ein gegebenes Versprechen nicht pünktlich einhalten

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

ein gegebenes Versprechen nicht pünktlich einhalten

Beitragvon Iris » 7. Dez 2009, 10:08

An alle
Eine Frage, bzw. Situation, die ich bisher noch nicht befriedigend lösen konnte.
Ich habe einem Familienmitglied versprochen innerhalb eines von mir fixierten Zeitraumes
die Verwirklichung eines Wunsches, die uns beiden sehr wichtig ist,
zu manifestieren.
Ich weiß - habe es ja schon einige Male ganz wunderbar erlebt - dass ich es kann.
Doch in dieser Angelegenheit scheint es zu stocken und erlebe daher täglich die Frage: "Na, was ist jetzt?"
Wie würdet Ihr damit umgehen?
Wie kann ich das in mir in Fluss bringen, sodass es sich zeigen kann?
Iris
Iris
 
Beiträge: 31
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: ein gegebenes Versprechen nicht pünktlich einhalten

Beitragvon lawofattraction » 7. Dez 2009, 10:15

Iris hat geschrieben:Wie kann ich das in mir in Fluss bringen, sodass es sich zeigen kann?


Hallo Iris,

den Druck rausnehmen, dass es zu einem bestimmten Zeitpunkt geschehen muss. Fokus auf das Nichtvorhandensein produziert immer noch mehr davon. Solange Du also Ausschau hälst "wo ist es?" wirst Du warten, und warten, und warten ... Also - Aufmerksamkeit abziehen, in den Vortex und dann an der Manifestation erfreuen.

Lieben Gruss
Loa


*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: ein gegebenes Versprechen nicht pünktlich einhalten

Beitragvon ZaWo » 7. Dez 2009, 12:58

Hallo Iris,

aus meiner Erfahrung, sollte man anstehende Manifestationen nie einem anderen mitteilen bzw. sogar zu einem Termin ankündigen. Da ist der Druck schon miteinprogrammiert. Ich würde dieses Versprechen komplett zurücknehmen und mich um was anderes kümmern.
ZaWo
 

Re: ein gegebenes Versprechen nicht pünktlich einhalten

Beitragvon lawofattraction » 7. Dez 2009, 13:06



Ausserdem, liebe Iris, hat jede Person ihre eigene Schöpfer-Fähigkeiten. Niemand braucht eine andere Person zur Erfüllung ihrer Wünsche. Selbst wenn beide den gleichen Wunsch haben - wie jeder Einzelne zu dessen Manifestation kommt kann sehr unterschiedliche Wege nehmen. Je weniger Vorschriften wir machen, wie dieser Weg aussehen soll, um so besser.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: ein gegebenes Versprechen nicht pünktlich einhalten

Beitragvon Iris » 7. Dez 2009, 19:17

Loa, ZaWo
ein mächtiges Danke zu Euch!!
Natürlich, den Druck herausnehmen, sonst geht die Konzentration auf das "noch nicht vorhanden sein"!

Ich bin es gewohnt, dass ich für meine Ziele, Wünsche etc. einen Zeitrahmen anvisiere.
Wenn die Erfüllung in erster Linie meine Sache ist, habe ich damit auch kein Problem. Die Co-Kreation innerhalb eines bestimmten Zeitraumes und meine Beteuerung "wir schaffen es bis........." hat in mir diesen Druck
erzeugt. Und damit bin ich nicht im Vortex, nicht wirklich im Fluss ....ist mir jetzt ganz klar. Von Herzen DANKE!!
Iris
Iris
 
Beiträge: 31
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: ein gegebenes Versprechen nicht pünktlich einhalten

Beitragvon Diana » 7. Dez 2009, 20:12

Iris hat geschrieben:An alle

Ich habe einem Familienmitglied versprochen innerhalb eines von mir fixierten Zeitraumes
die Verwirklichung eines Wunsches, die uns beiden sehr wichtig ist,
zu manifestieren.


Hallo Iris!

Ich manifestiere auch mit Daten, wenn wir uns damit wohlfühlen, dann ist es auch richtig für uns.
Dein Hindernis war wohl, dass du die Verantwortung für einen anderen Menschen übernommen hast.
Wenn dein Co-Kreator im Mangel ist (und das ist alleine schon durch dein Versprechen), zieht ihr beide an
verschiedenen Strängen - und das wirkt kontraproduktiv.

Und nun erfreu dich an deinen Erfolgen. Liebe Grüße.
Diana
 
Beiträge: 48
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: ein gegebenes Versprechen nicht pünktlich einhalten

Beitragvon Iris » 8. Dez 2009, 15:18

Diana,
Deine Wort-gaben geben mir sehr zu denken.
Wenn ich ein Versprechen einem anderen Menschen gebe, übernehme ich für diese Person die Verantwortung und verstärke unter Umständen deren Mangelzustand....habe ich das richtig verstanden?
Und der Fluss hin zur Manifestation gerät dadurch ins Stocken, weil mein derartiges Verhalten kontraproduktiv ist?
Ich danke Dir liebe Diane und
Euch allen hier im Forum für das Weiterspinnen meinen Fragen.....
Iris
Iris
 
Beiträge: 31
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: ein gegebenes Versprechen nicht pünktlich einhalten

Beitragvon lawofattraction » 8. Dez 2009, 16:01

Iris hat geschrieben:Wenn ich ein Versprechen einem anderen Menschen gebe, übernehme ich für diese Person die Verantwortung und verstärke unter Umständen deren Mangelzustand....habe ich das richtig verstanden?


Hallo Iris,

das könnte der Fall sein, muss aber nicht zwangsläufig. Es ist auch möglich, dass die Person so sehr davon überzeugt ist, dass Du ein exzellenter Manifestierer für beide bist (und sie natürlich keine Ahnung hat, wie das LoA funktioniert), dass das Gewünschte zu ihr kommt. Allerdings nicht durch Dich, sondern durch ihren festen Glauben daran.


Iris hat geschrieben:Und der Fluss hin zur Manifestation gerät dadurch ins Stocken, weil mein derartiges Verhalten kontraproduktiv ist?


Nicht das Verhalten - es geht immer um die Schwingung, nichts anderes. Das LoA ist ein absoluter Selbstläufer. Entweder ist die Schwingung so, dass Manifestation erfolgt oder nicht. Es geht um die begleitenden Gedanken und Gefühle. Nach den von Dir geschilderten Umständen verhindern der Zeitdruck und das Fixieren eines Zeitpunkts wohl bei Dir die Stockung. Sicher auch der Druck, einem Versprechen gerecht zu werden und Verantwortung für die Manifestation eines anderen Menschen zu übernehmen. Die andere Person kann das durchaus als positiv und manifestations-fördernd anschauen - wie beschrieben.

Grundsätzlich hat jeder Mensch eigenes Schöpfungspotential. Niemand kann etwas für einen anderen erschaffen und niemand kann eine Schöpfung einer anderen Person verhindern. Ob ein "Co-Creator" - Co-Creator im Sinne wie in Deinem Fall, dass zwei bekannte Menschen etwas Gleiches wünschen - im Mangel ist oder nicht ist für Dich vollkommen egal, solange Deine Schwingung "sauber" und auf Manifestation ausgerichtet ist. Wir brauchen niemanden, der unseren Schaffungsprozess unterstützt oder fördert.

Wäre das nämlich so, so würde niemand etwas manifestieren, wenn ein Wunsch mehr als nur eine Person betrifft und eine Person nicht in der entsprechenden Schwingung ist. Möchten zum Beispiel zwei Leute einen Lottogewinn, füllen einen Schein zusammen aus und nur einer der beiden ist überzeugt und bereit, Manifestation zu erfahren, so ist das vollkommen ausreichend für einen Gewinn, auch wenn der andere im Mangelmodus ist.

Im Grund ist ja so gut wie jede unserer Kreationen eine Co-Creation, da wir selten etwas erschaffen, das nicht in irgendeiner Weise andere Menschen mit einbezieht. Bei jeder Manifestation greifen Synchronizitäten, ohne die eine Schöpfung nicht möglich ist.

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: ein gegebenes Versprechen nicht pünktlich einhalten

Beitragvon Iris » 10. Dez 2009, 09:09

Loa,
von Herzen DANKE!
Lichter gehen an in mir.
iris
Iris
 
Beiträge: 31
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker