Fokus ändern vs. Schwingung bereinigen 2.0

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Fokus ändern vs. Schwingung bereinigen 2.0

Beitragvon Thriver » 8. Feb 2011, 08:13

Hallo Ihr Lieben,

mich beschäftigt mal wieder eine Frage, die ich so ähnlich auch schon mal hier gestellt habe:


Soll ich bei Kontrast meinen Fokus ändern oder meine Schwingung zu diesem Thema bereinigen?


Nun Abraham sagen ja, dass Jesus mit die andere Wange hinhalten meinte, richte deinen Fokus auf etwas anderes. Und sie erklären, dass es unmöglich sei, immer auf das Elend der Welt zu schauen und glücklich zu sein.



Soweit so gut - ich denke ich habe dieses Grundprinzip des "Fokus auf angenehme Themen richten" verstanden. Nur wie sieht es mit Themen aus, die immer wieder hochkommen?

Hierzu sagen Abraham einerseits, je mehr man etwas bereinigen/auflösen will, desto "dreckiger" wird es, da man ja den eigenen Fokus darauf richtet und mehr des Selben anzieht.

Andererseits gibt es ja Techniken wie das Focus Wheel, bei dem man seinen Blickwinkel auf ein Thema ändert und es mit den "Augen von source energy" sieht. Und Abraham sagen, dass wenn man nur den Fokus ändert, die eigene Schwingung bezüglich dieses Themas die gleiche bleibt - was ja nicht tragisch ist wenn man niemals mehr damit zu tun hat, aber eben nicht so toll ist wenn es sehr häufig ansteht.



Seit kurzem geben Abraham auf jede Frage letztendlich immer die gleiche Antwort: Geh in den Vortex und dann ... und ich kann gar nicht ausdrücken wie sehr ich die Vortex-Abraham wertschätze. Das ist für mich sooo viel eleganter und umfassender als die früheren Prozesse.

Aber auch hier habe ich auf den ersten Blick einen Gegensatz entdeckt. Einmal sagen Abraham, man könne nicht den Fokus auf etwas Unangnehmes richten und im Vortex bleiben.

Ein anderes Mal sagen sie, man solle Folgendes trainieren: Geh in den Vortex und dann sieh das Problem an - der Vortex spuckt dich aus aber du gehst wieder rein und schaust wieder hin usw. Und mit der Zeit gewöhnst du dich daran, der Vortex spuckt dich seltener oder nicht mehr so schnell aus und irgenwann gar nicht mehr.



Ich versuche gerade ein gewisse Konsistenz für mich zum Thema häufig wiederkehrender Kontrast zu bekommen. Intuitiv meine ich zu wissen, dass es letztlich darauf hinausläuft, mein Wahres Ich immer mehr zu leben und so Kontrast an sich nicht mehr als so bedrohlich und unangenehm zu sehen.

Oder wie Abraham sagen:

"Es ist ein großer Unterschied, sich selbst zu lieben oder sein Wahres Liebendes Ich zu sein."

(frei zitiert)

Ich weiss also wo es hingeht und suche die nächsten Schritte...
und bin wie immer für alle Anregungen sehr dankbar.



Ganz lieben Gruß
Thriver
You are loved. All is well. Abraham
Thriver
 
Beiträge: 155
Registriert: 02.2010
Geschlecht: männlich

Re: Fokus ändern vs. Schwingung bereinigen 2.0

Beitragvon Maria » 8. Feb 2011, 08:54

Lieber Thriver,

so wie ich Abraham verstanden habe ist das ganze ein Entwicklungsprozess. Wenn Du Vortex-Beginner bist – also Deine tägliche Schwingung noch nicht vorwiegend im Vortex ist, solltest Du das hinein gehen und drin bleiben üben.

Falls Du schon geübt bist und vorwiegend im Vortex verankert bist, kommt die nächste Stufe und da kannst Du es riskieren aus dem Vortex geschmissen zu werden – weil die Chancen, dass Du schnell wieder hinein kommst groß sind.

So habe ich es interpretiert und so scheint es mir auch logisch.

Dir einen wunderschönen Tag.

:vortex:

Herzliche Grüße

:heartsmiel: Maria
Maria
 

Re: Fokus ändern vs. Schwingung bereinigen 2.0

Beitragvon Kia » 8. Feb 2011, 09:29

Lieber Thriver,

ich sehe es auch wie Maria. So weit so gut.

Im Detail:

Z.B. bei dem Partnerschaftsthema, das mich immer wieder aus dem Vortex geworfen hat, wenn auch nur für kurze Zeit, habe ich angefangen konsequent die alten Geschichten aus dem Vortex dieser göttlichen Verbundenheit heraus neu zu schreiben innerlich. Das heisst bei mir ist es folgendermassen: Ich gehe in die Situation hinein und übernehme die 100%ige Verantwortung, für das, was damals geschehen ist; sei es mir selbst geschehen ist oder Menschen, die ich beobachtet habe und dann gewertet also geurteilt und ich f ü h l e es neu in der Vortex-Alignment-Source-Energy. Es geschieht, ich fühle es neu, ganz anders.

Und ich übe das sehr viel, bis das Neue, das ich erlebe fest verankert ist, d.h. ich mir ganz sicher bin: wenn die Situation wieder auftaucht, bin ich ein ganz neuer anderer Mensch. Und laufe nicht mehr in die Falle meiner Abhängigkeiten von Prinzipien und Idealen und Intellektuellen Dingern und Konzepten. Das Göttliche sieht die Situationen ja ganz anders als seinerzeit von mir gesehen werden konnte.
Ich sehe dann zum Beispiel: niemand war schuld, weder ich noch die anderen und doch hatten alle ihre eigene Verantwortung.

Für mich ist es wichtig diese Situationen alle nochmals durchzugehen und zu fragen innerlich: Wie hätte die Liebe geschaut; den Unterpunkt, wieso ich aus Ängsten und Eigennutz und übersteigerten, unsinnigen Idealen damals anders gesehen habe, spielt am Rand eine Rolle, doch die volle Energie gebe ich der Neuen Schwingung. Das neue innerlich erleben, damit die neue Schwingung echt fühlbar ist.

Und die Überprüfung für mich, ob es gut ist, ist für mich die Frage: Sollte sich diese Situation nochmals ergeben, dann werde ich diese als vollkommen anderer Mensch bestehen. Ich werde nicht die gewohnheitsmässigen Reflexe, diese Autopilot Dinger installieren.

Doch ehrlich gesagt ist die eigentliche Überprüfung dann der Alltag, wenn es wirklich auftritt. Wie reagiere ich dann?

Für mich war auch noch die folgende Überlegung wichtig: Ich ändere mich, weil ich dem Göttlichen in mir näher kommen will, mit ihm verschmelzen will, und nicht, um mehr menschliche Wertigkeit zu erlangen. Die kommt später ja von allein.
Und ich habe festgestellt: Je weniger ich von menschlichem Glück abhänge innerlich, umso mehr kann ich davon haben. Ich weiss, es ist paradox, doch ich glaube Du verstehst wie ich das meine.

Aber dieses innerlich neu erleben kann ich auch nicht "machen", es ist einfach nicht machbar. Manchmal nehme ich ein Wochenende extra frei für so Prozesse, und es läuft gar nichts. Ich ruhe aus. Später dann merke ich, in dem Punkt war gar kein Prozess nötig. Alles schon erledigt. Und dann bin ich im Alltag irgendwie gestresst und merke, hoppla, hier ist noch was. Gestern war so was, ein riesig altes Ding, das ich dachte, ist schon längst erledigt. Nein, es kam wieder also heisst das anschauen aus dem Vortex, hatte aber keine Zeit. Dann bin ich heute zwei Stunden früher aufgestanden und habe das sofort erledigt durch NEU FÜHLEN, SO FÜHLEN, DASS ES MIR GUT GEHT DABEI.

Danke für Deine wunderbare Frage hier und schönen Tag noch

Herzlich
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Fokus ändern vs. Schwingung bereinigen 2.0

Beitragvon maxi » 8. Feb 2011, 09:46

Hallo, Ihr Lieben !
In Euren Worten kann ich mich selbst so sehr wieder finden, z.B. das , was Kia über die Partnerschaft geschrieben hat.
Für mich (und ich kenne Abraham erst seit dem letzten August) ist die Beschäftigung mit der Lehre ein Prozess, der jeden Tag um mehr Komponenten bereichert wird, Schritt für Schritt wird die Perspektive immer klarer und die Zusammenhänge immer ersichtlicher. Ich kehrte jetzt- was die Frage von dir, lieber Thriver, angeht- zu dem, was ich auch im katholischen Glauben, der mich stark geprägt hat, als das beste empfand: liebet einander. Wir sind alle auf dem Weg, manche schon weiter, manche noch nicht, aber alle kommen wir an. Wenn ich mir vorstelle, dass der Ursprung dessen was wir als negativ empfinden, Angst und getrennt sein ist, dann hilft nur Wertschätzung. Ich stelle mir dann in besonders kontrastreuichen Situationen vor, dass ich doch bestimmt auch früher jemandem viel Kummer bereitet habe, aber der Mensvch schon viel weiter war - näher an der Quelle- und er mir verziehen hat. Und iin meinem herzen blieb immer diese mir entgegengebrachte Liebe, als Geschenk, als eine Pflanze, die reift.Meine Oma sagte auch immer, dass alles Gute, was du verschenkst, immer im Herzen des Beschenkten bleibt und wie ein Heilmitteldepot in ihm aufbewahrt bleibt, um zu wachsen und zu heilen (vielleicht deshalb die Worte von Jesus: " Liebet eure Feinde". (Apropos: gerade heute morgen beim Frühstück mußte ich plötzlich an diese zwei Sätze denken: Liebet eure Feinde und haltet die andere Wange hin. Ich muß leider los. Alles Liebe.!!!!!!!!!!!!!!
n
"Ich bin zur Ruhe gekommen, mein Herz ist zufrieden und still.
Wie ein Kind in den Armen seiner Mutter, so ruhig und geborgen bin ich bei Dir."
(Psalm 131,2)
Benutzeravatar
maxi
 
Beiträge: 26
Registriert: 01.2011
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: weiblich

Re: Fokus ändern vs. Schwingung bereinigen 2.0

Beitragvon Maria » 8. Feb 2011, 10:18

Liebe Maxi,

:danke: vielen Dank für dieses Bild: „Liebe ist eine Pflanze, die reift.“ :lieb:

Und wie wunderbar, dass wir jetzt nicht nur die Anweisung: „Liebet einander“ haben, sondern auch den praktischen Weg dahin kennen, nämlich wie Abraham sagen: „Fangt mit dem Leichten an…“ :loveshower:

Das hat mir nämlich lange Jahre gefehlt. :gvibes:

Herzliche Grüße

:heartsmiel: Maria
Maria
 

Re: Fokus ändern vs. Schwingung bereinigen 2.0

Beitragvon Kia » 8. Feb 2011, 10:53

:danke: Euch Maxi und Maria

Lieber Thriver, Ihr Lieben alle,

jetzt fiel mir noch was Wichtiges ein, was mir sehr geholfen hat.
Also: Göttliche Liebe, SEIN, die die ich wirklich bin, die ist ja von nichts abhängig, also bedingungslos, und sie sieht die Menschen und die ganze Welt als MÖGLICHKEIT, Liebe zu ihm zu bekunden (allerdings wenn die Gefühle nicht bereit sind, die Informationen zu empfangen, lassen sie nicht zu, dass das Bewusstsein das aufnimmt).
Trotzdem steht die göttliche Logik über der menschlichen Logik.
Aber ich muss es hier mit der menschlichen Logik erklären, weil die göttliche keine Worte oder Bilder kennt.
Deshalb:
Das EWIGE JETZT, das wir sind, kennt Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft nicht getrennt, sie sind EINS; die Vergangenheit ist nirgends hin verschwunden, sie ist jetzt noch da. Und sie hat mich so lange im Griff, wie ich meine INNERE HALTUNG und die Schwingung nicht ändere. Also bleibt mir nur, meine Haltung und Schwingung zu ändern, zur Vergangenheit, sonst wiederholt sich das alles in der Gegenwart und Zukunft. Auf meine Verantwortung hin.

Wenn mich also jemand beleidigt, verraten, gedemütigt hat in der Vergangenheit, dann habe ich die Verantwortung dafür wegen meiner Schwingung. Hätte ich die Attractor-Schwingung nicht gehabt, wäre das ganze Zeug ja nicht passiert. Trotzdem bin ich nicht schuld, aber verantwortlich und das Leben hat geantwortet via diese Menschen und ihre Handlungen.
So gibt es keine Schuldigen, weder mich noch andere und ich brauche keine Aggression gegen mich oder andere zu entwickeln. Aggression ist pushing against = Widerstand. Der das nicht-gewünschte aufrecht hält. Widerstandslos ist Liebe statt Aggression.

Mir hat diese Überlegung noch geholfen. Weil: sonst geht dieses Ding ja selbst-tätig immer so weiter, verstehst Du ?

Aber das sind natürlich alles nur Worte, die Göttliche Wirklichkeit ist jenseits der Worte und nur erfahrbar.
Es ist fast nicht möglich ohne eigenes Erleben das verständlich zu machen.
Hoffentlich weisst Du trotzdem, wie ich das meine. Ich finde in den Teachings ist das immer so gut mit zu verfolgen wie die ganze Schwingung plötzlich kehrt und nur noch Freude und Liebe im Raum ist und das ganze vorherige Elend ist einfach spurlos verschwunden. Und genau so mache ich das auch innerlich. Mit mehr oder weniger Erfolg, doch es wird auf jeden Fall besser und besser, es braucht bei mir auch immer eine gewisse Zeit, bis der physische Körper das Up-Date schafft, er hinkt dem Geist immer hinter her und das kann recht unangenehm sein. Und kaum ist ein Prozess durch kommt der nächste. It is never done.

herzlichen Gruss
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Fokus ändern vs. Schwingung bereinigen 2.0

Beitragvon Thriver » 8. Feb 2011, 22:08

Liebe Maria, Kia und Maxi,

herzlichen Dank für Eure Antworten! :danke:


Ich fühle, wie das Thema für mich klarer wird. Vor allem der die Sache mit dem im-Vortex-sein-und-vergangene-Erlebnisse-neu-einordnen von Dir, liebe Kia, hat mit mir sehr stark resoniert.

Und - wie es häufig so ist :gvibes: -ich habe vor ein paar Tagen genau das gemacht:
Es ging darum, dass ich negative Gefühle hatte - wegen einer in meinen Augen überteuerten Sache in der Vergangenheit sprich ich musste zuviel Geld für zuwenig Leistung zahlen. Irgendwie kam das Thema immer wieder hoch und ich konnte den Verlust nicht loslassen.

Bei dieser Sache, quasi als Nebenprodukt, kam ich mit einer Ressource in Berührung, die sich als sehr wichtig für mich erweisen sollte. Und ich - war wohl gerade im Vortex - stellte mir vor, dass mich mein IB fragt:
"Wie hättest Du diese Ressource denn sonst so schnell bekommen wollen? Den direkten Weg wolltest/konntest Du ja nicht einschlagen..."

Und mit einem Mal sehe ich die ganze Sache in einem anderen Licht. Aber das Ganze lief irgendwie fast unbewusst - also weniger rational, sondern emotional ab.

Liebe Kia fühl Dich von mir umarmt :hug: , ich hatte die Lösung schon vor meinen Augen und konnte jetzt mit Deiner Hilfe eine bewusste Verknüpfung herstellen. :loveshower:



Kia hat geschrieben:Und ich habe festgestellt: Je weniger ich von menschlichem Glück abhänge innerlich, umso mehr kann ich davon haben. Ich weiss, es ist paradox, doch ich glaube Du verstehst wie ich das meine.


Ich weiß genau was Du meinst. Ich glaube, dass dieses Bedingungslose der zentrale Punkt in der Lehre Abraham ist. Denn bedingunslos kann ich nur lieben und glücklichsein wenn ich in meinem Inneren weiß, dass ich wertvoll bin, geliebt werde, Freude erleben darf usw., weil ich Source Energy in physischer Form bin.


Herzliche Grüße
Thriver
You are loved. All is well. Abraham
Thriver
 
Beiträge: 155
Registriert: 02.2010
Geschlecht: männlich

Re: Fokus ändern vs. Schwingung bereinigen 2.0

Beitragvon Kia » 8. Feb 2011, 23:30

Thriver hat geschrieben:Und ich - war wohl gerade im Vortex - stellte mir vor, dass mich mein IB fragt:
"Wie hättest Du diese Ressource denn sonst so schnell bekommen wollen? Den direkten Weg wolltest/konntest Du ja nicht einschlagen..."

Und mit einem Mal sehe ich die ganze Sache in einem anderen Licht. Aber das Ganze lief irgendwie fast unbewusst - also weniger rational, sondern emotional ab.


Das ist wunderbar, lieber Thriver :hug:

genau so ist es, mit dem Denken nicht zu erfassen, wir sind wirklich Fühlende Wesen und über die Änderung unseres Fühlens für uns selbst verändert sich die ganze Welt.
:danke:
Wir bleiben am Ball :gvibes:

Herzlichen Gruss
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Fokus ändern vs. Schwingung bereinigen 2.0

Beitragvon wodny muz » 9. Feb 2011, 01:22

Hallo Thriver,

ich habe über dieses Thema auch schon öfter nachgedacht. Ich habe es für mich so interpretiert, dass Themen, die mich aus dem Vortex werfen noch einer "klassischen" Methode bedürfen, um dazu die Schwingung zu erhöhen, und zwar nicht um Thema "überteuert", sondern der dahinterliegenden dominanten Schwingung, wie du sagst, in diesem Fall Selbstschätzung, die das Geld ausgeben für sich selbst problematisch macht.

Ich denke, dass man den Fokus von dem vordergründigen Kontrast-Thema, also hier "überteuert", abziehen muss und sich ablenken, aber das hinterliegende Thema suchen muss, hier Selbstschätzung und diesbezüglich die Schwingung erhöhen. Für mich war es nicht so gut, den Blick von den Methoden wegzunehmen, denn damit hatte ich das Erhöhen der Grundschwingung vernachlässigt. Und ohne Methoden diese zu versuchen zu erhöhen birgt immer die "rosa-Soße-Gefahr", finde ich. Die Methoden führen und objektivieren das Vorgehen in gewisser Weise, finde ich.

Auch wenn man viele 100 von diesen vordergründigen Kontrast-Themen hat, so reduzieren sich die dahinterliegenden zum Glück doch auf einige wenige, an denen man wirklich arbeiten muss (bei mir ist es meistens Selbstschätzung :lol:). Ich konnte bisher aus dem Vortex heraus nur den vordergründigen Kontrast so auflösen wie du beschreibst, dass sich plötzlich die Erklärung und EInsicht einstellte.

:danke: für diesen anregenden Thread.

Herzlichen Gruß,
wodny
Möchtest du glücklich sein oder Recht haben?(Ein Kurs in Wundern)
wodny muz
 
Beiträge: 264
Registriert: 08.2010
Wohnort: Norddeutschland
Geschlecht: männlich

Re: Fokus ändern vs. Schwingung bereinigen 2.0

Beitragvon lawofattraction » 9. Feb 2011, 08:32

wodny muz hat geschrieben:Für mich war es nicht so gut, den Blick von den Methoden wegzunehmen, denn damit hatte ich das Erhöhen der Grundschwingung vernachlässigt. Und ohne Methoden diese zu versuchen zu erhöhen birgt immer die "rosa-Soße-Gefahr", finde ich. Die Methoden führen und objektivieren das Vorgehen in gewisser Weise, finde ich.


Guten Morgen, Ihr Lieben, lieber Wodny,

etwas, was ich nicht als Methode betrachte, sondern als Lebenseinstellung, das Wertschätzen, hat bei mir ungeahnte Schleusen geöffnet, als ich anfing, es regelmässig für alles und jeden anzuwenden. Es muss mit Themen als solchen gar nichts zu tun haben, sondern verhilft vielmehr bei ständiger Anwendung zu einem inneren Gefühl des absoluten Reichtums und der Fülle. Reichtum materieller Art, Reichtum an und in Beziehungen - und in jeder Beziehung.

Im Moment freue ich mich an Schneeglöckchen und dem ersten Grün, das zu sehen ist und den ersten schwellenden Knospen, was mich regelrecht in Euphorie versetzt und, Boy, hat das mir wieder einen Manifestationsschwung gebracht. :shock:

Thriver hat geschrieben:Es ging darum, dass ich negative Gefühle hatte - wegen einer in meinen Augen überteuerten Sache in der Vergangenheit sprich ich musste zuviel Geld für zuwenig Leistung zahlen. Irgendwie kam das Thema immer wieder hoch und ich konnte den Verlust nicht loslassen.


Und noch eine persönliche Empfehlung, die bei mir solche Themen pauschal bereinigt hat. Kannst Du bei diesen Ereignissen, lieber Thriver, voll akzeptieren, dass sie nur deshalb zu Dir kommen, weil Du sie durch Deine Schwingung aufgrund des LoA angezogen hast? Auch hier setzte bei mir mit einem Mal das grosse Verständnis ein. Alles, wirklich alles, was mir zustösst und wer mir auf welche Art und Weise begegnet, ist hier durch mein eigenes Tun - durch meine eigene Schwingung.

Ich hole durch meine Schwingung solche Ereignisse und Menschen in mein Leben. Wie kann ich dann noch Schuld oder Verantwortung nach aussen schieben? Ich habe das LoA als unverrückbare Tatsache angenommen, ohne mich selbst dafür zu "bestrafen", was ich damit produzierte - und mit einem Mal waren wunderbarerweise alle Mitspieler einer "Schuld" enthoben. Wäre ich energetisch kein Match gewesen, hätte ich nie Kontakt mit den Ereignissen gehabt. Rückwirkend habe ich durch diese Erkenntnis mein ganzes Leben und das Tun aller Mitspieler auf einen Schlag bereinigt.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Fokus ändern vs. Schwingung bereinigen 2.0

Beitragvon Thriver » 9. Feb 2011, 09:35

Lieber Wodny,

natürlich geht es bei allen diesen Themen niemals nur um das Geld an sich, sondern um die zugrunde liegende Schwingung. Du hast Selbstschätzung genannt und das ist bei mir auf jeden Fall ein wichtiger Punkt. :danke:
Ich denke, bei mir spielt vor allem ein gewisses Mangelbewusstsein mit hinein. Nach dem Motto: Hierfür ausgegebenes Geld fehlt mir wo anders - und es reicht irgendwie nicht.

Ich bin der Meinung, dass man seine Schwingung sowohl durch Erhöhen der Grundschwingung als in einem konkreten Fall erhöhen kann. Ich habe mir bei meinem genannten Thema ein konkretes Referenzerlebnis geschaffen und denke, dass mehrere solch kleiner Steine eine Lawine auslösen. Mein Bewusstsein und Unterbewusstsein haben haben gelernt, dass sich solche Gedanken sooo gut anfühlen - und wollen mehr, wollen (ich will) es zu meiner Gewohnheit machen. Vom Großen zum Kleinen und vom Kleinen zum Großen...



Liebe Loa,

ich glaube in Bezug auf sowas wie Schuldzuweisungen und "das war voll unfair" bin ich schon einen guten Schritt weiter gekommen. Früher war nämlich genau das meine dominante Schwingung bei dem genannten Erlebnis.

Mittlerweile kann ich immer besser akzeptieren, dass ich die Verantwortung dafür habe/hatte.

Nun dann kam bei mir jetzt das Mangelbewusstsein voll und vor allem klarer zum Vorschein.
Und das Wertschätzen - so blöd sich das jetzt anhört - ich vergesse es immer wieder.
Ich will mir Zeit nehmen, Wertschätzen zu meiner Lebenseinstellung zu machen - quasi als natürlichen Wesenszug von mir. :gvibes:



Lieber Wodny, liebe Loa habt vielen Dank für Eure bereichernde Impulse!



Herzliche Grüße
Thriver
You are loved. All is well. Abraham
Thriver
 
Beiträge: 155
Registriert: 02.2010
Geschlecht: männlich

Re: Fokus ändern vs. Schwingung bereinigen 2.0

Beitragvon labelle » 9. Feb 2011, 11:14

Hallo Ihr Lieben,

ich finde es sooooooooooo schwierig den Fokus zu verändern bzw. die Schwingung zu bereinigen, wenn Menschen mich verletzt haben, und da holt mein Verstand diese Situation ständig wieder hoch und ich versuche dann immer wieder mir klar zu werden, das habe ich angezogen und das ist meine Verantwortung. Das fühlt sich auch ganz gut an,wegen eigener Macht, aber ich komme schlecht davon weg, und diese Schwingung ist so hartnäckig, das ich das manchmal gar nicht verstehen kann, wie hartnäckig "das alte " ist.
Und dann in die Wertschätzung zu gehen, und zu sagen was kann ich an dieser Situation oder an diesem Menschen wertschätzen?
Dann kommt der konditionierte Verstand zum tragen, und dieser sagt, "Nö, ich kann/ will da nichts gutes dran sehen", die sind Schuld. :kgrhl:
Ich schaue mir dann oft andere Menschen an, die offensichtlich diese Erkenntnisse von Abe nicht kennen/ haben, wo ich merke diese Leute sind ständig im Aussen, und ich merke sie sind nicht mit sich verbunden, sonst würden sie nicht so reagieren, und alles und alle beurteilen und kritisieren, .............
Aber schwierig sind gerade diese Menschen, und dann bei sich zu bleiben, in seiner eigenen guten Schwingung wo diese ständig versuchen(unbewusst) einen wieder in die alte Richtung zu ziehen, und da ganz aufmerksam zu sein, und zu wissen alles ist passend, und vieles ist Contrast und wieder Wertschätzung zulassen, und zu merken wie will ich das ganze haben . :loveshower: :hug: :loveshower: :loveshower: :loveshower: :loveshower: genauso will ich es haben...............

Einen schönen wieder einmal sonnigen Tag :ros: :ros:
labelle
sich LEBENDIG fühlen- und sein- ist alles was zählt
Benutzeravatar
labelle
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Fokus ändern vs. Schwingung bereinigen 2.0

Beitragvon lawofattraction » 9. Feb 2011, 11:27

labelle hat geschrieben:Und dann in die Wertschätzung zu gehen, und zu sagen was kann ich an dieser Situation oder an diesem Menschen wertschätzen? Dann kommt der konditionierte Verstand zum tragen, und dieser sagt, "Nö, ich kann/ will da nichts gutes dran sehen", die sind Schuld.


Hallo Labelle,

das ist auch nicht nötig bzw. nicht einmal ratsam, wenn da noch innere Hürden bestehen. Das würde Dir nur schlechte Gefühle bescheren. Das wäre der berühmte Smilie, den man aufpappt, um sich letztendlich damit nur selbst zu verwirren.

Wertschätzen kannst Du aber üben mit all dem, was Dich täglich umgibt - von den speziellen Dingen bis hin zu den ganz alltäglichen wie Frühstück, warme Dusche, kuscheliges Bett, hübsche Kleidung, ein freundlicher Blick, der nahende Frühling ... Wer wirklich die Augen öffnet, kann sich den ganzen Tag wertschätzend beschäftigen. 8-)

Und wenn Du einmal die generelle Richtung eingeschlagen hast und das Wertschätzen Dir in Fleisch und Blut übergegangen ist, dann ist der Schritt nicht weit, dass Du auch in einer speziellen Situation und an "besonderen" Menschen Dinge findest, die Du wertschätzen kannst.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Fokus ändern vs. Schwingung bereinigen 2.0

Beitragvon wodny muz » 9. Feb 2011, 13:46

Ich bin der Meinung, dass man seine Schwingung sowohl durch Erhöhen der Grundschwingung als in einem konkreten Fall erhöhen kann. Ich habe mir bei meinem genannten Thema ein konkretes Referenzerlebnis geschaffen und denke, dass mehrere solch kleiner Steine eine Lawine auslösen.


Lieber Thriver,

lustig, genau der gleiche Gedanke ist mir heute Morgen auch gekommen als ich unter Dusche über das Geschriebene noch mal nachdachte. Es geht sicherlich auch "bottom-up" bei solchen Themen die Schwingung sukzessive zu erhöhen. Wahrscheinlich muss man von den 100 Themen gar nicht alle einzeln bereinigen, sondern es wird vermutlich irgendwann "kippen", wenn man das Muster erkannt hat.

Momentan suche ich ganz bewusst bei jedem Thema nach der dahinterliegenden dominierenden Schwingung, indem ich bei jedem Wunsch frage, "warum" ich es will, so wie in dem Beispiel mit Esther und dem Regen, wo die Frage warum sie Regen wolle sie erst in die Schwingung brachte, Regen zulassen zu können. Ich habe diese Technik bei verschiedenen Themen angewandt und manchmal kamen die Antworten ziemlich schnell.

So z.B. beim Mangelthema Geld (damals als es noch eins war :kgrhl:) habe ich immer weiter gefragt, warum ich es will und bei jeder vordergründigen Erklärung (Bequemlichkeit, Status usw.) immer wieder ein weiteres Warum. Nach mehreren "Stufen" endete es dann bei Selbstwert (da war dann kein Warum mehr nötig :lol:).


was ich nicht als Methode betrachte, sondern als Lebenseinstellung, das Wertschätzen


Liebe Loa, liebe labelle,

das sehe ich auch so, dass das keine Technik, sondern eine Lebenshaltung ist. Aber gerade diese Haltung war mir früher sehr fern (vermutlich durch die vielen Megatonnen rosa Soße, die ich in meiner Jugend verschütten musste und wo viel Soße hin muss, muss ja auch viel Mangel sein :roll: ). Ich konnte in jeder Sekunde mindestens 100 Dinge aufzählen, die schlecht waren, wenn ich so schnell hätte sprechen können. Ich glaube aber, dass mir ohne diese Erfahrung gar nicht bewusst geworden wäre, dass ich die Dinge früher einfach bewusst so mangelhaft gesehen habe, obwohl ich das nie wollte. Und weil ich das damals bewusst konnte, traue ich mir jetzt natürlich auch zu, das bewusst anders zu können. (Dem Kontrast sei Dank, denn gestört hat mich meine Haltung schon früher immer, komischerweise.)

auch in einer speziellen Situation und an "besonderen" Menschen Dinge findest, die Du wertschätzen kannst

Das kann ich nur bestätigen, denn ich kann das öfter üben :lol:. Ich verkaufe Software und habe jahrelang die Auffassung der restlichen Menschheit geteilt, dass Software immer fehlerhaft ist und Anwender sich immer über Software beschweren, selbst wenn sie mal nicht fehlerhaft sein sollte. Das bringt mir natürlich Kontakte, zu denen ich ein schwingungsmäßiges Match bin, sprich, die sich beschweren wollen über unsere Software. Manchmal haben die sich auch zu Unrecht beschwert oder waren am Fehler selber Schuld, aber seit mir klar ist, dass mein Glaubenssatz die Entsprechung zu deren Glaubenssatz ist, ist ja zumindest schon mal Licht am Ende des Tunnels, jetzt brauche ich nur noch die Schwingung zu verändern (damit habe ich aber meinen UM beauftragt, weil ich dann gleichzeitig den Fokus wegnehmen kann, jedenfalls so lange, bis er sich wieder meldet und mich zum Handeln auffordert).

Manchmal sind, äh waren diese Gespräche ziemlich "eklig", bis hin zu Tiernamen :lol:. Ich habe mir -seit Abraham- dann einfach irgendwelche Dinge an den Kunden ausgesucht, an denen ich nichts aussetzen konnte, z.B. die hübsche Krawatte oder frisch gewaschene Haare oder -am Telefon- die schön aussehene Zahlenkombination der Telefonnummer, die gute Leitungsqualität usw. Dadurch blieb ich auch deutlich leichter bei mir und fühlte mich durch eine Glasscheibe, an der sie abperlten wie Wasser, vor den anderen geschützt.

Danke euch allen für die Ideen und Inspirationen,
lieben Gruß, wodny
Möchtest du glücklich sein oder Recht haben?(Ein Kurs in Wundern)
wodny muz
 
Beiträge: 264
Registriert: 08.2010
Wohnort: Norddeutschland
Geschlecht: männlich

Re: Fokus ändern vs. Schwingung bereinigen 2.0

Beitragvon labelle » 9. Feb 2011, 14:03

Danke liebe Loa und lieber Wodny,

ich bin immer wieder überrascht wie schnell ich wieder im Klaren bin,
nur dadurch das ich die Threats von Euch lese, Eure Beispiele und Einstellungen zu den Themen bzw. zu dem Thema Leben. :ros:
Also heisst es immer weiter üben, üben, üben............
:kgrhl: da ist wieder so ein Glaubenssatz eigentlich übe ich nicht so gerne....
Okay, es heisst immer wieder Glaubenssätze anzuschauen, wenn sie auftauchen durch Contrast!!!!!

liebe Grüße
labelle
sich LEBENDIG fühlen- und sein- ist alles was zählt
Benutzeravatar
labelle
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Fokus ändern vs. Schwingung bereinigen 2.0

Beitragvon Kia » 9. Feb 2011, 16:53

lawofattraction hat geschrieben:das ist auch nicht nötig bzw. nicht einmal ratsam, wenn da noch innere Hürden bestehen. Das würde Dir nur schlechte Gefühle bescheren. Das wäre der berühmte Smilie, den man aufpappt, um sich letztendlich damit nur selbst zu verwirren.

Wertschätzen kannst Du aber üben mit all dem, was Dich täglich umgibt - von den speziellen Dingen bis hin zu den ganz alltäglichen wie Frühstück, warme Dusche, kuscheliges Bett, hübsche Kleidung, ein freundlicher Blick, der nahende Frühling ... Wer wirklich die Augen öffnet, kann sich den ganzen Tag wertschätzend beschäftigen. 8-)


Danke Dir, liebe Loa,

dass Du mich genau zur rechten Zeit erinnert hast. War grade bei einer Smilie-Produktion :kgrhl: hatte es aber nicht gemerkt, bis eben grad.

Lieber das Wertschätzen intensivieren, ist sowieso meine Lieblingsbeschäftigung :loveshower:

Also ich habe eben gemerkt, wenn mich jemand verletzt, gekränkt hat, muss ich mir wirklich die Zeit geben, das zu bereinigen innerlich, indem ich mir klar mache, was ich weiter oben Thriver erzählt habe. Es nutzt nichts zu schnell drüber weg zu gehen und Friede, Freude, Eierkuchen Stimmung aufkommen zu lassen. Das rächt sich bitterlich bei der kleinsten Unachtsamkeit bei der nächsten Begegnung.
Wenn es dagegen ehrlich bereinigt ist durch innere Einsicht, welche Schwingung ich angeboten habe, bin ich auf der sicheren Seite. Es hat auch mit Selbstliebe zu tun, sich für innere Aufgaben die Zeit zuzugestehen und die ist eben von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Ich möchte gar nicht mehr anfangen, mich zu vergleichen; das führt zu nichts.

:danke: Euch

:gvibes: :gvibes: :gvibes:

Lieber Thriver,

danke nochmals für diesen Thread - bin wieder ein riesiges Stück weiter gekommen, Du bringst stets das Beste in mir hervor. :danke:

Lieben Gruss
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Fokus ändern vs. Schwingung bereinigen 2.0

Beitragvon Thriver » 13. Feb 2011, 10:16

Lieber Wodny,

die Frage nach dem "warum" halte ich auch für sehr wichtig, deckt sie doch letztlich die zugrundeliegende Mangelschwingung auf. Bei mir lief es sehr oft ebenfalls auf Mangel an Selbstwert hinaus. Und das tut es zuweilen auch heute immer noch - wenn auch auf einem ganz anderen Niveau.

Ich habe bei mir festgestellt, dass ich immer eine gewisse Zeit brauche, bis ich ein höheres Selbstwertniveau auch wirklich fassen kann. Oder anders ausgedrückt:
Selbstwertentfaltung ist wie gutes Tiramisu - sie muss durchziehen! :gvibes:


wodny muz hat geschrieben:
Ich konnte in jeder Sekunde mindestens 100 Dinge aufzählen, die schlecht waren, wenn ich so schnell hätte sprechen können.


Wow, das könnte auch eine exakte Beschreibung von mir in der Vergangenheit sein. :shock:
Und ich hatte natürlich auch allen Grund dazu... - letztlich den Mangel an Selbstwert.


Ich bin der Meinung, dass ein Wachstum Selbstwert und einer wertschätzenden Lebenshaltung Hand in gehen und sich gegenseitig strak positiv beeinflussen.
Den ersten großen Stein ins Rollen bringern konnte ich mit Abrahams Satz "Du bist Source-Energy in physischer Form". Und auf einmal war etwas weniger Druck da, Andere schlecht zu machen, um selbst besser dazustehen, und es entstand etwas Raum für Wertschätzen. Durch dieses Wertschätzen stieg dann wiederum mein eigener Selbstwert - etc.

Naja, Ihr kennt das ja - ich habe es jedoch noch nie so klar gesehen... :gvibes:

Es ist auf jedenfall für mich an der Zeit, in eine neue Dimension des Wertschätzen aufzubrechen! :loveshower:



Liebe Kia,

wenn Du mir schreibst, kann ich gar nicht anders, als sofort in den Vortex zu gehen. :gvibes: :loveshower:



Ich liebe die Klarheit, die in diesem Thread und im ganzen Forum für mich immer wieder neu entsteht und sich immer weiter verfeinert! :danke:


Lieben Gruß
Thriver
You are loved. All is well. Abraham
Thriver
 
Beiträge: 155
Registriert: 02.2010
Geschlecht: männlich

Re: Fokus ändern vs. Schwingung bereinigen 2.0

Beitragvon Kia » 13. Feb 2011, 10:51

Thriver hat geschrieben:Selbstwertentfaltung ist wie gutes Tiramisu - sie muss durchziehen! :gvibes:


:kgrhl: :gvibes: stimmt unbedingt :hug: :danke:

Thriver hat geschrieben:Ich liebe die Klarheit, die in diesem Thread und im ganzen Forum für mich immer wieder neu entsteht und sich immer weiter verfeinert! :danke:


Das geht mir auch so - meine Wertschätzung für die Menschen hier wird immer grösser, weil meine Wahrnehmung von Euch feinere Ebenen durchdringt und ich mich ausdehnen kann - gesegnet sei die Quelle, die dies ermöglicht.

Liebe Sonntagsgrüsse
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Fokus ändern vs. Schwingung bereinigen 2.0

Beitragvon Sonrisa » 4. Mär 2011, 19:11

Hallo, Ihr Lieben,

es folgt ein Bericht eurer Abe-Cineastin. :kgrhl:

Ich habe gemerkt, es ist gut, mir Zeit zu geben, die Punkte auf der ESG, auf denen ich mich befinde, wirklich zuzulassen und während ich auf einem Punkt bin, z.B. Wut oder Schuldzuweisungen, mir immer wieder bewusst machen, dass das ein vorübergehender Zustand ist. Aber das Zulassen ist eben wichtig, um keine rosa Sauce zu schütten. Ich gucke quasi schon Richtung Ende des Tunnels, kann das Licht schon sehen, bin aber noch nicht so weit, komplett im "Licht" = Vortex zu sein. Zwischendurch meditiere ich mit der CD, bin dann wieder auf dem ESG-Punkt, meditiere wieder, krabbel einen Punkt höher usw. Sobald ich mich relativ gut fühle, gucke ich mir das Thema nochmal an, am besten natürlich aus dem Vortex, ich bin dann ja schon sehr geübt, nach dem Ausgespucktwerden wieder hineinzugehen. :gvibes: Meistens mache ich dann Bopa oder Wertschätzen. Es ist für mich wichtig, das Thema nochmal anzugehen auf der Schwingungsebene, sonst verbleibt es dort, wo es zuletzt aktiv war.
Ich möchte bald mal die Focus Wheels ausprobieren, nachdem ich mir damit anfangs einen abgebrochen hatte. Und auch das "wouldn't if be nice"-Spiel reizt mich sehr. 8-)

So, ich streue dann mal wieder ein Video ein. :lol: Ich finde momentan lauter Sachen, die meine Fragen beantworten und mir schwupp die Lösungen auf meine "Probleme" liefern. Die Grundaussage des Videos ist die, dass wir fokussierende, denkende Wesen sind, die genau aus diesem Grund auch hier sind. Für uns ist es natürlich zu denken und zu fokussieren, weshalb das Meditieren nur ein vorübergehender Zustand sein kann, weil wir dort ja in der Regel nicht denken (sollen). Meditation verschafft relief, minimiert oder löst Widerstände auf, bringt einen in den Vortex. Und naturgemäß ist es wichtig, dass wir nach dem meditativen Zustand wieder bewusst fokussieren.





:uns: Pamelina
Sonrisa
 


Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker