Fokussieren vs. allowing

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Re: Fokussieren vs. allowing

Beitragvon bliss » 7. Nov 2011, 22:45

Huhu Pink,

...zumal ich eben mal wieder einen Ausflug in die große weite Welt gemacht habe - leider nur mental... Dabei ist mir noch mal klargeworden, dass wir hier "verdammt" privilegiert sind. Wir sind genährt, gekleidet, haben ein Dach über dem Kopf, haben Frieden, sind von keinen Naturkatastrophen bedroht, sind frei - wir sind nicht nur leading edge thinkers - wir stehen auch aufgrund unserer Lebensumstände sehr, sehr weit oben in der Pyramide der Menschen, was unsere Lebensumstände angeht. Wir leben in einem Luxus, den sich die meisten Menschen auf der Welt überhaupt nicht vorstellen können.

Mit dieser Erinnerung können wir uns - nein kann ich mich, muss ja jeder für sich selbst wissen - wirklich downstream begeben. Mir fehlt absolut nichts - und das darf alles jetzt zu mir kommen. :pfeif:

Liebe Grüße
Bliss
bliss
 

Re: Fokussieren vs. allowing

Beitragvon Pink » 7. Nov 2011, 23:01

Liebe bliss,

ich greife mal Summersun´s Signatur auf:
Nichts ist wichtiger, als dass ich mich wohlfühle

Das ist der Dreh- und Angelpunkt.
Natürlich geht es uns hier überdurchschnittlich gut, aber ich glaube, dass es den Menschen, die in weniger guten Verhältnissen leben, auch Zeiten gibt, in denen sie downstream sind, sich wohlfühlen und ebenfalls sehr glücklich sind.

Mal fokussieren wir, mal lassen wir zu und all das Fantastische und Wunderbare, findet uns.

Gute Nacht
Pink
Benutzeravatar
Pink
 
Beiträge: 206
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Fokussieren vs. allowing

Beitragvon bliss » 7. Nov 2011, 23:14

Pink hat geschrieben:aber ich glaube, dass es den Menschen, die in weniger guten Verhältnissen leben, auch Zeiten gibt, in denen sie downstream sind, sich wohlfühlen und ebenfalls sehr glücklich sind.


Natürlich, liebe Pink. Mir dient dieser Vergleich auch nur, um zu relativieren, wenn ich meine, dass ich Grund zum Jammern hätte - habe ich nicht. Ich habe allen Grund, zu jauchzen und frohlocken. Meine "Probleme" sind peanuts - und somit habe ich allen Grund "to make peace with where I am" (Frieden zu schließen mit dem, was gerade ist)... mich downstream zu begeben...

Und jetzte begebe ich mich ganz downstream in mein warmes, weiches Bettchen.

Gute Nacht und liebe Grüße
Bliss
bliss
 

Vorherige

Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker