Freier Wille....???

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Freier Wille....???

Beitragvon Einstein » 5. Feb 2010, 20:56

Dear all,
Anfang Januar las ich im Thread "Bis das der Tod und scheidet...." in einem Post von ZaWo folgende Passage:

Das kenne ich sogar sehr genau. Das ist auch der Grund, warum ich behaupte, dass wir überhaupt keinen freien Willen haben, sondern einen eingebauten, nachdem wir uns richten können oder auch nicht. Und selbst das freiwillige Nicht-Danach-Richten funktioniert nur solange bis du aufgeben musst. Die Widerstände im Aussen werden ja größer.


Seither lässt mir die Frage nach dem freien Willen einfach keine Ruhe mehr.
Jetzt spiel ich hier mal den Advocatus Diaboli :teuflischgut: und sage ganz ketzerisch:
Mein Selbst hat ein bestimmtes Bild von der Realität und von mir. Wenn ich mich mit meinem Wachbewußtsein dem nicht anschließe, gibt es Haue in Form von negativen Emotionen. Wenn ich es tue, werde ich, wie es sich gehört, mit schönen Emotionen belohnt :loveshower:
Wo ist da der Unterschied zu den Religionen :hä: .
Ich möchte hier noch kurz Eckhard von Hirschhausen zitieren, der auf seiner CD "Glücksbringer sagt:
Lange Zeit dachte man, der Verstand sei die Regierung. Aber der Verstand ist nicht die Regierung des Menschen, sondern eher eine Art Regierungssprecher. Das ist wie in der Politik. Der Regierungssprecher ist der Letzte, der erfährt, was beschlossen wurde, muss das dann aber nach außen hin vertreten. Ein doofer Job.

Also meine Frage: Haben wir jetzt einen freien Willen oder nicht???? :hä:
Ich hoffe auf viele kreative Antworten und sag schon mal :danke:
Alles ist relativ, auch der freie Wille
Einstein
Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit
Benutzeravatar
Einstein
 
Beiträge: 379
Registriert: 01.2010
Geschlecht: männlich

Re: Freier Wille....???

Beitragvon Thriver » 5. Feb 2010, 21:19

Hallo Einstein,

vielleicht ist das alles eher eine Frage der Definition.

"Eingebaute Willer, nach dem man sich richten kann oder nicht". Da kann man auch das "danach Richten" als freien Willen ansehen.

Auch denke ich, dass man zwischen freien Willen und Willenskraft, mit der man z.B. gegen das Unterbewusstsein oder Prägungen vergeblich ankämpft, unterscheiden muss.

Freier Willen stützt sich für mich darauf, seinen Fokus zu wählen.

Also:
Freier Wille?
JAAAAAAAA! :gvibes:

Lieben Gruß
Thriver
You are loved. All is well. Abraham
Thriver
 
Beiträge: 155
Registriert: 02.2010
Geschlecht: männlich

Re: Freier Wille....???

Beitragvon LillyB » 5. Feb 2010, 22:05

Hallo,

Hirschhausen empfinde ich als sehr guten Schauspieler und Nachahmer. Was nichts daran ändert und es ist gut so, wie er sich vermarktet. Einer von vielen der sich professionell auf den Zug eingeloggt hat. Eben mit gutem Journalismus (bin darin geschult).

Freier Wille ist dort, wo er sich mit der Matrix der Seele matched, d.h. wo Erfüllung wohnt. Das ist immer Wunsch der Quelle. Auch von Abraham so erwähnt. Wie eine Schablone die ihres Gleichen trifft. Immer noch das Gesetz der Anziehung. Du kannst tausend Subliminal-CDs oder Mental-CDs hören, auch NLP lernen, wenn das nicht in Dein Sein einfließt, ist es umsonst.

Freier Wille ist für mich viel viel mehr. Ich kann ignorieren. Ich kann erschaffen. Ich erschaffe mir eine vollkommen neue Welt. Ein neues DASEIN.

Es gibt ein sehr schönes Zitat von einem frühen Meister (ZEN), das heißt: Der Wille ist das Hinderniss auf Deinem Weg. Und das bedeutet ZULASSEN. Ist der Weg. In diesem Zulassen stecken alle Wünsche, die direkt zum Ziel führen. Weil ich diese Wege selbst gewählt habe. Und wenn ich das tue, verlasse ich die Dualität, ohne meine Individualität zu verlieren, sondern im SEIN bin. Kein Widerstand.

Was ist, wenn ich kein Schild trage, mit der Aufschrift: Widerstand?

Dann bin ich frei :uns:

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Freier Wille....???

Beitragvon Thriver » 5. Feb 2010, 23:07

Mal angenommen, man hätte KEINEN freien Willen

dann kann man sich das Ganze hier getrost sparen (denn man kann ja sowieso nichts verändern) ... oder man KANN es auch wieder nicht, da der Wille ja eben nicht frei ist. :kgrhl:

Thriver
You are loved. All is well. Abraham
Thriver
 
Beiträge: 155
Registriert: 02.2010
Geschlecht: männlich

Re: Freier Wille....???

Beitragvon Einstein » 5. Feb 2010, 23:11

Dear all,
@Lilly:
LillyB hat geschrieben:Hirschhausen empfinde ich als sehr guten Schauspieler und Nachahmer. Was nichts daran ändert und es ist gut so, wie er sich vermarktet. Einer von vielen der sich professionell auf den Zug eingeloggt hat. Eben mit gutem Journalismus (bin darin geschult).

Das empfinde ich genau so, er hat mir schon viel Freude bereitet. Durch ihn weiß ich, wer Schuld ist an meiner Broccoliabhängigkeit :kgrhl: :kgrhl: :kgrhl: :lachen:
Da ich auch etwas Ahnung von Journalismus habe (wahrscheinlich arbeiten wir sogar in einer ähnlichen Branche), glaube ich auch, dass er sich gut vermarktet, aber meiner Meinung nach nicht mehr lange, Omnipräsenz verkraften nur Typen wie Harald Schmidt :teuflischgut:
Du verweist ja schon beinahe gebetsmühlenartig auf das Innere, und das ist gut so. So langsam kommen mir da ein paar Ideen :thxx: Ich überschlafe das nochmals.
@Thriver:
zuallererst mal :heartsmiel: willkommen hier. Es freut mich, dass du das Forum gefunden hast und mitmachst.
Thriver hat geschrieben:Freier Willen stützt sich für mich darauf, seinen Fokus zu wählen.

Mit dem Fokus wählen hab ich da aus Erfahrung so meine Zweifel. Hier ein kleines Beispiel: Ich war schon seit geraumer Zeit auf der Suche und hatte eigentlich keine richtige Lust mehr dazu, es war irgendwie unproduktiv (ich hatte das kurz in meiner Vorstellung erwähnt). Nun hatte ich mir vorgenommen, ich will so sein wie die Anderen, ein richtiger Normalopath, ich will mit dem ganzen Kram nichts mehr zu tun haben. Ich hab sogar Buchläden gemieden :kgrhl: . Doch eines Tages wollte ich mir wieder ein Buch kaufen, so einen richtig spannenden Thriller. Und mit was gehe ich aus der Buchhandlung? Du kannst es dir bestimmt denken. Und hier schließt sich der Kreis, dass ist es, was ZaWo meinte, dass ist schon beinahe Fremdsteuerung :kniefall: :teuflischgut:
Ich hoffe, es gibt noch ein paar Perspektiven zu diesem Thema hier im Forum, verschiedene Perspektiven erweitern die Sichtweise :five:
Alles ist relativ
Einstein
Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit
Benutzeravatar
Einstein
 
Beiträge: 379
Registriert: 01.2010
Geschlecht: männlich

Re: Freier Wille....???

Beitragvon Thriver » 5. Feb 2010, 23:37

@Einstein

Genau das meinte ich mit Willenskraft vs. freien Willen.
Wenn ein Alkoholiker in den Schnapsladen geht und dann sagt, er habe dann keinen freien Willen, wenn er sich was kauft, dann hat er in DIESEN MOMENT Recht. Aber ob er eine Therapie machen will, (also versuchen will, seine Situation zu ändern und Hilfe anzunehmen) da hat er doch schon eher freien Willen.

Der Vergleich ist natürlich nicht auf Dich persönlich gemünzt. :mrgreen:
Und es gibt bestimmt massig Situationen, in denen für Betroffene Zwischenschritte notwendig sind. (für die Gegenbeispielsortierer :bussi: )

Freier Wille ist für mich nicht in jeder Situation vorhanden, sondern eher auf einen größeren, auch zeitlichen Zusammenhang zu sehen.

Thriver
You are loved. All is well. Abraham
Thriver
 
Beiträge: 155
Registriert: 02.2010
Geschlecht: männlich

Re: Freier Wille....???

Beitragvon Einstein » 6. Feb 2010, 10:06

Dear all,
so, jetzt hab ich mal einen Antwortvorschlag ( :kniefall: schöne Wortkreation) auf meine eigene Frage: Der freie Wille liegt in der Phantasie. Ich kann mir ja, mit etwas Übung, vorstellen, was ich will :stimmt:

@Thriver: Alkohol ist mir ziemlich Wurst, ist nicht so mein Ding, aber ich erwähnte ja schon weiter oben meine Broccoliabhängigkeit :kgrhl: :kgrhl: :kgrhl:

Nein, also mal Spaß beiseite, Ich bin eigentlich ein ziemlich unabhängiger Typ, mit ein paar kleinen Ausnahmen wie Geld, Sex, Kaffee, Zigaretten, Spiele, gute Bücher, gute Musik, gute Filme, gutes Essen, Sport, Anerkennung, Erfolg und nicht zu vergessen der schon erwähnte Broccoli :klatschen: :kgrhl: :kgrhl: :kgrhl: :lachen: :huhu2:
Alles ist relativ
Einstein
Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit
Benutzeravatar
Einstein
 
Beiträge: 379
Registriert: 01.2010
Geschlecht: männlich

Re: Freier Wille....???

Beitragvon lawofattraction » 6. Feb 2010, 10:55




Hallo Ihr Lieben,

nachdem ich mich auch, teilweise schmerzhaft :mrgreen: mit der Idee eines vielleicht doch nicht vorhandenen freien Willens auseinander gesetzt habe, habe ich mir ein vorübergehendes Gedankenmodell gezimmert, das aber so locker ist, dass es jederzeit erweitert, umgeworfen oder dementiert werden kann.
 
Als Individuen - Loa - sind wir Teil unseres Inner Beings, des Grossen Ganzen, das aus vielen anderen verschiedenen Selbsten besteht, die alle in anderen (parallelen) Existenzen meines IBs - die Gleichzeitigkeit der Zeit vorausgesetzt -  existieren. Loa ist also Teil eines Ganzen ebenso wie Loa2 und Loa3 und so weiter und wird in dieser Eigenschaft mit einer bestimmten Absicht der Erfahrung in das Spiel Leben gehen - mit einer Art Lebensplan, der gewisse Parameter der Erfahrung vorgibt. Die verschiedenen Lebenserfahrungen dienen der Ausdehnung des Grossen Ganzen.
 
Auch wenn die Absicht der Erfahrung, die in Zusammenarbeit mit dem Inner Being beschlossen wurde, nun nicht erfüllt wird, gibt es keine Instanz, die das korrigieren oder bestrafen wird. Insofern ist hier der freie Wille angesiedelt. Wir sind also keine Marionette des IB, da hat niemand die Fäden in der Hand.
 
Berücksichtigen muss man aber, dass wir trotz eines freien Willens nur sehr eingeschränkte Wahlmöglichkeiten haben, da wir nur solche Alternativen wählen können, die uns bekannt sind. Oder die besonderen Lebensumstände schliessen von vornherein gewisse Erfahrungen aus. Jemand, der ziemlich zurückgezogen lebt und wenig Kontakt mit der Aussenwelt hat, wird auch nicht gedanklich die Möglichkeiten ausschöpfen können, die zB das Reisen bietet. Wer nie von Bora Bora gehört hat, kann es auch nicht kennenlernen. Wer in einem Umfeld gross wird, in dem Bildung keine Rolle spielt, wird schöne Künste nicht vermissen, solange er nicht in Kontakt damit kommt. Wenn ich immer nur bei McD esse, so habe ich dort Auswahl von der Speisekarte und fühle mich frei zu wählen und auch nicht eingeschränkt. Die Begrenzung fällt mir erst dann auf, wenn ich auch mal beim Italiener oder Chinesen essen gehe.
 
Übrigens fällt mir gerade etwas ein, das eine interessante Parallele darstellt. In der Astrologie zeigt das Radix, das Geburtsbild, eine Momentaufnahme der Anlagen und Begabungen und die möglichen Wege der Verwirklichung und Ausschöpfung des dort sichtbaren Potentials. Das Radix ist also eine Art Blaupause, ein Fingerabdruck, mit dem wir Menschen geboren werden. Eine Information auf anderer Ebene - eine Analogie - die darüber spricht, wie das Potential des Menschen zum Zeitpunkt seiner Geburt aussieht. Das Mass der Verwirklichung oder deren Wege sind nicht erkennbar. Dies Radix wäre vergleichbar mit dem Ausmass des freien Willens innerhalb eines gesteckten Rahmens. Eine andere Entwicklung ausser der dort erkennbaren wäre also unwahrscheinlich.
 
Innerhalb dieses Bezugsrahmens ist uns aufgrund des LoA ein Entscheidungsspielraum gegeben, der aber immer nur aufgrund der erkannten eigenen Möglichkeiten funktionieren kann. Das „you can be, do or have anything“ müsste dann die Einschränkung haben „sofern Du es in Deinen Gedanken vorfinden kannst“. Im Rahmen des uns Bekannten aber haben wir aufgrund des LoA die freie Wahl. Wenn ich darüber nachdenken kann, kann ich es auch manifestieren. Man kann auch sagen je bewusster ich bin, um so grösser sind meine Wahlmöglichkeiten.

Aber trotzdem habe ich noch Probleme zu erkennen, woher zB unsere Wünsche eigentlich kommen. Denn für mein Empfinden sind sie niemals bewusste Überlegungen, die dann umgesetzt werden, sondern eher spontane Eingebungen, die nicht vom Intellekt berührt werden. Sind sie etwas, was in Kontakt mit der Absicht (vor Inkarnation) kommt und dann den Impuls geben zur Verwirklichung? Hier haben ZaWo und ich einmal ansatzweise darüber gesprochen. Und auch dieser Thread handelt vom Thema.

Ist alles noch etwas holprig, aber vielleicht können wir gemeinsam die Ideen etwas erweitern.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Freier Wille....???

Beitragvon Kia » 6. Feb 2010, 11:19

[/font][font=Verdana]„Seither lässt mir die Frage nach dem freien Willen einfach keine Ruhe mehr.
Jetzt spiel ich hier mal den Advocatus Diaboli und sage ganz ketzerisch:
Mein Selbst hat ein bestimmtes Bild von der Realität und von mir. Wenn ich mich mit meinem Wachbewußtsein dem nicht anschließe, gibt es Haue in Form von negativen Emotionen. Wenn ich es tue, werde ich, wie es sich gehört, mit schönen Emotionen belohnt
Wo ist da der Unterschied zu den Religionen .“



Lieber Einstein, (habe die anderen Texte noch nicht lesen können, nur Deinen Text, alles der Reihe nach)

der Satz oben ist ein Alptraum für mich, weil er mich daran erinnert,
dass ich seit anfangsloser Zeit Leben für Leben den Dogmen meines sogenannten „Höheren Selbst“ (hier mal definiert als die innere Richtschnur der Erfahrungen und Erkenntnisse all meiner Ichs in all meinen Leben) hinterher gerannt bin. Und blieb in der Dualität gefangen. Egal welcher Religion, Spiritueller Schulung ich angehört habe.

Zu dieser Selbstübergabe (also der Übergabe dieses höheren Selbst an die göttliche Dimension) war ich erst bereit, nachdem absolut nichts mehr in meinem Leben funktioniert hat und ich befürchtete (dreimal ist das bisher passiert) schon wieder zu sterben und schon wieder nicht befreit zu sein und schon wieder eine neue Bruchlandung irgendwo auf diesem Planeten (oder einem anderen) machen zu müssen. Nicht freiwillig, einfach geworfen von den Winden von, ...ja von was?
Das Tibetische Totenbuch beschreibt das sehr eindrücklich.

Und jede spirituelle Schule würde anders beantworten. Für mich ist das nicht mehr wichtig, da ich gemerkt habe: Statt der Sklave meines höheren Selbst zu sein, möchte ich ja auch nicht der Sklave meines Befreiers sein. Mir dämmerte irgendwann, dass Befreiung nur „von unten geht“, also nur durch eigene Erfahrungen und Entscheidungen. Und ich jedesmal einzeln fühlen muss: geht das Richtung Freiheit oder Unfreiheit FÜR MICH. Und ich muss dir sagen, es bedarf täglicher Korrekturen, nicht von mir, nicht von meinem höheren Selbst, sondern von der Göttlichen Dimension in mir. Und ich bin sehr unerfahren, alles ist neu.

Im Moment empfinde ich es so: ich habe nur zwei Möglichkeiten zu wählen:

1. Ich erlaube diesem Göttlichen durch mich zu fühlen, zu denken, zu handeln, schliesse mich sozusagen an die göttliche Absicht an. Wie ich das mache, kann ich hier nicht in Worten beschreiben, es ist ein Bereich jenseits der Worte.
Das Ich verliert die Kontrolle, und dieser stream of life übernimmt die Führung. Für mich fühlt sich das leicht und anstrengungslos an.
Jetzt fallen mir Worte einer meiner Lehrerinnen ein, die das Gefühl
in dieser Dimension so beschrieben hat:

„Indescribable, inconceivable, and inexpressible, the perfection of sublime knowing, unborn and unceasing – the very nature of space. It is the realm of your own self-knowing timeless awareness.“

Mir selbst fehlen im Moment einfach die Worte. Alles, was ich sage, fühlt sich falsch an. Und ich habe es wieder gelöscht hier.

2. Ich erlaube dem Göttlichen n i c h t durch mich zu sein und wähle die Ego-Dominanz oder die Höhere Selbst-Dominanz. Dann bin ich aber absoluter Sklave der Dualität, Dialektik.
Damit meine ich, dass bei allem, was ich sage oder tue, immer das Gegenteil davon auch in den Raum gerufen wird. Wie Goethe im Faust sagt:
Der stets das Gute will, der stets das Böse schafft...(sinngemäss)

Und trage die Konsequenzen! Ich gehe da nicht mehr rein. Es fühlt sich grauenvoll an. Ganz eng körperlich und geistig/seelisch. Natürlich falle im im Alltag unbewusst und unfreiwillig immer mal wieder d o c h rein und bin dann in drei Minuten „wie sterbenskrank“. Das einzige Gegenmittel, das mir dann hilft ist atmen, loslassen, ganz runterfahren, abschalten.
Zulassen, erlauben, was jetzt ist. Ohne mich dafür zu verurteilen.

Diese „ Freiheit“, die ich in diesen zwei Punkten oben beschrieben habe, gibt es für mich noch nicht lange. Alles ist noch neu und manchmal sehr bedrohlich. Mein Höheres Selbst schreit, manchmal noch im Hintergrund auf und ich bin mir nicht sicher, wann das mal ganz aufhört. Wenn ich in tiefer Meditation bin ( es gibt da bei mir unterschiedliche Stufen ) ist das natürlich nicht so. Aber dort kann ich ja auch nicht denken oder sprechen oder Fragen stellen, geschweige denn diskutieren. Ich bin da einfach nur.
Ohne Definition.

Was ich wahrnehme jetzt, wenn ich das so beschreibe, ist ein Gefühl von absolutem Vertrauen, dass die Göttliche Dimension eine Eigendynamik hat, genau wie die Naturgesetze in der Materie. Auch sie hat ihre Regeln, auch wenn ich sie noch nicht kenne. Bei der täglichen Erfahrung die Selbstbehauptung / Ich-Behauptung / Selbstbewusstsein / Ich-Bewusstsein loszulassen (ich empfinde das als Sterbeprozess) wird sich diese Neue Dimension mir zeigen, offenbaren. Und zwar wie sie das will, nicht wie ich will.

Wenn ich nochmals auf deine Frage ganz kurz antworten kann bezüglich unserer Freiheit: Ich habe nur die Freiheit mich dem Göttlichen in mir zuzuwenden oder mich von ihm abzuwenden. Wenn ich mich abwende läuft das Programm dieses schmerzhaften, dualen, universellen Programms ab mit allen Freuden und Leiden des Menschseins. Wenn ich entscheide mich der Göttlichen Dimension zuzuwenden, läuft das Göttliche Sein durch mich durch und wie sich das auswirkt, weiss ich noch nicht. Aber zurück (ins duale universelle Programm, zurück in die Illusion (Maya) kann ich persönlich nicht mehr. Selbst wenn ich es wollte.

Persönliches:
1.Einmal war ich bei einem Meditationsretreat völlig verzweifelt und fragte meinen Lehrer: Habe ich denn überhaupt irgendwo Freiheit irgendetwas zu bestimmten und er antwortete: „ In einer Sekunde durchlaufen 64 Geisteseindrücke deinen Geist, wieviel nimmst Du davon war?“ Ich habe gewählt nicht zu antworten.
2.Und einmal in einem anderen Retreat fragte ich die Leiterin:“Kannst Du sehen, oder fühlen, ab wann ich ein bisschen freier sein werde.“ (ich war noch sehr jung) Und sie antwortete : Ja. Jetzt. In diesem Moment. Lass es zu, dass Dein Geist Deinen Geist anschaut.“ Um diesen Satz zu verstehen und umzusetzen brauchte ich ca. 7 Jahre, ich bin sehr langsam.
3. Wenn ich Abraham-Texte höre oder lese brauche ich manchmal Sekunden, manchmal ein paar Tage, um einen Satz aufnehmen zu können.
Für mich ist das grossartig und ich bin unendlich dankbar. Ich bin überzeugt, es ist möglich, für mich, die Essenz des Gesagten auch in den Alltag zu integrieren. Jedenfalls wenn ich es zulassen kann, was mir in der Titelmelodie vieler Workshops (kenne sie nur von You Tube) immer wieder gesungen wird:

You can have it.
If you want it.
If you get out of the way.

Ich sag Dir Einstein, besser kann ich das im Moment nicht sagen, ausser

es entsteht ein Krimi: If I get out of the way.... :teuflischgut: :kgrhl:

Ich freue mich sehr für Deinen Input hier, es hat so viel ausgelöst und ich freue mich die Texte der anderen hier auf diesem Threat zu lesen.... ist alles sehr spannend.[/font]

Lieben Gruss
Kia :danke:
Zuletzt geändert von Kia am 6. Feb 2010, 11:41, insgesamt 1-mal geändert.
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Freier Wille....???

Beitragvon Einstein » 6. Feb 2010, 11:33

Dear all,
mit großem Interesse habe ich alle Vorschläge hier gelesen. Vielen Dank :danke:
lawofattraction hat geschrieben:Aber trotzdem habe ich noch Probleme zu erkennen, woher zB unsere Wünsche eigentlich kommen. Denn für mein Empfinden sind sie niemals bewusste Überlegungen, die dann umgesetzt werden, sondern eher spontane Eingebungen, die nicht vom Intellekt berührt werden. Sind sie etwas, was in Kontakt mit der Absicht (vor Inkarnation) kommt und dann den Impuls geben zur Verwirklichung?

LOA, ich möchte das gerne noch durch einen Satz von Seth ergänzen:

Wenn ihr beginnt, einen Satz auszusprechen, wisst ihr meistens nicht, wie ihr ihn beenden werdet! :102:

Woher kommen meine Gedanken. Sie "fallen mir ein". Wer denkt da? :hä: Ich glaube, Abraham erwähnen sehr oft die Absicht, weil es damit etwas zu tun hat, was mir "einfällt" oder in mich einfällt. :clown:
Alles ist relativ
Einstein
Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit
Benutzeravatar
Einstein
 
Beiträge: 379
Registriert: 01.2010
Geschlecht: männlich

Re: Freier Wille....???

Beitragvon Einstein » 6. Feb 2010, 12:00

Hallo Kia,
vielen Dank für die Blumen :ros: und deine ausführliche Antwort.
Kia hat geschrieben:Und jede spirituelle Schule würde anders beantworten. Für mich ist das nicht mehr wichtig, da ich gemerkt habe: Statt der Sklave meines höheren Selbst zu sein, möchte ich ja auch nicht der Sklave meines Befreiers sein. Mir dämmerte irgendwann, dass Befreiung nur „von unten geht“, also nur durch eigene Erfahrungen und Entscheidungen. Und ich jedesmal einzeln fühlen muss: geht das Richtung Freiheit oder Unfreiheit FÜR MICH. Und ich muss dir sagen, es bedarf täglicher Korrekturen, nicht von mir, nicht von meinem höheren Selbst, sondern von der Göttlichen Dimension in mir. Und ich bin sehr unerfahren, alles ist neu.

Diese Passage deiner Antwort hat mich auf eine Idee gebracht. Ich denke, wir bestimmen mit unseren Beliefs auch, was für eine Art von Führung wir erhalten. In einem Fall ist es der strafende christliche Gott, im anderen vielleicht der bedürfnislose buddhistische, im nächsten die vielfältigen hinduistischen Gottheiten oder gar ein von mir selbst definiertes IB. Ja, wenn wir die Wahl hätten, was würden wir wohl wählen... :hä:
Der nächste logische Schritt wäre dann ja die Selbstermächtigung :loveshower: , wenn ich einen freien Willen hätte.... :hä: :102:
Alles, sogar das Göttliche, ist relativ
Einstein
Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit
Benutzeravatar
Einstein
 
Beiträge: 379
Registriert: 01.2010
Geschlecht: männlich

Re: Freier Wille....???

Beitragvon Lumina » 6. Feb 2010, 13:42

Hallo ihr Lieben, :lieb:


eine ganz klare Antwort scheint hier bis jetzt niemand geben zu wollen, dann ist das wohl mein Job: :stimmt:

Wir haben einen vollkommen freien Willen
!

Warum?
Weil unser InnerBeing auch ein Teil von uns selbst ist, den man nicht abtrennen kann. Selbst wenn sich dieses IB noch durch einige andere Individuen ausdrückt, so sind diese Wesen nur mit dem zugehörigen IB zusammen vollständig.

Oder wie Abraham es sagen würde:
Ihr seid so frei, dass ihr sogar die Unfreiheit wählen könnt.

Auch bedeutend:
Wenn wir über euch sprechen, sprechen wir über die Quelle und wenn wir über die Quelle sprechen, sprechen wir über euch.


Entscheidungen für bestimmte Gedanken oder Handlungen werden von dem physischen Ich getroffen, während wir im physischen Körper fokussiert sind. Das IB führt diese Entscheidungen aus, ohne zu werten und strahlt die passenden Schwingungen sofort aus. Es "bestraft" uns jetzt nicht mit negativen Gefühlen, wenn wir uns für die " falschen" Gedanken entscheiden -entgegen unserer Wünsche-, sondern wir schneiden uns selbst ein wenig von dem Wohlbefindensstrom ab, wenn wir in die andere Richtung denken. Das allerdings ist unsere eigene Entscheidung. :genau: Wir können uns entscheiden, unser ganzes Leben lang upstream zu paddeln, alles ist im Rahmen des Möglichen.

Das ganze Universum kümmert sich um die Erfüllung unserer Wünsche und selbst, wenn wir uns von den Wünschen abschneiden, fließt uns immernoch Wohlbefinden zu.
Merkt ihr was? Alles-was-Ist möchte nichts mehr, als dass wir unseren Willen (den wir anhand unserer Wünsche bilden) bekommen und ihr stellt in Frage, ob wir frei sind?

Wenn einer frei ist, dann wir Abraham-Eingeweihten, da wir nicht nur das wollen können, was wir wollen, sondern sogar auch leicht bekommen können, was wir wollen. :loveshower:

LG, :ros:
Lumina
You are loved. All is well.


Schaut bei meinem neuen Youtubekanal "EvergrowingLove" vorbei.
Benutzeravatar
Lumina
 
Beiträge: 144
Registriert: 11.2009
Wohnort: Bad Nauheim
Geschlecht: weiblich

Re: Freier Wille....???

Beitragvon lawofattraction » 6. Feb 2010, 13:45

Einstein hat geschrieben:Diese Passage deiner Antwort hat mich auf eine Idee gebracht. Ich denke, wir bestimmen mit unseren Beliefs auch, was für eine Art von Führung wir erhalten. In einem Fall ist es der strafende christliche Gott, im anderen vielleicht der bedürfnislose buddhistische, im nächsten die vielfältigen hinduistischen Gottheiten oder gar ein von mir selbst definiertes IB. Ja, wenn wir die Wahl hätten, was würden wir wohl wählen...

Der nächste logische Schritt wäre dann ja die Selbstermächtigung :loveshower: , wenn ich einen freien Willen hätte....


Der Führung (der "Wirklichkeit", so wie es "wirklich" ist) ist es ja egal, welche Form wir für unseren Glauben wählen. Sie existiert, ungeachtet, ob ein solcher Glaube zutreffend ist oder nicht.

Wählen kann ich immer dann, wenn ich Alternativen kenne. Und wenn Selbstermächtigung als eine dieser Alternativen bekannt ist, kann sie genau wie jede andere gewählt werden.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Freier Wille....???

Beitragvon lawofattraction » 6. Feb 2010, 14:04

Lumina hat geschrieben:Weil unser InnerBeing auch ein Teil von uns selbst ist, den man nicht abtrennen kann.


Hallo Lumina,

grundsätzlich stimme ich Dir zu in vielem, was Du sagst. Immer unter der Prämisse, dass uns aus den vielfältigen Wahlmöglichkeiten diese auch bekannt sind. Ich verstehe allerdings Abraham so, dass nicht das IB ein Teil unserer Selbst im physischen Körper ist, sondern wir eine physische Ausformung eines viel grösseren nicht-physischen Teils sind. Ebenfalls, dass viele physisch verkörperte Individuen zu unserem IB gehören. Wir, physisch fokussiert, sind Teil des IB und nicht umgekehrt. Und das IB gehört wieder zu anderen IBs und immer weiter so.


Lumina hat geschrieben:Entscheidungen für bestimmte Gedanken oder Handlungen werden von dem physischen Ich getroffen, während wir im physischen Körper fokussiert sind.


Das ist richtig, aber wir denken auch unverhältnismässig mehr Gedanken, die nicht der Willensentscheidungen unterliegen oder handeln auf eine Art und Weise, die uns wie Fremdgesteuertheit vorkommt. Hier scheint mir das IB auf den Plan zu treten, mit dem Ruf in den Vortex, der immer vorhanden ist, und der immer absichtlos ist. Und wer in dem Moment bereit ist, den zu hören, folgt diesem Ruf.

Lumina hat geschrieben:Das IB führt diese Entscheidungen aus, ohne zu werten und strahlt die passenden Schwingungen sofort aus.


Hier muss ein wenig differenziert werden. Das IB ist kein Entscheidungsausführer. Mensch denkt Gedanken und hat Gefühle, die schwingungsmässig aufgrund des Gesetzes der Anziehung ihre Entsprechung finden. Das LoA ist die ausführende Instanz, indem es Gleiches zu Gleichem bringt, nicht das IB. Das LoA bringt die passenden Schwingungen zusammen. Das "Gesamt-IB" ist Gott, das Alles-Was-Ist, von dem das IB ein Teil ist. Es ist absichtslos und aus seiner Kondition der bedingungslosen Liebe heraus nur in der Lage, Vollkommenheit zu sehen. Alles-Was-Ist, IB, hat keine Wünsche, auch nicht für uns, da es die Abwesenheit von Fülle und Wohlergehen garnicht sehen kann.

Bleibt noch die Frage mit dem freien Willen :teuflischgut:

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Freier Wille....???

Beitragvon LillyB » 6. Feb 2010, 14:29

Seither lässt mir die Frage nach dem freien Willen einfach keine Ruhe mehr.
Jetzt spiel ich hier mal den Advocatus Diaboli :teuflischgut: und sage ganz ketzerisch:
Mein Selbst hat ein bestimmtes Bild von der Realität und von mir. Wenn ich mich mit meinem Wachbewußtsein dem nicht anschließe, gibt es Haue in Form von negativen Emotionen. Wenn ich es tue, werde ich, wie es sich gehört, mit schönen Emotionen belohnt :loveshower:


Immer, wenn ich merke da kräuselt sich sowas in meinem Hirn bei der Beschäftigung mit dem LOA hier, werde ich das Gefühl nicht los, es liegt in der Art der Fragestellung, die nicht das berühren, was Abraham damit meint, sondern der menschliche Verstand versucht, damit umzugehen.

So auch hier. Wer macht denn die Emotionen? Ich. Ganz allein mit Widerstand. Oder Annahme. Zulassen. Und das was mir schlechte Gefühle macht ist nicht der Vorgang im Außen. Sagen wir, wie ich letzens erlebte, jemand bat mich, etwas zu tun, was ich scheinbar nicht will. Ich bekomme schlechte Gefühle.

Diese bekomme ich jedoch nicht, wie oft angenommen, weil die Sache an sich schlecht ist, sondern mein Widerstand dazu und d.h. meine vorgefertigten Gedanken, mein Urteil und meine dazugehörigen Gefühle.

Fällt das Urteil dann weg, habe ich noch Millionen Möglichkeiten auf so eine Sache zu reagieren, in dem es mir gute Gefühle macht. Und zwar das GLEICHE Ding. Beispiel: Sanaei's letzter Erfolg oder auch meiner in dem Thread. Das sind Beispiele wie ich unangenehme Gefühle unter den gleichen Umständen (ja Einstein, da isses wieder) aus dem INNEREN erneut erschaffe, d.h. sie umdrehe und zu guten Erfahrunge verwandle und zwar mit Wohlsein. Und dann bin ich im Flow, im Vortex und habe absolut die Wahl, wer immer ich, was immer ich und wie immer ich sein und haben möchte

Das ist für mich der freie Wille :gvibes: Unabhängig von Begebenheit und Umständen - frei davon zu sein. Ich erlebe es auch nicht so, dass ich nur wählen kann wenn ich Alternativen kenne. Ich bekomme Alternativen gezeigt, wenn ich im Vortex oder guten Gefühlen bin, an die ich vorher nicht dachte. Weil sie mir die tausenden von Möglichkeiten aus dieser SICHT der Quelle ermöglichen. Jedenfalls ist es das, was ich mit Abraham so erlebe :loveshower:

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Freier Wille....???

Beitragvon Lumina » 6. Feb 2010, 14:51

Liebe Loa, :lieb:

Das "Gesamt-IB" ist Gott, das Alles-Was-Ist, von dem das IB ein Teil ist. Es ist absichtslos und aus seiner Kondition der bedingungslosen Liebe heraus nur in der Lage, Vollkommenheit zu sehen. Alles-Was-Ist, IB, hat keine Wünsche, auch nicht für uns, da es die Abwesenheit von Fülle und Wohlergehen garnicht sehen kann.

Einspruch! :huhu2:
Abraham sagt, in der Nicht-Physischen Welt gibt es auch Contrast und IBs haben auch Absichten. Sonst hätte Abraham doch gar keinen Grund bei uns aufzukreuzen. Abraham sagt auch, eine Welt, in der es keine Kontraste gibt, die perfekt ist, würde auf Endlichkeit hinauslaufen. (So wie du jetzt schreibst, wäre das in der nichtphysischen Welt der Fall). Die IBs sind ja das, was wir sind, wenn wir unseren physischen Körper verlassen und aus dieser anderen Perspektive heraus können wir die "Entscheidung treffen" uns erneut zu verkörpern. Auch dann haben wir also noch Absichten und Wünsche.
Und was Alles-Was-Ist (Gott) angeht, der hat die gesamte physische Realität nur zu seinem Vergnügen erschaffen :kgrhl: und zwar aus einem Wunsch heraus. Und dann hat ihm das Loa das gebracht, was er wollte. Klar, dass er seine eigenen "Werke", sich selbst nur in Vollkommenheit sieht, er hat es ja nicht ohne Grund erschaffen und erkennt den Sinn in allem.

So sehe ich das... :mrgreen:

LG, Lumina
You are loved. All is well.


Schaut bei meinem neuen Youtubekanal "EvergrowingLove" vorbei.
Benutzeravatar
Lumina
 
Beiträge: 144
Registriert: 11.2009
Wohnort: Bad Nauheim
Geschlecht: weiblich

Re: Freier Wille....???

Beitragvon Kia » 6. Feb 2010, 17:23

Ihr Lieben alle,

Eure Antwoten sind grossartig, ich muss das ausdrucken und nochmals lesen und dann fühlen, was es in mir bewirkt,
Hier nur noch eine kurze Antwort auf Einsteins Intuition,
Einstein hat geschrieben:Kia hat geschrieben:
Und jede spirituelle Schule würde anders antworten. Für mich ist das nicht mehr wichtig, da ich gemerkt habe: Statt der Sklave meines höheren Selbst zu sein, möchte ich ja auch nicht der Sklave meines Befreiers sein. Mir dämmerte irgendwann, dass Befreiung nur „von unten geht“, also nur durch eigene Erfahrungen und Entscheidungen. Und ich jedesmal einzeln fühlen muss: geht das Richtung Freiheit oder Unfreiheit FÜR MICH. Und ich muss dir sagen, es bedarf täglicher Korrekturen, nicht von mir, nicht von meinem höheren Selbst, sondern von der Göttlichen Dimension in mir. Und ich bin sehr unerfahren, alles ist neu.

Diese Passage deiner Antwort hat mich auf eine Idee gebracht. Ich denke, wir bestimmen mit unseren Beliefs auch, was für eine Art von Führung wir erhalten. In einem Fall ist es der strafende christliche Gott, im anderen vielleicht der bedürfnislose buddhistische, im nächsten die vielfältigen hinduistischen Gottheiten oder gar ein von mir selbst definiertes IB. Ja, wenn wir die Wahl hätten, was würden wir wohl wählen...
Der nächste logische Schritt wäre dann ja die Selbstermächtigung , wenn ich einen freien Willen hätte....
Alles, sogar das Göttliche, ist relativ


Also, Lieber, für mich gesprochen hast Du völlig recht, dass für mich Selbstermächtigung dran ist, sonst wäre ich nicht hier auf diesem Forum. Und ich möchte Dir nebenbei gratulieren zu Deiner guten Intuition, ich habe mich wirklich mit den drei Philosophien Christentum, Buddhismus, Hinduismus beschäftigt und gespürt, das kenne ich alles bestens von früher, das will ich jetzt nicht mehr hier leben. Aber einzelne Methoden finde ich immer noch gut.
Trotzdem:
Die Abraham-Version ist mir deshalb so sympathisch, weil ich eine riesige Offenheit fühle und eine tiefe bedingungslose Liebe zu uns menschlichen Wesen, die wir ja - viele von uns - jahrelang den Spagat hinkriegen wollten: Entwickle ich meine Persönlichkeit in der Dualität (mir war noch nicht mal das klar :mrgreen: ) oder entschliesse ich mich zu der Selbsthingabe (weder Wille, ohne Willenskraft sind da nötig) das individuelle Göttliche schafft das allein. Es braucht das neurotische Ich (das ja ständig sowieso nur jammert) nicht als Unterstützung, sehr erleichternd.
Und ich bin sicher, dass es dem Göttlichen egal ist (wie Du sagst), welche für uns super funktionierenden believes wir beibehalten wollen. Für jeden einzelnen von uns werden - innerhalb der Dualität - die believes bestätigt, verstärkt.
Ausserhalb der Dualität, weiss ich eben nicht. Ich bin noch am Erfahrungen sammeln.
AUF JEDEN FALL SIND WIR ALLE GROSSARTIG, WEIL WIR ES SIND, DIE DEM GÖTTLICHEN DIE ERFAHRUNG ZUR NÖTIGEN SELBSTERKENNTNIS BRINGEN. WIR SIND ES, DIE IHM VOR AUFGEN FÜHREN, WIE ES IST. WIR SIND SICH SELBST ERKENNENDES GÖTTLICHES BEWUSSTSEIN. In dieser wunderbaren Form.
Ausnahmsweise finde ich Esther hat nicht recht: Did you drag your bodies here...? :teuflischgut: (Sie meint das bestimmt als Scherz
Ihr Lieben, ich muss aufhören zu schreiben und meditieren, weil ich gerade in der Dualität gelandet bin, sorry,
Hier die böse Dualität /schlimme Kontraste dort das Göttliche Bewusstsein. Ich spreche vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt weiter, wenn ich aus dem Ding hier wieder ausgestiegen bin - so gut ich es vermag. Und jetzt drucke ich Eure Texte aus.
:hug: :ros: :ros: :ros: :ros: :ros: :ros: ROSEN FÜR ALLE
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Freier Wille....???

Beitragvon Kia » 7. Feb 2010, 11:01

Ihr Lieben,
irgendwie hat mich diese tiefgründige Diskussion sehr berührt und ich konnte alles, was ich hier gelernt habe gestern Samstag nachmittag anwenden, da es einer Freundin nicht so gut ging, ihr Mann hat sie gerade verlassen.
Zum meditieren hatte ich also keine Zeit, aber ich konnte das Thema Freiheit in Aktion beobachten - immer im Hinterkopf, was wir hier erörtert haben (und mein Herz war auch dabei).
Es macht so einen riesigen Unterschied, wenn diese Verbundenheit mit liebenden Menschen da ist. Selbst wenn die Verbundenheit mit der eigenen Quelle mal eher schwach ist, wie bei mir gestern. Früher wäre so eine Situation mit einem leidenden Menschen schwierig gewesen, ich hätte einfach so viel Liebe und Mitgefühl wie ich gerade fähig bin gegeben, jetzt wollte ich anwenden, was ich letzte Woche gelernt habe auf den CDs Asthonishing Power of Emotions, da sind sehr präzise 2 Situationen beschrieben, welche Gedanken helfen können, wenn jemand gerade verlassen worden ist. Und ich sage Euch, wir hatten - alles ist relativ - für die schwierige Situation, einen lustigen Nachmittag. Ich habe auch Lillys Ratschlag befolgt, und nicht die Abraham-Vokabeln benutzt, sondern Alltagssprache. Das ging so viel leichter, aber ich war dann abends doch ganz schön müde wegen der inneren Übersetzungsarbeit. Wir haben viel gelacht und meine Freundin sagte, ich solle ihr das doch bitte auch beibringen, was ich da so stolperig erklärt habe. Ich gebe diese CDs mit Freude weiter.

Ihr Lieben, es ist doch eine wunderbare Art von Freiheit, diese spirituellen Lehren wählen zu können. Und - Loa du hast völlig recht mit den eingeschränkten Wahlmöglichkeiten und dass wir nur Alternativen wählen können, die wir kennen. Und doch gibt es auch die anderen Menschen, die Tag für Tag erweiterte Möglichkeiten hereinbringen in unser Leben, wenn wir sie lassen. Wenn wir das zulassen können. Und uns nicht bedroht fühlen und abwenden.
Ich bin überzeugt, das Göttliche, das wir sind, dehnt sich aus, in uns und um uns (andere Menschen) und wenn wir in dieser Verbundenheit mit der Quelle allen Seins immer geübter sind und uns tragen lassen, können wir immer stärkere FREIHEIT FÜHLEN INDIVIDUELL, von aussen ist das gar nicht zu sehen. ITS ALL AN INNER JOB.
Und ich denke auch Dankbarkeit und Wertschätzung zu fühlen für die Freiheit, die ich jetzt bereits bin, dehnt die Freiheit aus. Von Göttlicher Seite können wir unbeschränkte Freiheit haben, bedingungslose Liebe, die Freiheit ist, die Frage ist: Wie viel davon können wir ertragen, also zulassen, empfangen?
Hier noch ein kleiner 5-Minuten-Film zu Freiheit von Gangaji, vielleicht kennt ihr sie. Ich empfinde sie als reine Liebe in körperlicher Form.

http://www.stillnessspeaks.com/videos/15/


lawofattraction hat geschrieben:Hier muss ein wenig differenziert werden. Das IB ist kein Entscheidungsausführer. Mensch denkt Gedanken und hat Gefühle, die schwingungsmässig aufgrund des Gesetzes der Anziehung ihre Entsprechung finden. Das LoA ist die regulierende und ausführende Instanz, nicht das IB. Das LoA bringt die passenden Komponenten zusammen. Das "Gesamt-IB" ist Gott, das Alles-Was-Ist, von dem das IB ein Teil ist. Es ist absichtslos und aus seiner Kondition der bedingungslosen Liebe heraus nur in der Lage, Vollkommenheit zu sehen. Alles-Was-Ist, IB, hat keine Wünsche, auch nicht für uns, da es die Abwesenheit von Fülle und Wohlergehen garnicht sehen kann.

Bleibt noch die Frage mit dem freien Willen :teuflischgut:



Liebe Loa, wenn Du auf deine eigene Loa-Art-Göttlichkeit in diesem grossen Ding drin bist und das bist du ja, meines Empfindens nach, dann fällt das mit dem freien Willen nach und nach weg, da alles, was in deinem Leben geschieht durch dich (nicht von dir ausgehend) geschieht (du gestattest dem Göttlichen durch deine Augen zu sehen, zu hören, zu fühlen...u.s.w. auch zu handeln) und je stärker, glücklicher und fröhlicher du das gestattest, um so freier fühlst du dich. Das ist ja jetzt bereits so. Ich kann das nur fühlen nicht beweisen. Es ist diese generelle Akzeptanz, die von vielen Menschen in diesem Forum ausstrahlt, das Akzeptieren dieser Vielfalt aus der Einheit, die wir sind.

Und ich danke dir und ich danke allen, dass sie genau so sind!

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Freier Wille....???

Beitragvon Kia » 7. Feb 2010, 11:07

Liebe Lumina,

danke für Deine Einsichten, ich habe Deine Texte ausgedruckt und muss mich einlesen. Und vor allem kenne ich die Abraham Vokabeln noch nicht so gut, hier in deinem Text Inner Being, Vortex, usw.
:danke:
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Freier Wille....???

Beitragvon lawofattraction » 7. Feb 2010, 11:52




Hallo Kia,

dabei könnte Dir das Glossar hier helfen.

Lieben Gruss
Loa


*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Freier Wille....???

Beitragvon Kia » 7. Feb 2010, 15:18

Hallo Loa,
dankeschön, habe es ausgedruckt

:ros: :danke:
lieben Gruss
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Freier Wille....???

Beitragvon Kia » 7. Feb 2010, 16:05

Liebe Lumina,

wenn Du das, was du denkst auch fühlen kannst (IB) und dann in deinem Leben entsprechend deiner Gefühle und Gedanken handelst (ohne Kompromisse) - verbunden mit deiner Quelle - bin ich sicher, dass das, was du geschrieben hast für dich so funktioniert.
Wichtig scheint mir, dass die Gedanken, Gefühle und Handlungen übereinstimmen. Keine Teile der Seele dagegen arbeiten. Dann gehst du sicher von Freude zu Freude und das erzeugt dann noch mehr davon.
Wenn ich mich beobachte, sind Gefühle und Gedanken nicht immer in dieselbe Richtung ausgerichtet und manchmal handle ich auch nicht nach dem, was ich fühle. Warum? Weil ich es noch manchmal anderen recht machen will und bin ich unsicher, ob ich mit der Quelle verbunden bin, die immer das Beste für alle Beteiligten erwirkt.
Ich freue mich für dich, wenn das, was du schreibst, bei dir so gut funktioniert.
Und Übung macht die Meisterin :lol:
Lieben Gruss

Kia :ros:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Freier Wille....???

Beitragvon LillyB » 7. Feb 2010, 22:48

Kia hat geschrieben:

(du gestattest dem Göttlichen durch deine Augen zu sehen, zu hören, zu fühlen...u.s.w. auch zu handeln)


Dieser Satz von Kia steht zwar in Klammern, doch er gehört fett ausgedrückt:

du gestattest dem Göttlichen durch deine Augen zu sehen, zu hören, zu fühlen...u.s.w. auch zu handeln

Thats it :loveshower:

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Freier Wille....???

Beitragvon ZaWo » 7. Feb 2010, 23:36

Jein, ich würde das Wort "gestatten" noch wegnehmen,
Das Göttliche drückt sich durch uns aus. Gestattet oder Ungestattet. :P
ZaWo
 

Re: Freier Wille....???

Beitragvon Kia » 8. Feb 2010, 15:18

Liebe Lilly, Liebe Loa,

natürlich habt ihr recht, das Göttliche drückt sich ja durch Euch auch auf so wunderschöne, humorvolle Art aus.
Ihr habt das schon vor längerer Zeit erlaubt.
Ich wünsche mir das auch für mich, dass es das tut:
"Bitte tue es. Danke. Bin auf Empfang." Und ich fühle jetzt schon wie sich die Bresche langsam schliesst zwischen mir und MIR. :teuflischgut: Wenn ich die Finger davon lassen kann....
Danke für Euer hier sein, für Eure Zeit und Energie und zur Verfügung stellen Eures Wissens und Eurer Weisheit.
Das LoA wird die Güte und Freundlichkeit vielfach zurückschwingen.
:loveshower:
Das ist sicher :herzen:

Kia :gvibes:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker