Frage zur Ausdehnung

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Frage zur Ausdehnung

Beitragvon Birdie » 18. Dez 2016, 12:48

Hallo Ihr,
neulich nachts ging mir etwas durch den Kopf, wo ich jetzt nen Knoten in demselben habe:

Durch Kontrast und unsere daraus folgenden Wünsche dehnt sich das Universum aus. Es dehnt sich und dehnt sich also. Gut,

Dann heißt es aber auch alle Zeit ist gleichzeitig, wir können es in unserer physischen Existenz halt nur schwer nachvollziehen. Alle unsere physischen Existenzen sind daher keine Abfolge, sondern geschehen gleichzeitig. Ich bin also "jetzt" Birdie und gleichzeitig auch alle "vergangenen" und "zukünftigen" Leben.

Jetzt der Knoten: angenommen ich habe eine großen Wunsch in dieser Existenz.Ich schieße eine riesengroße Wunschrakete ab. In diesem Leben erfüllt sich der Wunsch leider nicht mehr. Doch in einigen späteren Existenzen mache ich eine Erfindung, resultierend und basierend auf dem großen Wunsch, den ich jetzt habe. Diese Erfindung hilft allen Menschen, die einen ähnlichen Wunsch in ihrem Jetzt haben.
Juhu! Da Universum hat ich ausgedehnt.

Aber wenn alles gleichzeitig ist, dann HAT sich das Universum doch längst ausgedehnt.

Wie kann sich etwas entwickeln, wenn alles gleichzeitig existiert, dann ist doch alles längst fertig.
Versteht jemand was ich meine?
Bin ich blöd und habe was übersehen?

einen schönen 4. Advent
wünscht euch
Birdie
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 441
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Frage zur Ausdehnung

Beitragvon Kein_Schnee » 18. Dez 2016, 13:40

Huhuh, Birdie!

Stimmt, alles existiert bereits, - die Schöpfung ist abgeschlossen!
Es geht lediglich darum, den Fokus auf das Gewünschte zu richten, ohne Deine Schwingung durch das angebliche Nichtexistieren dessen beeinträchtigen zu lassen.

Insofern erfindest Du auch nichts, da alles schon da ist, sondern Du erlaubst, dass das Gewünschte zu Dir kommt.
Sei es nun als Idee, Ding oder Situation.
Es geschieht, was wir glauben und für möglich halten.
Zeit ist kein Faktor, sondern nur ein Gedanke.

Schön, mal wieder von Dir zu hören!:-)

Lieben Gruß! :ros:
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Frage zur Ausdehnung

Beitragvon katgirl » 18. Dez 2016, 15:16

Hallo Birdie,
ich freue mich so sehr wieder von Dir zu lesen. :huhu:


Birdie hat geschrieben: Ich bin also "jetzt" Birdie und gleichzeitig auch alle "vergangenen" und "zukünftigen" Leben.

Ja, wobei es im Nicht-Physischen keine Trennung zwischen den einzelnen Seins-Zuständen gibt, sondern alles einfach ist und Du pickst Dir durch Fokussierung das raus, was Du in jedem einzelnen Zustand sein willst.
Jedes Leben fokussiert sich immer weiter, egal ob physisch oder nicht-physisch. Deswegen haben ja die IBs und IB-Familien wieder IBs und diese wieder IBs und wo das alles so wirklich begonnen hat, wissen sie selbst nicht mehr.
Es geschieht durch Fokussierung und so sind wir die Fokussierung des Nicht-Physischen Teils und dürfen das hier eben weiter üben.

Birdie hat geschrieben:angenommen ich habe eine großen Wunsch in dieser Existenz.Ich schieße eine riesengroße Wunschrakete ab.
Kontrast wahrgenommen. Wunsch ist abgeschickt. Du hast den Gedanken durch Kontrast zum Leben erweckt. Der Wunsch, Wunschgedanke existiert in seiner Energieform weiter.
Die Quelle hat dies (ohne Zeitfaktor) als Schwingungszustand beantwortet, weil die Quelle das Ergebnis fokussiert.
Der Wunschgedanke ist Bewußtsein, was durch dich geflossen ist.

Birdie hat geschrieben:Doch in einigen späteren Existenzen mache ich eine Erfindung, resultierend und basierend auf dem großen Wunsch, den ich jetzt habe. Diese Erfindung hilft allen Menschen, die einen ähnlichen Wunsch in ihrem Jetzt haben.
Juhu! Da Universum hat ich ausgedehnt.
Hier greifst Du auf den bereits existierenden Gedanken zu. Du empfängst die Idee, die als Schwingungsenergie bereits existiert hat und die Du in einem früheren Leben durch Kontrast ( und/oder durch Dein weiteres Interesse in diesem neuen Leben) gewünscht hattest.
Durch Deine weitere Fokussierung der Sache füllst Du sie weiter mit Energie und sie beginnt sich aus sich selbst heraus zu bilden.

Wenn Du nie den Wunsch oder die Kontrast-Wunsch-Konstellation hattest Topflappen zu häkeln, packt Dein IB auch keine gehäkelten Topflappen in Deinen Vortex. Demzufolge kannst Du auch nicht irgendwann den Topflappengedanken reaktivieren, um ihn weiter mit Energie anzufüllen und zur Manifestation kommen zu lassen.
Der Topflappen existiert also weder als Energieform, noch wird er (*kein Widerstand' vorausgesetzt) irgendwann physisch in Deiner Erfahrung existieren.

Abraham sagen ja, daß unser jeder Vortex voll mit Kram für 20 oder 30 Leben ist.
Die Einschränkung ist nur die, daß wir in jedes Leben neu mit dem Vorsatz starten durch Kontrast neu zu sortieren und zu wünschen, was wir aktuell dann nur im Jetzt tun können. Und wir haben (meist) kein Interesse an dem uralt Kram, weil sich das neue Leben dann so frisch anfühlt. Wir sind uns, wenn wir wieder hierher kommen, der Bedeutung des Jetzt voll bewußt.

Eine andere Sache ist, daß die Quelle alle zur Manifestation notwendigen Komponenten immer wieder anpaßt. Deswegen warnen Abraham davor zu weit in die Zukunft zu visualisieren bzw. zu spezifisch zu werden, weil die Quelle permanent der Situation entsprechend neu ordnet und ausschließlich das Jetzt fokussiert.

LG :hug:



Bei Interesse ist hier der Auszug aus "Ask and it's Given"
"...There Is Enough Room for All Diverse Thoughts and Experiences
From your Non-Physical perspective of the enormous variety of experiences, beliefs, and desires that exist among the people of your world, you felt no need to omit or control some of them. You understood that there is room enough in this expansive Universe for all manner of thought and experience. You had every intention of being deliberate about your own creative control of your own life experience and your own creations-but you had no intentions of trying to control the creations of others.

The variety did not frighten you, but instead, inspired you, for you knew that you were each the creator of your own experience, and you understood that your exposure to the contrast would inspire specific directions within you, and that just because others may choose differently, it did not make you right and them wrong, or them right and you wrong. You understood the value of the diversity.

Here Is the Process by Which Your Universe Expands
So from the variety or contrast, your own preferences or desires are born. And in the moment that your preference begins to exist, it begins to draw to itself, through the Law of Attraction, the essence of that which matches it-and it then begins an immediate expansion.

And as you pay attention to the way you feel and continue to choose good-feeling thoughts regarding your newly born preference, you stay aligned with it, and now it gently and easily appears in your experienceÑ and you have now created your desire. But, along with this newly achieved physical manifestation of your desire comes an evolved perspective. And so, the vibrational characteristics of you and everything about you have shifted somewhat, and you have moved into a new set of contrasting circumstances that will again inspire new preferences within you - and now, new rockets of desire emanate from you.

And in the moment that this new desire exists, it too begins to vibrationally draw unto itself, and it too expands. So now, as you continue to pay attention to the way you feel, and you choose good-feeling thoughts regarding this newly born preference, you remain vibrationally aligned with it. Therefore, it gently and easily appears in your experience. And again, you have created your desire. And again, you have achieved a powerful place of clarity where another new set of contrasting factors surround you-which again will cause a new rocket of desire to be born.

This is how the Universe expands, and this is why you are on the Leading Edge of the expansion. The valuable contrast continues to provide the birthing of endless new desires, and as each desire is born, Source responds to the desire. It is a never-ending, always flowing, pure, positive Energy expansion.

You Will Never Get There, So Enjoy Your Journey
Once you consciously observe, from your own creative perspective, how each new achievement leads to another new desire, you will begin to personally understand your part in this expansive Universe. And, in time, you will come to remember that you never get it done because you never cease your awareness of the contrast out of which is always born a new idea or desire. The entire Universe is established in that way. And as you begin to relax into the idea that you are an eternal Being, that your desires will never cease to flow, and that any desire that is born has the power within it to attract (by Law of Attraction) all that is necessary for the expansion and fulfillment of itself, then you may remember the immense Well-Being upon which this Universe is established. And, you may then relax into the eternal nature of your own Being. It is then that you will begin to enjoy your journey.

If your goal is to, finally, once and for all, achieve all that you desire, you will find yourself unable to ever fulfill that goal, for the expanding nature of this Universe defies that idea. You cannot ever get it done because you cannot ever cease to be, and neither can you ever halt your awareness. Yet, out of your awareness will always be born another asking, and each asking always summons another answering.

Your eternal nature is one of expansion-and in that expansion is the potential for unspeakable joy.

Feel the Balance and Perfection of Your Environment
So, the contrast causes new desire to be born within you. The new desire radiates from you, and as you offer the vibration of your new desire, that desire is answered. Every time. When you ask, it is given.

Now think about the perfection of this process: Continuing new ideas for the improvement of your experience emanate from you constantly, and are answered constantly.

Consider the perfection of this Universal environment: Every point of Consciousness is improving its state of being in just the same way as you, where every desire is understood and answered, and every perspective is honored and responded to.

Feel the balance and perfection of your environment: Every point of Consciousness, even the Consciousness of a cell in your body, can request an improved state of being-and get it. ..."
Zuletzt geändert von katgirl am 18. Dez 2016, 15:42, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1323
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Frage zur Ausdehnung

Beitragvon lawofattraction » 18. Dez 2016, 15:34




Hallo Birdie,

wie schön, dass Du mal wieder bei uns reinschaust. :loveshower:

Kat hat das ja schon wunderbar erklärt, nur eine kleine Anmerkung: Man darf diese Ausdehnung nicht als etwas Physisches betrachten. Diese Ausdehnung ist Bewusstsein, und Bewusstsein kann sich ewig ausdehnen, kommt niemals an eine Grenze.

Bewusstsein ist nichts, was sich mit unseren physischen Massstäben messen lässt, sondern der "Stoff", der alles und alle durchdringt. Nicht umsonst sprechen Abraham von "you never get it done" oder "you never come to an end" - ewige, niemals endende Ausdehnung des Bewusstsein durch Contrast und das, was wir im physischen Plan leben.

Liebe Grüsse
Loa :hug:




*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8780
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Frage zur Ausdehnung

Beitragvon lawofattraction » 19. Dez 2016, 11:00




Abraham: Alles ist in einer Vorwärtsbewegung begriffen, da wir alle ewige Wesen sind. Und der explizite Grund Eurer menschlichen Leading-Edge-Zeit-Raum-Realität-Existenz ist der, dass Du, Pionier, hier draussen neue Erfahrungen machst.

Diese Kombination, diese neuen Erfahrungen, haben niemals vorher im ganzen Universum existiert. Du schickst eine neue Wunschrakete ab.

Hotseater: Mit welchem Ende?

Abraham: Mit dem end-losen Ende. In der Ewigkeit kann es kein Ende geben. Wir wissen, warum Du fragst „mit welchem Ende?“: Hin zu auf das end-lose Ende freudvoller Ausdehnung.


Philadelphia, Pa., 22.10. 2016



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8780
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Frage zur Ausdehnung

Beitragvon Birdie » 19. Dez 2016, 11:31

Guten Morgen und vielen Dank für die Erklärungen. :ros: :danke:

Das muss ich mir jetzt genau durch den Kopf gehen lassen.
Soweit ist es mir ja klar, nur dachte ich, wenn alles schon fertig ist, wieso sich dann noch etwas ausdehnen kann oder muss.
Naja.

Ich war übrigens nur kurze Zeit weg, und bin seit weit über einem Jahr wieder hier, täglich. Aber nicht angemeldet gewesen.

Liebe Grüße aus dem Birdland,

Birdie
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 441
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Frage zur Ausdehnung

Beitragvon lawofattraction » 19. Dez 2016, 12:21




Liebe Birdie,

vielleicht wird es einfacher, wenn Du das mal unter dem Aspekt des freien Willens betrachtest. Unser Universum ist ein Universum, in dem wir Menschen den freien Willen der Entscheidung haben.

Birdie hat geschrieben:Soweit ist es mir ja klar, nur dachte ich, wenn alles schon fertig ist, wieso sich dann noch etwas ausdehnen kann oder muss.


Es ist nichts "fertig" als statisches Bild oder wie ein Aquarium, aus dessen Inhalt wir dann etwas unseren Wünschen Entsprechendes bereits fertiges heraus fischen. Es ist ein Ozean an Potenzial.

Du hast entschieden, diese Frage zu stellen - Ausdehnung. Und andere beschlossen, darauf zu antworten - Ausdehnung. Wir hätten es aber auch sein lassen können. Unsere Entscheidungen unterliegen dem freien Willen und die jeweilige Richtung der Entscheidung kann als Potenzial erkenntlich sein, nicht aber die Endgültigkeit der Entscheidung.

Es ist also so, wie in dem obigen Zitat:

lawofattraction hat geschrieben:Diese Kombination, diese neuen Erfahrungen, haben niemals vorher im ganzen Universum existiert.


Vielleicht hilft das als zusätzliche Erklärung. Ich denke, bei solcher Art Themen ist es verführerisch und scheinbar der leichteste Weg, sich die Gleichzeitigkeit mit unserem Verstand zu erklären und mit den uns vorhandenen Sinnen vorzustellen.

Denn in Deiner Frage ist immer noch der Gedanke "vorher und nachher", "Anfang und Ende" - also eine Idee, die eingebunden ist in unsere Raum-Zeit-Realität, die aber nicht dem übergeordenten Gedanken gerecht wird. Sich davon zu lösen ist sicherlich nicht einfach, da diese Realität unsere ganze Existenz strukturiert. Nicht umsonst empfehlen Abraham uns daher, uns im Jetzt zu positionieren, da das Jetzt unser Kraftpunkt ist.

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8780
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Frage zur Ausdehnung

Beitragvon katgirl » 19. Dez 2016, 13:33

Hallo Birdie,

vielleicht hilft Dir auch der WS "Jetzt" weiter. LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1323
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Frage zur Ausdehnung

Beitragvon Birdie » 20. Dez 2016, 14:59

Hallo Ihr,
ich werde es schon noch auf die reihe kriegen. Passenderweise hatte ich gestern einen Traum, indem ich das JETZT zusammen/synchron mit meinem IB richtig nachempfinden konnte.


Danke LOA, für den passenden Workshop in english :ros:

Birdie
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 441
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker