Definition von Wertschätzung

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Definition von Wertschätzung

Beitragvon johnmarcos » 20. Mär 2016, 15:35

Hallo liebe Freunde,

wie würdet Ihr das Wort WERTSCHÄTZEN präzise, in prägnanter Form definieren?

Maximal 5 Zeilen, wenn möglich.

Da bin ich aber gespannt?

Alles Gute,
John Marcos
Benutzeravatar
johnmarcos
 
Beiträge: 141
Registriert: 02.2010
Geschlecht: männlich

Re: Definition von Wertschätzung

Beitragvon Kein_Schnee » 20. Mär 2016, 19:12

Liebe.
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Definition von Wertschätzung

Beitragvon backagain » 20. Mär 2016, 21:17

Eine Sache/ einen Umstand/ etwas bewusst in den Fokus rücken und dabei gute bis wunderbare Gefühle haben.
Bild: „Sonnenaufgang penon de ifach“. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons
Benutzeravatar
backagain
 
Beiträge: 281
Registriert: 03.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Definition von Wertschätzung

Beitragvon Tainara » 20. Mär 2016, 23:51

Etwas oder Jemanden das/den Du anerkennst/respektierst/achtest oder, eine Steigerung, verehrst.

Beispiel: Du verehrst Musiker XY, weil seine Musik ein Lächeln in Dein Gesicht zaubert.
Du respektierst Lehrer L., weil er Dir sehr geholfen hat. :clown:

LG Tainara
Tainara
 
Beiträge: 10
Registriert: 03.2016
Wohnort: München
Geschlecht: weiblich

Re: Definition von Wertschätzung

Beitragvon Beautiful Mind » 21. Mär 2016, 00:08

Bewusst den Wert einer Sache, einer Situation oder eines Menschen schätzen und zwar auch dann, wenn unser Verstand uns weis machen will, dass kein Wert da ist. Denn Wert ist immer da. Laut Abraham hat Wertschätzung die gleiche Schwingung wie Liebe.
“Gute Gedanken sind die beste Investition in die Zukunft!” (B.J.W.)
Benutzeravatar
Beautiful Mind
 
Beiträge: 502
Registriert: 07.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Definition von Wertschätzung

Beitragvon ZaWo » 21. Mär 2016, 00:26

sich an etwas erfreuen
ZaWo
 

Re: Definition von Wertschätzung

Beitragvon johnmarcos » 21. Mär 2016, 01:34

johnmarcos hat geschrieben:Maximal 5 Zeilen, wenn möglich.


WER MÖCHTE KANN NATÜRLICH IN 100 ZEILEN NIEDERSCHREIBEN WIE ER/SIE WERTSCHÄTZUNG DEFINIERT!

Das Wertschätzen gleicht der fließenden Lava eines eruptierenden Vulkans. Rot glühend und kochend heiß.


Lasst mal Euer Inner Being zu Worte kommen .....

Bild
Benutzeravatar
johnmarcos
 
Beiträge: 141
Registriert: 02.2010
Geschlecht: männlich

Re: Definition von Wertschätzung

Beitragvon lawofattraction » 21. Mär 2016, 09:09

johnmarcos hat geschrieben:WER MÖCHTE KANN NATÜRLICH IN 100 ZEILEN NIEDERSCHREIBEN WIE ER/SIE WERTSCHÄTZUNG DEFINIERT!
Das war mein Startzeichen. :teuflischgut:

Ich hätte ja gerne auch Deine Interpretation der Wertschätzung gelesen, lieber John Marcos. :lol: Aber sicher wird die auch irgendwann hier zu geniessen sein.


Wertschätzen hat für mich grundsätzlich mit Bedingungslosigkeit zu tun.

Kann ich eine Situation betrachten und sie auch dann schätzen, wenn sie sich mir unter Bedingungen bietet, die ich nicht als angenehm betrachte? Das heisst, erkenne ich auch dann noch den Wert, wenn die Bedingungen einer Situation für mich nicht positiv sind oder aber sind es Gefühle, die ich dann nicht empfinden kann?

Schätze ich Menschen wegen ihres So-Seins oder aber wegen einer angenehmen Facette, die sie mir in einem bestimmten Moment zeigen? Wahre Wertschätzung ist für mich da gegeben, wo ich den Gedanken präsent habe, dass wir alle als wertvolle Menschen geboren werden und uns niemand diesen Wert absprechen kann. Bin ich also in der Lage, auch jemanden dann zu schätzen, wenn er sich als "rascal" in meinem Leben zeigt? Das kann meiner Meinung nach nur dann gegeben sein, wenn man auch seinen eigenen Wert unabhängig des Verhaltens als gegeben anerkennt. Ist das nicht der Fall, hat sowohl die Wertschätzung unserer selbst als auch die der guten Vorzüge anderer Menschen keine Tiefe.

Abraham nennen das "durch die Augen der Quelle schauen" - ungeachtet der die Situation umgebenden Bedingungen.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8561
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Definition von Wertschätzung

Beitragvon Phoenix » 21. Mär 2016, 10:28

Bedingungsloses Annehmen
Pure Freude an und über etwas
Erkennen der inneren Stimmigkeit von Allem was ist
"The universe always says YES"
Leap - and the net will appear!
Benutzeravatar
Phoenix
 
Beiträge: 191
Registriert: 06.2011
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich

Re: Definition von Wertschätzung

Beitragvon Phoenix » 21. Mär 2016, 10:33

Nachtrag ....
ich schauten eben im Internet das Gefieder von Eichelhähern nach, weil ich gestern mit einem Vogel spielte, den ich nicht kannte. War aber kein Eichelhäher gewesen.
und gerade schaue ich in den Baum vor meinem Fenster - da turnt ein prächtiger Eichelhäher vor meinen Augen rum (jetzt weiß ich ja, wie er aussieht) -
Kindliche Freude und Wertschätzung :loveshower: pur
Leap - and the net will appear!
Benutzeravatar
Phoenix
 
Beiträge: 191
Registriert: 06.2011
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich

Re: Definition von Wertschätzung

Beitragvon johnmarcos » 21. Mär 2016, 19:40

lawofattraction hat geschrieben:
johnmarcos hat geschrieben:
Ich hätte ja gerne auch Deine Interpretation der Wertschätzung gelesen, lieber John Marcos. :lol: Aber sicher wird die auch irgendwann hier zu geniessen sein.




One moment, please!

Die Ideen habe ich unkorrigiert früh morgens - im Halbschlaf - spontan niedergeschrieben. Manche nennen das Trance.

WERTSCHÄTZEN / WERTSCHÄTZUNG ...

1. Ist die immerwährende Möglichkeit das Beste in jedweder Situation zu geben.

2. Ist der Klang der Schöpfung, der alles zum Wachsen bringt.

3. Ist das Gefühl der totalen Lust etwas ins Auge zu fassen und es dann umzusetzen.

4. Ist der Ur-Rhythmus des Lebens.

5. Ist das Organisierende und Motivierende Prinzip jeder Handlung.

6. Ist mein wahrhaft bedingungslos, liebender Freund und Gefährte, der 24/7 immer an meiner Seite steht.

7. Ist selbst in der allertiefsten Dunkelheit mein "Engel des Lichts", der mir den Weg weist.

8. Ist wie die Geborgenheitsgewissheit eines Säuglings, der auf dem Schoß seiner Mutter in totalem Frieden, die Milch nuckelt.

9. Ist das Lebensgefühl, der Urimpuls unseres Großen Ich, Höheres Selbst, Inner Being, das "Hallo" zu uns sagt.

10. Ist Freude, Liebe und Passion in ihrer Großartigkeit auf den Punkt gebracht.

11. Ist das Lebenslicht, dem ich mich bedingungslos hingebe, das Schutzschild, das mich beschützt, bestärkt und vollends liebt.

12. Ist die Mutter aller guten Eigenschaften.

13. Ist mein Erfolgsgarant in allem, was ich unternehme.



Mit Wertschätzung kommt ALLES in Gang ...
auch die Imagination ein Milliadär zu sein!
Benutzeravatar
johnmarcos
 
Beiträge: 141
Registriert: 02.2010
Geschlecht: männlich

Re: Definition von Wertschätzung

Beitragvon Izzy » 21. Mär 2016, 22:24

Schönes Thema!

Wertschätzung ist das Gefühl der Bewunderung einer oder mehrerer Qualitäten. :herzhpf:
Izzy
 
Beiträge: 5
Registriert: 03.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Definition von Wertschätzung

Beitragvon Kein_Schnee » 22. Mär 2016, 08:56

johnmarcos hat geschrieben:Mit Wertschätzung kommt ALLES in Gang ...
auch die Imagination ein Milliadär zu sein!


Milliardär = Die Möglichkeit zu jedem Zeitpunkt alles leben zu können, was ich möchte.
= absolute Freiheit = Wertschätzung aller vorstellbaren geliebten Möglichkeiten:-)
Bild
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Definition von Wertschätzung

Beitragvon Andre » 22. Mär 2016, 13:11

Hallo Leute, Hallo johnmarcos!

Ich habe lange gebraucht um zu erkennen dass Wertschätzung wohl die wichtigste Sache im Leben ist um die Dinge zu bekommen die man sich wirklich wünscht. Solange ich mir unsicher bin ob ich etwas wirklich will oder es auch "verdiene", halten die Zweifel und das fehlende Selbstwertgefühl auch den Erfolg von mir fern. Nicht um mich zu bestrafen, sondern um mir zu zeigen, dass ich selbst es mir wert sein muss. Vieles von dem was ich nicht wollte ist in meinem Leben auftgetaucht, weil ich ich dachte dass ich nicht mehr bekommen kann als das. Doch auch diesen "Contrast" kann ich nun wertschätzen, denn er hat mir deutlich gezeigt dass ich mehr verdiene und es mir auch wünschen darf und vor allem dass es sinnlos ist sich etwas anderes zu wünschen, als das was man wirklich begehrt. Wertschätzung ist für mich demnach eines der Schlüsselwörter zum wahren Erfolg! :loveshower:

LG
Andre
Benutzeravatar
Andre
 
Beiträge: 139
Registriert: 09.2011
Wohnort: Graz
Geschlecht: männlich

Re: Definition von Wertschätzung

Beitragvon johnmarcos » 23. Mär 2016, 17:35

Andre hat geschrieben:Hallo Leute, Hallo johnmarcos!

Ich habe lange gebraucht um zu erkennen dass Wertschätzung wohl die wichtigste Sache im Leben ist um die Dinge zu bekommen die man sich wirklich wünscht. Solange ich mir unsicher bin ob ich etwas wirklich will oder es auch "verdiene", halten die Zweifel und das fehlende Selbstwertgefühl auch den Erfolg von mir fern. Nicht um mich zu bestrafen, sondern um mir zu zeigen, dass ich selbst es mir wert sein muss. Vieles von dem was ich nicht wollte ist in meinem Leben auftgetaucht, weil ich ich dachte dass ich nicht mehr bekommen kann als das. Doch auch diesen "Contrast" kann ich nun wertschätzen, denn er hat mir deutlich gezeigt dass ich mehr verdiene und es mir auch wünschen darf und vor allem dass es sinnlos ist sich etwas anderes zu wünschen, als das was man wirklich begehrt. Wertschätzung ist für mich demnach eines der Schlüsselwörter zum wahren Erfolg!

LG

Hört sich an, als wenn Du aus Deiner Seele sprichst. Super!

Andre hat geschrieben:Doch auch diesen "Contrast" kann ich nun wertschätzen

LG
Andre


An der Stelle HÄNGEN die meisten fest.

Anzuerkennen, dass die für den Verstand nicht so "süßen" Dinge, die wir bewusst oder unbewusst erschaffen haben, auch ihren WERT und GÜLTIGKEIT haben.

Das "Deutsche" Suchtverhalten des Fehlerfindens, des Kritisierens, des Nörgelns wirkt auf viele "ansteckend", ist aber strikt genommen NEUTRAL.

Wenn wir erst einmal anfangen anzuerkennen, WAS FÜR EIN RIESENGROSSER SCHATZ da auf uns zukommt (falls jemand in unserem Beisein davon Gebrauch macht [Fehler zu suchen, kritisieren, nörgeln]), dann kommt unsere wesensgemäße Natur des Absoluten Genießers mehr und mehr zum Vorschein.
Benutzeravatar
johnmarcos
 
Beiträge: 141
Registriert: 02.2010
Geschlecht: männlich

Re: Definition von Wertschätzung

Beitragvon johnmarcos » 23. Mär 2016, 19:49

Kein_Schnee hat geschrieben:
johnmarcos hat geschrieben:Mit Wertschätzung kommt ALLES in Gang ...
auch die Imagination ein Milliadär zu sein!


Milliardär = Die Möglichkeit zu jedem Zeitpunkt alles leben zu können, was ich möchte.
= absolute Freiheit = Wertschätzung aller vorstellbaren geliebten Möglichkeiten:-)
Bild



Wunderschönes Bild! Erinnert mich an Karibik, warmes Wetter und Piraten!

Die Möglichkeit zu jedem Zeitpunkt ALLES leben zu können hast Du JETZT auch, liebe Kein_Schnee.

Milliardär sein ist im Grunde genommen einfach. Hätte vor 5 Jahren das noch etwas komplexer gesehen. Wenn man aber IN DIESE SCHWINGUNGSWELT EINTRITT, dann werden von einem Moment zum anderen sogenannte "wirre Ideen und dummes Zeug" eine unleugbare Realität. Ich weiß, wovon ich rede.

Und dann magst Du feststellen, dass die Scheinwelt mit ihren Präsentier-Püppchen (die Bill Gatelies, Googlies, etc.), von denen man ständig hier und da liest, wiederum ein Anfang von Neuen Realitäten ist, wo nochmal "eine Schüppe drauf gelegt werden kann.

Konkret heißt das (drücke mich mal amerikanisch aus): we think about the Millionaires and maybe even Billionaires, which is already pretty bigtime. BUT there are also the Trillions and Quadrillions (the Quads as they say in the world of High Finance).

Gibt es Leute, die in diesen schwindelerregenden Höhen denken und pro-aktiv sind. Ich sage ja!

Fakt ist, wenn Du etwas imaginieren* kannst, dann IST es existent.


*IMAGINIEREN - vorstellen, voranstellen, vor Augen führen, vergegenwärtigen, sich in bestimmter Weise ein anschauliches Bild von jemandem oder etwas machen; verwandt mit dem lat. Wort imago, dem die Bedeutung von Bild, Bildnis, Abbild, Vorstellung zugrunde liegt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
johnmarcos
 
Beiträge: 141
Registriert: 02.2010
Geschlecht: männlich

Re: Definition von Wertschätzung

Beitragvon lawofattraction » 24. Mär 2016, 10:34




Guten Morgen, liebe Wertschätzer,

Geld ist ja ein ganz spezielles Thema innerhalb der Realitätsgestaltung. Mehr noch als bei allen anderen Wünschen hat Geld als reines Objekt – also in seinem physischen Ausdruck als Scheine und Münzen – wenig emotionale Befrachtung. Zahlen auf einem Kontoauszug oder Wertpapierdepot sind zwar weniger konkret als greifbares Geld, aber im Gegensatz zu dem Gefühl ein paar manchmal gar nicht so gut riechender Scheine in der Hand können positive Zahlen durchaus schon ein wenig freudiges Herzklopfen hervorrufen.

Wenn sich jemand ein Einfamilienhaus wünscht und dazu vielleicht noch ein neues Auto oder einige andere Anschaffungen, die „bisher nicht im Budget waren“, so ist darin für mein Empfinden dann schon eine Mangelschwingung zu erkennen, wenn auch der Weg – z.B. Lottogewinn oder Erbschaft – bereits definiert ist. Warum würde jemand sich auf eine Million beschränken wollen, wenn der Jackpot -zig Millionen beträgt? Es bauen sich da schnell persönliche Mauern der "Angemessenheit" oder des "Rechts" auf wenig, viel oder unermesslich viel auf.

Aber auch in anderer Beziehung kann hier ein Hindernis auftauchen. Milliarden, Trillionen oder mehr Euro oder Dollar sind zuerst einmal etwas vollkommen Abstraktes, das als Wort ein ziemlich begrenztes emotionales Transportsystem darstellt und erst einmal mit genaueren Details aufgesplittet werden muss, um auch hier einen emotionalen Impakt zu erleben.

Ich kann mir schon bildlich einen Turm von Quads vorstellen, wobei mir vollkommen die Gefühlsbeteiligung fehlt, die Dinge zu Sachen werden lässt. Ich kann mir aber vorstellen, dass durchaus Menschen in der Finanzwelt bei dem Gedanken an unermessliche Summen Herzklopfen freudiger Erwartung bekommen, aber nicht wegen des materiellen Wertes, der sich dadurch erschliessen würde, sondern aufgrund von einer emotionalen inneren Beteiligung, die sich weit entfernt von materiellen Wünschen in anderen Regionen von Befriedigung und Aspiration bewegt.

Denn es gibt in der Tat keine Wünsche um des Objektes willen, sondern immer einen „Wunsch hinter dem Wunsch“, der durch seine Existenz zu noch mehr Wohlgefühl führen soll. Im Prinzip sind wir da ziemlich einfach gestrickt, und wenn ich mal im Wünschebereich eines von den Summen her doch eher relativ bescheidenen Umfang bleibe, ist das durch ein wenig Selbstreflexion durchaus erkennbar.

Und über genau diese Erkenntnis, die den emotionalen Motor eines Lustobjektes entlarvt, ist es nach meiner Erfahrung möglich, es auch zu bekommen, weil es nun klar und deutlich mit seinem Hintergrund definiert ist und nicht mehr als latentes Sehnsuchts-Gefühl hinter dem physischen Wunsch lauert.

Da in der Abrahamlehre das Lustobjekt aber bereits als vorhanden erfahrbar werden soll, bevor es wirklich manifestiert werden kann, hat man nun in der Tat zwei Ebenen auf denen man sich den Wünschen nähern kann – einmal auf der Ebene des Objekts, das Mittel zum Zweck ist und visuell oder durch die anderen physischen Sinne präsentiert werden kann und zum anderen auf Ebene der emotionalen Bedürfnisbefriedigung, die auf vielerlei Wegen zu erreichen ist.

Wobei auch das phyische Objekt dann durchaus viel grössere Wertschätzung erfahren könnte, wenn es nicht als maskiertes Vehikel zur Bedürfnisbefriedigung dient, sondern um seiner reinen Existenz willen geschätzt werden kann.

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8561
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Definition von Wertschätzung

Beitragvon Kein_Schnee » 24. Mär 2016, 13:27

johnmarcos hat geschrieben:Milliardär sein ist im Grunde genommen einfach. Hätte vor 5 Jahren das noch etwas komplexer gesehen. Wenn man aber IN DIESE SCHWINGUNGSWELT EINTRITT, dann werden von einem Moment zum anderen sogenannte "wirre Ideen und dummes Zeug" eine unleugbare Realität. Ich weiß, wovon ich rede.

Und dann magst Du feststellen, dass die Scheinwelt mit ihren Präsentier-Püppchen (die Bill Gatelies, Googlies, etc.), von denen man ständig hier und da liest, wiederum ein Anfang von Neuen Realitäten ist, wo nochmal "eine Schüppe drauf gelegt werden kann.

Konkret heißt das (drücke mich mal amerikanisch aus): we think about the Millionaires and maybe even Billionaires, which is already pretty bigtime. BUT there are also the Trillions and Quadrillions (the Quads as they say in the world of High Finance).

Wunderbar ausgedrückt, lieber johnmarcos! :ros:

lawofattraction hat geschrieben:Wobei auch das phyische Objekt dann durchaus viel grössere Wertschätzung erfahren könnte, wenn es nicht als maskiertes Vehikel zur Bedürfnisbefriedigung dient, sondern um seiner reinen Existenz willen geschätzt werden kann.

:stimmt: Liebe Loa! :kuss:

Ich habe auch festgestellt, dass die Erfüllung eines Wunsches viel mehr ist, als das Gewünschte selbst.
Es ist ein Gefühl von Geborgenheit, Liebe und Wertschätzung, welches einem zuteil wird, nur durch die Erfüllung selbst.

:herzhpf:
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Definition von Wertschätzung

Beitragvon katgirl » 24. Mär 2016, 14:55

johnmarcos hat geschrieben:Fakt ist, wenn Du etwas imaginieren* kannst, dann IST es existent.

So? :pfeif:

“How far from reality are you able to imagine?”
"That’s really the crux of deliberate creation. How far from reality are you able to imagine? And we want to say to you, if you’re trying to imagine a solution from inside the problem, you’re not going to get anywhere. You have to be free of the vibration of the problem in order to imagine very far from it.
This is good isn’t it? So, let’s keep going. There’s a big vibrational difference between a problem and a solution. Big vibrational difference between a question and an answer.

[snip]

Imagination. How far from reality can I allow my imagination to go? And we say, “If you’re out of the Vortex, not far at all, in fact, not anywhere. But if you are in the Vortex then your imagination can explore all of the details of everything you’ve put there incrementally."
Abraham Hicks Boston 6/5/10


"The real power in imagination comes when, if you could say, “I used my imagination to thrill myself in the Vortex” then we say you are using it in the most powerful, beneficial way. If you say, “I used my imagination to try to create things that are not yet created, we say, you just shot yourself in the foot. Because in your wanting to create something that isn’t yet, you’ve introduced the ‘isn’t yetness’ to the vibration. Now the vibration isn’t pure and neither is your imaginary.”

[snip]

You know why things don’t happen for a lot of people? They want it, but, they want it, but they don’t have it. They imagine having it but notice not having it, they imagine having it, but notice not having it, so they never get pure enough in their vibration of what they want for the universal forces to actualize around it. You’ve got to have clean, pure, non-diluted, non-resisted imagination in order for it to manifest.

But it doesn’t have to be pure to give you pleasure. So if you take pleasure from it, pleasure from it, pleasure from it, pleasure from it, pleasure from it, so you get to the point where it doesn’t have to manifest because it’s so pleasurable even without it manifesting, then it will manifest.

And humans say, “Well, that stinks. Why won’t it manifest when I can benefit from it manifesting?” And we say, “Because manifestation comes on the heels of vibration that is consistent. Wanted or unwanted. You get what you think about whether you want it or not. You get what you consistently think about whether you want it or not. You get what you imagine whether you want it or not. You get what you consistently imagine whether you want it or not.” ..." Abraham Hicks Boston 6/5/10
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1213
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Definition von Wertschätzung

Beitragvon katgirl » 24. Mär 2016, 15:03

"Being in the mode of appreciation is a very powerful mode, because when you are appreciating you are focused upon positive aspects.
And when you are vibrating upon positive aspects, you are vibrating in harmony with who you are, so your passageway is wide open."
Abraham Hicks, Fair Oaks Ranch on Nov. 30, 1991
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1213
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Definition von Wertschätzung

Beitragvon lawofattraction » 24. Mär 2016, 15:25



:danke: liebe Katgirl

I hereby pronounce you Queen Of Quotes




*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8561
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Definition von Wertschätzung

Beitragvon johnmarcos » 25. Mär 2016, 04:48

katgirl hat geschrieben:[ They imagine having it but notice not having it, they imagine having it, but notice not having it, so they never get pure enough in their vibration of what they want ......

You’ve got to have clean, pure, non-diluted, non-resisted imagination in order for it to manifest.


"They imagine having it but notice not having it"

Deswegen ist es wesentlich die Grundpfeiler effektiver Realitätsgestaltung zu verstehen.
1. Manifestation erfährt jeder kontinuierlich.
2. Was ich manifestiere, das habe ich präferiert (bewusst/unbewusst).
3. Die Manifestation mag NICHT in ihrer Gesamtheit sich präsentieren, ABER SIE IST ABSOLUT IMMER IN RICHTUNG MEINER PRÄFERENZ.
4. Diese Tatsache anzuerkennen und wertzuschätzen führt unweigerlich zur 3ten Ebene, die des ERLAUBENS. Somit ist die REINHEIT DER SCHWINGUNG GEWÄHRLEISTET und man fällt nicht zurück ins Mangelbewusstsein ("want it, but don’t have it"). Wie ich schon früher bemerkte, hier hängen die meisten fest!!!
5. Die 1. ANERKENNUNG, 2. WERTSCHÄTZUNG und die daraus wie automatisch resultierende Schwingung des 3. ERLAUBENS dessen, was ursprünglich FOKUSSIERT und GEWÄHLT wurde, IST DER GARANT "sauber" zu bleiben und sein Ding durchzuziehen (was es auch sein mag).
Zuletzt geändert von johnmarcos am 25. Mär 2016, 05:11, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
johnmarcos
 
Beiträge: 141
Registriert: 02.2010
Geschlecht: männlich

Re: Definition von Wertschätzung

Beitragvon johnmarcos » 25. Mär 2016, 05:07

katgirl hat geschrieben:“manifestation comes on the heels of vibration that is consistent.


Absolutely!
Das FOKUSSIERTE/PRÄFERIERTE stetig anerkennen, wertschätzen und somit erlauben.

"if you take pleasure from it ....

....you get to the point where it doesn’t have to manifest because it’s so pleasurable even without it manifesting, then it will manifest."

Bingo, Bingo, Bingo
Benutzeravatar
johnmarcos
 
Beiträge: 141
Registriert: 02.2010
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker