Diskussion des "Fred Workshops"

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Diskussion des "Fred Workshops"

Beitragvon vibration » 15. Feb 2011, 21:32

Nachdem im Thread "Telling a new story - praktische Hilfe" der "Fred Workshop" wieder mal erwähnt wurde, habe ich das Bedürfnis, doch mal intensiver über diesen Workshop zu diskutieren. Was wird da von Abraham signalisiert... wie wird es von Esther Hicks gechannelt - und wie von uns verstanden? Ich habe ja auch meinen ganz konkreten, special Fred... habe auch "The Law of Attraction - Liebe"... habe auch den Workshop schon mehrmals gelesen. Einiges ist und bleibt schwammig - insbesondere in der Interpretation hier im Forum... zumindest für mich.

Ich habe mir den Workshop heute Abend ausgedruckt - einfach weil ich ihn fernab vom PC noch mal auf mich wirken lassen will. WENN dieser Workshop die Generallösung für die Fixierung auf eine/n ganz bestimmte/n Traumpartner/in liefert... dann finde ich, dass wir ihn noch mal ganz detailliert angucken sollten. Ich bin hier nicht die Einzige, die ein Auge auf einen ganz bestimmten Menschen geworfen hat. :teuflischgut:

Ich möchte hier alle anderen Foren-User/innen, die einen ganz konkreten Fred (oder eine Fredina) im Auge haben (und alle anderen, denen das Thema am Herzen liegt, selbstverständlich auch), einladen, sich zu outen und mit zu diskutieren. Was haben wir zu verlieren? Das hier ist absolut anonym... da sitzen zwar Menschen an den Tastaturen und Bildschirmen - und dennoch geben wir nur Buchstaben, aber nicht unsere Identität preis. Aber WAS haben wir zu gewinnen! :loveshower:

Ich werde mir morgen, in Ruhe, den Workshop noch mal zu Gemüte führen und mir Fragen und Unklarheiten dazu herausschreiben. Würde mich freuen, wenn sich noch andere "Interessenten" finden.

Lieben Gruß
vibration
vibration
 

Re: Diskussion des "Fred Workshops"

Beitragvon LillyB » 15. Feb 2011, 21:52

Hallo Vibration,

um das Thema habe ich mir auch Gedanken gemacht. Ich habe diese Liebe schon in einer Beziehung gelebt und kann sagen, es ist das Höchste.

Was ich allerdings bei Abraham vermisse (vielleicht weil sie niemals inkarniert waren?) ist die Bedeutung und das Glück, mit einem Menschen in größter Nähe zu teilen. Da sie sehr oft betonen, scheiden sei auch gut. Ich lebe allein in meiner Freiheit. Doch die Geborgenheit, das wundervolle Gefühl in der Partnerschaft das gerät da ein bisschen ins Hintertreffen. Weil - ich bin nicht immer - bedingungslose Liebe - ist auf dieser Welt nicht möglich. Und würde die Ausdehnung (Contrast) ad absurdum führen. Das Anlehnen dürfen, Unterstützung, Teilen, und trotzdem vollkommen lieben, kommt bei diesem Workshop zu kurz.

Ich denke, jeder der sich zurück wünscht, sucht die große Liebe. Und hat vielleicht ein Stück von der großen Liebe erfahren. In dem er das Beste im anderen sah und sich heute noch so fühlt. Natürlich kann ich das nicht an die Person binden, unmöglich. Doch der Wunsch ist absolut verständlich.

ALOHA

Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Diskussion des "Fred Workshops"

Beitragvon vibration » 15. Feb 2011, 22:09

LillyB hat geschrieben:Weil - ich bin nicht immer - bedingungslose Liebe - ist auf dieser Welt nicht möglich. Und würde die Ausdehnung (Contrast) ad absurdum führen.


Ja, Lilly, da sagst Du was! Das sehe ich ganz genau so. Wir haben eben diesen Körper auch, um Dualität zu erleben... weil ohne das hätten wir gleich auf "Wolke sieben" bleiben können. Deshalb ziehe ich ja immer wieder dieses buddhistische Zitat heran "Vor der Erleuchtung: Auf dem Marktplatz. Nach der Erleuchtung: Auf dem Marktplatz." Und - nach meinem Verständnis - sagen Abraham ja auch nichts anderes. Wir sind hier, um Contrast zu erleben. Menschenliebe und bedingungslose Liebe... schließen einander gewissermaßen aus. Und wir sind hier, um Menschenliebe zu erleben... ganz körperlich auch. :loveshower:

Ganz lieben Gruß... ich muss jetzt meine Mail an meinen Fred fertig schreiben. :gvibes:

Namaste.
vibration
vibration
 

Re: Diskussion des "Fred Workshops"

Beitragvon Kia » 15. Feb 2011, 23:14

vibration hat geschrieben: Menschenliebe und bedingungslose Liebe... schließen einander gewissermaßen aus. Und wir sind hier, um Menschenliebe zu erleben... ganz körperlich auch.


Liebe Vibration,

da haben wir zwei ja schon mal diskutiert, weisst Du noch. Bei allem Respekt vor Deiner Meinung, hab ich die andere - ist ja schön diese Vielfalt. Also ich denke es schliesst sich nicht aus, ist aber z.B. in einer nahen Partnerschaft mit zusammen wohnen z.B. auch schwieriger, als in einer Freundschaft, in der auch viel Liebe sein kann - und Abstand ist möglich, falls es das braucht geht jeder in seine Wohnung und sortiert sich wieder frisch.

Ich zitiere mal nicht wörtlich nur sinngemäss Abraham, die sagen, "das SELBST, das Liebe IST, schaut in die Welt als Liebe (nicht mit Liebe, das ist ein grosser Unterschied!) ALS LIEBENDES SEIN könnte man auch sagen, mit diesen Augen der Liebe auf sich selbst, auf andere Menschen, z.B. den Partner, Partnerin, auf die Natur, Tiere, die ganze Umwelt und - das ist das Schöne - verliert dabei keine Energie und verliert nicht sich selbst, denn es IST Source-Energy. Es ist das SELBST. D. h. normaler Weise, wenn normale Menschen Umgang miteinander haben ist das anstrengend wegen dem Contrast, und der ständigen Co-Creation von ich zu ICH zu Du und DU.

Im Vortex ist der Contrast gar kein Problem mehr, es ist wie Lilly mal gesagt hat, einfach die Vielfalt - ein Potential von vielen und alles kann da sein. Contrast ist Bereicherung und dient der Evolution der Schöpfung, Bereicherung, Entfaltung. Also ich finde auch in der Zwischenzeit der Contrast ist mehr so ein Klingelzeichen für mich, Achtung Aufgepasst, Ausdehnen, wo willst Du hinschauen, wo willst Du durch gehen, was entspricht Deiner Essenz Deines Sein - und die Energiebewegung innerlich in meinem Körper durch Gefühle, durch Ausstrahlung, die zeigt den Weg und ich gehe da freudig durch. Wenn mürrisch wird zwischendurch gehe ich gar nicht wie ein störischer Esel. Ich bleib am Fleck (metaphorisch gesprochen).

Das ist jetzt mal nur so ins Blaue gesprochen, nach Kurstag und so, ich schaue morgen nochmals vorbei.

Lilly, sehr schön beschrieben, und ganz gut für mich auch nachvollziehbar. Nun ja, Esther und Jerry leben das ja, einerseits bedingungslose Liebe in ihrem Sein als spirituelle Lehrer und der humorvolle Contrast im Alltag.

Und Lilly ich werde das nie vergessen als Esther mal sagte, morgen als erstes tastet sie nach Jerry und freut sich, dass er da ist und so. Ich denke sie geniesst die Geborgenheit in dieser Liebesbeziehung sehr - sie sind für mich der Beweis, dass es lebbar ist, bedingungslose Liebe und Liebesbeziehung.

Schlaft gut, ihr Lieben

Herzlich
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Diskussion des "Fred Workshops"

Beitragvon lawofattraction » 16. Feb 2011, 08:44




Guten Morgen, Ihr Lieben,

nun sind aber sofort Themen vermischt worden. Der Fred-Workshop handelt durchgehend ausschliesslich davon, dass es eine fixe Idee ist, sich auf einen Menschen "einzuschiessen", in den man sich verliebt hat und es daher nur dieser Eine sein muss und kein anderer. Nichts anderes ist in dem Workshop Thema.

Wer jemals im Leben mehr als einen Menschen partnerschaftlich geliebt hat, wird dem Workshop voll umfänglich zustimmen können. Gäbe es nämlich nur den Einen - warum trennen wir uns dann und finden wieder und wieder andere Menschen, in die wir uns verlieben und die dann wieder "der Eine" sind?

Übrigens sind Abraham überhaupt nicht weltfremd und haben durchaus Verständnis für das, was Mensch innerhalb einer Partnerschaft an Nähe und Erfüllung sucht. Befragt, was sie tun würden, wenn sie in einem physischen Körper wären sagten sie "wir würden dauernd Sex haben".

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8974
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Diskussion des "Fred Workshops"

Beitragvon vibration » 16. Feb 2011, 08:47

Liebe Kia,

als ich gestern Abend den von Lilly benutzten Begriff "bedingungslose Liebe" aufgegriffen habe, habe ich etwas anderes im Sinn gehabt als das, worüber Du schreibst. Natürlich, auf dieser Ebene sind Menschenliebe und bedingungslose Liebe vereinbar. Auf der Ebene, die ich gestern meinte, ist Menschenliebe ausgeschlossen - ebenso Contrast... beides existiert dort gar nicht... und es ist nicht Vortex.

Soviel erst mal für den Moment... ich werde mir dann nachher den Workshop noch mal durchlesen und mich dann wieder melden.

Liebe Grüße
vibration
vibration
 

Re: Diskussion des "Fred Workshops"

Beitragvon whoopi2 » 16. Feb 2011, 08:57

Der Fred-Workshop ist schon nicht schlecht, aber an einer Stelle wirkt er auf mich einfach widersprüchlich.
Einerseits sagen Abraham, daß die Fragestellerin eh schon in die Nähe von ihrem Fred gezogen wurde, daß sie ja eh schon auf dem Weg war und einfach die Finger von der Klingel hätte lassen sollen.
Andererseits sagen sie dann später, daß es von Haus aus die falsche Klingel war.... :hä:

Dieser youtube-Schnipsel war für mich viel aussagekräftiger, als der Fred-Workshop

whoopi2
 

Re: Diskussion des "Fred Workshops"

Beitragvon lawofattraction » 16. Feb 2011, 09:05




Hallo Whoopi, dear All,

wir sollten grundsätzlich nicht vergessen, dass die Workshops ganz konkret Ratschläge für eine bestimmte Person geben, auch wenn sie darüber hinaus generalisierende Aussagen haben. Abraham berücksichtigen aber immer die momentane Schwingung der Frager, und aus Gründen des Verständnis können sich daher auch Aussagen für bestimmte Personen scheinbar widersprechen, eben weil sie ganz individuell zugeschnitten sind auf das aktuelle Verständnisniveau der Frager.

Und nicht zu vergessen, Leading Edge hat auch die Themen immer weiter entwickelt. Da kann sich zwischen 2006 und heute einiges getan haben. Grundsätzlich werden nie Dinge angesprochen, für die Mensch noch nicht zur Frage bereit war.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8974
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Diskussion des "Fred Workshops"

Beitragvon whoopi2 » 16. Feb 2011, 09:35

lawofattraction hat geschrieben:...
wir sollten grundsätzlich nicht vergessen, dass die Workshops ganz konkret Ratschläge für eine bestimmte Person geben, auch wenn sie darüber hinaus generalisierende Aussagen haben. Abraham berücksichtigen aber immer die momentane Schwingung der Frager, und aus Gründen des Verständnis können sich daher auch Aussagen für bestimmte Personen scheinbar widersprechen, eben weil sie ganz individuell zugeschnitten sind auf das aktuelle Verständnisniveau der Frager...

Eben! Und deshalb ist dieser Workshop für mich nicht als allgemein gültige Generalantwort geeignet, wenn eine Frage zu einer Liebesbeziehung gestellt wird.
whoopi2
 

Re: Diskussion des "Fred Workshops"

Beitragvon Klara » 16. Feb 2011, 10:10

:genau:

whoopi2 hat geschrieben:Eben! Und deshalb ist dieser Workshop für mich nicht als allgemein gültige Generalantwort geeignet, wenn eine Frage zu einer Liebesbeziehung gestellt wird.


:gvibes: Ihr sprecht mir aus der Seele, Whoopi und Loa!!!! Danke!!!!!!!!!
Denn genau deshalb hab ich manchmal auch so meine Probleme mit dem Fred-Workshop!
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Diskussion des "Fred Workshops"

Beitragvon vibration » 16. Feb 2011, 12:20

Ich bin noch nicht zum Lesen gekommen... will aber noch ein paar Gedanken zu vorhergehenden Beiträgen loswerden.

Ob das "Sicheinschießen" auf eine bestimmte Person "eine fixe Idee" ist oder nicht, kann wohl nicht verallgemeinert werden. Habe ich die Vorstellung, dass ich mit dieser - und nur mit dieser - Person für den Rest meines Lebens und in allen Bereichen meines Lebens glücklich sein werde... dann würde ich auch sagen, dass es eine fixe Idee ist. Wenn ich aber genau vor Augen habe, dass ich bestimmte Anteile mit dieser Person besonders gut ausleben kann... (z. B. meine Sexualität)... warum sollte ich diesem Impuls dann nicht nachgehen? Das hat für mich weniger von einer fixen Idee, als vielmehr Buffetcharakter. :kgrhl:

Außerdem... wenn jemand unbedingt surfen möchte und sich einen Hawaii-Urlaub wünscht... käme niemand auf die Idee, demjenigen zu sagen, er solle mal nicht so fixiert sein - auf der Zugspitze sei es ja auch sehr schön. :rleye:

Und schließlich: Was hat denn Fred getan, dass er sich seine "Stalkerin" angezogen hat? Okay, er kann in der Schwingung "ich will NICHT" sein... und kriegt dann genau das, was er nicht will. Aber wie hat er es hinbekommen, dass die Stalkerin diese Visionen von ihm hat? Meiner Meinung nach kann es nur Co-Creation sein.

Ach so, noch was zu der Aussage, warum wir uns denn trennen würden, wenn es nur den Einen gäbe. Da will ich noch mal auf das Urlaubs-Beispiel zurückkommen. Und wenn ich noch so sehr dieses Jahr nach Hawaii will - dann heißt das nicht, dass ich für den Rest des Lebens immer nur nach Hawaii fahren werde.

Soweit meine Gedanken, noch bevor ich Gelegenheit hatte, den Text in Ruhe zu lesen. Für mich ist - bei allem Verständnis einzelner Aspekte dieser Thematik - die Sache noch längst nicht rund.

Lieben Gruß und bis später
vibration
vibration
 

Re: Diskussion des "Fred Workshops"

Beitragvon Kia » 16. Feb 2011, 12:50

Ihr Lieben,

vielleicht ist der alte Fred-Text gar nicht mehr dran, Abraham haben ja eine riesige Kehrtwende gemacht mit dem Boston - Workshop von 2020 Sommer, den Loa hier eingestellt hat, und davon ausgehend sind wir grundsätzlich im Vortex, da kommen die Fred-Sachen gar nicht mehr vor. Das sind die alten out of Vortex Geschichten.
Ich meine den Workshop 61. Da wird ganz klar gesagt, dass wir Energie-Bestimmer sind und nicht mehr Energie-Wahrnehmer und Verarbeiter. Also wir gehen in die Vibrational Reality und nehmen schwingungsmässig vorweg, was dann kommt als Realität.

Habe da auch heute nochmals was geschrieben, bei Erkenntnisse des Tages, wer mag kann das lesen. Weshalb ich hier draussen bin.

Lieben Gruss
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Diskussion des "Fred Workshops"

Beitragvon whoopi2 » 16. Feb 2011, 13:00

Kia hat geschrieben:vielleicht ist der alte Fred-Text gar nicht mehr dran, Abraham haben ja eine riesige Kehrtwende gemacht mit dem Boston - Workshop

Mag sein, daß dem bei Abraham so ist. Aber wie wir ja immer wieder erleben, ist er bei anderen immer noch dran. Und genau das hat diese Diskussion ausgelöst. Wenn der Text schon immer wieder als Standardantwort verwendet wird, dann sollte man ihn schon auch hinterfragen.
whoopi2
 

Re: Diskussion des "Fred Workshops"

Beitragvon Kia » 16. Feb 2011, 13:52

Kia hat geschrieben:Abraham haben ja eine riesige Kehrtwende gemacht mit dem Boston - Workshop von 2020 Sommer, den Loa hier eingestellt hat, und davon ausgehend sind wir grundsätzlich im Vortex, da kommen die Fred-Sachen gar nicht mehr vor. Das sind die alten out of Vortex Geschichten.
Ich meine den Workshop 61.


Workshop von 2010 meinte ich, nicht 2020, da seht ihr mal wie weit in vorwärts schaue :teuflischgut: sollte nur ein Witz sein.

Liebe Whoopi,

ja jeder von uns hat natürlich die Verantwortung, welche der Abraham-Medizin für ihn, sie jetzt dran ist. Ich vertraue da immer völlig auf meine Intuition.

Und vielen dank für die Videos, die Du hier eingestellt hast. Bestätigen mir alle, es ist gut für mich jetzt nur noch Vibrational Reality zu leben, die älteren Sachen sind für mich nicht mehr dran.

Schönen Tag
Kia


Liebe Vibration,

das Video oben von Whoopi beantwortet Deine Frage so gut, hoffentlich hast Du es gesehen. Ist Dein Thema :stimmt:
Zuletzt geändert von Kia am 16. Feb 2011, 14:19, insgesamt 1-mal geändert.
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Diskussion des "Fred Workshops"

Beitragvon fun » 16. Feb 2011, 14:18

hi vibration , ihr lieben alle

also um mal kurz bei deinem urlaubsbeispiel zu bleiben....
ich versteh das so , wenn ich unbedingt im märz nach hawai will , aber gerade alle flüge nach hawai ausgebucht
sind und du dir sagst , ok , vielleicht kann man auf kanaren auch gut surfen oder dich für eine andere alternative öffnest , lässt du den widerstand ja los und dann könnte es ja doch noch mit hawai klappen...
oder so ?

und wenn du deine sexualtität mit fred gut ausleben kannst , is das doch toll -
wenn du nicht ganz ausschliesst , dass es vielleicht irgendwo noch jemand anderen geben könnte
der vielleicht in allen bereichen ein perfektes match wäre....

oder bin ich jetzt am thema vorbei geschossen.... :102:

liebe grüsse fun
Benutzeravatar
fun
 
Beiträge: 174
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Diskussion des "Fred Workshops"

Beitragvon vibration » 16. Feb 2011, 16:35

Hi all,

es geht mir bei dieser Diskussion keineswegs um mich und meine Situation mit meinem special Fred - sondern um den bisher schon fast stereotyp ergangenen Verweis auf den Fred-Workshop, wenn jemand einen bestimmten Menschen im Visier hat(te)... und die damit einhergehende Haltung, es sei irgendwie "falsch", sich einen ganz bestimmten Menschen zu wünschen. Deshalb wollte ich den Fred-Worskop hier mal auf Herz und Nieren prüfen.

Das scheint sich aber inzwischen erübrigt zu haben, da ja offenbar Abraham selbst die Äußerung gemacht haben "Dein Expartner kann gar nicht anders als zu dir zurückkommen, wenn du FREUDE fühlst". Abgesehen davon finde ich den Workshop mehr als wirr... aber das mag - ich greife jetzt mal auf Loas Erklärung zurück - mit dem Entwickungsstand der Fragerin zusammenhängen. :102:

fun hat geschrieben:oder bin ich jetzt am thema vorbei geschossen.... :102:


Ein bisschen schon - macht aber nix. :kuss:

Kia hat geschrieben:Liebe Vibration, das Video oben von Whoopi beantwortet Deine Frage so gut, hoffentlich hast Du es gesehen. Ist Dein Thema :stimmt:


Danke, Kia, aber das weiß ich doch längst alles. Ich weiß ebenso, dass mein Fred und ich wieder zusammen sein werden - ich weiß sogar, bis wann. Warum? Weil ich es so will. Jaaa, das ist Manipulation. Jaaa, ich bin eine pöse Hexe. :lol: Jedes Wort, das ich sage oder schreibe, jede zwischenmenschliche Interaktion IST manipulativ... nur wenn es darum geht, dass man einen ganz bestimmten Menschen anziehen will, dann kommt immer wieder der erhobene Zeigefinger und die Frage: Würdest du wollen, dass das jemand mit dir macht? Nun, es ist doch ganz einfach. Wenn es nicht in der Schwingung des Manipulierten ist... (ich meine nicht, manipuliert zu werden, sondern das Ergebnis... z. B. meines special Fred, mit mir wieder zusammenzukommen), dann könnte in mir ja gar nicht der Wunsch danach entstehen und dann könnte sich dieser Wunsch auch nicht erfüllen. Gerade WEIL es sich um einen Menschen handelt, der selbst permanent LoA anwendet, kann man bei zwischenmenschlichen Interaktionen überhaupt nicht von Manipulation sprechen. Gibt es nicht.

Liebe Grüße
vibration
vibration
 

Re: Diskussion des "Fred Workshops"

Beitragvon Sonrisa » 16. Feb 2011, 22:03

Hallo Ihr,

ich versuche gerade das Fred-Thema aus der Sicht einer ehemaligen Fredina zu beäugen.

Wenn es nicht in der Schwingung des Manipulierten ist... (ich meine nicht, manipuliert zu werden, sondern das Ergebnis... z. B. meines special Fred, mit mir wieder zusammenzukommen), dann könnte in mir ja gar nicht der Wunsch danach entstehen und dann könnte sich dieser Wunsch auch nicht erfüllen.


Das möchte ich gerne präzisieren, erweitern, ergänzen, eben aus Sicht einer ehemaligen Fredina. :mrgreen: Es geht eben um jemanden, dessen Fredina ich für längere Zeit gewesen bin. Er konnte schlichtweg von dem Gedanken mit mir eine Beziehung zu führen nicht ablassen. Mir allerdings ging das ganz und gar nicht so. Ich bekam mit ihm vieles serviert, was ich nie wollte. Und genau das ist der Punkt. Ich hatte damals wohl meinen Fokus darauf, was ich nicht will. Ich zog seinerzeit viele Männer an, die ich beleibe nie bewusst hätte anziehen wollen. Meine damals aktive Überzeugung, neben dem Fokus auf die vielen ungewollten Eigenschaften, war die "mein Wille wird gebrochen und was ich will, ist völlig egal". Und so kamen Männer, die gar nicht mein Fall waren und die wirklich alles versuchten. :teuflischgut:
Dieser besagte Fredina-Mensch tauchte von kurzem nochmal auf. Und wisst ihr was, ich merkte sehr schnell, dass ich immer noch diese "was ich nicht will"-Schwingung aktiviert hatte.

Ich hatte es schon mal erwähnt, dass es von Abraham den Ausspruch gibt, dass, wer wirklich geliebt wird, nicht anders kann, als zurückzulieben. Das glaube ich auch. :loveshower: Wenn der Wunsch nach jemandem tatsächlich deshalb da ist, weil bei dem anderen ein ähnlicher Wunsch vorhanden ist, dann fühlt sich dieser Wunsch leicht und freudig an. Ich denke, anhand der EGS lässt sich für einen selbst auch schnell erkennen, wie echt der Wunsch tatsächlich ist. Es gibt im Vortex-Buch ja auch dieses Kapitel mit dem sinngemäßen Titel "Die, die sie anzieht, die will sie nicht". Und genau dort wird erklärt, dass in solchen Fällen der Fokus auf den Dingen liegt, die man nicht will.

Noch etwas zu dem von Vibration angeführten Scheinargument "stell dir mal vor, jemand würde das mit dir machen". Ehrlich gesagt, habe ich das lange Zeit genauso gesehen und immer, wenn ich las, da hat jemand seinen specific Fred im Visier, dacht ich, boah nee irgendwie fies, wie lieblos etc. :kgrhl: Das ging natürlich auch im Hintergrund darum, dass ich diese Situationen als Fredina schon kannte und mich jedesmal als hilfloses Opfer von dem Willen eines Gegenübers fühlte. Es war mir noch nicht klar, dass ich Menschen und Situationen aufgrund meiner ausgesandten Schwingung anziehe. So etwas kann mir nur passieren, wenn mein Fokus auf darauf liegt, was ich nicht will. :genau:

Liebe Grüße
Pamelina
Sonrisa
 

Re: Diskussion des "Fred Workshops"

Beitragvon vibration » 16. Feb 2011, 22:51

Pamelina... einfach nur :danke:
vibration
 

Re: Diskussion des "Fred Workshops"

Beitragvon fun » 16. Feb 2011, 23:03

hallo ihr lieben

fun hat geschrieben:
oder bin ich jetzt am thema vorbei geschossen....

vibration hat geschrieben : Ein bisschen schon - macht aber nix.


:oops: :kuss:

das liegt glaub ich unter anderem auch daran , dass ich den fred-workshop ganz anders
interpretiere ....nä-hä-mlich...das du dir natürlich den bestimmten fred wünschen darfst
und auch DEN fred visualisieren darfst .
und (wenn er das auch will) auch sex mit ihm haben darfst und dich natürlich auch mit ihm treffen darfst ( wie z.b. klara -is eh ein bisschen threadübergreifend). aber das perfekte match wird ein fred seien , mit dem du so glücklich bist und diese freude usw. spürst wie du sie bei der vorstellung oder visualisierung von dem (speziellen) fred bekommst .das kann dann der spezi-fred seinen , aber halt auch ein anderer fred ( oder martin ;)
der genau diesen schwingungen entspricht .
nichts ist unmöglich !
indem du aber sagst das MUSS aber unbedingt der spezielle fred seien
oder aber ich will das aber jetzt sofort und warum fluppt das nicht , lässt du ja nicht wirklich los ,
oder hast dadurch widerstand . wenn du es einfach aus freude laufen lässt kann es durchaus auch der bestimmte fred seien .

und wenn ich wieder nich im thema bin oder was ganz falsch verstehe , weisst mich
(am besten ganz lieb :kuss: ) darauf hin , will ja was lernen .

lieben gruss
von fun

pamelina , great :kuss: !
Benutzeravatar
fun
 
Beiträge: 174
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Diskussion des "Fred Workshops"

Beitragvon wodny muz » 16. Feb 2011, 23:17

Hallo ihr Lieben alle,

ich verstehe den Workshop genauso wie alle anderen Hinweise, dass wir bei Wünschen dem Universum möglichst viele Freheitsgrae enräumen sollten, um zu bekommen, was wir wollen. Die Details sind es, die uns upstream sein lassen, weil wir natürlich alles auf diese Details untersuchen und immer wieder Fehlendes entdecken.

Wenn ich mir ein Haus an der Küste mit freier Sicht, 196 qm Wohnfläche, einer Kiesauffahrt, blauem Dach, besten Schwingungen usw. wünsche, dann ist die Manifestation sicherlich kein Problem, aber es gibt zu viele Details, bei denen wir widersprüchliche Schwingungen haben. Z.B. kann das überhaupt zusammen gehen, passt so ein Haus zu mir, wäre statt Kies nicht Asphalt doch besser im Winter usw. Viele Möglickeiten, zu Einzelaspekten noch Widerstände zu haben. Das Treibholz das kommt, wird dann auf die fehlenden Details untersucht und abgewiesen, obwohl es vielleicht die pefekte Lösung zu unserem Wunsch wäre.

Abrahams Vorschlag ist ja, weniger spezifisch zu Wünschen und dann das Treibholz "auf Eignung" zu untersuchen. Also wäre der Wunsch Haus am Meer vielleicht der bessere. Das Treibholz oder auch die Manifestation, das/die kommt kann dann ja jederzeit wieder modifiziert werden. "Ach, ganz schön, aber doch lieber so, aber mit blauem Dach" usw. Damit sind wir -ncht das Universum- vermutlich weniger überfordert.

Ich hatte den Fred-Workshop nie so verstanden, dass die Gemeinsamkeit damit für unnötig erklärt wird. Im Gegenteil, in den Meditationen heißt es ja gerade, dass wir ohne andere nicht wir sein können.

Viele Grüße,
wodny
Möchtest du glücklich sein oder Recht haben?(Ein Kurs in Wundern)
wodny muz
 
Beiträge: 264
Registriert: 08.2010
Wohnort: Norddeutschland
Geschlecht: männlich

Re: Diskussion des "Fred Workshops"

Beitragvon Sonrisa » 17. Feb 2011, 21:28




Schon alleine wegen des wunderschönen Bildes sehenswert. :loveshower: Super amüsant, nicht ganz Fredismus, aber ich denke, es passt hier trotzdem ganz gut rein. Es geht hauptsächlich um das Thema Worthiness.

:vortex: :hregen:
Sonrisa
 

Re: Diskussion des "Fred Workshops"

Beitragvon Lilith » 17. Feb 2011, 23:24

Hallo liebe Pamelina, hallo ihr alle,

dieses Video läuft bei mir seit Tagen heiß, ich lasse es laufen, während ich esse, ich lasse es laufen, während ich mich schminke oder putze oder sonst was.

Dabei geht es mir primär um den Teil: Das Universum hat die Fähigkeit, 20-30 potentielle Rendezvous täglich einzufädeln, es kommt nur darauf, an, ob man sich selbst in dieser Schwingung befindet und deshalb quasi bei seinem eigenen Rendezvous tatsächlich aufkreuzt. Bei mir war da nie so sehr die Schwingung "Ich bin es nicht wert" dominant, wie vielmehr die Schwingung "Wo bleibt er denn nun? Ist er das?" Mittlerweile habe ich auch diese Schwingung "geknackt", aus Ungeduld ist helle Vorfreude geworden. Und nicht einmal die Vorfreude auf Fred, sondern die Vorfreude um ihrer selbst willen. :gvibes:

Ich hatte hier vor 1-2 Monaten intensive Gespräche darüber, ob ich mich auf diesen einen Fred festlegen soll oder nicht, diesen einen Fred, der sich bereits manifestiert hat und bei welchem die Welt stehen bleibt. Wenn ich um meine jetzige Schwingung gewusst hätte, hätte ich mich nie mit so viel Elan ins Zeug gelegt, um die "Ein-Fred-Theorie" zu verteidigen. :mrgreen:

Dieser Fred ist zum Treibholz geworden. Oder auch nicht. Ich lege mich da nicht mehr fest. Aber: Ich hatte ein ziemlich komprimiertes Geschwulst an Gedanken an ihn. Die sind weg. Derzeit bringt er nur ein paar schöne Eigenschaften mit, die bei meinem Konzept von "Fred" serienmäßig eingebaut sind. Jetzt habe ich noch jemand mit "Fred"-Potential kennengelernt und füge seine Eigenschaften als Features dazu.

Mein Fred ist noch im Werden. Ich bin es gerade nämlich auch. Ich rausche wie ein D-Zug durch mein eigenes Leben. Und es ist unglaublich befreiend, von einer einzigen Person loszukommen und sich zu wünschen, dass sie hoffentlich all diese Eigenschaften hat, die man haben will und sich stattdessen auf all die Eigenschaften, die man haben möchte, zu konzentrieren, sich daran zu erfreuen und dann zu staunen, welcher Fred dann tatsächlich vor einem steht.

Momentan fokussiere ich mich auf MEINE Schwingung. SIE ist der Schlüssel zu Fred. Jeder und jede von uns verfügt über unzählige Schwingungen und Gefühlszustände auf der EGS und ebenso viele Freds gibt es. Die passen zu jeder Schwingung wie der Schlüssel ins Schloss. ICH entscheide, ob meine Schwingung in ein kupfernes oder ein goldenes Schloss passt. Ich feile an einem goldenen Schlüssel. Und ich will ein goldenes Schloss. Ob sich da jetzt ein kupfernes Schloss in ein goldenes verwandelt, oder eines von vornherein golden ist, ist mir wurscht. Mein goldener Fred ist unterwegs, und ich stelle derweil sicher, dass ich einen goldenen Schlüssel zu bieten habe, bzw. dass meine Schwingung zu Fred passt.

Mal wieder poetisch. Verdammt, was ist los? :mrgreen:

Abendlicher Gruß an alle, Lilith
Ich bin ein Außenposten der Quelle auf dieser Welt.
Benutzeravatar
Lilith
 
Beiträge: 227
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Diskussion des "Fred Workshops"

Beitragvon LillyB » 18. Feb 2011, 08:40

Das Video ist erste Sahne. Habs mir heute morgen zum Kaffee reingezogen
Abraham: Wir haben Deinen Lover in Deinem Vortex gesehen
Fragende: Can you please give him my number? :kgrhl:
Abraham: Und die Emailadresse und wo Du Dich derzeit aufhälst auch? :kgrhl: Jedenfalls sei er nicht der Hässlichste unter Gottes Sonne (in der Welt) :kgrhl:

A :gvibes: L :gvibes: O :gvibes: H :gvibes: A

Meeting Fred whereever you are

Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Diskussion des "Fred Workshops"

Beitragvon Klara » 18. Feb 2011, 10:24

:kgrhl:

ganz, ganz süßes video! danke :gvibes:
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Diskussion des "Fred Workshops"

Beitragvon Sonrisa » 18. Feb 2011, 11:35

Darf ich dein Fred sein, Lilith? BildBild

:mrgreen:

Ich würde gern was dazu schreiben, aber ich saug's erstmal nur auf.

:gvibes: :gvibes: :gvibes:
Sonrisa
 

Nächste

Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker