Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon lawofattraction » 31. Mär 2015, 07:17




Guten Morgen, Ihr Lieben, liebe Beautiful Mind,

ich muss gestehen, dass ich Abraham bei manchen Aussagen etwas diffus empfinde und den Eindruck habe, dass sie bestimmte Informationen nicht vertiefen möchten. Vielleicht darum, um ihren Fokus auf die von Ihnen übermittelten Teachings klar zu halten und nicht zu zerstreuen. Und ihr Fokus ist nun einmal das Self-Empowerment durch Kenntnis des LoA.

Abraham haben vielmals betont, dass wir dann, wenn wir ins Nicht-Physische hinüber gehen, durchaus nicht unsere Individualität verlieren. Sie geben das Beispiel der Beziehung von Esther mit Jerry und anderen Personen wie Ihrer Buchhalterin, mit denen sie aus dem Physischen „Kontakt“ durch Absicht aufnehmen kann und ihr das Individuum durchaus zugänglich ist. Ebenso sagen sie, dass wir uns mit jedem, der ins Nicht-Physische gegangen ist, verbinden können und deren Wissens- oder Könnens-Fundus dadurch anzapfen können.

Esther und Jerry, so sagen Abraham, hatten ein Pre-Birth-Arrangement, zum Zweck dieser Art der Wissensübertragung zusammenzukommen, die sie praktizieren, und sich dabei gegenseitig zu unterstützten. Das geschah faktisch in der Form, dass Jerry einen unersättlichen Wissensdurst hatte und Esther die Durchlässigkeit dadurch, dass sie keine „heftigen“ persönlichen Themen ebenso wie wenig feste Überzeugungen und Ansichten hatte und daher empfänglich für Abraham wurde. Wobei das sicherlich nicht das konkrete Projekt gewesen sein mag, sondern vielmehr eine gemeinsame Absicht, geistiges Wissen auf besondere Weise einer grösseren Gruppe von Menschen zugänglich zu machen.

Das macht klar, dass wir im Nicht-Physischen keiner Energiesuppe angehören, die gesichtslos und frei jeder Individualität ist. Immerhin tragen wir die Erinnerung und den energetischen Impakt von vorherigen Inkarnationen in uns – das alleine erklärt, dass wir Teile unserer vorherigen Persönlichkeiten immer als kumulative Erfahrung mit im Gepäck haben.

Ohne nun zu sehr von Abraham abzuweichen – Kryon erklärt das sehr ausführlich und schlüssig. In unserer DNA sind alle vorherigen Leben als Information codiert (das ist übrigens das, was Wissenschaftler nicht anerkennen und daher von diesem ihnen unbekannten DNA-Anteil als Junk-DNA sprechen) und abrufbar. So können wir über den Kontakt mit unserer DNA Wissen und Fähigkeiten aktivieren, die wir in vergangenen Leben hatten. Wir können, falls wir krank sind, Gesundheitszustände anderer Inkarnationen aus der DNA aktivieren und besitzen.

Er erklärt auch sehr schlüssig seinen Ansatz zum Karma und ebenfalls, dass wir Lebensthemen, in die diese vorgeburtlichen Absichten fallen, über mehrere Inkarnationen als Lernthemen weitertragen, bis sie schlussendlich „erlöst“ sind. (Wobei er einen Unterschied macht zwischen Karma und Lebensaufgaben.)

Diese Lernthemen gestalten sich nicht in Form konkreter Ereignisse – wie das auch Abraham betonen – sondern als zu erlernende emotionale Komponenten wie Liebe erlernen, sich selbst lieben lernen, lernen, kein Opfer zu sein, sich nicht von jemandem bestimmen zu lassen, die Wahrheit zu sagen, mit anderen zusammenzuleben, nicht die Schuld auf andere schieben , sich als wertvoll zu erkennen, sich mehr um sich selbst als um andere zu kümmern und mehr. Durchaus auf der Linie Abrahams.

Wenn ich bei Abraham auf Fragezeichen stosse, dann gehe ich eben zu anderen Quellen, da ich nicht stur Abraham-gläubig bin und durchaus für mich in Anspruch nehme, auch ihrer Lehre widersprüchliche Information als korrekt zu akzeptieren. Das bedeutet noch lange nicht, dass ich den Rest der übermittelten Teachings damit als ebenfalls nicht zutreffend erachte. Wobei ich grosse Diskrepanzen bisher nicht festgestellt haben, lediglich ein Ausweichen und Umgehen konkreter Information.

Ich habe schon immer und prüfe auch jetzt unbewusst die Dinge über mein Gefühl, genau so wie das als unser Leitsystem erklärt wird und bin damit bisher sehr gut gefahren. Habe ich ein gutes Gefühl zu einer Information, so kann ich sie auch akzeptieren. Und wenn das Gefühl nicht gut ist, gebe ich zumindest dem Zweifel insofern auch Raum, als ich weiss, dass mein heutiger Erkenntnis- und Wissensstand durchaus nicht der Weisheit letzter Schluss ist und dass ich selbst hier im Forum über die Zeit das eine oder andere revidiert habe, weil ich eine andere Sichtweise dazu angenommen habe.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8977
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon Kein_Schnee » 31. Mär 2015, 07:41

Liebe Loa,

lawofattraction hat geschrieben:Kryon erklärt das sehr ausführlich und schlüssig. In unserer DNA sind alle vorherigen Leben als Information codiert (das ist übrigens das, was Wissenschaftler nicht anerkennen und daher von diesem ihnen unbekannten DNA-Anteil als Junk-DNA sprechen) und abrufbar. So können wir über den Kontakt mit unserer DNA Wissen und Fähigkeiten aktivieren, die wir in vergangenen Leben hatten. Wir können, falls wir krank sind, Gesundheitszustände anderer Inkarnationen aus der DNA aktivieren und besitzen.


Ja, das hat mir auch ein größeres Verständnis gegeben!
Ich finde es auch für mich persönlich wichtig, dass sowohl Kryon, als auch Bashar sagen, dass die 2012 Jahresschwelle ein Punkt war, der das Heben des Schleiers des Vergessen in Gang setzte und wir nun immer mehr Zugang zu diesen Informationen bekommen und gleichzeitig in der Lage sind, unser Innate umprogrammieren zu können.
Wir können unsere Zellen so beinflussen, dass negative Erfahrungen, ob aus anderen, oder diesem Leben, keine Rolle mehr spielen.
Wir müssen nur kommunizieren, dass wir sie nicht mehr brauchen.
Damit sind wir auch wieder bei Abe, nämlich beim bewußten Erschaffen.
Nur mit mehr Hintergrundinformationen.
Empfindest Du das auch so?

Liebe Grüsse, :hug:

KeinSchnee
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon Mina » 31. Mär 2015, 07:50

Hallo Kein Schnee und alle anderen hier :-)

Kein_Schnee hat geschrieben:Das haben Abe beantwortet. Wir wählen immer selbst, auch wenn wir noch nicht inkarniert sind.
Hier ein Video dazu:https://www.youtube.com/watch?v=ulzXaqmSpSs

Ich finde das sehr wichtig, da sonst unser physisches Leben den übergeordneten Sinn einer Aufgabe bekommen würde, die wir zu lösen haben.
Doch wir sind ja mit Freude gekommen und wußten auch um den Kontrast, der uns helfen würde, zu expandieren.


In dem Video sagt Abraham auf der einen Seite, dass wir durch Ja oder Nein-Sagen wählen. Z.B. ich mag keinen Krebs oder Bankrott erleben, also erlebe ich genau das (da meine Aufmerksamkeit auf diesen Themen ist).

Es gibt nach Abe keine falsche Wahlen, sonder nur Wahlen mit und ohne Alignment mit dem, wer/was ich wirklich bin.

Aber was bedeutet das für die vorgeburtliche Wahl der Eltern oder andere Dinge (um die es hier in dem Thread ja vor allem geht). Da sagt Abe in dem Video nur lapidar, dass das Motiv für herausfordernde schwierige Eltern wäre, dass wir Kontrast erleben wollen.

Das ist für mich etwas unstimmig mit der Aussage bezüglich der Wahl mit oder ohne Alignment bzw. durch Ja-Nein-Sagen.

Vielleicht gilt dieses Ja-Nein-Wählen auch schon vorgeburtlich? Und ich Dussel habe vor meiner Geburt gesagt, puhhh so ein anstrengedes Elternhaus will ich auf gar keinen Fall erleben und zack habe ich genau diese Eltern gewählt.

LG
Mina
Mina
 
Beiträge: 51
Registriert: 02.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon lawofattraction » 31. Mär 2015, 07:52




Liebe KeinSchnee,

ja, das empfinde ich auch so. Die geistige Welt ist sich einig. :loveshower:

Ich empfinde es als absolute Bereicherung, bei anderen Quellen nachzulesen und dort eine ähnliche und gleiche Information zu erhalten, aber mit dem individuellen Aufdruck dieser Wesenheit. Es klingt manchmal eine andere Saite in mir an.

Kryon macht ja die Prognose, dass wir als Erde auf einem schnellen Beschleunigungskurs zu immer grösserem Bewusstsein und dem Öffnen für Liebe und wahrer Brüderlichkeit sind. Ich finde es unendlich spannend, nun ein Teil davon zu sein und bin mir ebenso darüber im klaren, dass ich beim Wiederkommen von den Samen profitiere, die wir heute legen und das nicht verlieren, sondern mit uns tragen.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8977
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon Mina » 31. Mär 2015, 07:56

Hallo Loa

lawofattraction hat geschrieben:ich muss gestehen, dass ich Abraham bei manchen Aussagen etwas diffus empfinde und den Eindruck habe, dass sie bestimmte Informationen nicht vertiefen möchten.


Das Gefühl habe ich auch oft. Bin mir aber nicht klar, warum Abraham bei bestimmten Dingen so diffus ist. Gerade weil sonst auf Klarheit großen Wert gelegt wird.

Ohne nun zu sehr von Abraham abzuweichen – Kryon erklärt das sehr ausführlich und schlüssig.


Das ist übrigens ein gutes Beispiel dafür, wie verschieden wir alle ticken. Ich hole mir auch viel Inforamtion bei anderen Channelmedien (wie Bashar oder Elias), aber gerade bei dem Kryon-Text, auf den du dich beziehst (habe ihn heute morgen gelesenI) haben sich bei mir die Fußnägel gekringelt. Ich kann damit nur wenig anfangen.

Der Thread hier ist für mich aber auf jeden Fall sehr sehr inspirierend und hilfreich. Danke allen dafür.

LG
Mina
Mina
 
Beiträge: 51
Registriert: 02.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon lawofattraction » 31. Mär 2015, 08:06

Mina hat geschrieben:Vielleicht gilt dieses Ja-Nein-Wählen auch schon vorgeburtlich? Und ich Dussel habe vor meiner Geburt gesagt, puhhh so ein anstrengedes Elternhaus will ich auf gar keinen Fall erleben und zack habe ich genau diese Eltern gewählt.


Hallo Mina,

ich verstehe das so, dass wir vorgeburtlich etwas wählen, um gewisse Emotionen zu erfahren und zu erlernen - genau wie das Kryon ausdrückt. Aus dem Nicht-Physischen, das betonen Abraham ja auch, fühlen wir uns bereit und eifrig und durchaus bereit, mit allem Kontrast umzugehen. Wir lieben den Gedanken an Contrast und fühlen uns bestens ausgerüstet, damit umzugehen.

Daher wird es auch keinen solchen Fall geben, in dem aus dem Nicht-Physischen jemand Nein sagt. Das wäre ein Nicht-Physisches, das Dualität lebt und vor allem Fremdbestimmung durch Überstimmen unserer Entscheidung. Wer noch nicht will, bleibt noch ein Weilchen. :clown: Was sollte denn dann geschehen? Dass jemand uns wie aus einem Flugzeug ohne Fallschirm rausstösst? Das kann ja nicht so sein, nachdem wir immer wieder hören, dass das Nicht-Physische uns Willensfreiheit gibt und nur beste Absichten für uns hegt und darüber hinaus keine Dualität lebt.

LoA ist aktiv für uns physische Menschen. Und nur dort hat Fokus wie Ablehnung die Eigenart, das nicht auszuradieren, sondern im Gegenteil präsenter zu machen.

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8977
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon Mina » 31. Mär 2015, 08:23

lawofattraction hat geschrieben: Aus dem Nicht-Physischen, das betonen Abraham ja auch, fühlen wir uns bereit und eifrig und durchaus bereit, mit allem Kontrast umzugehen. Wir lieben den Gedanken an Contrast und fühlen uns bestens ausgerüstet, damit umzugehen.[/color]


Hallo Loa,

Zu der Sache mit der Vorgeburtlichen Wahl.... das was du in deinem Post macht Sinn für mich. Viele Leute wählen ja sogar als Mensch Situationen bewusst als Herausforderung aus, und wenn sie dann in der Situation sind (z.B. bei irgend einem Extremsport), genießen sie sicher nicht, dass ihnen gerade die Zehen abfrieren oder die Kniescheibe zertrümmert wird, aber es war ihre Wahl, diese Sportart einzugehen.

Nichts desto trotz ist vieles für mich auch nach Jahrzehnte langer Beschäftigung mit Abraham sehr schwer zu akzeptieren. Bewusst hätte ich z.B. mein Elternhaus nicht gewählt. Auf den Kontrast hätte ich gerne verzichtet :nachdenk: .

Von allen spirituellen und naturwissenschaftlichen Konzepten wie die Welt und wir funktioniert, ist für mich Abraham (und ähnliche Lehren) immer noch die, die für mich am meiste Sinn macht. Trotzem bin ich nicht 100% glücklich damit, wenn ich mir Dinge wie den Flugzeugcrash anschaue. Mir kommt es so vor, als würde noch irgend eine Info fehlen und uns aus welchen Gründen auch immer von den gechannelten Wesenseinheiten vorenthalten werden.

LG
Mina
Mina
 
Beiträge: 51
Registriert: 02.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon Kein_Schnee » 31. Mär 2015, 08:30

Liebe Loa,

lawofattraction hat geschrieben:Ich finde es unendlich spannend, nun ein Teil davon zu sein und bin mir ebenso darüber im klaren, dass ich beim Wiederkommen von den Samen profitiere, die wir heute legen und das nicht verlieren, sondern mit uns tragen.


Kryon sagt ja, dass wir sogar die Entscheidung treffen können, zu bleiben!
Also nicht erst wieder in Nicht-Physische gehen müssen. (Verjüngung)
Darauf habe ich mich eigentlich eingeschossen! :grllll:

Bleib doch auch! :bussi:

KeinSchnee
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon Banshee » 31. Mär 2015, 08:53

Guten Morgen Euch allen!
Ich bin so froh, dieses Thema angesprochen zu haben!!! Durch Eure Beiträge konnte ich mein Gefühl des Unvermögens, ein Unglück, insbesondere diesen Absturz, aus Abrahamscher Sicht zu betrachten, relativieren. Es liegt nach wie vor einiges im Nebel, wie auch bei Euch, aber ich konnte nun eine Art Frieden mit dem, was ich nicht begreife, machen. Vor allem ist das MitLEID gewichen, wofür ich sehr dankbar bin. Es ist letztendlich immer eigenes Leid, was da zum Ausdruck kommt. Habe ich, selbst Mutter und Tante, etwa eine ähnliche Entscheidung getroffen? Habe ich vor meiner Geburt die Erfahrung des Verlustes eines jüngeren Menschen in meiner Familie oder dem Umfeld gewählt? Diese kleine fiese Frage brachte das eigentliche Entsetzen. Da ich aber Eure Beiträge lesen durfte, mich besser fühlen konnte, sind diese Horrorszenarien verpufft... Früher habe ich regelrecht in ihnen gebadet, doch das geschieht Dank Abraham nicht mehr. Es ist mir leider nicht möglich, es anhand des LoA so gut zu formulieren wie Ihr es hier zum Teil fertigbringt, ich bin wirklich beeindruckt, aber ich fühle wieder die Harmonie, es ist stimmig, auch wenn für mich einiges nicht wirklich erklärbar ist. Jedoch mein Wunsch, den Zweifel auszuräumen, wurde erfüllt!
Vielen Dank!
Liebe Grüße
B.
Benutzeravatar
Banshee
 
Beiträge: 87
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon lawofattraction » 31. Mär 2015, 08:54

Mina hat geschrieben:Mir kommt es so vor, als würde noch irgend eine Info fehlen und uns aus welchen Gründen auch immer von den gechannelten Wesenseinheiten vorenthalten werden.


Hallo Mina, dear All,

das mag durchaus sein und ich halte das für absolut möglich, wobei ich nicht an ein absichtsvolles Vorenthalten glaube, um uns eine bestimmte Information nicht zu geben. Die geistige Welt bietet uns ja nur die Information an, die wir haben möchten und breitet nicht das ganze Wissen vor uns aus. Wollen also genug Menschen mehr Information, so wird sie auf irgendeine Weise kommen.

Ich finde eigentlich alles, was ich irgendwo erfahren kann, für meinen augenblicklichen Bewusstseinsstand ausreichend und vertraue grundsätzlich darauf, dass Information zu mir kommen wird. Das konnte ich gerade in den letzten Wochen wieder voll und ganz bestätigt sehen, als ich das Kryon DNA-Buch zu lesen anfing und mir mit einem Mal ganz viele Zusammenhänge über die Kommunikation mit unseren Zellen über die DNA und das Innate glasklar präsentiert wurden, ebenso wie Wege, wie sich eine solche Kommunikation gestaltet. Nicht zuletzt bestätigen auch die persönlichen Erfahrungen - meine und meines direkten Umfeldes - dass das kein Hokuspokus ist. Das ist etwas, was bei Abraham nicht zu finden ist, da sie ausser weniger Dinge keine konkreten Empfehlungen geben, etwas über gezielte Gedanken hinaus zur Förderung körperlichen Wohlergehens zu tun.

Noch etwas anderes: Ich hatte gestern eine lange Unterhaltung über die Ereignisse vor dem Hintgergrund der Abraham-Lehre, und es kam auch die Frage auf, warum wir denn uns überhaupt hier "anstrengen" und rumackern und lernen sollten, wenn unbemerkt von uns physischen Menschen das Inner Being eine Entscheidung zum Tod trifft, die uns nicht als direkte Information zugänglich ist. Und dass alle Realitätsgestaltung dann doch obsolet würde, wenn wir in jedem Moment sterben könnten.

Ich habe dazu die Erklärung, dass uns auch vor dem Hintergrund eines möglichen Todes, der uns aus jeglichen Lebensumständen heraus"reissen" kann, das Streben nach der Bedingungslosigkeit, Wohlgefühl zu erleben, im Vordergrund steht. Immerhin leben wir im Jetzt und möchten auch lernen, nicht gedanklich in die Zukunft zu galoppieren und unsere Ängste und Befürchtungen dort hin zu projizieren.

Im Jetzt zu leben, ungeachtet dessen, was morgen geschehen mag und trotzdem Freude und Wohlgefühl zu erleben, scheint mir grundsätzlich das übergeordnete Ziel der Realitätsgestaltung zu sein. Bedingungslosigkeit ist auch das Üben des Verzichts auf Angst, die wir beabsichtigt eingebleut bekamen und unbeabsichtigt immer weiter tragen.

Lieben Gruss
Loa




*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8977
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon lawofattraction » 31. Mär 2015, 08:58

Kein_Schnee hat geschrieben:Bleib doch auch! :bussi:


Tu ich! Habe ich Dir noch nicht erzählt, dass ich schon 120 Jahre alt bin? :teuflischgut: :kgrhl:

Kein_Schnee hat geschrieben: (Verjüngung) Darauf habe ich mich eigentlich eingeschossen!


Mit meinem Verjüngungsweg, den ich vor Jahren schon begonnen habe, bin ich absolut zufrieden. :gvibes:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8977
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon Banshee » 31. Mär 2015, 09:09

Übrigens Loa, letzte Nacht traf ich Dich im Traum, ich weiß zwar nicht, wie Du aussiehst, aber Du warst es! Bei einem Kaffee saßen wir zusammen, ich kann nicht mal sagen, ob und worüber wir geredet haben, aber ich fühlte mich entspannt, so wachte ich dann auch auf.
Gruß
B.
Benutzeravatar
Banshee
 
Beiträge: 87
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon Kein_Schnee » 31. Mär 2015, 09:29

lawofattraction hat geschrieben:Mit meinem Verjüngungsweg, den ich vor Jahren schon begonnen habe, bin ich absolut zufrieden.


Da bin ich sehr erleichtert; Loa, denn ich möchte bei der Taufe meines Erstgeborenen am 12.07.2169 ungern auf Dich verzichten! :ros:
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon ZaWo » 31. Mär 2015, 09:40

Loa schrieb
Noch etwas anderes: Ich hatte gestern eine lange Unterhaltung über die Ereignisse vor dem Hintgergrund der Abraham-Lehre, und es kam auch die Frage auf, warum wir denn uns überhaupt hier "anstrengen" und rumackern und lernen sollten, wenn unbemerkt von uns physischen Menschen das Inner Being eine Entscheidung zum Tod trifft, die uns nicht als direkte Information zugänglich ist. Und dass alle Realitätsgestaltung dann doch obsolet würde, wenn wir in jedem Moment sterben könnten.


Nicht ganz. :P Ich bin der Meinung, dass Willkür innerhalb eines regelbasierten Systems nicht zu finden sein kann.
Entweder gestalte ich meine Realität oder wer anders tut's. Beides zusammen geht nicht. Macht und Machtlosigkeit zusammen - Nein. Ein unbewusstes Etwas (Inner Being, Innate etc) von mir bezeichne ich ebenfalls als Wen-anders, da es hier um bewusste Realitätsgestaltung geht. Der Tod kann also nur eine Manifestation sein. Wie genau das sein kann, verstehe ich meist im Einzelfall nicht. Aber in den Köpfen und Schwingungen anderer stecke ich eben nicht drin.


Zu Bedingungslosigkeit::
Die Bedingungslosigkeit von Abraham verstehe ich so, dass es mir egal sein kann, wer was macht oder wie sich meine derzeitigen Umstände präsentieren, weil ich die Mittel und die Kenntnis habe, diese umzugestalten. Unangenehme Ereignisse sind immer Wahlsituationen, nämlich genau die Momente, an denen ich "Wunschpfeile" absetzte und unangenehm fühlt sich das dann lediglich an, weil ich mit den sofort manifestierten Wünschen noch nicht aufgeschlossen habe. So gesehen, ist Bedingungslosigkeit für mich lebbar.

Bedingungslosigkeit nach alter Energie und damit Akzeptanz von Willkür, ist doch eher ein Zugeständnis an Ratlosigkeit, was ja völlig ok ist und der Versuch trotz dieses Unerwünschten, halbwegs erträglich zu leben. Von da kam ich nämlich und für mich ist die Realitätsgestaltung eine Weiterentwicklung von dort. Akzeptiere was ist and eager for more. Das eager for more ist für mich wichtig und auch Lebensqualität.

Als ich mir die Schlagzeilen gebannt reinzog und Oh Wunder :roll: dann auch noch ein privater Stress angerollt kam, hörte ich immer wieder, eine leise Stimme, die zu mir sagte : "Ergreife deinen Zauberstab:"
Ich finde es wichtig, zu verstehen, dass auch wir diesen Absturz mitmanifestiert haben bzw. Drama in die Situation gepustet haben. Denn wäre es anders, dann wäre dieses Ereignis nicht oder nur total untergeordnet in unserer Realität aufgetaucht.

Kann sich jeder selbst überlegen, was für ihn dieser Absturz bedeutet und welche Wünsche sich daraus ergeben. Es kann ja auch der Wunsch nach mehr Verständnis solcher Sachverhalte sein.... und auch das ist done.

Liebe Grüße
ZaWo
ZaWo
 

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon lawofattraction » 31. Mär 2015, 10:29

ZaWo hat geschrieben:Nicht ganz. :P Ich bin der Meinung, dass Willkür innerhalb eines regelbasierten Systems nicht zu finden sein kann.


Hallo liebe ZaWo,

ich hatte ja gestern noch einen kleinen Abschnitt von Kryon eingestellt, der den Willkürgedanken als nicht richtig entlarvt. Wir können doch nicht unsere mangelnde Übung und Fähigkeit der Kommunikation auf einer über die lineare hinausgehende Ebene nicht als Bestätigung ansehen, dass ein Wissen über eine solche Todes"möglichkeit" nicht existiert.

In einem Kontext, der weniger dramatisch ist als der Tod, habe ich solche Erfahrungen durchaus bereits gemacht. Wobei das - wenn ich darüber nachdenke - durchaus auch solche Gegebenheiten gewesen sein könnten, um eine Todeserfahrung auszuschliessen. Was anderes ist denn Intuition? Immerhin verwenden Abraham dafür das Synonym Inner Being.

Immerhin gibt und gab es auch da Menschen, die aus "irgendwelchen" Gründen diesen geplanten Flug nicht genommen haben. Und es gibt viele Berichte anderer Beispiele dazu, dass es eine Art Intuition, inneres Wissen, innere Stimme war, die sie eine manchmal widersinnige Entscheidung treffen liessen, die sie nicht an einem Gefahrenherd sein liessen. Das mag die Wahlmöglichkeit gewesen zu sein, nicht betroffen zu sein. Die Dame im Nachtcafé, die ich erwähnte und als einzige ihrer Familie überlebt hat, stellte auch die Vermutung an, dass "ihre Zeit wohl noch nicht gekommen sei". Das Auto war ein so schlimmes Wrack, dass ein Überlebender wie ein Wunder erscheint. Gleiches Prinzip.

Meine Aussage zur Bedingungslosigkeit hatte vordergründig keinen Kontext unerwünschter Situationen. Es war lediglich die Anmerkung, dass eine solche Bedingungslosigkeit durch Fokus und Gedanken- und Gefühlsgewahrsam im Jetzt zu erreichen ist.

Der erwähnte Verzicht auf Angst ist die willentliche Entscheidung, gewisse Prinzipien für sich als nicht mehr geltend zu akzeptieren.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8977
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon Birdie » 31. Mär 2015, 10:32

Hallo, nur kurz eine Anmerkung von mir zum Thema
Sterben, obwohl man sich gerade riesig freut,Pläne für die Zukunft hat usw.
und warum ein Mensch, dem das bevorsteht das nicht bemerkt, keine Anzeichen von Unruhe oder schwerer Besorgnis zu entdecken sind....
ist mir klar, wenn ich mir vorstellen was wäre wenn ich es wüsste: selbst wenn ich, Birdie, ganz sicher mit meinem physischen Tod einverstanden bin. Und wüsste, ich sterbe Morgen um halb zehn während ich einkaufe, weil die Aldi Filiale in die Luft fliegt.
Ich kann nicht sagen, dass ich dann Bock hätte diese Filiale aufzusuchen, obwohl mein Wunsch nach dem physischen Tod ungebrochen sein mag.

Ich glaube, der Körper, die Psyche, das vegetative Nervensystem hielten das nicht aus....seelenruhig dem eigenen Ende entgegenzutreten....wenn es nicht ein friedliches Sterben in hohem Alter im Bett ist oder nach dem Frieden schließen bei einer tödlichen Erkrankung. Oder Ähnliches.
Das mag der Grund sein, warum der betroffene Mensch nichts merkt - selbst wenn er auf höherer Ebene einverstanden ist...weil es dann wie eine Hinrichtung wäre
So, jetzt bin ich wieder still,

Grüße,
Birdie
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon Mina » 31. Mär 2015, 10:46

Hallo ZaWo

ZaWo hat geschrieben:Entweder gestalte ich meine Realität oder wer anders tut's. Beides zusammen geht nicht.


Woher willst du das wissen? Für mich ist das absolut nicht so eindeutig. In der Physik gibt es z.B. das Phänomen, dass quantenmechanische Dinge gerade sowohl Teilchen- als auch Welle sein können, je nachdem wie man es betrachtet oder welches Fragen man stellt. D.h. die Welt ist viel komplexer als einfach nur entweder-oder.

Vielleicht ist das eine der Infos, die wir noch nicht mit letzter Klarheit erhalten haben? Vielleicht sind die Dinge viel komplexer, als wir uns das denken? Ich meine damit nicht kompliziert. Eine physikalisce Gleichung z.B. lebt gerade von der absoluten Klarheit und Einfachheit. Aber dies erschließt sich nur demjenigen, der bestimmte Grundkenntnisse hat. Für andere liest sie sich sehr kompliziert, obwohl sie das nicht ist.

Was ich sagen will, für mich stellen sich viele Dinge der Abrahamlehre ab einem bestimmten Punkt als sehr unklar dar, gerade weil ich bei bestimmten Dingen nicht das Gefühl habe, dass ich es bin, die wirklich die Kontrolle hat.

Nehmen wir mal das Fallschirmbeispiel, das Abe selbst gerne anführt. Hold on, it will be over soon. Abe sagt also selbst, dass wir im freien Fall die Situation nicht mehr ändern können, wegen der Naturgesetze. Auf der anderen Seite sind dies Gesetze ja auch von unseren Glaubenssätzen oder Law of Attraction abhänging. Nur in bestimmten Situation scheinbar nicht?

LG
Mina
Mina
 
Beiträge: 51
Registriert: 02.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon lawofattraction » 31. Mär 2015, 10:50

Banshee hat geschrieben:Übrigens Loa, letzte Nacht traf ich Dich im Traum, ich weiß zwar nicht, wie Du aussiehst, aber Du warst es! Bei einem Kaffee saßen wir zusammen, ich kann nicht mal sagen, ob und worüber wir geredet haben, aber ich fühlte mich entspannt, so wachte ich dann auch auf.
Gruß
B.


Haha, Banshee - ich geistere in Deinen Träumen herum. :kgrhl: Falls ich daran beteiligt war, kann ich mich nicht erinnern, aber dann war es auch für mich sicher angenehm, ich habe ausnehmend gut geschlafen. :gvibes:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8977
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon lawofattraction » 31. Mär 2015, 10:58

Mina hat geschrieben:Abe sagt also selbst, dass wir im freien Fall die Situation nicht mehr ändern können, wegen der Naturgesetze. Auf der anderen Seite sind dies Gesetze ja auch von unseren Glaubenssätzen oder Law of Attraction abhänging. Nur in bestimmten Situation scheinbar nicht?


Wir können jeden Glaubenssatz verwandeln, dessen Verwandlung irgend einen Sinn macht.

Allerdings halte ich Naturgesetze für feste Grössen, die keine Veränderungen erdulden. Die Erdanziehungskraft hält unseren Planeten in seinem Orbit, die Schwerkraft verhindert, dass uns die Dinge um die Ohren fliegen oder fehlender Magnetismus würde ungeahnte Folgen für unsere Existenz haben, weil das Zusammenspiel mit dem uns umgebenden Universum gestört würde.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8977
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon Kein_Schnee » 31. Mär 2015, 11:01

Liebe Mina,

Mina hat geschrieben:Nehmen wir mal das Fallschirmbeispiel, das Abe selbst gerne anführt. Hold on, it will be over soon. Abe sagt also selbst, dass wir im freien Fall die Situation nicht mehr ändern können, wegen der Naturgesetze.


Ich sehe das ganz anders:
Wenn wir so starkes Momentum aufgebaut haben, dass wir uns plötzlich im freien Fall und somit in einer unangenehmen Situation befinden, sind es nicht die Naturgesetze, die uns davon abhalten, eine Änderung herbei zu führen, sondern unsere starke und konstante Schwingung, die uns erst in diese Situation gebracht hat.
Wir selbst sind dann nicht in der Lage, uns etwas anderes vorzustellen, als den Absturz, weshalb Abe ja auch immer wieder betonen, dass der beste Moment, um Zweifel loszuwerden, der ist, BEVOR sie entstehen.

Niemand fällt ohne Fallschirm aus einem Flugzeug, wenn er dies nicht selbst angezogen hat.

Liebe Grüsse,

KeinSchnee
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon Banshee » 31. Mär 2015, 11:19

Die Schwerkraft zieht ja angeblich auch in gewissem Alter an unseren Gesichts- und Körperkonturen, allerdings bei jedem Menschen anders oder weniger ausgeprägt. Der bewusste Verjüngungsweg setzt diesem Verlauf doch auch ein Ende, oder bremst ihn zumindest aus, oder? Ok, dies geht natürlich nicht so rasant wie ein freier Fall aus großer Höhe, glücklicherweise...
Benutzeravatar
Banshee
 
Beiträge: 87
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon Banshee » 31. Mär 2015, 11:23

Obwohl... Ich habe schon Menschen erlebt, die innerhalb eines Jahres, gefühlte zehn Jahre gealtert sind, ein freier Fall der Haut sozusagen...
Benutzeravatar
Banshee
 
Beiträge: 87
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon Mina » 31. Mär 2015, 11:38

Liebe KeinSchnee

Kein_Schnee hat geschrieben:Ich sehe das ganz anders:
Wenn wir so starkes Momentum aufgebaut haben, dass wir uns plötzlich im freien Fall und somit in einer unangenehmen Situation befinden, sind es nicht die Naturgesetze, die uns davon abhalten, eine Änderung herbei zu führen, sondern unsere starke und konstante Schwingung, die uns erst in diese Situation gebracht hat.
Wir selbst sind dann nicht in der Lage, uns etwas anderes vorzustellen, als den Absturz, weshalb Abe ja auch immer wieder betonen, dass der beste Moment, um Zweifel loszuwerden, der ist, BEVOR sie entstehen.


Du hast recht, Abe benutzt das Beispiel im Zusammenhang mit aufgebautem Momentum, das hatte ich völlig vergessen. Und nicht als Beispiel für die Machtlosigkeit gegenüber Naturgesetzen.

LG
Mina
Mina
 
Beiträge: 51
Registriert: 02.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon Mina » 31. Mär 2015, 11:41

Hallo Banshee

Banshee hat geschrieben:Obwohl... Ich habe schon Menschen erlebt, die innerhalb eines Jahres, gefühlte zehn Jahre gealtert sind, ein freier Fall der Haut sozusagen...


Ja so was gibt es. Aber ich denke, dahinter steckt nicht der Kampf gegen die SChwerkraft, sondern die Alterung (Spannung und Konsistenz) der Haut an sich. Die geht bei dem einen schnell, bei dem anderen langsam (laut Abraham aufgrund unserer Glaubenssäzte, die ja auch den Körper beeinflussen). Und die Schwerkraft zeigt dann einfach nur den Zustand an :cry: .
Mina
 
Beiträge: 51
Registriert: 02.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon Banshee » 31. Mär 2015, 12:09

lawofattraction hat geschrieben:Haha, Banshee - ich geistere in Deinen Träumen herum. :kgrhl:

Ja, fand ich sehr interessant! Wie gesagt, habe keine Erinnerung an ein Gespräch, aber wir saßen in einem ganz kleinen Café, geradezu eine Miniaturausgabe und ausgesprochen gemütlich. Du warst übrigens eine jugendliche Erscheinung!
Liebe Grüße
B.
Benutzeravatar
Banshee
 
Beiträge: 87
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker