Co-Creation

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Re: Co-Creation

Beitragvon Kia » 5. Nov 2011, 09:11

Guten Morgen,

will nicht auf alles hier einsteigen, nur zusammengefasst:


Abraham sagen, jedes Objekt hat immer beide „Enden des Stocks“ in sich, die wir selbst und/oder andere aktivieren können. Deshalb ist fokussieren so wichtig.

Und sie sagen, wir sind in der Source Energy drin, also in alles, was ist, d.h. alle Aspekte, die jemals waren in der menschlichen Evolution können in uns geweckt werden, es gilt aber trotzdem der freie Wille jedes Menschen. Und für mich liegt das hier gesagte noch jenseits meiner Vorstellungskraft. Doch innerlich weiss ich schon, dass es stimmt. Da gibt es den Mann, der 70 Instrumente spielt, das ist in einem Leben nicht erlernbar. Oder Menschen die fast alle Weltsprachen sprechen, das ist nicht möglich mit dem geschulten Gehirn, nur der Unendliche Geist kann das...

Ich denke für mich ist es einfacher, alles, was entsteht, als Projektion des Geistes der Menschen zu sehen, der Geist projiziert ja immer, mein Geist projiziert auch immer. Aber wenn ich bewusst und absichtlich dieses Melting with Inner Being / Source eingehe, bin ich sowieso machtvoller als Millionen, das sagen Abraham immer wieder, also können die anderen schwingen wie sie wollen, ich werde meine Welt manifestieren aus dem Vortex, von wo alles kooperative Komponenten sind.

Jetzt muss ich grad an den Wertschätzung üben Workshop Nr. 80 denken, in dem ja steht, dass es genügt immer bei Wertschätzung zu bleiben:

• Ihr würdet bemerken, dass die Welt sich in perfekter Harmonie dreht.
• Ihr würdet bemerken, dass Ihr ständig davon umgeben sein wollt.
• Ihr würdet bemerken, dass die Menschen, die zu Euch kommen, auf Eurer Wellenlänge sind und interessiert daran sind, worüber Ihr sprechen möchtet.
• Ihr würdet bemerken, dass Euer Körper gesund ist, und wenn Ihr tief atmet, dann schmeckt es gut.
• Ihr würdet bemerken, dass Euer Körper sinnlich ist und taktil und dass Eure Umgebung liebend und wohlig ist.
• Ihr würdet bemerken, dass Ihr intelligent seid und alles Wissen besitzt und dass Euer Timing ausgezeichnet ist.
• Ihr würdet bemerken, dass die Menschen sich in Eurer Gegenwart erhoben fühlen.
• Ihr würdet bemerken, dass die Welt wunderbar ist und in Ausgewogenheit.
• Ihr würdet bemerken, dass Wohlergehen jeden Tag natürlich vorhanden ist.
• Ihr würdet bemerken, dass das Leben erfüllt ist und schnell und süss und Spass macht.
• Ihr würdet bemerken, dass ihr immer mehr, mehr, mehr, mehr davon wollt.
• Ihr würdet bemerken, dass Schlaf nicht sehr wichtig ist für Euch, sondern das Fokussieren.
• Ihr würdet bemerken, dass die Musik auf eine solche Art und Weise durch Euren Körper rieselt, dass Ihr denkt, Ihr könntet es nicht mehr aushalten - so gut ist es. Und Essen und Sex und alle diese Dinge, die taktil und köstlich sind, werden unbeschreiblich schön in Eurer Erfahrung.
• Ihr würdet die Perfektion Eures Seins erkennen und das, was Ihr als vollständige Wertigkeit derer erfahrt, die Ihr seid.
• Ihr würdet die Liebe der Quelle erfahren, dessen, was wir sind und Eures Inner Being, das in und um Euch existiert. Nicht, um Euch zu unterstützen, denn Ihr braucht keine Unterstützung - Ihr seid - Ihr SEID Quellenenergie und sie strömt durch Euch.
• Ihr würdet Euch fühlen, so wie Ihr Euch gefühlt habt, als Ihr die Entscheidung getroffen habt, geboren zu werden und im Moment Eures Hervortretens.
• Ihr würdet verzückt sein in Erwartung all dessen, was möglich ist.
• Ihr würdet sicher sein in Bezug auf Euren Standpunkt und die Gewissheit haben, dass er immer richtig ist.
• Ihr würdet Liebe empfinden für sprichwörtlich alles, was Euch begegnet, unabhängig davon, wer es ist oder was sie tun.
• Ihr würdet den Wert erkennen in dem Ärger, den sie aufrühren.
• Ihr würdet den Wert erkennen in der Lösung, die sie suchen.
Ihr würdet den Wert Ihres Seins erkennen und Ihr würdet sie lieben, nur weil sie SIND - verstehst Du?


Also für mich ist Wertschätzung das Tor zum Vortex, ganz klar. Und ausserhalb nehme ich weder mich noch die anderen so ernst. Ich beachte meine Gedanken nicht besonders oder was die anderen sagen, wenn ooV. Sie sind ja dann gar nicht frei, sondern Sklave ihrer ooV Zustände.

Da ich das von mir selbst gut genug kenne, nehme ich nichts mehr persönlich. Sondern bemühe mich wieder in Vortex zu gehen.

Und wende, soweit es mich selbst angeht, alles an, was ich hier gelernt habe wie mit ooV Zuständen bei mir und anderen umzugehen ist. Habe gestern nochmals ganz viele Teachings gehört, wo sie immer wieder sagen: einer im Vortex genügt für eine wunderbare Interaktion. Das ist so erleichternd.
Zawo :danke: hat kürzlich wieder zusammengefasst die Vorgehensweise für ooV-Zustände. Ich lese das jetzt noch einmal und beende meinen wieder etwas langen Text.

Lieben Gruss

Kia

Das Wichtigste:
Ihr Lieben: einer im Vortex genügt. Einer ist immer da, bei jeder Interaktion: DU
Wertschätzung fühlen ist leicht und freudig.
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Co-Creation

Beitragvon Kia » 5. Nov 2011, 10:34

Auf eines möchte ich doch noch für LaBelle hinweisen:

Der Selbstwert, dieses wundervolle Gefühl von Ganzheit, Liebe sein, Freude fühlen bezieht sich ja immer auf die Grösse oder Kleinheit des Gap zwischen mir und MIR und wie gut ich zwischen den beiden hin und her mich bewegen kann. Und wie frei von Ressentiment / Urteil ich bin in bezug auf mich oder andere.

Mir hat geholfen beim SELBST-Wert entwickeln:

Mich nicht vergleichen mit den anderen Menschen, jeder steht zu jedem Thema an einem anderen Punkt und z.B. was für mich ein riesiger Sprung ist, kann für den anderen selbstverständlich sein und umgekehrt.

Den SELBST-Wert nur auf itV-Zustände beziehen nicht auf die ooV-Zustände. Sonst käme ich nie auf einen grünen Zweig. Ich bin ja nicht die Gefühlszustände (auf der EGS) sondern die Quelle, durch die diese Zustände durchlaufen. Und die Zustände an sich sind gar nicht mal schlecht, sondern hilfreich, einfach als Indikatoren dafür, wie stark oder wenig ich mich wehre gegen die Quelle in mir. Sie ist widerstandsfrei immer, als menschliches Wesen ist da eben der Contrast, damit ich überhaupt wählen kann. Insofern ist immer alles gut, sogar mit oder ohne Widerstand.

Und ein gutes Gefühl für das SELBST ist immer richtig. :loveshower:

Lieben Gruss

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Co-Creation

Beitragvon zimtstern » 5. Nov 2011, 19:01

bliss hat geschrieben:
Zimtstern hat geschrieben:Eine Schwingung ist ja nicht ohne Grund/Ursache da und muss dazu auch noch "gepflegt" werden... Ich kann mir zB. gut vorstellen dass es Menschen gibt die noch nie abgrundtiefen Hass empfunden haben, ich glaube manchen Menschen ist das schon vom Temprament her eher fremd...


Und dennoch ist es ein bekanntes Phänomen, dass beispielsweise Frauen, die es seit der Kindheit gewöhnt waren, verprügelt zu werden, nicht nur immer wieder Männer anziehen, die dieses Muster weiterleben (sie also auch schlagen), sondern sogar Männer, die noch bisher immer liebevoll mit ihren Partnern umgingen, dazu "bringen", sie auch zu schlagen. Co-Creation der üblen Art.


Ja, ich weiß was du meinst..
Aber bei den Männern muss da doch auch irgendwas passendes aktiviert werden können, wahrscheinlich kamen sie deshalb sogar erst ins Leben der Frau.

Ich meine damit nicht dass diese Männer früher schon Gewaltausbrüche gehabt haben müssen, aber das steht meiner Meinung nach auch gar nicht im Mittelpunkt, im Mittelpunkt steht doch dass da jemand einen anderen für etwas "missbraucht" und der andere sich darauf einlässt... Und nicht jeder würde sich darauf einlassen.

Mit dem "Schwingung pflegen" meinte ich, dass jemand der einmal in seiner Kindheit verprügelt wurde (oder auch häufiger demütigende Erlebnisse hatte), das nicht automatisch langfristig in dieser Form in seiner Schwingung hat. Erst wenn die passenden Gedanken vorhanden sind (beim ursprünglichen Erlebnis) und langfristig unverändert wiederholt werden ist das der Fall... Aber das kann man natürlich auch verändern.

Ganz lieben Gruß,

Zimtstern :lieb:
Benutzeravatar
zimtstern
 
Beiträge: 325
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Co-Creation

Beitragvon Phoenix » 6. Nov 2011, 12:08

zimtstern hat geschrieben:Aber es ist schon interessant wie das wohl ganz ursprünglich mit der Anziehung war... kommen wir als leeres Fass auf die Welt und nehmen erst mal einfach alles an, was uns angeboten wird?
Oder besteht schon ein irgendwie gestalteter Anziehungspunkt? Vielleicht durch ganz allgemeine Absichten die wir vor dem Eintritt ins Physische hatten?

Ich denke, dass alle Wesen im Grunde aus allen Schwingungen bestehen, aber jedes seine ganz eigene, individuelle Struktur mitgebracht hat, d. h. dass die Schwingungen, die seine persönliche einzigartige Wesensart ausmachen, sich aus der Menge aller Schwingungen heraus verstärkt haben und so diese energetische Persönlichkeit formen (und wessen Wille/Bewusstsein tat das ?). Und weil es mit dieser ihm eigenen Schwingungsstruktur hier inkarniert zieht es erstmal unreflektiert an, was auf diese Struktur passt. So erkläre ich mir, dass wir in so verschiedene Umstände hinein inkarnieren und dies und jenes erleben. Auch wenn ich früher oft gehadert habe, warum ich in meine Familie und in dieser Zeit inkarniert bin, ist mir doch heute klar, dass es total stimmig ist. Es passt zu meinem Wesen, wie innen so außen!

Ich wünsche einen schönen Sonntag :huhu2:
Phoenix
Leap - and the net will appear!
Benutzeravatar
Phoenix
 
Beiträge: 194
Registriert: 06.2011
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich

Vorherige

Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker