Downstream on the river - Hingabe & Bereitschaft

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Downstream on the river - Hingabe & Bereitschaft

Beitragvon Summersun » 11. Dez 2009, 17:14

Hallo Foris,

ich habe vor einigen Tagen etwas Neues für mich entdeckt, das eigentlich nicht so neu ist.

Bei DEM Thema, das momentan den Hauptteil meiner Gedanken und Emotionen in Beschlag nimmt, habe ich in den letzten Tagen etwas herausgefunden. Es ist ein Thema, das für mich persönlich einfach eine RIESENGROßE Baustelle ist. Ein der Art, bei dem einen LOA-Freunde raten: "Nimm den Fokus raus" - und man beginnt nur müde und verzweifelt zu lachen, weil einem gerade das nicht gelingen will.

Irgendwann diese Tage sind mir dann ein paar Lichtlein aufgegangen.
1.) Das Ansinnen "Fokus raus" bringt mich in den Widerstand, weil ich mich damit zusätzlich unter Druck setze. Es geht mir besser, wenn ich einfach zulassen kann, dass ich eben über Thema XY nachdenke.
(Also nicht dass ich jetzt generell gegen "Fokus raus" wäre, es ist ein prima Ratschlag. Normalerweise. Ich habe aber nun die Erfahrung gemacht - mal wieder! -, dass es keine pauschal gültigen Ratschläge mehr gibt. Ich muss von Situation zu Situation mein Wohlgefühl erspüren. Und habe eben entdeckt, dass die Parole "Fokus raus" upstream werden kann, wenn ich mich damit unter Druck setze)

2.) Die Erleichterung (Relief) kam, als ich quasi mich der Situation "hingab". Mir fiel ein Satz als Geschenk in den Schoß. Ein Satz, der mir von THE WORK im Hinterkopf war: "Ich bin bereit, XY wieder zu erleben".
Mir war nämlich aufgegangen, dass ich in dem Thema immer wieder die Erwartung hatte, dass die letzte miese Situation die letzte gewesen sein müsste. Und dass ab nun endlich alles besser wird. Und wenn es dann wieder eskalierte, dann bin ich nicht nur wegen der aktuellen Lage zusammengebrochen (getobt, geweint etc.), sondern auch aus großer Enttäuschung darüber, dass es doch wieder passierte. Verzweiflung und Panik, dass es nie aufhört.
Mir wurde dieser Tage klar, dass ich mit dem Wunsch, dass "es" endlich aufhören muss, ganz enorm im Widerstand bin. Als mir der Satz "ich bin bereit, XY wieder zu erleben" ins Bewusstsein kam, war das wie eine Kapitulation. Sehr erleichternt!
Und wann immer ich wieder Panikgedanken aufkommen spürte, sagte ich mir: "okay, dann passiert es eben wieder. Oder noch hundert Mal. Es ist okay. Ich stehe das auch ein weiteres Mal durch. Ich bin bereit, es wieder zu erleben".

Klingt irgendwie nicht loa-mäßig oder? Aber es funktioniert. Dieser enorme Druck, das es denn ENDLICH!!! besser werden muss, ist weg. Ich kann viel mehr in der jetzigen Situation sein.

Und irgenwie, irgendwann ist mir dann auch Abe eingefallen, mit ihrem flußabwärts: Mich im Fluß des Lebens treiben lassen und das Leben nehmen, wie es kommt. Gut für mich selbst sorgen.

Grüße, Summersun
Summersun
 

Re: Downstream on the river - Hingabe & Bereitschaft

Beitragvon auja » 14. Dez 2009, 10:49

Liebe Summersun,

vielen Dank für das Teilen Deiner Erkenntnisse. Danke für diesen Denkanstoß.

Wenn es sich für dich erleichternd und besser anfühlt, diese gewisse Sache anzusehen, Wut, Enttäuschung darüber rauszulassen, dass du es nicht loslassen kannst und da nicht einen Smiley à la "Fokus rausnehmen" drüberzukleben, ist es genau richtig für dich. Auch, dass Du Dir zugestehst, die Sache immer und immer wieder erleben zu dürfen, kann schon Erleichterung bringen. Das ist wirklich sehr individuell, und ich kann es in gewisser Weise nachvollziehen.

Und aus der dann entstandenen Leichtigkeit ist es dann viel leichter in eine "Ich fühle mich gut-Spirale" zu kommen, weil Du Dich selbst so annimmst, wie Du bist und nicht gegen Dich selbst ankämpfst, das Leben fließen lässt, Dich fließen lässt.

Alles Liebe auja
talk less feel more
Benutzeravatar
auja
 
Beiträge: 126
Registriert: 11.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Downstream on the river - Hingabe & Bereitschaft

Beitragvon lawofattraction » 14. Dez 2009, 15:29

Summersun hat geschrieben:Klingt irgendwie nicht loa-mäßig oder?


Doch, für mich schon. Denn für Dich ist das der Weg des geringsten Widerstandes. Und dann ist es richtig.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Downstream on the river - Hingabe & Bereitschaft

Beitragvon LillyB » 14. Dez 2009, 15:54

Hallo liebe Summersun,

mit Byron Katies THE WORK habe ich auch (vor dem LOA) sehr viel gearbeitet. Einmal liebe ich die "Umkehrungssätze", die immer wieder zeigen, dass alles vom Denken (plus Gefühle) abhängt und ich das selbst managen kann. Den Satz "Ich bin bereit, XY wieder zu erleben" finde ich super, weil es mir erstmalig gezeigt hat, es ist nichts Schlimmes dabei, "Fehler" zu machen. Damit drehte sich auch viel in meinem Leben positiv um. Denn ich erkannte, es ist überhaupt nichts Schlimmes dabei! Und der Druck löst sich auf. Ich lies die Selbstverurteilung weg und damit fielen auch andere Verurteilungen in sich zusammen.

Somit erleichtert der Satz. Das war eine Entdeckung, denn vorher habe ich mich oft noch selbst geschimpft und damit gestraft, dass es mir WIEDER passiert ist, obwohl ich mir doch vorgenommen hatte: Nie wieder. Also ist es downstream. Und zeigt auch noch ein wichtiges Stück Selbstliebe, in dem ich es mir erlaube. Das LOA ist so reichhaltig, dass wirklich jeder seine Ansätze finden kann. Ich habe mir sogar einige neue Spiele erfunden, die auf dem LOA aufbauen.

Und verschiedene Vorlieben zeigen auch die Vielfalt der Individualitäten.

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker