht damit gerechnet, dass mein Dauer-Thema auf länger anhaltendes Interesse stößt!

A, mein heimlicher Favorit, den ich ja auch schon mal ganz leidenschaftlich geküsst habe (und booaah - das war echt klasse) - hat ja in Begleitung einer Dame meinen Weg gekreuzt. Und diese Dame war eindeutig NICHT seine Schwester! Ein paar Tage später hat er mich angerufen. Ich habe ihm sehr kühl zwischen den Zeilen mitgeteilt, dass ich ja ohnehin AUCH (!) einen anderen Herrn in petto hätte ... Seither ist Funkstille - A hat sich nie wieder gemeldet!

B, dem ich nun meine ganze Leidenschaft widmen wollte (ich habe mir ja gewünscht, dass sich der "für mich Richtige" heraus kristallisieren soll), erschien zum nächsten Date mit einer schlimmen Erkältung - an Küssen war also nicht zu denken! B hat diese Erkältung wohl unterschätzt - er laboriert immer noch: Kopfweh, Halsweh, Fieber, Ohrenweh ... *seufz (nein - ich habe mir sicher keinen Pflegefall gewünscht!)

Nach LOA Richtlinie brachte mir A "mein eigenes"! Trotzdem - ich war so wütend bei dem Telefonat und ich musste es ihm einfach sagen, dass ich mich auch mit jemand anderem treffe. Und in genau solchen Situationen ist meine emotinale Leitskala sehr unzuverlässig!

MOMENTAN war ich erleichtert, aber nach dem Gespräch wünschte ich mir, ich hätte auf meinen Verstand gehört! Mein Verstand hat ohnehin immer "cool bleiben, cool bleiben" gerufen ....... Das wäre g´scheiter gewesen.
*seufz

@ Daisy - ich denke das war Treibholz ...

Obwohl mir um A schon sehr leid ist :oops: aber ich habe es halt vermasselt!

Liebe Grüße
Caprera
caprera
 

Re: Gefühlsverwirrung

Beitragvon lawofattraction » 4. Jan 2010, 18:18



Liebe Caprera,

ich finde das so richtig spannend, was sich da in hinter den Nicks und Avataren in der Real World abspielt.

Also: A hat sich daran gestört, dass Du das Gleiche getan hast wie er, nämlich eine/n Nebenmann/frau gehabt. Meine Folgerung: Du hättest gelassen akzeptieren können, was Du und er gleich gemacht haben, stattdessen warst Du sauer. Er daraufhin auch. Hhhmm. Perfektes LoA. Eigentlich passt Ihr gut zusammen. :clown:

B hat einen Schnupfen und kann Dir nicht nahekommen. Wer aber von Dir was will und ein Date hat, "macht" sich keinen Schnupfen. :mrgreen: Da scheinen noch ein paar Abwehr-Haken zu bestehen. Auch LoA?

Vielleicht ist jetzt der Zeitpunkt reif, dass C in Erscheinung tritt?

Liebe Grüsse
Loa


*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Gefühlsverwirrung

Beitragvon caprera » 4. Jan 2010, 18:27

lawofattraction hat geschrieben:Vielleicht ist jetzt der Zeitpunkt reif, dass C in Erscheinung tritt?



au ja ... :loveshower: :loveshower: :loveshower: :loveshower: :loveshower:
caprera
 

Re: Gefühlsverwirrung

Beitragvon Daisy » 4. Jan 2010, 18:30

caprera hat geschrieben:@ Daisy - ich denke das war Treibholz ...

Wie meinste dat genau?

caprera hat geschrieben:Ich habe ihm sehr kühl zwischen den Zeilen mitgeteilt, dass ich ja ohnehin AUCH (!) einen anderen Herrn in petto hätte ... Seither ist Funkstille - A hat sich nie wieder gemeldet!

Verdammter Mist! DAS ist ja genau so ähnlich, wie das was mir grad passiert ist! :shock:
Nur hab ich Ihm nicht absichtlich nen Konkurrenten unter die Nase gerieben, sondern völlig arglos etwas getan, was am Ende total zweideutig rüberkam, sprich so, dass es da jemand anders geben könnte...und für IHN wohl eindeutig war...
Männer fragen leider nicht nur nicht nach dem Weg..., und so hat er Vermutungen angestellt, und nun hab ich nen ähnlichen Salat wie du... Er is zwar nich weg, aber sehr sehr bockig und einsilbig..., und ich habe nicht die geringste Lust, ihm von mir aus etwas zu erklären, wo es nichts zu erklären gibt. Ergo - Sackgasse. Muss auch noch überlegen, wie ich da rauskomme.


Und wie geht es denn jetzt bei dir weiter? Bleibt B im Rennen, wenn er wieder gesund ist?

Und wenn A quasi genauso tickt wie du - oder umgekehrt - du denselben "Mist" machst wie er -, dann müßtet ihr doch nachm LOA prima matchen! Bild

Oder?
Daisy
 

Re: Gefühlsverwirrung

Beitragvon LillyB » 4. Jan 2010, 22:46

Hallo Caprera,

wahrscheinlich kannst Du beide nicht gebrauchen *mal weg mit den Bazillen hier von meinem Laptop* Huuuust - Scherz. Du hast einfach modifiziert für Deine Zukunft und zwar excellent. Du arbeitest hervorragend mit Deinem IB zusammen und ich schätze mal, No A. hätte ja cool bleiben können. Oder...sich Gedanken machen.

Alles ist Spiegel und rein von mir in die Welt gesetzt. Ist doch wunderbar wenn ein anderer meine Erkältung auslebt :teuflischgut: Er war ja auch nur B...B...B

Auf energetischer Ebene kriegt ja jeder mit, was ich für ein Früchtchen bin. Ich finde das gut und sehr einfach. Einmal hat Dein IB Dir Benachrichtigung geschickt: "Caprera - bitte kommen - A ist unerlaubt unterwegs - wolle mer nich. B sperrt sich nun auch....Ende der Durchsage "

Perfekt. :loveshower: Mal sehen wie Deine neuen Nachbarn sind, Du hast ja ein ordentliches Tempo drauf.

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Gefühlsverwirrung

Beitragvon Jamisa » 15. Jan 2010, 05:47

Jamisa hat geschrieben:Vor 2-3 Wochen dachte ich so "ich will einen Mann, der sich von Anfang an um mich bemüht, mir zeigt, dass er mich will und Interesse hat und bei dem ich nicht das Gefühl habe, ihm hinterzurennen (bei dem anderen mangelt es meiner Meinung nach an der Eigeninitiative) --und schwupps --gerad gedacht: tauchte so einer auf --- ja, der meldet sich zig mal am Tag, per Mail, per SMS, per Anruf etc ---- das krasse Gegenteil von dem anderen ---das ist schon soweit eskaliert, dass ich ihm sagen musste, dass mir das zuviel ist (mir fehlte die Luft zum Atmen-bin freiheitsliebend, habe gern die Mischung aus Nähe und trotzdem noch Zeit und Freiraum für mich selbst) --der ist nett, nicht mehr --aber dem hab ichs extrem angetan.



By the way ihr Lieben: Bin seit Fr.mit diesem Mann zusammen und total glücklich :loveshower:
Schon verrückt wie sich das seit Weihnachten entwickelt und noch gedreht hat --hätte mir das jemand vor 3 Wochen erzählt, hätte ich ihn ausgelacht ---also ein Happy End für Jamisa :gvibes:
Am Ende wird alles gut --und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende...
Benutzeravatar
Jamisa
 
Beiträge: 82
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Gefühlsverwirrung

Beitragvon LillyB » 15. Jan 2010, 07:05

Hallo Jamisa,

nee, nicht?

Noch eine Freudensmeldung :ros: wie schön :loveshower: Glückwunsch und alles Liebe Euch zwei. Das Universum, die Quelle kennt keine Zeit. Super :gvibes: Danke fürs Mitteilen.

Was ein toller Tag der so beginnt :pfeil:

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Gefühlsverwirrung

Beitragvon auja » 15. Jan 2010, 08:19

Wow, super... Habe Deine Geschichte hier mitverfolgt und bin freue mich tierisch für Dich. :loveshower: :loveshower: :loveshower: Wie Lilly schon sagte, der Tag hat schon gut begonnen und kaum schalte ich den PC an geht es immer weiter (s. auch hier).

Alles Liebe auja
talk less feel more
Benutzeravatar
auja
 
Beiträge: 126
Registriert: 11.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Gefühlsverwirrung

Beitragvon Sanaei » 15. Jan 2010, 08:42

schön Jamisa, ich freue mich für Dich... wünsche Dir und Euch alles Liebe...

:kl: :kl: :herz: :herz: :vortex:

liebe Grüsse,
Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Gefühlsverwirrung

Beitragvon lawofattraction » 15. Jan 2010, 09:24



:hregen: :hregen: :hregen: :hregen:

Hallo liebe Jamisa,

das freut mich sehr für Dich, dass Du Dein Glück gefunden hast und nun in einer glücklichen Beziehung bist. :loveshower: Ich finde das total schön, nachdem man ein wenig "mitgelitten" hat, nun auch Zeuge eines grossen Happy Ends zu werden.

Geniesse diese wunderbare Zeit und seid glücklich miteinander. :gvibes:

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Gefühlsverwirrung

Beitragvon jada » 15. Jan 2010, 11:10

Oh wie schön, Jamisa :herzen: .

Ich wünsch euch eine wundervolle Anfangszeit :gvibes: .
Die Badewanne prahte sehr, sie hielt sich für das Mittelmeer.
jada
 
Beiträge: 56
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

VorherigeNächste

Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker