Erinnern an das was wir wirklich sind

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Erinnern an das was wir wirklich sind

Beitragvon Flower1973 » 4. Aug 2011, 11:55

Hallo Ihr Lieben!

Ich beginne gerade zum 3 Mal das Buch LoA Geld. Und hier ist mir wieder etwas aufgefallen, das mir schon unzählige Male davor aufgefallen ist und ich mir schon oft gedacht habe, dass ich es einmal erwähnen möchte. Nun ist es soweit ;-).

Also in all den Büchern, die ich kenne (nicht nur von Abe, auch schon sicher anderswo gelesen) steht, wenn ihr dies lest, dann erinnert ihr euch sicher wieder. Da ist mein Knackpunkt - wir erinnern uns wieder daran wo wir herkommen und wie es funktioniert und wer wir sind. In dem Fall LoA Geld las ich das im Zusammenhang mit "ihr werdet euch Seite für Seite immer mehr daran erinnern wie wir auf die Kraft des Universums, die Welten erschafft zugreifen können".

So - ich lese etwas von Abe und verstehe was ich lese, ich fühle, dass es richtig ist, ich liebe die Zeilen, ....

a b e r ich habe mich noch nie erinnert, was ich wußte bevor ich hier inkarniert bin. Ihr wisst was ich meine. Man fühlt es ja, aber wissen oder erinnern daran tu ich nicht.

Für mich hören diese Worte immer so an, wie - wenn ihr das gelesen habt, dann ist eure Erinnerung wieder zurück, dann braucht ihr gar keine Hilfe mehr, denn dann wisst ihr es eh wieder, weil ihr euch erinnert, weil ihr es ja alle wisst wie´s funktioniert und es ja nur vergessen habt während eurer Kleinkindzeit.

Wie seht ihr das? Habt ihr euch darüber auch schon mal Gedanken gemacht?

LG Euer Blümchen :lieb:
Flower1973
 

Re: Erinnern an das was wir wirklich sind

Beitragvon tine » 4. Aug 2011, 12:14

Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

:grllll:


ich lese das fast in jeden gechannelten Buch...
aber glaube mir, mir geht`s da wie dir: Ich erinnere mich an gar nix.
:102:

Vielleicht soll das ein bestimmtes Gefühl in uns auslösen?




Have a nice Day...
:ros:


Tine
tine
 

Re: Erinnern an das was wir wirklich sind

Beitragvon schwimmerin » 4. Aug 2011, 12:33

Hallo Flower

Flower1973 hat geschrieben:"ihr werdet euch Seite für Seite immer mehr daran erinnern wie wir auf die Kraft des Universums, die Welten erschafft zugreifen können".

Ich denke mal, das ist die Übung, Seite für Seite, da wir das lesen, immer wieder lesen, aber auch leben und uns transformieren, also ich hab das mal so vor, dass wir uns dann irgendwann auch erinnern, spätestens beim Übergang ins Nicht-Physische.

So hab ichs mal verstanden, und ja im Kleinkindalter wird uns ja sozusagen die Lebensweise der Gesellschaft (der Norm entsprechend) beigebracht, und wir entfernen uns mehr und mehr von dem, was wir eigentlich hier wollten

Wenn wir sicher wüßten, wie der Tod ist, würden wir uns ja beim Geringsten, was schiefgeht im Leben, umbringen, und ein neues Leben beginnen (hab ich mal gelesen). Vielleicht deshalb diese "Amnesie" :nachdenk:

LG Schwimmerin
schwimmerin
 

Re: Erinnern an das was wir wirklich sind

Beitragvon wodny muz » 4. Aug 2011, 13:33

Liebe Flower,

das ist gerade eines meiner Lieblingsthemen, danke, dass du´s ansprichst.

Flower1973 hat geschrieben:ich habe mich noch nie erinnert, was ich wußte bevor ich hier inkarniert bin. ... Man fühlt es ja, aber wissen oder erinnern daran tu ich nicht.


Vermutlich reicht es ohnehin aus, das zu fühlen, denn das führt ja zu unserem Denken und Handeln, wenn wir den Verstand nicht dazwischen schalten. Der Verstand wird natürlich Widerstand dagegen haben, dass du jetzt eine weltberühmte Konzertpianistin bist, obwohl du noch nie Klavier gelernt hast und das jetzt nur kannst, weil du das früher mal konntest. Fühlen wäre dann schon die maximale Erfüllung dieser "Aufgabe".

Flower1973 hat geschrieben:Für mich hören diese Worte immer so an, wie - wenn ihr das gelesen habt, dann ist eure Erinnerung wieder zurück, dann braucht ihr gar keine Hilfe mehr, denn dann wisst ihr es eh wieder, weil ihr euch erinnert, weil ihr es ja alle wisst wie´s funktioniert und es ja nur vergessen habt während eurer Kleinkindzeit.


Vergessen wurde es ja nicht während der Kinderzeit, sondern es ist Teil des Systems der Dualität und der Geburt. Nach dem Geburtskanal ist alles weg, damit hier frischer "lustiger" Kontrast entstehen kann, der möglichst viel Ausdehnung bringt. Eine schöne Beschreibung dazu findet sich bei Kryon (z.B. hier).

Die Informationen und Erfahrungen aller unser Leben sind in unserer Akasha-Chronik gespeichert, die in bei der Geburt in unsere DNA kopiert wurde. Allerdings in einer der 10 Schichten, die die Wisssenschaft (noch) nicht kennt. Die Informationen daraus wieder hervorzuholen nennt Kryon "in der Akasha schürfen", um die Eigenschaften der genialen Pianistin, Malerin o.ä. jetzt wieder nutzen zu können. Kryon beschreibt hier wundervoll wie das geht. Mit Abrahams Worten würde ich sagen, es gelingt in einem völlig widerstandsfreien Zustand, nachdem wir verstanden haben, dass das eine Höhere Selbst in jedem Leben dabei war. "Das bedeutet, dass dein zentrales Bewusstsein an allem beteiligt war. Du bist diesmal "nicht" ein verschiedenes Wesen. Du bist einfach ein anderer Ausdruck desselben Höheren Selbst." (Kryon)

Vielleicht hilft (oder unterstützt) dabei auch die schamanische Methode der "12-Strang DNS Kodierung und Verankerung". Aber wie Kryon und Abraham dazu sagen ist das Wichtigste, das Wissen zu beanspruchen, es bewusst nutzen zu wollen.

Liebe Grüße,
wodny
Möchtest du glücklich sein oder Recht haben?(Ein Kurs in Wundern)
wodny muz
 
Beiträge: 264
Registriert: 08.2010
Wohnort: Norddeutschland
Geschlecht: männlich

Re: Erinnern an das was wir wirklich sind

Beitragvon Flower1973 » 4. Aug 2011, 14:42

Hallo Ihr Lieben,

ich danke euch schon mal für eure Antworten und eure Ideen dazu.

Liebe Schwimmerin,

schwimmerin hat geschrieben:Wenn wir sicher wüßten, wie der Tod ist, würden wir uns ja beim Geringsten, was schiefgeht im Leben, umbringen, und ein neues Leben beginnen (hab ich mal gelesen). Vielleicht deshalb diese "Amnesie"


Das könnte gut sein. Trotzdem bleibt mir dann die Frage warum sie uns immer auffordern uns zu erinnern. :rleye:

Lieber Wodny,

das all das Wissen und Können unserer Leben in der DNA steckt, kann ich gut akzeptieren. Ich will all das Gelesene nicht leugnen und will das auch gar nicht. Klingt sehr interessant, daher danke für die beiden Links. Trotzdem reicht es mir nicht als Antwort, da sie ja sonst sagen könnte, dass wir es fühlen bzw. einfach in uns haben, aber nicht, dass wir uns erinnern werden. :roll:

Tja und zu deinen Links, da ist mir folgender Absatz etwas aufgestoßen:
*****
Die Chronik in der Höhle ist für die gesamte Menschheit. Sie ist mit dem Kristallgitter der Erde verbunden. Der Zweck derjenigen (Aufzeichnung) in eurer DNS ist persönliche Entdeckung, Gewahrsein, Karma und Lebensaufgaben.
*****

Ich bin nicht wirklich jemand der an Karma glauben will und an Lebensaufgaben. Das hat mir so gut gefallen an Abe, sie sagen vergesst das, unsere einige Lebensaufgabe ist es glücklich zu sein :loveshower: . Das gefällt mir besser :clown:

Danke, Ihr Lieben,

lg Flower :lieb:
Flower1973
 

Re: Erinnern an das was wir wirklich sind

Beitragvon Kia » 4. Aug 2011, 15:44

Ja, liebe Flower, für mich sind die Abraham-Teachings auch eine grosse Erleichterung - ein riesiger Fortschritt -

hier in diesem Thread hatte ich mal ein paar Abe-Teachings zu Karma, Schicksal eingestellt
Karma - roter Faden durch mehrere Leben

Über das Wort Akasha-Chronik bin ich ein wenig gestolpert hier - Akasha-System wär vielleicht besser. Wir sind ja als Abraham-Praktizierende keine Chronik-also Geschichts-Schreiber mehr, sondern Leading Edge Creators, d.h. mit Hilfe von Contrast wählen wir aus der Vieltfalt im Vortex das Neue Werdende, die Ausdehnung ... die freilich schon IST.

Und durch das Leben und Erfahren der neuen Schwingung gebären wir es in die Welt der Physis.

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Erinnern an das was wir wirklich sind

Beitragvon Flower1973 » 4. Aug 2011, 17:50

Danke, liebe Kia für den Link.

Leider kann ich mir die Videos nicht anhören, das heißt kann schon, aber ich versteh nicht so viel. 1. weil ich keine Ruhe habe hier und 2. weil mein Englisch mit den Bokabeln sehr begrenzt ist. :pfeif:

Ich geh eben davon aus, dass wir unsere Erfahrungen aussuchen können und das GdA. uns so das gibt, was wir denken, fühlen ums vorstellen etc. Na bewusste Realitätsgestaltung eben.

Aber trotzdem wärs cool, wenn die Erinnerung (nicht an frühere Leben, sondern an all das was in uns steckt und wir durch Abe z.B., lernen) wieder auftauchen würde, so wie es uns immer wieder gesagt wird. Du weißt hoffentlich was och meine. Ehrlich gesagt interessiert es mich gar nicht so, was oder wer ich früher mal war. :102: Ich will im Jetzt einfach glücklich sein :lieb: .

Lg Flower
Flower1973
 

Re: Erinnern an das was wir wirklich sind

Beitragvon Birdie » 4. Aug 2011, 21:06

wodny muz hat geschrieben:
hier


Vielen Dank für diesen link!
Da muss man sich ein bisschen Zeit zum Lesen nehmen - aber mir gehn da sämtliche Knöppe auf....Wahnsinn!

Ich seh jetzt auch recht deutlich wer ich zu verschiedenen Zeiten mal war (aber das ist mir auch nicht wichtig) ....
ich sehe da viel Ähnlichkeit mit Abrahams und - ach was soll ich dazu schreiben!
Es geht ja nur mich was an und ein anderer wird sein ganz eigenes Dings daraus machen...
Ladybird
geht jetzt beruhugt und entspannt in die Federn....
gute nacht
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Erinnern an das was wir wirklich sind

Beitragvon lawofattraction » 5. Aug 2011, 07:07

Flower1973 hat geschrieben:Aber trotzdem wärs cool, wenn die Erinnerung (nicht an frühere Leben, sondern an all das was in uns steckt und wir durch Abe z.B., lernen) wieder auftauchen würde, so wie es uns immer wieder gesagt wird.


Hallo Flower,

warum, meinst Du, gehst Du denn in Resonanz mit dem, was Du von Abraham kennenlernst? Genau das ist Erinnerung, direkt auf dem goldenen Tablett serviert. Kannst Du das nicht erkennen?

Flower1973 hat geschrieben:Ich will im Jetzt einfach glücklich sein.


Die Antwort, warum das so sein könnte, dass Du es nicht sehen kannst, steckt vielleicht im obigen Satz. Wenn Du nicht mehr willst, Dich nicht tiefer auseinandersetzen möchtest und genau diese Absicht erklärst, wie kannst Du dann mehr erwarten? Wenn Du den kleinsten gemeinsamen Nenner wählst, wirst Du ihn auch bekommen. It´s Law.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Erinnern an das was wir wirklich sind

Beitragvon ZaWo » 5. Aug 2011, 13:01

Ich kann mich auch an nichts erinnern. *g* ich komme noch nicht mal aus der Esoterik, sondern aus Richtung Wissenschaft und Philosophie. Vermutlich ist dieses Wort "erinnern" viel übergeordneter zu sehen.

Die Abraham-Lehre entspricht meiner Wesensart. Sie fordert mich auf, Dinge so anzupacken, wie ich es mir immer gewünscht habe, Dinge anpacken zu können......

Ich wollte Easy-Going. Ich wollte eine verbindliche, einfühlsame Führung, an der ich mich orientieren kann. Ich wollte immer alles aus eigener Kraft erreichen. Ich wollte wissen, was und warum ich was tue. Ich wollte wissen, wie man jemand ist. ich wollte ein neues Lebenskonzept.....könnte ich endlos weiter schreiben.

Warum wollte ich das wohl? Weil ich insgeheim wusste, dass es irgendwie anders gehen muss? Ich suche doch nur, wenn ich an ein Finden glaube. Woher weiß ich denn, dass da was zu finden ist?

Ja.
ZaWo
 

Re: Erinnern an das was wir wirklich sind

Beitragvon katgirl » 5. Aug 2011, 13:13

Ich habe mal nach den anderen Übersetzungsmöglichkeiten von "erinnern" gesucht. Und finde "besinnen" viel stimmiger.
'...Wenn Du dies liest, dann besinnst Du Dich auf dass, was Du in Wirklichkeit schon immer wusstest ..."

LG :hug:
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Erinnern an das was wir wirklich sind

Beitragvon ZaWo » 5. Aug 2011, 13:28

Ja. ich glaube auch, wir versuchen hier einen Denkfehler. Ich kann heute nicht eine frühere unbewusste Zeit analysieren. Was weiß ich denn schon, was ich früher dachte und fühlte, wenn ich es doch früher nicht wirklich beachtet habe? Aus welcher Erinnerung soll ich denn da schöpfen?

Ich halte es mittlerweile viel mehr für möglich, dass wir die Reise "Entdeckung und bewusste Ausübung des LoA" recht früh in unseren Vortex gelegt haben. Dann passt das auch mit dem Erinnern. Wir werden auf selbstermächtigende Weise an unsere Reise-Wünsche und deren Umsetzungspotentiale erinnert/gestubst.

Hätte ich diese Reise selbst zusammengestellt, ja dann hätte ich mir mit Sicherheit einige Erinnerungs-Meilensteine eingebaut und mir dafür die geeigneten Wesens-Resonanzen vorimplementiert. Ich habe schon oft innerlich seufzend "Ja" zu Abe gesagt. Ein Ja ist immer vergleichend. Vergleichend gegen ein eigenes Richtig-Gefühl.
ZaWo
 

Re: Erinnern an das was wir wirklich sind

Beitragvon Flower1973 » 5. Aug 2011, 14:01

Hallo Ihr Lieben!

Ich freu mich total, dass ihr hier auf meine Frage eingeht! Sie ist mir nämlich wichtig! :danke:

Liebe Loa,

das könnte sein, ja, klingt stimmig. Vielleicht ist das der Grund, aber anderer Seits lese ich ja auch von euch anderen, dass ihr euch auch nicht "erinnert" in dem Sinn, den ich möchte.

Ja, liebe Kat, besinnen klingt milder, da erwartet man vielleicht weniger, obwohl :nachdenk:

ZaWo hat geschrieben:Ich kann mich auch an nichts erinnern. *g* ich komme noch nicht mal aus der Esoterik, sondern aus Richtung Wissenschaft und Philosophie. Vermutlich ist dieses Wort "erinnern" viel übergeordneter zu sehen.


Das beruhigt mich :lieb:

ZaWo hat geschrieben:Die Abraham-Lehre entspricht meiner Wesensart. Sie fordert mich auf, Dinge so anzupacken, wie ich es mir immer gewünscht habe, Dinge anpacken zu können......


Jaaaaaa, genau so empfinde ich auch :gvibes:

Dankeschön, ich finde das sehr interessant und auch:

ZaWo hat geschrieben:Ich halte es mittlerweile viel mehr für möglich, dass wir die Reise "Entdeckung und bewusste Ausübung des LoA" recht früh in unseren Vortex gelegt haben. Dann passt das auch mit dem Erinnern. Wir werden auf selbstermächtigende Weise an unsere Reise-Wünsche und deren Umsetzungspotentiale erinnert/gestubst.


Obwohl, ich meine eigentlich sich an das "Dazwischen" erinnern, nicht was wir schon erlebt und gelebt haben, sondern daran, dass wir unsere Realität ganz leicht selbst gestalten können. Erinnern daran wie´s funktioniert, denn ich gehe jetzt mal davon aus, dass ich das Wissen über das LoA schon in vorigen irdischen Leben nicht kannte, sondern eben immer nur "Dazwischen".

LG euer Blümchen :lieb:
Flower1973
 

Re: Erinnern an das was wir wirklich sind

Beitragvon Flower1973 » 5. Aug 2011, 14:50

lawofattraction hat geschrieben:warum, meinst Du, gehst Du denn in Resonanz mit dem, was Du von Abraham kennenlernst? Genau das ist Erinnerung, direkt auf dem goldenen Tablett serviert. Kannst Du das nicht erkennen?


Genau das wird es sein. Das wird gemeint sein. Es ist so, wie ihr eh alle schreibt, das Wort "erinnern" wird einfach falsch interpretiert.

Danke

LG Flower :lieb:
Flower1973
 

Re: Erinnern an das was wir wirklich sind

Beitragvon Leopold » 5. Aug 2011, 15:22

Hallo,
wir sind alle wunderbare ,fehlerlose und liebenswerte Geschöpfe, dessen bin ich mir sicher. :five:

Liebe und freudige Grüße an euch, Leopold
Leopold
 

Re: Erinnern an das was wir wirklich sind

Beitragvon Beautiful Mind » 5. Aug 2011, 17:00

Hallo Flower,

für mich war das "erinnern" so, dass ich anfing spirituelle Literatur zu lesen und ich wusste: "Wow, ja, das ist alles wahr, das fühle ich, genauso ist es und das macht mir das Leben so leicht." Erinnern war/ist für mich das Gefühl "Ja, das ist es!" Am deutlichsten hatte ich es als ich "Gespräche mit Gott" las und dann wieder mit "The law of attraction".

Üben muss ich die Lehren jedoch immer noch, weil wir ja auch mit dem Wunsch nach Dualität inkarniert sind und ständig im Vortex zu sein will konditioniert werden.

Liebe Grüße,

beautiful Mind
“Gute Gedanken sind die beste Investition in die Zukunft!” (B.J.W.)
Benutzeravatar
Beautiful Mind
 
Beiträge: 510
Registriert: 07.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Erinnern an das was wir wirklich sind

Beitragvon Flower1973 » 5. Aug 2011, 20:11

Liebe BM,

so ist es mir ergangen als i ch das erste Mal von Abraham las. Das war auch ein ständiges "ja genau!".

Das hat LoA gemeint mit "auf dem Tablett serviert" und ja ich hab's wohl nicht erkannt. Manches Mal muss man einem eben alles vor die Nase halten :clown:

Lg Flower
Flower1973
 

Re: Erinnern an das was wir wirklich sind

Beitragvon Optimistin » 6. Aug 2011, 06:57

Hallo Ihr,

gerade im letzten Monat habe ich von 2 alten Menschen die im Sterben lagen gehört, das sie plötzlich Sprachen konnten, die sie in ihrem "jetzigen" Leben nie gelernt hatten......

ich kann mir jetzt erklärren, warum :gvibes:

glg Optimistin
Optimistin
 

Re: Erinnern an das was wir wirklich sind

Beitragvon Phoenix » 6. Aug 2011, 07:51

Guten Morgen ZaWo,
ZaWo hat geschrieben:Hätte ich diese Reise selbst zusammengestellt, ja dann hätte ich mir mit Sicherheit einige Erinnerungs-Meilensteine eingebaut und mir dafür die geeigneten Wesens-Resonanzen vorimplementiert.


Ich habe öfters das Gefühl, wieder mal ein Puzzlestückchen aus einem riesigen Bild gefunden zu haben, das ich mir selbst im vorinkarnierten Zustand gemalt habe. So ein erleichtertes Bingo-Gefühl von: "Ja genau, das isses, das passt". Das wäre dann so ein Erinnerungs-Meilenstein. Ich erlebe in solchen Momenten so eine "Gleichzeitigkeit" von meinem hiesigen Ich, das sich wie ein Kind über das gefundene Puzzle-Stückchen freut und von meinem IB, meinem schon immer dagewesenen, das das große Bild lächelnd umfasst - da fehlen jetzt wieder die Worte.

Aber wenn das mit dem großen Bild so wäre, dann wäre ja doch wieder alles "vorbestimmt" und das glaube ich nicht.
Oder es ist mit dem großen Bild mein allumfassendes Vermögen, alles zu sein und alles zu werden in egal-welcher Ausformung, gemeint !?! Und die Erinnerung daran ist das stückweise Wiedererlangen der Selbst-Ermächtigung!
Oder so ....

Grüße von
Phoenix
Leap - and the net will appear!
Benutzeravatar
Phoenix
 
Beiträge: 194
Registriert: 06.2011
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich

Re: Erinnern an das was wir wirklich sind

Beitragvon ZaWo » 6. Aug 2011, 09:40

Hallo Phoenix,

dein Vortex ist deine Bestimmung. Der Weg dahin - die Entfaltung - wird vom LoA orchestriert. Gehen musst du. Ob mit Freude oder mit viel Stress kannst du theoretisch selbst beeinflussen. Die Synchronizitäten und das damit verbunden :genau: -Gefühl zeigen dir an, dass du auf der freudvollen Seite deines Weges bist. Ebenso ist dein Vortex dynamisch und du veränderst und füllst ihn im Laufe deines Lebens. Darin verbirgt sich dann wieder die freie Wahl. Ob eine vollautomatische Wahl als frei bezeichnet werden kann, ist halt Auslegungssache. :clown:

Es haben somit alle Parteien recht: Die mit der freien Wahl (in gewisser Weise) und die mit der Vorbestimmung (in gewisser Weise). Genauso sind auch beide falsch, weil da der Zusammenhang nicht gesehen wird, sondern ein gegenseitiger Ausschluss.

Und so streiten und missverstehen sie sich noch bis zum Sank Nimmerleinstag. :clown:

Hoffentlich bald nicht mehr in dir drin. :P
Lieber Gruß
ZaWo

PS: Abe haben im neusten Workshop "zugegeben" :teuflischgut:, dass Esther den Wunsch Abraham zu channeln bereits vorgeburtlich in ihren Vortex legte. Hat mich nicht sonderlich überrascht, da ich längst weiß, dass wir nicht als leere, beliebig formbare Automaten auf die Welt kommen. Gefühle (Signale) sind da auch schon da. Dass da schon was im Vortex sein muss, was uns antreibt, ist dann nur die logische Konsequenz. Aus alten Leben kann es nicht sein, da wir nach dem Tod ja die volle Erfüllung erfahren...also. Ist doch schön. Kann ich bleiben wie und was ich bin. Kann die Verantwortung für mein So-Sein abgeben und es statt dessen einfach genießen lernen. :P
Fühlt sich eh am besten an. :kgrhl:

Sie sagen da auch, dass wir hier her kamen um als Zauberlehrlinge (<----- meine Ausdrucksweise) zu agieren.
ZaWo
 

Re: Erinnern an das was wir wirklich sind

Beitragvon Phoenix » 6. Aug 2011, 16:48

Hi ZaWo,
das hast du treffend beschrieben! Hat mich über das Brett vor'm Kopf gehievt:
Ja klar, mein großes Bild ist mein unerschöpflicher Vortex!
Und immer, wenn ich ein Puzzlestück gefunden habe, ist es die Erinnerung daran, das ich es selbst hineingelegt habe und fühlt sich deshalb so vertraut richtig, so zuhausig, an. Irgendwie ist es so, als würde ich mir selbst bei meiner Schnitzeljagd zuschauen, ganz schön verrückt :kgrhl:
Was meinst du mit "vollautomatischer Wahl"? Dass wir sowieso immer etwas wählen und garnicht anders können?
Aber frei sind wir ja in den Gefühlen, die wir wählen (wenn wir bewusst wählen). Und dann kann es ja nur so sein:
es ist "nur" das Streben nach Glücklich-Sein (im Vortex-Sein) vorbestimmt, quasi unser Lebens-Motor. Und alles drumherum, welchen Weg wir gehen bzw., wie wir das Spiel spielen, entscheiden wir selbst. Oh Gott, ist das groß :kniefall:
Das muss ich jetzt mal weiter ausloten ....
Herzliche Grüße
Phoenix
Leap - and the net will appear!
Benutzeravatar
Phoenix
 
Beiträge: 194
Registriert: 06.2011
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich

Re: Erinnern an das was wir wirklich sind

Beitragvon tigerdrache » 10. Aug 2011, 16:13

Das sich erinnern …

zum einen ist es für mich auch das bejahende Gefühl von Wahrheit, absoluter Klarheit, Macht und Liebe, das ich in den Augenblicken spüre, während ich bestimmte Dinge lese, höre oder damit im Austausch bin.

Doch den weiteren nutzen den ich darin habe, ist folgender. Ich hatte z.B. lange Zeit eine bestimmte Angst und die hatte mit dem Verlust des Lebens zu tun. Komischer weise nicht mit dem Tod und doch mit dem Tod. Mir war vom Verstand mittlerweile klar, das ich immer wieder einfach in ein neues Leben gehe, weil es mir Freude macht. Das fühlte sich für mich einfach stimmig an und war super ok.

Ich hatte durch andere Dinge die ich lernte mit Energiearbeiten rumgespielt und war wissbegierig und fand irgendwann, das sich hinter die kleine Mauer stellen und die Energie zu beobachten, die sich entfaltet in den Momenten eines Kontrastes oder auch Wunsches. So konnte ich immer klarer werden und die Bedeutung, das wir Schwingungswesen sind festigen. Vieles geschah aber erstmal mehr über den Verstand und nur in den Augenblicken in denen ich aus Einfachkeit zuließ, konnte ich wirklich etwas mehr erkennen/sehen.

Jedenfalls las ich neulich, Absicht und Erfolg und flog so über die ersten, ich glaube 60 Seiten und hatte dann das verlangen, ganz hinten rein zu blättern und ich stieß auf "Ist unser Bewusstsein an den physischen Körper gebunden" …

Während ich lass öffnete ich mich für diese Wahrheiten und hatte inneren Zuspruch/Freude/Leichtigkeit (so nenne ich das jetzt mal) und als ich denn eben hinten weiter lass, viel es mir wie Schuppen von den Augen und ich erinnerte mich an diese eine bestimmte Angst. Ich nahm den Augenblick und lies ihn fließen. Ich sah, spürte und wusste einfach auf einmal wieder, das ich als das Wesen, das ich bin gar keine Möglichkeit habe zu Vergehen oder das es für mich überhaupt keine Grund gibt eine Angst zu haben und ich sah und fühlte und wusste, das ich mich nur selber mit der Angst blockierte und lies sie lachenden Herzens los. Ich lass dann noch "Toter als Abraham kann man nicht sein" und ich musste Tränen lachen und bin frei.

Was ich damit sagen will ist einfach folgendes: Wenn du dich wieder Erinnern willst und dich dazu öffnest, das du schon irgendwie das bekommst was du dir wünschst, dann wirst du dir auch deiner selbst Bewusst werden, deiner macht Bewusst werden, deiner wahren Natur Bewusst werden. Das Erinnern ist sich wieder Bewusst werden. Und das ist einfach nur schön und hält dich nicht ab vom Leben, sondern befreit zum Leben.

Und dieser Moment des wieder Erinnerns und Loslassens meiner Angst, hatte mit einem ganz einfachen völlig anderem Wunsch zu tun. Ich wollte wissen wo ich hinziehe *laut lach
:kgrhl:
Warum sollte ich mich sorgen, wenn mir Freude alles bringt was ich liebe!
Benutzeravatar
tigerdrache
 
Beiträge: 48
Registriert: 01.2011
Wohnort: Limburg a. d. Lahn
Geschlecht: männlich

Re: Erinnern an das was wir wirklich sind

Beitragvon Flower1973 » 10. Aug 2011, 19:03

Es gibt so Augenblicke wo ich das Gefühl habe alles zu wissen und alles ist so leicht, klar und logisch. Man weiß es einfach, fühlt es einfach, lebt es einfach. Schön :loveshower:

Lg Flower
Flower1973
 

Re: Erinnern an das was wir wirklich sind

Beitragvon katgirl » 10. Aug 2011, 19:05

Flower1973 hat geschrieben: wo ich das Gefühl habe alles zu wissen und alles ist so leicht, klar und logisch. Man weiß es einfach, fühlt es einfach, lebt es einfach.


Nennt sich Vortex !!!!!!!!!!!!!!!!!

:bussi:
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Erinnern an das was wir wirklich sind

Beitragvon Flower1973 » 10. Aug 2011, 19:07

:loveshower: so kann man's auch nennen :lieb:
Flower1973
 

Nächste

Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker