Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon Kein_Schnee » 2. Apr 2015, 15:04

Maike hat geschrieben:Außer ich sterbe, dann kann ich sie nicht mehr erleben. Darauf will ich hinaus. Das ist der Punkt, den ich nicht verstehe. Der Tod ist ein Stoppschild, das besagt, dass ich eben nicht alle Wünsche erfüllt erleben kann.


Wenn man in der reinen Schwingung seiner Wünsche ist, kann man sie auch leben.
Du gehst halt davon aus, dass Dir irgendwann jemand mit der Bratpfanne eins überzieht und sagt: So, das war's.
Davon gehe ich eben nicht aus und es entspricht nicht dem LOA.
Deshalb weiß ich nicht mehr, wie ich Dir das näher bringen kann.

Lieben Gruß,

KeinSchnee
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon katgirl » 2. Apr 2015, 15:24

Maike hat geschrieben:Außer ich sterbe, dann kann ich sie nicht mehr erleben. Darauf will ich hinaus. Das ist der Punkt, den ich nicht verstehe. Der Tod ist ein Stoppschild, das besagt, dass ich eben nicht alle Wünsche erfüllt erleben kann.

Wenn jemand voller Widerstände und Glaubenssätze ist, kann er die Wünsche doch auch nicht manifestiert erleben.
Du drehst das so, als ob erst alle Wünsche manifestiert sein müssen bevor man sterben kann.
Das impliziert, daß es ein Ende gäbe und das Wünschen irgendwann aufhören würde. Jede Manifestation ist doch aber gleichzeitig die Basis für neue Wünsche, die millisekündlich in neuer Synchronizität ablaufen.

You never get it done.

lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon Mina » 2. Apr 2015, 15:35

Kein_Schnee hat geschrieben:Wenn man in der reinen Schwingung seiner Wünsche ist, kann man sie auch leben.
Du gehst halt davon aus, dass Dir irgendwann jemand mit der Bratpfanne eins überzieht und sagt: So, das war's.
Davon gehe ich eben nicht aus und es entspricht nicht dem LOA.
Deshalb weiß ich nicht mehr, wie ich Dir das näher bringen kann.

Also ich stehe vermutlich auf dem gleichen Schlauch wie Maike :genau: ...

Wieso kann es dann sein, dass es Menchen gibt, die geradezu brennen vor Inspiration, Vorfreude, Optimismus, Drang tolle Dinge zu realisieren und dann eine Bratpflanne übergzogen bekommen (egal in welcher Form). Und dann gibt es Menschen, die sind vom Leben genervt, gelangweilt, desillusioniert, frustrirert, griesgrämig sind pessimistisch und werden in dem Zustand möglicherweise uralt.

Klar kannst du jetzt sagen, dass man nie in die Köpfe der Leute hinein schauen kann und die möglicherweise im Inneren ganz andere Dinge erleben als was sie nach außen sagen. Aber das ist dann tatsächlich ein Totschlagargument.

Was mir dieser Thread hier zeigt ist weniger Angst oder Greul vor dem Tod, sondern wieviel Unklarheit bei mir noch darüber ist, wie selbstbestimmt wir wirklich sind bzw. dass follow your bliss bedeuten kann, dass ich im nächstsen Moment tot bin (da das ja auch bliss ist).

LG
Mina
Mina
 
Beiträge: 51
Registriert: 02.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon katgirl » 2. Apr 2015, 15:45

Mina hat geschrieben:Wieso kann es dann sein, dass es Menchen gibt, die geradezu brennen vor Inspiration, Vorfreude, Optimismus, Drang tolle Dinge zu realisieren und dann eine Bratpflanne übergzogen bekommen (egal in welcher Form).

Es weiß niemand wie es wirklich im anderen aussieht. Das ist Fakt. Es bekommt auch niemand eins übergezogen und wird einfach aus dem Spiel rausgenommen. Es liegt immer eine Schwingung zugrunde, egal was wer sagt oder macht. Das ist die Basis des LoA. Jeder erschafft für sich alleine und alles ist Schwingung.
Es gibt aber auch ein hochemotionales Gefühl von 'Ich bin fertig, da kann jetzt nichts besseres auf Erden nachkommen.' Wir streben aber nun absolut immer nach Erleichterung und Alignment, sodaß wir uns diesem dann in purster Form zuwenden.


Mina hat geschrieben:Und dann gibt es Menschen, die sind vom Leben genervt, gelangweilt, desillusioniert, frustrirert, griesgrämig sind pessimistisch und werden in dem Zustand möglicherweise uralt.

Es gibt Menschen, die haben eine Menge Widerstand gegen den Tod. Dieser Widerstand kann auf Glaubenssätzen basieren oder es muß erst an die Kinder, die Haustiere, das Haus, die Freunde und sonstwen gedacht werden, bevor man sich selbst Wohlgefühl erlaubt. Dann sind wir durch Angelerntes so geprägt, daß Sterben im Alter für uns akzeptabler ist.

lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon zimtstern » 2. Apr 2015, 16:10

@Maike und Mina,
ja es ist wohl so dass nicht alle Wünsche in diesem Lebensabschnitt hier physisch erfüllt werden.
Aber nicht nur wegen dem Stoppschild Tod, sondern einfach dadurch dass wir nach der erlebten emotionalen Manifestation den Fokus auf etwas anderes richten.

In einem WS (dem, indem es um den Hauswunsch von Esthers Tochter geht) erzählen Abe von Esthers Erkenntnis dass die "eigentliche" Manifestation die emotionale Manifestation ist. Also das euphorische Gefühl das Traumhaus zu bekommen, imaginär durch die Räume zu gehen es einzurichten etc.
Das tatsächliche Einrichten fühlt sich dann meist nicht genau so euphorisch an.

Was ja aber nicht heißt dass es sich mit der emotionalen Manifestation automatisch erledigt hat, vorausgesetzt man pflegt die Schwingung weiterhin.
Wäre die physische Manifestation nicht die "loa-logische" Folge, gäbe es ja auch gar keinen Grund warum wir hier in dieser physischen Realität sind.

Die Frage ist wohl, wie kann es sein dass man gut gelaunt plötzlich stirbt obwohl man scheinbar etwas ganz anderes in der Schwingung hatte.
Ich denke das Problem hier ist, dass wir eben wirklich nicht wissen was jemand in seiner Schwingung hat.
Grade wenn man bedenkt was für ein Tabu der Tod ist und was wir damit in der Regel verbinden, dann "wünscht" sich jemand vielleicht das was der Tod tatsächlich bedeutet (keine Widerstände, pausenloser Vortex), aber er verbindet das vielleicht mit anderen "Bildern"*?
In der Regel ist das sicher nicht so, aber unter bestimmten Umständen, eben dann wenn die Absicht für diesen Lebensabschnitt hier erfüllt ist, ist das vielleicht in manchen Fällen so?

(*Nehmen wir mal an jemand wünscht sich die absolute Verbundenheit zu anderen, ist aber überzeugt davon dass der Tod das Ende ist und gleichbedeutend mit absoluter Getrenntheit, diese Person wird sich niemald bewußt den Tod wünschen und es schon gar nicht aussprechen.)

Nur so eine Idee die mir grade in den Sinn kam...
Benutzeravatar
zimtstern
 
Beiträge: 325
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon Beautiful Mind » 2. Apr 2015, 19:24

Ihr Lieben,

ich verstehe was Maike und Mina meinen. Ich stehe da auch in so fern auf dem Schlauch, dass es da offensichtlich Wünsche und Entscheidungen von uns gibt, von denen wir aber bewusst nichts wissen.

Ich gehe einfach mal davon aus, dass die Menschen in dem Flugzeug (außer der Co-Pilot vielleicht), nicht geahnt haben, dass sie heute sterben werden. Dennoch ist es auf einer unbewussten Ebene ihre Entscheidung gewesen, sonst wäre es nicht so gekommen.

Ich frage mich in der Konsequenz, was für Entscheidungen treffe ich denn wohl täglich, von denen ich nichts bemerke? Ich würde schon gerne wissen was ich wähle.

Nachdem ich eine Weile darüber nachgesinnt habe, bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass es vielleicht keine Entscheidungen/Wünsche im Sinne von: ich werde heute dies und das tun und erleben, sondern eher denke ich, dass unser Leben spirituell gesehen eine Aneinanderreihung von freudigen Momenten ist, zu denen unser Inner Being von einem Moment zum nächsten ruft "Ja, Ja, Ja...". Es findet permanent eine Wahl der Freude und Zustimmung statt, bei allem was passiert. Womöglich entscheiden wir nicht: heute sterbe ich, sondern die Kette von Umständen, hervorgerufen durch meine Schwingung, bringt mich an den Punkt des Übergangs ins Nicht-Physische und mein Inner Being ruft: "Ja!" Auch wenn vorher andere Pläne in vollster Freude geschmiedet wurden, ist dieser Punkt für den Moment den wir Tod nennen der exakt richtige, der mich von da aus zum nächsten exakt richtigen Punkt bringt usw.
“Gute Gedanken sind die beste Investition in die Zukunft!” (B.J.W.)
Benutzeravatar
Beautiful Mind
 
Beiträge: 510
Registriert: 07.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon Maike » 2. Apr 2015, 20:22

Hallo,

danke euch allen für eure Antworten.

Kein_Schnee hat geschrieben:Wenn man in der reinen Schwingung seiner Wünsche ist, kann man sie auch leben.


Das ist einer der Schlüsselsätze hier, die mich weitergebracht haben. Wir erfahren die Erfüllung unserer Wünsche dann nicht, wenn wir nicht in Alignment mit ihnen sind. Gemäß des Kontrasts sind wir auch nicht permanent im Vortex. Auch das Wohlgefühl erfährt ja Expansion im Laufe des Lebens. So erkläre ich mir das jetzt und fühle mich mit dieser Antwort auch gleich wieder besser. :gvibes:

zimtstern hat geschrieben:Grade wenn man bedenkt was für ein Tabu der Tod ist und was wir damit in der Regel verbinden, dann "wünscht" sich jemand vielleicht das was der Tod tatsächlich bedeutet (keine Widerstände, pausenloser Vortex), aber er verbindet das vielleicht mit anderen "Bildern"*?
In der Regel ist das sicher nicht so, aber unter bestimmten Umständen, eben dann wenn die Absicht für diesen Lebensabschnitt hier erfüllt ist, ist das vielleicht in manchen Fällen so?


Ich finde den Gedankengang sehr interessant. :nachdenk: Ich denke da gerade an kranke Menschen, die um ihr Leben kämpfen, auf ein Spenderorgan warten, hoffen, dass eine Behandlung angeschlägt usw.
Es kommt ja auch nicht von ungefähr, wie der Tod betrachtet wird und welche Gefühle er in den Menschen auslöst. Auch kulturelle und religiöse Eigenheiten, wie die Einstellung zum Tod, sind eine kollektive Manifestation.
Das sind erstmal nur ein paar lose Gedankenfetzen, ich habe dazu noch keine Klarheit.

Insgesamt fühlt sich für mich gerade am stimmigsten an, dass der Todeszeitpunkt freigewählt wird, aber nicht gleich zu Beginn des Lebens, sondern eher kurz- als langfristig. So wie wir unsere vorgeburtlichen Absichten auch wieder fallen lassen können, ist es wohl auch mit dem Todeszeitpunkt, denke ich.

Schönen Abend
Maike
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 394
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon Maike » 2. Apr 2015, 20:44

Liebe BM,

Beautiful Mind hat geschrieben:Ich gehe einfach mal davon aus, dass die Menschen in dem Flugzeug (außer der Co-Pilot vielleicht), nicht geahnt haben, dass sie heute sterben werden. Dennoch ist es auf einer unbewussten Ebene ihre Entscheidung gewesen, sonst wäre es nicht so gekommen.

Ich frage mich in der Konsequenz, was für Entscheidungen treffe ich denn wohl täglich, von denen ich nichts bemerke? Ich würde schon gerne wissen was ich wähle.


Ich denke, mit dem Treffen von Entscheidungen ist nicht so, dass wir sie treffen und *zack* ist das, wofür wir uns entschieden haben, da. Eine Entscheidung ist erstmal nur das bewusste Tendieren zu dem, was Entschieden wurde. Es gibt da ja aber z.B. noch die Alt-Schwingung, die noch ausrotiert und Glaubenssätze, die wir als solche noch nicht entlarvt haben.

Wobei die Entscheidung, einen fröhlichen, zufriedenen Tag zu verbringen, sicherlich noch eine andere ist, als "heute Millionen zu gewinnen" oder "heute dem Lieblingsschauspieler zu begegnen".

Eine Entscheidung macht ja auch erst möglich, Widerstände zu bemerken. Wenn ich nicht die Entscheidung treffe, Millionen zu gewinnen, habe ich von möglichen Widerständen ja auch keine Ahnung.

Du triffst täglich unzählige Entscheidungen. Angefangen von der Uhrzeit des Aufstehens, über deine Kleidung bis hin zu Kaffee ohne oder mit Milch, Auto hier oder da parken, nach links oder rechts abbiegen, heute noch zur Post oder doch erst morgen ... die meisten Entscheidungen, auch die, die größere Dinge betreffen, sind aber bereits automatisiert und wir hinterfragen sie nicht mehr. Erst wenn es beim nächsten Besuch Oma keine Milch vorrätig hat, stellen wir fest, dass der Kaffee schwarz doch ganz gut schmeckt, oder wenn eine Baustelle den gewohnten Weg versperrt, fällt einem der schnucklige Bücherladen in der Nebenstraße auf.

Etwas, was einst entschieden wurde, häufig aus negativen Emotionen heraus, wird zu unserer zweiten Haut und dann für unsere Normalität gehalten. Dahinter formieren sich Glaubenssätze, die dafür sorgen, dass eine bloße Entscheidung nicht von jetzt auf gleich alles anders werden lässt. Sonst wären es instant manifestations und der Weg der Entwicklung, der die eigentliche Euphorie bringt, fiele weg.

Liebe Grüße
Maike
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 394
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon lawofattraction » 3. Apr 2015, 10:05




Ein Blick auf die andere Seite des Schleiers - Euer eigener Tod

Kryon Live Channeling "Viewing the Other Side of the Veil"
Longmont, Colorado, 7. Januar 2007



Ich sollte dir sagen, lieber Mensch, dass es für dein Ableben keinen festen Zeitpunkt gibt. Keiner von euch
weiß, wann er auschecken wird. Nur ihr werdet es verstehen und wissen, wann dieses menschliche Leben
vorbei ist. So viel Kontrolle habt ihr über euer Leben. Und das meine ich sogar bis zu dem Grad, wo ihr sagt:
"Nun, ich habe eine Krankheit, Kryon. Ich hatte ganz gewiss nichts damit zu tun."

Oh doch, das hattest du. Und du hast auch alles damit zu tun, sie wieder los zu werden. Die ganze Göttlichkeit in dir, alle Wahlmöglichkeiten über Leben und Tod sind in der DNS, lieber Mensch. Gewöhne dich daran. Du hast die Kontrolle, und hattest sie immer. Eine alte Energie hat dich an all dem zweifeln lassen, doch in dieser neuen Energie ist sie da, damit du sie übernimmst.

Nun, ihr Lieben, werdet ihr die Dinge feiern, die nicht eingetreten sind? Mehr als zwanzig sind hier im
Raum, die einen ganzen Satz von Todesarrangements hatten, als sie auf diesem Planeten ankamen, doch sie
haben sie alle durch ihre freie spirituelle Wahl aufgehoben. Dies ist keine Vorausbestimmung, vielmehr eine
Vorausveranlagung.

Was ihr für euch geplant hattet, als ihr hier ankamt, was viele "Vertrag" nennen, wurde mit freier Wahl umgangen und verändert. Das geschah, weil das, was ihr fandet, während ihr hier wart, Euch veränderte. Habt ihr ein Denkmal gebaut, nach jenem Autounfall, der euch beinahe getötet hätte? Wisst ihr überhaupt, wann ihr jene Zeit überschritten hattet? Einige von euch wissen es. Manche von euch hatten davon geträumt. Einige von euch sind dem Tod knapp entronnen, und ihr wisst, wann diese Zeiten waren. Und ihr habt vielleicht gesagt: "Oh, sicher bin ich froh, dass ich da durchgekommen bin." Es ist mehr als das. Ihr hättet ein Denkmal bauen sollen!


http://www.conradorg.ch/channelings/kryon?start=70





*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8971
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon Kein_Schnee » 3. Apr 2015, 10:49

Super!

Danke, Loa! :bussi:
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon Thriver » 3. Apr 2015, 19:30

Hallo Ihr Lieben,

ich weiss nicht, ob schon darauf verwiesen wurde.
Aber ich musste bei diesem Thema sofort an folgendes Video auf
dem "AbrahamHicks" youtube Kanal denken:

"The Biggest Missing Piece"


Wünsche Euch allen frohe Festtage!


Liebe Grüße

Thriver
You are loved. All is well. Abraham
Thriver
 
Beiträge: 155
Registriert: 02.2010
Geschlecht: männlich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon Mina » 3. Apr 2015, 22:17

Hallo Thriver,

danke für die den Tipp
Thriver hat geschrieben:ich weiss nicht, ob schon darauf verwiesen wurde.
Aber ich musste bei diesem Thema sofort an folgendes Video auf
dem "AbrahamHicks" youtube Kanal denken:
"The Biggest Missing Piece"


Ich hatte mir dieses Video schon mal vor langer Zeit angehört und eben gerade noch einmal. Die Fragen des Mannes mit roter Mütze passen genau zum Thread hier. Allerdings ist für mich Abe's Antwort nicht wirklich zufriedenstellend und lässt Fragen offen. Abe's Antwort läuft darauf hinaus, dass wir uns einfach nicht auf bestimmte Dinge fokussieren sollen und gut ists...

LG
Mina
Mina
 
Beiträge: 51
Registriert: 02.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon zimtstern » 4. Apr 2015, 07:13

lawofattraction hat geschrieben:
ich habe das nicht so verstanden, dass unser IB vollumfänglich das Grosse Ganze ist - dann wären wir nicht physisch. Das IB ist unserer nicht-physischer Teil am Grossen Ganzen. Als Splitteranteil mit dem Anteil-IB anderer physischer Menschen in jeder Existenz anders "zusammengesetzt", um den eigenen Absichten nachkommen zu können - und die anderen Splitteranteile den ihren.



Liebe Loa,

also das individuelle IB besteht, für jedes Leben/Vorhaben, aus unterschiedlich formatierten Splitteranteilen des Großen Ganzen, - ein IB ist dann so zu sagen ein Art Projekt?
Und wenn ich den Text über das Höhere Selbst richtig verstanden habe, dann geht es dem "Projekt" um Selbstverwirklichung?

Im Moment stoße ich ständig über etwas neues das mich zum stolpern bringt... Dh. die Ausdehnung von der Abraham sprechen ist im Prinzip das IB/Projekt und "wir" versuchen zu dem zu werden was unser IB im Nicht-Phyischen bereits ist?
So weit leuchtet mir das ein... nur wie ist das dann mit dem wünschen... es macht ja eher den Eindruck als folgen wir einer Bestimmung und unsere Wünsche und Ziele stehen so zu sagen schon fest.

Wobei das wahrscheinlich wieder dieses Raum-Zeit Ding ist das das ganze für uns so schwer zu verstehen macht.
Zwischen "etwas ist im werden" und "steht schon fest" gibt es wohl keinen Unterschied.

Und unsere DNA mit der Innate (Körperintelligenz/Bewußtsein unserer DNA?) ist so zu sagen gleich zu setzen mit dem IB und in ihr finden wir die Informationen der jweiligen, für dieses Projekt individuell zusammengesetzen Splitteranteile des Großen Ganzen?


LG,
Zimtstern
Benutzeravatar
zimtstern
 
Beiträge: 325
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon lawofattraction » 4. Apr 2015, 08:54




Liebe Zimtstern,

wenngleich ich zugebe, dass es vielleicht ein etwas ungewöhnlicher Weg ist, so suche ich mir immer die Information bei mehreren Quellen, bis sie für mich Sinn machen. Daher surfe ich im Moment auch zwischen Abraham und Kryon und Bashar hin und her, da ich manchmal an meine Erklärungsgrenzen stosse oder merke, dass ich eine Frage nicht eindeutig beantworten kann. Ich nehme mir durchaus die Freiheit, etwas von Abraham Gesagtes infrage zu stellen, wenn mir eine andere Erklärung schlüssiger erscheint.

Das Problem bei unseren Themenkomplexen ist ja einmal, dass es Information ist, die nicht bewiesen ist oder aber nur durch eigene Rückschlüsse bewiesen werden kann, weil sie aus Quellen kommt, die als Informationsquelle für physische Menschen nicht gerade gewöhnlich sind.

zimtstern hat geschrieben:also das individuelle IB besteht, für jedes Leben/Vorhaben, aus unterschiedlich formatierten Splitteranteilen des Großen Ganzen, - ein IB ist dann so zu sagen ein Art Projekt?


So kann man das ausdrücken. Die Erfahrung eines jeden Lebens ist kumulativ und wird in einer Art Bibiliothek, der Akasha-Chronik verwaltet. Diese Akasha-Chronik hat ihren "Sitz" in der DNA und ist uns jederzeit durch Absicht zugänglich - um Information zu früheren Kenntnissen unbereits angesammeltem Wissen heraus zu holen und um Information hinein zu geben, wie zum Beispiel zur eigenen Heilung und Alterungsverzögerung. Sie ist das, was Wissenschaftler noch nicht nachweisen konnten, nämlich die 96% "Abfall-DNA", die nicht protein-codiert ist, sondern unser multidimensionaler "Anteil" ist. Dieser DNA-Anteil ist magnetisch und kommuniziert dadurch, dass jedes Molekül den "Bauplan" des Menschen kennt und alle diese Moleküle miteinander "reden".

zimtstern hat geschrieben:Und wenn ich den Text über das Höhere Selbst richtig verstanden habe, dann geht es dem "Projekt" um Selbstverwirklichung?


Es gibt ein übergeordnetes Ziel dieses Projekts "Menschen auf dem Planeten Erde, denen der freie Wille gegeben wird", das Ausdehnung durch Erleben von Emotionen heisst und das Erleben von bedingungsloser Liebe zwischen den Menschen zum Ziel hat. Das bedeutet, dass individuell durch menschliche Erfahrung von Emotionen ein immer höheres Bewusstsein erreicht wird, das zum Ziel ein Leben hat, das auf Bedingungen verzichtet. Bedingungsloses Leben bedeutet, dass Menschen in friedlicher und liebevoller Co-Existenz ein Leben leben, das immer mehr von Freude und Wohlgefühl dominiert ist.

Ausdehnung findet durch Contrast statt, sprich durch Vielfalt und Auswahl und Ausüben des freien Willens zur Lebensgestaltung. Contrast und Ausdehnung finden auf jeder Stufe statt, mit höherem Bewusstsein = höherer Schwingung = wird das Erleben des Contrast immer subtiler. So wie ich das verstehe, werden immer wieder "junge Seelen" ohne erweitertes Bewusstsein geboren, so dass das Projekt ein ewiger Selbstläufer sein kann.

zimtstern hat geschrieben:Im Moment stoße ich ständig über etwas neues das mich zum stolpern bringt... Dh. die Ausdehnung von der Abraham sprechen ist im Prinzip das IB/Projekt und "wir" versuchen zu dem zu werden was unser IB im Nicht-Phyischen bereits ist?


Ja. Wir haben diese ständige Verbindung zu unserem Ursprung, Abraham nennen es das Inner Being, Kryon und Bashar das Höhere Selbst - eine generell geläufigere Ausdrucksweise. Die Verbindung wird aufrecht erhalten durch unsere innere Stimme, unsere Intuition, die Merkmale einer bestehenden oder unterbrochenen Verbindung sind unsere Gefühle gut/schlecht.

zimtstern hat geschrieben:So weit leuchtet mir das ein... nur wie ist das dann mit dem wünschen... es macht ja eher den Eindruck als folgen wir einer Bestimmung und unsere Wünsche und Ziele stehen so zu sagen schon fest.


Eindeutig sehe ich in meinen Informationsquellen bestätigt, dass wir Lebensziele und Ausdehnungsziele mit auf die Erde bringen. Fest stehen sie aber nicht, da uns der freie Wille jederzeit die Möglichkeit gibt, sie zu verändern und nicht wahr zu nehmen. Da es kein Klassenziel gibt, ist jede weitere Inkarnation die Möglichkeit, auch weiter an nicht erlösten Themen zu arbeiten, so lange, bis wir sie nicht mehr anzuschauen brauchen und uns einem anderen Thema zuwenden können.

zimtstern hat geschrieben:Und unsere DNA mit der Innate (Körperintelligenz/Bewußtsein unserer DNA?) ist so zu sagen gleich zu setzen mit dem IB und in ihr finden wir die Informationen der jweiligen, für dieses Projekt individuell zusammengesetzen Splitteranteile des Großen Ganzen?


Ich verstehe das heute so, dass Inner Being = Höheres Selbst nicht das selbe ist wie das Innate. Allerdings empfinde ich es als nicht sehr förderlich, gedankliche Trennungslinien zu errichten, die uns unser lineares Denken vorgibt. Irgendwie scheint das ineinander zu greifen, so dass eine konkrete Trennung nicht vorhanden ist. Kryon sagt hier: Innate ist klug, deshalb nennen wir es die Körperintelligenz. Es ist intelligenter als das Gehirn, euer Überlebens-Organ. Innate ist mit dem Höheren Selbst und mit der Akasha des Menschen verbunden. Denn in der DNA sind all diese Dinge vorhanden. Vor langer Zeit gaben wir euch Informationen über die DNA-Schichten, und heute sagen wir euch, dass es ein ganzes DNA-Bewusstsein in seinem Feld gibt – das Innate.

Wenn wir Information aus der DNA wünschen oder Information oder Absicht in Bezug auf die DNA hineingeben, sind wir also mit dem Innate verbunden. Innate ist in uns, also genau wie wir mit dem Inner Being verbunden, dem Höheren Selbst. Das HS ist der Teil Gottes, der abgespaltet zum Menschen wird, der göttliche Teil in uns. Diesen Teil anzuerkennen bedeutet, unsere eigene Göttlichkeit zu erkennen. Das Inner Being ist der Gott in uns, der nicht singulär ist und Teil dieses Systems der Liebe.

Ich würde mich freuen, wenn das ergänzt oder gegebenenfalls korrigiert wird.

Lieben Gruss
Loa




*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8971
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon Mina » 4. Apr 2015, 09:12

lawofattraction hat geschrieben:Diese Akasha-Chronik hat ihren "Sitz" in der DNA und ist uns jederzeit durch Absicht zugänglich - um Information zu früheren Kenntnissen unbereits angesammeltem Wissen heraus zu holen und um Information hinein zu geben, wie zum Beispiel zur eigenen Heilung und Alterungsverzögerung. Sie ist das, was Wissenschaftler noch nicht nachweisen konnten, nämlich die 96% "Abfall-DNA", die nicht protein-codiert ist, sondern unser multidimensionaler "Anteil" ist. Dieser DNA-Anteil ist magnetisch und kommuniziert dadurch, dass jedes Molekül den "Bauplan" des Menschen kennt und alle diese Moleküle miteinander "reden".


Hallo Loa,

du hast dich mit diesem DNA Thema ja sehr intensiv beschäftigt, vielleicht kannst du mir ja noch einige Fragen dazu beantworten. Mit 'nicht protein-codiert' meinst du sicher, dass diese 96% 'Abfall-DNA' keine Proteine codiert sondern einen anderen Zweck hat? DNA ist ja kein Protein, sondern codiert die Proteine unseres Körpers.

Ich weiß, dass die Wissenschaft bis heute keine Ahnung hat, was der Zweck dieser Unmengen an DNA da ist, die keine Proteine codiert und für irgend etwas ist die sicher zuständig. Ist also sehr interessant, sich darüber Gedanken zu machen.

Was meinst du mit 'sie kommuniziert magnetisch'? Ich weiß, was Physiker unter Magnetismus verstehen und ich weiß wie DNA aufgebaut ist (nämlich Nukleinsäuren), kann mir aber nicht vorstellen, was du oder Kryon mit 'magnetischer Kommunikation' dieser Nukleinsäuren meinen?

Mich interessiert das alles wirklich sehr, aber mir kommt die Erklärung Kryons sehr diffus und vage vor...

LG
Mina
Mina
 
Beiträge: 51
Registriert: 02.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon lawofattraction » 4. Apr 2015, 09:38

Mina hat geschrieben:du hast dich mit diesem DNA Thema ja sehr intensiv beschäftigt, vielleicht kannst du mir ja noch einige Fragen dazu beantworten. Mit 'nicht protein-codiert' meinst du sicher, dass diese 96% 'Abfall-DNA' keine Proteine codiert sondern einen anderen Zweck hat? DNA ist ja kein Protein, sondern codiert die Proteine unseres Körpers.


Liebe Mina,

protein-codiert ist die Doppelhelix unserer DNA, ist das, was wissenschaftlich erforscht und chemisch nachgewiesen ist. Sie enthält unsere von den Eltern übergebenen Erbanlagen, unsere Genstruktur.

Ich betrachte diese Dinge aus der Sicht meines Verständnis um unseren Gott-Ursprung und nicht vor dem Hintergrund von Physik und Chemie - die für mich weitgehend böhmische Dörfer sind.

Mina hat geschrieben: kann mir aber nicht vorstellen, was du oder Kryon mit 'magnetischer Kommunikation' dieser Nukleinsäuren meinen?
Mich interessiert das alles wirklich sehr, aber mir kommt die Erklärung Kryons sehr diffus und vage vor...


Du sagst das nun schon zum wiederholten Male. Dann ist halt das, was aus diesem Kanal kommt, nicht für Dich. Und vielleicht tust Du Dir auch einen Gefallen, das zu akzeptieren und Deine Information anderswo zu suchen. Das ist für mich vollkommen akzeptabel, ich möchte ja niemanden von meiner Sicht überzeugen.

Ich gebe weiter, was meinem Wissen- und Erkenntnisstand entspricht und womit ich mich im Moment als Erklärung und Wissen zufrieden gebe - nicht mehr und nicht weniger. Und da es sich hauptsächlich um Information handelt, die unbewiesen ist, da sie mehr auf Glauben und Gefühl basiert, ist sie so gut wie die Information jeder anderen Person oder Quelle. Ich kann da kein richtig oder falsch zuschreiben.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8971
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon Mina » 4. Apr 2015, 10:01

Liebe Loa,

danke für deine Antwort. Ich will hier wirklich keine Haarspalterei betreiben. Aber mein Verständnis von Biologie, Physik, Chemie ist ziemlich gut (ich habe das alles mal studiert und kann das nicht einfach an der Tür abgeben, wenn ich gechannelte Texte lese ). Das heißt nicht, dass ich alle Dinge mit Schulwissenschaft erklären will, denn wenn ich etwas aus meinem Studium gelernt habe dann, dass die Schulwissenschaft ganz schnell an die Grenzen stößt und je mehr man sich mit Naturwissenschaft beschäftig hat, desto mehr merkt man, was alles noch völlig unklar ist.

Aber was mich bei manchen Channelmedien stört, ist die wischi-waschi Verwendung von chemisch-physikalischen Begriffen (das ist z.B. bei Abraham, Bashar, Seth, Elia nie der Fall gewesen, die sind in diesen Dinge sehr exakt, falls sie naturwissenschaftliche Begriffe verwenden).

Wenn jemand z.B. sagt, dass etwas 'magnetisch kommunizier', dann muss er entweder mit Magnetismus das meinen, was Physikiker damit meinen oder definieren, was er damit meint (Abraham definiert ja auch oft Begriffe um, sagt das aber auch sehr klar).

Bei Kryon kringeln sich mir deshalb die Fußnägel (ich hatte das ja schon mal gesagt), da er (oder vielleicht das channelmedium) naturwissenschaftliche Terminologie in einem sehr seltsamen Zusammenhang verwendet.

Beispiel die Aussage 'DNA sei Protein codiert’. In der DNA ist das REzept codiert, nach denen der Körper Proteine aufbaut. DNA selbst ist kein Protein. Was ich sagen will, wenn auf der einen Seite naturwissenschaftliche Begriffe verwendet werden, dann sollten die klar definiert verwendet werden (so wie Abraham das macht) - ist jedenfalls meine Meinung.

LG
Mina
Mina
 
Beiträge: 51
Registriert: 02.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon lawofattraction » 4. Apr 2015, 10:20




Hallo Mina,

ich glaube nicht, dass ich der richtige Adressat für Deine Beschwerde bin - vielleicht solltest Du Dich direkt an Lee Carroll wenden.

Ich wiederhole nochmals: Was ich schreibe, beruht auf dem Verständnis, das ich mir angeeignet habe. Es hat keinen Wahrheitsanspruch, da es auf diesem Gebiet der Spiritualität keine Wahrheit gibt. So wie es grundsätzlich keine absolute Wahrheit gibt, weil Wahrheit immer subjektiv ist.

Ich bin froh, dass ich so wenig von Chemie und Physik verstehe, da ich dann auch nicht versucht bin, solche Wissenschaften heranzuziehen, um spirituelle Zusammenhänge dagegen zu prüfen. Denn ein solches Vorgehen wäre für mich eine Begrenzung, die ein umfassendes Weltbild aufgrund nicht-weltlicher Informationen gar nicht erlaubt.

Ich möchte mir wünschen, dass hier auf der Basis diskutiert wird, die berücksichtigt, dass wir es mit Informationen zu tun haben, die auf einem nicht ganz gewöhnlichen Weg zustande kommen. Egal, ob Abraham oder andere Quellen. Und dass es auch bei der Übertragung zu Aussagen kommen kann, die dem jeweiligen Schwingungszustand des Empfängers geschuldet sind. Auch bei Esther kommen gelegentlich Aussagen, die auf eine stärkere Beteiligung von Esther als Person schliessen lassen.

Ich persönlich habe für mich einen Weg gefunden, solche Informationen zu akzeptieren, die ich als für mich schlüssig empfinde. Gegen das, was ich nicht verstehe, was mir unschlüssig oder falsch erscheint oder was andre für sich als richtig erkannt haben, brauche ich nicht anzukämpfen. Ich lege es auf den Stapel "unwichtig für mich" ab und erhalte mir so mein inneres Gleichgewicht.

In diesem Sinne wünsche ich Dir schöne Feiertage
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8971
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon katgirl » 4. Apr 2015, 10:25

“If you want to find the secrets of the universe, think in terms of energy, frequency and vibration.” ― Nikola Tesla

"Everything in Life is Vibration” – Albert Einstein.

Wenn jemand schulwissenschaftlich alles erklären kann, dann lasse ich mich gerne belehren, was denn nun zwischen den Atomen, Protonen und Elektronen ist und warum die Kohlenstoffatome sich genauso anordnen, daß sie einen Diamanten ergeben oder eben mich.
:gvibes: lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon Mina » 4. Apr 2015, 10:50

Hallo katgirl

katgirl hat geschrieben:Wenn jemand schulwissenschaftlich alles erklären kann, dann lasse ich mich gerne belehren, was denn nun zwischen den Atomen, Protonen und Elektronen ist und warum die Kohlenstoffatome sich genauso anordnen, daß sie einen Diamanten ergeben oder eben mich.


Da wirst du sicher kaum jemanden finden :-). Physiker können das nicht erklären und versuchen sich da schon seit zig Jahren dran, Modelle zu finden.

Aber das war auch gar nicht der Punkt. Mir geht es überhaupt nicht darum, Schulwissenschaft gegen gechanneltes Wissen anzusetzen. Das wäre so ziemlich das letzte, was ich will, was ich selbst denke und was ich für sinnvoll halte. Für mich stimmt gerade die moderne Physik mit vielem gechannelten Wissen überein.

Wenn aber jemand wissenschaftliche Terminologie verwendet, wie Kryon das offenbar tut, dann muss klar definiert sein, wie er die Begriffe verwendet, was damit gemeint ist. Ich habe z.B. Probleme mit Leuten aus der Lichtarbeiter-Ecke, die geradezu stolz darauf sind, dass sie keine Ahnung von Naturwissenschaft haben, aber dann mit Begriffen gerade aus der Physik (Quantenphysik, Tachyonen, Lichtteilchen sind gerne verwendete Begriffe) nur so um sich werfen.

Wenn z.B. jemand käme und den Begriff 'Elektron' verwendet und behauptet das wären positiv geladene Dinger, dann würden bei mir Alarmlämpchen angehen, dass da jemand Geschwurbel erzählt, da leicht zu zeigen ist, dass Elektronen negativ geladen sind.

LG
Mina
Mina
 
Beiträge: 51
Registriert: 02.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon Mina » 4. Apr 2015, 10:57

Liebe Loa

lawofattraction hat geschrieben:
ich glaube nicht, dass ich der richtige Adressat für Deine Beschwerde bin - vielleicht solltest Du Dich direkt an Lee Carroll wenden.


Das ist mir klar, das ging auch gar nicht gegen dich. Ich dachte einfach, dass du mir gerade das mit der magnetischen Kommunikation näher erklären kannst. Ich habe wirklich nicht die kleinste Idee, was damit gemeint sein könnte.

Es kann z.B. sein, dass Kryon alles sehr exakt durchgibt, aber Lee Carroll selbst zuwenig Verständnis hat, das in Worte zu fassen.

Was mir bei Bashar immer wieder auffällt ist, dass er in naturwissenschaftlichen Dingen sehr präzise ist und bei mir nie Alarmlämpchen geklingelt haben. Trotz sehr Science Fiction haft klingender Aussagen.

Dir auch schöne Feiertage :lieb:
Mina
Mina
 
Beiträge: 51
Registriert: 02.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon lawofattraction » 4. Apr 2015, 11:08




Liebe Mina,

vielleicht liest Du es bei Kryon selbst nach.

Ohne selbst aus der kritisierten Quelle direkte Beweise für deren Unkenntnis oder Fehlinformation zu haben, würde ich niemandem falsche Aussagen vorwerfen.

Für mich ist damit dieses Thema erledigt.

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8971
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon Kein_Schnee » 4. Apr 2015, 11:11

Mina hat geschrieben:Wenn jemand z.B. sagt, dass etwas 'magnetisch kommunizier', dann muss er entweder mit Magnetismus das meinen, was Physikiker damit meinen oder definieren, was er damit meint (Abraham definiert ja auch oft Begriffe um, sagt das aber auch sehr klar).


Für mich muss das niemand erklären.
Jedes Channelmedium erreicht eine andere Zielgruppe, nämlich die, die versteht, was übermittelt wird.
Ich verstehe komischerweise alle! :kgrhl:
Es ist daher unnütz, wenn man sich mit etwas beschäftigt, was einen emotional nicht berührt, denn dort findet das Verständnis statt: Auf der emotionalen Ebene.
Was unser IB erreicht, wird auch verstanden.

Frohe Ostern, Zusammen! :huhu2:

KeinSchnee
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon Mina » 4. Apr 2015, 13:43

lawofattraction hat geschrieben:
vielleicht liest Du es bei Kryon selbst nach.


Liebe Loa, ich habe gerade entdeckt, dass du im Kryon-Thread noch einiges zum Thema zusammengestellt hast. Vielen Dank :danke: . Ich werde mir das mal in Ruhe durchlesen und evt. auch direkt bei Kryon lesen.

Beim ersten Durchlesen (von dem was du hier gepostet hast) ist das für mich ein nicht leicht zu verstehender Stoff. Fühlt sich auch seltsam an. So einen inneren Widerstand und kaum Resonanz hatte ich z.B. bei Abe, Bashar, Elias, Seth nicht. Ist vielleicht nicht mein Ding :102: .

LG
Mina
Mina
 
Beiträge: 51
Registriert: 02.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Erstes Mal ernsthaft am Zweifeln

Beitragvon lawofattraction » 4. Apr 2015, 16:50




Liebe Mina,

Mina hat geschrieben:Ist vielleicht nicht mein Ding :102: .


muss ja auch nicht. :hug: Grundsätzlich höre ich auf mich, wenn mir etwas gegen den Strich geht. Und es gibt ja so viel andere Information, für die Du empfänglicher bist.

Aber wer weiss, vielleicht kannst Du ja doch etwas damit anfangen, wenn Du den Widerstand aufgibst. :pfeif:

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8971
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Vorherige

Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker