Co-Creation

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Re: Co-Creation

Beitragvon Kia » 4. Nov 2011, 09:02

Oh, liebe Loa, hatte Deinen Beitrag noch nicht gesehen, erst beim Abschicken...
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Co-Creation

Beitragvon Kia » 4. Nov 2011, 09:14

Dankeschön, liebe Loa, für Deinen wunderbaren Post, werde ich noch öfter lesen.

Hier hab ich noch ein Zitat gerade gefunden, das natürlich, was ich gesagt habe, unterstützt, diese Freiheit, nicht mehr ausgeliefert zu sein:


„You find yourself loving them all even if they are not loving you. This is where freedom really breaks loose for you, freedom of resistance, which is the only freedom that ever is – is freedom of resistance. When you’re able to love someone who isn’t loving you, then they must come to your level if there is to be an interaction. They must come to your level if there is to be an interaction which means if you’re steadily here, they can’t show up at the same hostel with you, because one who is connected to this stream, one who’s in this vibrational place is more powerful than millions who are not, you see, and you know every bit of that…”

Stamford, 17.9. 2011

Nochmals schönen Tag

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Co-Creation

Beitragvon Kia » 4. Nov 2011, 11:25

Ihr Lieben,

mir war es ein Bedürfnis, nochmals den anderen Thread, der geschlossen ist, zu lesen, daher schreibe ich hier. Es ging um diesen Text von Loa:


„Das bedeutet wieder - und nicht nur beim Thema Liebe - alles, was wir in anderen hervorrufen, ist dort, weil wir es durch unsere Schwingung aktiviert haben. Alles, was sie in uns hervorrufen beruht darauf, dass sie in uns eine gleiche Schwingung aktiviert haben.

Was aber bedeutet das in letzter Konsequenz - und diese Erkenntnis scheint mir das absolut Schwere daran zu sein. Wir wiederholen diese Formel tausend Mal und stören uns immer noch daran, dass uns jemand schief anschaut, unfreundlich mit uns spricht, uns ablehnt oder schlecht beredet oder nicht liebt - und trotzdem zeigen wir noch mit dem Finger: "Du hast das getan und das hat in mir diese Konsequenzen". Frage: Wer hat wem was angetan? Antwort: Ich mir selbst. Immer. Der andere ist lediglich Erfüllungsgehilfe.

Jede Begegnung ist eine Co-Creation, sei sie erfreulich oder unerfreulich. Wir kommen mit niemandem in Kontakt, der nicht unsere Schwingung aufgegriffen hat und umgekehrt. Die anderen bieten uns das an, was sie in uns finden. Und umgekehrt.“


Ich denke eben, die einzige Chance glücklich zu sein, ist sich wohl zu fühlen, weil dann die gewünschten Schwingungen im jetzt aktiviert sind, die noch mehr davon anziehen und zwar innen und aussen. Ich meine das ausgedehnte Jetzt, welches das was kommt und wird aktiviert.

Ich hab nämlich festgestellt, auch ohne Kontakt mit anderen geht es mir nicht immer gleich gut. Die anderen verstärken, was in mir jeden Moment da ist. Sie haben auch die Möglichkeit Anstösse zu anderem, neuem zu geben. Glücklicherweise, sonst könnten wir uns hier gar nicht unterstützen.

Und das ganze Kapitel „Relationships“ aus dem Begleitbuch Getting into the Vortex beschreibt ja genau das, wie wir als Leading Edge menschliche Wesen uns erst mal selbst verhelfen zu Glück und dann auch anderen helfen können, am besten durch das Glücklichsein selbst, das Schwingungs-Anstösse in die Umwelt ausschwingt.

The Vortex, S. 80 (Englische Ausgabe)

„When you discover that your happiness is not depending upon outcomes of others, but that it is simply the result of your deliberate focus, you will finally find the freedom that is your most intense desire. And with that understanding will also come everything else you have ever wanted or will ever want. Control over the way you feel – over your response to things, over your response to others or your response to situations – is not only the key to your consistent happiness, but of everything you desire as well. It really is worth practicing.“

Übersetzung:

„Wenn du herausfindest, dass Dein Glück nicht abhängt von dem, was andere bewirken, sondern dass es einfach das Ergebnis Deines selbst gewählten Fokus, dann wirst Du endlich die Freiheit empfinden, die Dein eigentlicher tiefster Wunsch ist. Und mit diesem Verständnis wird alles zu dir kommen, was Du je gewünscht hast oder je wünschen wirst.
Kontrolle über die Art und Weise wie Du fühlst – über Deine Reaktion auf Dinge, auf andere Menschen oder Deine Reaktion auf Situationen – ist nicht nur der Schlüssel zu anhaltendem glücklich sein, sondern auch der Schlüssel zu allem, was Du Dir wünschst. Es lohnt sich wirklich das zu üben."

Ich vergesse das mit dem Fokussieren noch öfter mal, deshalb habe ich das Zitat gewählt. Um mich zu erinnern.

Lieben Gruss

Kia


PS: Es wäre noch interessant, wieso ich das mit dem Fokussieren vergesse, das ist ja bewusst erschaffen. Das kommt, glaube ich von dem Wohlgefühl dieses ganz Allgemeinen im Vortex, wo wenig starke Präferenzen sind, und sowieso alles immer gut. In dem Moment in dem ich wähle, bring ich die Dinge ins Rollen - und hier rollt bei mir grade so viel. Obwohl ich nichts "mache".
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Co-Creation

Beitragvon Birdie » 4. Nov 2011, 12:06

Pink hat geschrieben:85. Das Beste in anderen Menschen aktivieren
In diesem WS wird ganz toll erklärt, wie sich Menschen plötzlich ganz verändert zeigen, wenn wir anders (liebevoll, anerkennend, lobend oder wertschätzend) über sie denken.


Pink


hallo,
genau das habe ich gemeint - hab mich unklar ausgedrückt - entschuldigt -
Ich habe mir gesagt; egal was andere in ihm sehen - ich will mich nur auf die Seiten an ihm konzentrieren und wertschätzen, die ich wertschätze und ich will sie immer mehr wertschätzen,..egal wie er mit anderen Menschen umgeht: mir zeigt er nur wie liebenswert und sensibel (in Bezug auf unsere gemeinsame Erkenntnis der Tiere z.B.) er ist, seine Hilsbereitschaft und und und
und anfangs lief das auch ganz wunderbar - ....,

Wir hatten vor Jahren über Tiere Kontakt zueinander aufgenomen, dann verschwand er in Staatspension und ich hörte nichts mehr von ihm. es folgte seinerseits aus der Haft Kontaktaufahme zu mir(da gings auch wieder um Tiere, die Hilfe brauchten)....und ich fühlte mich nicht gut dabei.

"Esoterisch" angehauchte Menschen erklärten mir, wenn wir beide keine schwingungsmäßige Anziehung mehr zueinander hätten, dann wird er sich auch nie wieder bei mir melden wenn er wieder "draußen" ist.
Hat er aber und ich bin drauf eingegangen.
Ich erkenne jetzt beim Schreiben, dass ich aller Wertschätzungsversuche zum Trotz eher auf mein Gefühl tief im Innern hätte hören sollen: Kontakt zu F. bedeutet immer es gibt Ärger von wo auch immer, letztendlich passiert immer etwas Unangenehmes.....und innerlich hatte ich eigentlich nen Knoten im Magen wenn ich am Display sah dass er anruft.
Tja....aber ich bin da einfach drübergelaufen.....war ein Fehler.
Konnte ja dann eigentlich auch nicht gut ausgehen....ist es auch nicht..... :clown:
LG
Ladybird
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Co-Creation

Beitragvon Alice » 4. Nov 2011, 14:40

hallo ihr Lieben @lle


sehr schöne Beiträge zu dem Thema
Kia, du hast mir aus dem Herzen gesprochen und ich danke dir dafür :hug:


auch LOA danke ich :gvibes:


ich bin in meinem Vortex drin und da holt mich keiner so schnell raus (ZaWo :kgrhl: )


das möchte ich euch mit-teilen
und dass ich kein Opfer bin, sondern
in diesen zwei Tagen einen grossen Schritt weiter bin :lieb:


ich habe bestimmt einige Patzer gelandet und das ist aber JETZT "old stuff" :loveshower:



ich freue mich bei euch zu sein und grüsse euch herzlich



Ali :danke:
Alice
 

Re: Co-Creation

Beitragvon Peak » 4. Nov 2011, 14:52

Hallo Ihr,

ich hab zwar die Einträge der letzten Stunden noch nicht gelesen ...

Ja - mein „Beleidigungs-Contrast“ ist für das/unser Teaching „geliefert worden“ - inzwischen überaus hilfreich und interessant. :gvibes: Ich persönlich kann gut über Beispiele „bearbeiten“, deshalb bleib ich mal bei meinem Ausgangsbeispiel.

Das Gespräch zu Dritt war sehr harmonisch, aber „schweres Thema“, der Freund wollte über „alte Baustellen“ sprechen und sagte so als Fazit (wir haben uns erst dreimal gesehen): „Wieso zieht man eigentlich immer wieder Menschen mit dem gleichen Thema an? Anziehung, ja?“ ... Hier haben wir also „die gleiche Sprache“ gesprochen, wonach Beleidigungen nicht zu erwarten sind/waren.

katgirl hat geschrieben:Ich stelle mir mal die Frage andersrum: Wie würde ich reagieren, wenn jemand zwar A predigt, aber gleichzeitig nach B 'riecht/schmeckt/aussieht'?


Hier find ich auch eine Antwort .... den Contrast hab ich unterbewusst/instinktiv in der betreffenden Person gesehen: Einerseits der Mann mit seinen persönlichen sehr verletzten Anteilen ./. den Mann in einer leitenden Position  was mir sehr viel Respekt vermittelt, obwohl ich ihn nur im Freizeitbereich kenne. Hier habe ich wohl die Einladung abgeschossen, mich „kleiner zu machen“, „da ein Geschäftsführer immer größer ist als ich...“ :102:

Es hört sich vielleicht so an, als wolle ich, dass der andere anders ist. Nein, mich hat beschäftigt, „warum es mich so sehr beschäftigt“ (hat)....
Die Diskussion hier ist mir sehr sehr wichtig.
Well-Being durch Euch.... DANKE :uns:
Liebste Grüße - vielleicht bis später
Peak
Peak
 

Re: Co-Creation

Beitragvon katgirl » 4. Nov 2011, 15:12

Peak hat geschrieben: Hier habe ich wohl die Einladung abgeschossen, mich „kleiner zu machen“, „da ein Geschäftsführer immer größer ist als ich...“


Hallo Peak,
aus Deiner Aussage schließe ich, dass Du in dem Punkt ooV warst bzw. dich Glaubenssätze behindern. (Das kommt jetzt so bei mir an.)
Ab Vortexhöhe hätte er diesen Punkt in Dir nicht triggern können, weil Du mind. Gleichwertigkeit ausgestrahlt hättest.
Du hast ihn eingeladen, indem Du ihm Minderwertigkeit gesendet hast und dafür war er dann vermutlich voll auf Empfang.
Wenn ich das beste im anderen sehen will und auch hervorrufen will, dann klappt das auch nur, wenn der andere diese Eigenschaft in sich hat. Dazu muß auch meine Schwingung passen. Aus dem Gefühl des Ärgers kann ich im anderen keine guten Seiten rauskitzeln; ich lande immer wieder bei mehr ärgern.
lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Co-Creation

Beitragvon Kia » 4. Nov 2011, 16:04

Ihr Lieben,

zwischendurch Euch allen vielen Dank, mir ist jetzt wieder einiges klarer.

Speziell

Phoenix Erklärung hier

hat mir grade sehr geholfen.

:danke: Kia

Ich möchte unbedingt nochmals die alten Threads lesen mit diesen Spiegelsachen. Wer wem was spiegelt. Es ist gar nicht so einfach. Ich denke, manchmal habe ich Mühe meinen Part zu erkennen...
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Co-Creation

Beitragvon Peak » 4. Nov 2011, 17:11

Hiya Ihr Lieben,

Kia - dito...

ach - ist es nicht schön, "dass wir uns hier haben" :hug:
Liebe Grüße
Peak
Peak
 

Re: Co-Creation

Beitragvon labelle » 4. Nov 2011, 19:34

Hallo Ihr Lieben,

darf ich noch einmal eine spezielle Frage zur Co - Creation stellen,

Also wenn ich abgewertet werde, ich aber nicht abwerte, dann ist in mir die Schwingung dass ich Angst
vor Abwertung habe ,
ergo mich klein fühle und dass die anderen mich dann abwerten?

Ich hoffe, ich hab es verständlich geschrieben!!!!!!!!!

Liebe Grüße :ros:
Labelle
sich LEBENDIG fühlen- und sein- ist alles was zählt
Benutzeravatar
labelle
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Co-Creation

Beitragvon bliss » 4. Nov 2011, 20:06

Hallo Labelle,

zuerst wollte ich antworten: Ja, Angst vor Abwertung oder die Erwartung, abgewertet zu werden (vielleicht aus schlechter Erfahrung)... aber dann fiel mir auf: Moment mal, wie kann denn jemand eine/n anderen abwerten? Wie kann man sich von jemand abgewertet fühlen? Nur dann, wenn man sich selbst nicht hoch genug wertschätzt, oder? Wenn mir jemand sagt, ich sei doof, Doofsein für mich aber gar kein Thema ist - dann kümmert es mich nicht, wenn mich jemand doof nennt. Bingo?

Das ist doch der Hintergrund der Abraham-Aussage "Thank you for showing me how I feel about myself". Alles, alles, alles, womit andere in uns etwas zum Schwingen bringen, ein Gefühl auslösen - sei es nun angenehm oder unangenehm - zeigt uns unsere Beziehung zu uns selbst. :lieb:

Lieben Gruß
Bliss
bliss
 

Re: Co-Creation

Beitragvon labelle » 4. Nov 2011, 20:33

Hallo bliss,

ich hab ja schon mal dieses Thema oder so ein ähnliches hier reingesetzt,
ich hab aber das Gefühl, ich steh da emotional auf dem Schlauch............

ich glaube aber, auch wenn ich mich wertvoll fühle, und mich öfters jemand abwertet,
und denke nein, das bin ich nicht was der oder die sagt, und das dann öfters passiert,
dann kommt irgendwann ein komisches Gefühl auf,
natürlich hab ich dann schwingungsmässig irgendwo ein Selbstwertgefühl,

also ist es immer so , wertet mich jemand ab ,
fühle ich mich nicht wertvoll bei dem einen oder anderen Thema?

Ich hoffe, dass ich das irgendwann mal verinnerlichen kann,
irgendwas kann ich daran wohl nicht greifen.
Ich muss mir hier wahrscheinlich noch mehr ähnliche Threads mit Beispielen durchlesen..... :rleye:

Liebe Grüße
sich LEBENDIG fühlen- und sein- ist alles was zählt
Benutzeravatar
labelle
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Co-Creation

Beitragvon bliss » 4. Nov 2011, 21:06

Ein Glaube ist ein immer wieder gedachter Gedanke...

Ich denke, es reicht, immer wieder ein und dasselbe zu hören oder erleben, damit es sich als eine Form von Glaube im Unterbewusstsein festsetzt - egal, welche Haltung man zuvor dazu hatte (so funktioniert ja schließlich auch die kindliche Prägung). In einem solchen Fall ist es meiner Meinung nach wichtig, das innerlich zu revidieren. Boah, ich weiß nicht, ob klar wird, was ich sagen will.

Abraham sprechen ja von "Sendezeit", und ich bin der Auffassung, dass Sendezeit nicht nur auf äußere Manifestationen Einfluss hat, sondern auch auf innerpsychische. Zurück zu meinem Beispiel vom Doofsein. Wenn mir immer und immer wieder Menschen sagen, dass ich doof bin, dann entwickle ich allmählich eine Doofheits-Schwingung - es sei denn, ich "bereinige" das jeweilige Erlebnis sofort wieder. Das tun wir aber meistens nicht. Wir verkennen die Wirksamkeit unserer Gedanken. Jemand sagt, wir seien doof. Kümmert uns nicht. Jemand anderer sagt auch, wir seien doof. Wir denken: Huch, schon das zweite Mal... und ignorieren vielleicht das unangenehme Gefühl. Dann kommt der Dritte und wir denken: Das ist ja merkwürdig, in der letzten Zeit sagen mir so viele, ich sei doof. Und schon haben wir ein Doofheits-Bewusstsein... weil wir jetzt mehrmals in Bezug auf uns selbst das Attribut "doof" gedacht haben.

Mit dem innerlichen Revidieren meine ich... wir müssen wach sein für unsere Gefühle. Solange uns etwas nicht berührt, berührt es uns nicht und gut ist. Wenn aber durch die Wiederholung dann doch ein Berührtsein erfolgt, ist es an uns, die Verbindung zu unserem Inner Being herzustellen... wo wir ganz genau wissen, dass wir nicht doof sind.

Sorry, ich kann das alles nicht in Abraham-Terminologie ausdrücken, aber ich denke, es ist trotzdem verständlich.

Lieben Gruß
Bliss
bliss
 

Re: Co-Creation

Beitragvon bliss » 4. Nov 2011, 21:09

labelle hat geschrieben:auch wenn ich mich wertvoll fühle, und mich öfters jemand abwertet,
und denke nein, das bin ich nicht was der oder die sagt


Ich denke, bereits in diesem "Nein, das bin ich nicht" zeigt sich, dass da irgendwo eine Resonanz ist. Wäre da gar keine Resonanz, wäre Deine Reaktion eher: :hä: Aber vielleicht meintest Du das ja auch. Es geht ja auch nicht darum, das hier öffentlich zu erörtern - das kannst Du ganz allein für Dich im stillen Kämmerlein klären. Ich habe da auch noch so einige Leichen im Keller. :teuflischgut:

Lieben Gruß
Bliss
bliss
 

Re: Co-Creation

Beitragvon labelle » 4. Nov 2011, 21:17

Hallo bliss,

bliss hat geschrieben,
Wenn mir immer und immer wieder Menschen sagen, dass ich doof bin, dann entwickle ich allmählich eine Doofheits-Schwingung - es sei denn, ich "bereinige" das jeweilige Erlebnis sofort wieder. Das tun wir aber meistens nicht. Wir verkennen die Wirksamkeit unserer Gedanken. Jemand sagt, wir seien doof. Kümmert uns nicht. Jemand anderer sagt auch, wir seien doof. Wir denken: Huch, schon das zweite Mal... und ignorieren vielleicht das unangenehme Gefühl. Dann kommt der Dritte und wir denken: Das ist ja merkwürdig, in der letzten Zeit sagen mir so viele, ich sei doof. Und schon haben wir ein Doofheits-Bewusstsein... weil wir jetzt mehrmals in Bezug auf uns selbst das Attribut "doof" gedacht haben.

genau das ist das was ich meine, das ist zwar nicht mein Thema aber in der Essenz genau getroffen,
und wenn das über Jahre in einem lebt, dann ist es zwar theoretisch wie Abe sagen,
wenn wir es wollen würden , in kürzester Zeit bereinigt, und wir hätten eine neue Schwingung.

Aber wer ist schon in der Lage, aber das ist ja auch nicht das Thema,
auf jeden Fall hast Du es auf den Punkt gebracht..........

Danke erst mal
Einen schönen Abend wünsche ich Dir
sich LEBENDIG fühlen- und sein- ist alles was zählt
Benutzeravatar
labelle
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Co-Creation

Beitragvon zimtstern » 4. Nov 2011, 21:30

Hallo Labelle,

also ich sehe das genauso wie bliss es erklärt hat,
es ist auch grade deshalb immer wichtig darauf zu achten wie sich etwas für uns anfühlt, weil es eben nicht immer so ist dass jemand sagt "du bist doof" und wir uns doof fühlen, - das Thema so zu sagen auf dem silbernen Tablett serviert wird,- der andere kann auch etwas ganz anderes sagen (bzw. sich verhalten), etwas, das man rein äußerlich gar nicht mit dem Thema in Verbindung bringen würde, und als Reslutat wird bei mir dann das "ich bin doof Gefühl" aktiviert.
(Das natürlich schon vorher da gewesen sein muss).

labelle hat geschrieben:ich glaube aber, auch wenn ich mich wertvoll fühle, und mich öfters jemand abwertet,
und denke nein, das bin ich nicht was der oder die sagt, und das dann öfters passiert,
dann kommt irgendwann ein komisches Gefühl auf,
natürlich hab ich dann schwingungsmässig irgendwo ein Selbstwertgefühl,

also ist es immer so , wertet mich jemand ab ,
fühle ich mich nicht wertvoll bei dem einen oder anderen Thema?


Ja definitiv, du musst es mehr oder weniger stark ausgeprägt in deiner Schwingung (deinem Anziehungspunkt) haben, sonst könnte der andere ja nichts in dir aktivieren.
Sonst würde das was der andere tut/sagt/denkt einfach bei dir abprallen... du würdest es nicht mitbekommen, oder es würde dich nicht berühren.

Aber umso häufiger du in/nach solchen Situationen denkst "Mag sein das da noch etwas in meiner Schwingung aktiv ist, aber den Schuh möchte ich mir weiterhin nicht anziehen, ich kenne meinen Wert und ich werde mich auf mein wertvoll-sein und gutfühlen konzentrieren" umso seltener gerätst du in solche Situationen und dein schwingungsmäßiger Anziehungspunkt gestaltet sich um. Du wirst nun immer häufiger Situationen und Menschen anziehen die dir dein wertvoll-sein in irgendeiner Form bestätigen.

Ganz lieben Gruß,

Zimtstern :lieb:

Edit: Ich sehe grade, das Thema hat sich eigentlich schon geklärt, ich schicke es jetzt trotzdem unverändert so ab.
Benutzeravatar
zimtstern
 
Beiträge: 325
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Co-Creation

Beitragvon bliss » 4. Nov 2011, 21:49

zimtstern hat geschrieben:als Reslutat wird bei mir dann das "ich bin doof Gefühl" aktiviert.
(Das natürlich schon vorher da gewesen sein muss).


Eben nicht, liebe Zimtstern (das von mir Unterstrichene). Was ich geschildert habe, war das Entstehen einer neuen Schwingung. Oder haben Esther und Jerry Hicks etwa von Geburt an trouble mit schlechten Frühstückseiern gehabt? Nein, im Gegenteil - ER ist durch sein Aufwachsen auf dem Land mit den besten Nahrungsmitteln verwöhnt gewesen - diese "schlechte-Frühstückseier-Schwingung" hat sich erst im Laufe der Zeit durch schlechte Erfahrungen eingestellt.

Liebe Grüße
Bliss
bliss
 

Re: Co-Creation

Beitragvon zimtstern » 4. Nov 2011, 22:05

bliss hat geschrieben:
zimtstern hat geschrieben:als Reslutat wird bei mir dann das "ich bin doof Gefühl" aktiviert.
(Das natürlich schon vorher da gewesen sein muss).


Eben nicht, liebe Zimtstern (das von mir Unterstrichene). Was ich geschildert habe, war das Entstehen einer neuen Schwingung. Oder haben Esther und Jerry Hicks etwa von Geburt an trouble mit schlechten Frühstückseiern gehabt? Nein, im Gegenteil - ER ist durch sein Aufwachsen auf dem Land mit den besten Nahrungsmitteln verwöhnt gewesen - diese "schlechte-Frühstückseier-Schwingung" hat sich erst im Laufe der Zeit durch schlechte Erfahrungen eingestellt.

Liebe Grüße
Bliss


Das was ich geschrieben habe, nach dem Satz dass ich dem was du geschrieben hast zustimme, war nicht mehr nur auf die Entstehungsgeschichte bezogen, sondern etwas allgemeiner, ich wollte nur noch mal verdeutlichen dass wir natürlich (sei es bei der Entstehung der Schwingung, oder später, wenn diese Schwingung weiter bestärkt wird) nicht immer so eindeutig gesagt bekommen das wir doof oder minderwertig sind, aber das was andere tun oder sagen, dennoch dazu führen kann das wir uns minderwertig fühlen.

Aber es ist schon interessant wie das wohl ganz ursprünglich mit der Anziehung war... kommen wir als leeres Fass auf die Welt und nehmen erst mal einfach alles an, was uns angeboten wird?
Oder besteht schon ein irgendwie gestalteter Anziehungspunkt? Vielleicht durch ganz allgemeine Absichten die wir vor dem Eintritt ins Physische hatten?
Wobei man ja eigentlich meinen müßte dass wir zum Eintrittszeitpunkt noch so verbunden sind, dass die Schwingung nur ganz rein sein kann. Also ist es vermutlich doch eher das "zulassen" das unseren Anfang hier bestimmt...

Ich bin mir grade nicht so sicher...

Ganz lieben Gruß,

Zimtstern
Zuletzt geändert von zimtstern am 4. Nov 2011, 22:15, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
zimtstern
 
Beiträge: 325
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Co-Creation

Beitragvon Zaungast » 4. Nov 2011, 22:13

Hallo Zusammen

Ich habe jetzt nicht alles gelesen, möchte aber nochmal ganz allgemein etwas zum Thema sagen, bzw. doch nochmal schnell auf bliss eingehen:

bliss hat geschrieben: zimtstern hat geschrieben:als Reslutat wird bei mir dann das "ich bin doof Gefühl" aktiviert.
(Das natürlich schon vorher da gewesen sein muss).

Eben nicht, liebe Zimtstern (das von mir Unterstrichene). Was ich geschildert habe, war das Entstehen einer neuen Schwingung.


Bliss, ich glaube, da liegst Du ein bisschen daneben. Das klingt nach ganz versteckter Schuldzuweisung (Eltern?...Gesellschaft...werauchimmer).
Ich denke auch, in gewisser Weise war die Schwingung immer schon da und hat sich verstärkt.
Aber wie immer: Es ist eigentlich sowieso egal.
Fakt ist: Sie ist da. :clown:
Und was ich interessant finde ist, dass ich oft beobachtet habe, dass ohnehin beide Seiten einer Schwingung in einem Menschen zu finden sind und nicht nur eine.
Das soll heissen: Wenn die hier in diesem thread versteckte Frage lautet, ob es sich bei den Entsprechungen eher wie bei Puzzleteilen verhält, die zusammenpassen (Minderwertigkeitsgefühl passt zu Abwertung) oder wie bei Memorykarten (Abwertung trifft Abwertung...), dann ist meine Antwort, dass beides stimmt.
Menschen, die sich oft abgewertet fühlen, tun das besonders gerne auch bei anderen. (Klar, da sie es ja auch bei sich selbst tun...). Nur meist in unterschiedlichen Kontexten.

Ich stelle das einfach fest - es passiert sehr häufig (und ist ganz menschlich - aber ein bisschen schade. Ich nehme mich aber kein bisschen raus!)

Aber es fühlt sich gerade total blöd an, darüber zu schreiben. (Ich wollte noch Beispiele anschleppen...lasse das aber.)
Ich würde viel lieber beim Thema bleiben - Liebe und Gegenliebe. :clown:
Aber das stellt als solches meistens kein Problem dar - wer liebt und geliebt wird, schätzt und geschätzt wird, respektiert und respektiert wird, offen ist und Offenheit begegnet, vertraut und Vertrauen begegnet, warmherzig ist und Warmherzigkeit begegnet....muss nicht grübeln. :clown:

Einen wunderschönen, wohlangebundenen Abend :clown:

Z.

Edit: :oops: Ich hab mich im thread vertan....
Na dann: Ich wäre lieber beim Initiatorthread-thema geblieben :clown: :oops:
Zuletzt geändert von Zaungast am 4. Nov 2011, 22:19, insgesamt 2-mal geändert.
Zaungast
 

Re: Co-Creation

Beitragvon bliss » 4. Nov 2011, 22:18

zimtstern hat geschrieben:Das was ich geschrieben habe, nach dem Satz dass ich dem was du geschrieben hast zustimme, war nicht mehr nur auf die Entstehungsgeschichte bezogen, sondern etwas allgemeiner, ich wollte nur noch mal verdeutlichen dass wir natürlich (sei es bei der Entstehung der Schwingung, oder später, wenn diese Schwingung weiter bestärkt wird) nicht immer so eindeutig gesagt bekommen das wir doof oder minderwertig sind, aber das was andere tun oder sagen, dennoch dazu führen kann das wir uns minderwertig fühlen.


Njein... würde ich sagen. :clown: Entweder da ist bereits eine Minderwertigkeits-Schwingung - dann kann die durch alles Mögliche getriggert werden... oder es braucht eben diese gedanklichen Aufhänger in Wiederholung wie "Du bist doof". Ich finde es aber letztlich auch nicht so wichtig, WIE sowas zustande kommt. Wenn wir klar haben, dass alles, was uns triggert (positiv oder negativ, angenehm oder unangenehm), was mit uns zu tun hat, dann reicht es doch, in dem entsprechenden Moment in uns zu schauen, das Gefühl wahrzunehmen und mit einem richtigstellenden Gedanken wieder zu... sanieren.

Aber es ist schon interessant wie das wohl ganz ursprünglich mit der Anziehung war... kommen wir als leeres Fass auf die Welt und nehmen erst mal einfach alles an, was uns angeboten wird?
Oder besteht schon ein irgendwie gestalteter Anziehungspunkt? Vielleicht durch ganz allgemeine Absichten die wir vor dem Eintritt ins Physische hatten?

Ich bin mir grade nicht so sicher...


Da triffst Du zumindest MICH gerade auf dem völlig falschen Fuß, weil ich mich selbst aktuell mit so einer philosophischen Frage rumschlage. Sorry...

... und einen schönen Abend
Bliss
bliss
 

Re: Co-Creation

Beitragvon Zaungast » 4. Nov 2011, 22:28

Nachtrag:
Peak; da widerspreche ich mir jetzt auch selbst; ich hatte ja anfangs bei Dir geistig "unterschrieben".

Aber deswegen wollte ich eigentlich andere Beispiele nennen, die ich selbst erlebt habe:
(Ein etwas "lustiges": Meine wiener Oma, die bei schlechter Laune über ihre Seniorenheimmitbewohnerinnen stets sagt:
Depperte Weiber. Duan nix andres ois keppeln und kridisian den ganzn Dog (Diese blöden Weiber, die den ganzen Tag nichts anderes tun, als zu meckern und zu kritiserien :mrgreen: - und die sich gleichzeitig - an schlechten Tagen - von der ganzen Welt immer kleingemacht fühlt.
(Sie kann aber auch ganz anders sein :clown:)

So, da war jetzt doch ein Beispiel.
Ein nicht so ganz ernstes, da die Wiener sowieso eine eigene Spezies darstellen :mrgreen: (Nein, das ist nur Spass.)

Peak, dich meine ich nicht, wollte ich nur sagen. Bzw, können wir zu Dir einfach nichts wissen.


Lieben Gruss,

Z.
Zaungast
 

Re: Co-Creation

Beitragvon bliss » 4. Nov 2011, 23:03

Zaungast hat geschrieben:Das klingt nach ganz versteckter Schuldzuweisung (Eltern?...Gesellschaft...werauchimmer).


Hä? Nö. Aber macht nix. :lol:

dass ohnehin beide Seiten einer Schwingung in einem Menschen zu finden sind und nicht nur eine.


Meine Rede seit langem - in jedem von uns ist von Mutter Theresa bis Adolf Hitler alles vorhanden und... (Law of Attrraction - Liebe, Seite 133 Ende letzter Absatz): "Die Erfahrung, die du mit anderen machst, hängt davon ab, was du in ihnen erweckst."

Gute Nacht
Bliss
bliss
 

Re: Co-Creation

Beitragvon zimtstern » 4. Nov 2011, 23:45

bliss hat geschrieben:
Zaungast hat geschrieben:dass ohnehin beide Seiten einer Schwingung in einem Menschen zu finden sind und nicht nur eine.


Meine Rede seit langem - in jedem von uns ist von Mutter Theresa bis Adolf Hitler alles vorhanden und... (Law of Attrraction - Liebe, Seite 133 Ende letzter Absatz): "Die Erfahrung, die du mit anderen machst, hängt davon ab, was du in ihnen erweckst."



Das sind aber zwei verschiedene Sachen,

wenn Zaungast schreibt "beide Seiten einer Schwingung", dann klingt das für mich als müßte beim Vorhandensein einer "Wertschätzungs-Schwingung" (falls man das überhaupt so genau definieren kann) auch eine "Verachtungs-Schwingung" vorhanden sein.

Was im LoA Liebe Buch steht meint ja eher dass wir alle natürlich nicht nur eine Schwingung haben, - bei jemandem der sich immer sehr chaotisch verhält kann man sicher auch eine im Ansatz vorhandene "verlässliche Schwingung" aktivieren usw...

Die meisten haben sehr verschiedenes in ihrer Schwingung, und auch das weniger stark ausgebildete lässt sich sicher aktivieren (also hervorrufen),
aber ob wirklich alles vorhanden ist?

Eine Schwingung ist ja nicht ohne Grund/Ursache da und muss dazu auch noch "gepflegt" werden... Ich kann mir zB. gut vorstellen dass es Menschen gibt die noch nie abgrundtiefen Hass empfunden haben, ich glaube manchen Menschen ist das schon vom Temprament her eher fremd...

Ganz lieben Gruß,

Zimtstern :lieb:
Benutzeravatar
zimtstern
 
Beiträge: 325
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Co-Creation

Beitragvon Zaungast » 5. Nov 2011, 00:21

Hallo Zimtstern

zimtstern hat geschrieben:wenn Zaungast schreibt "beide Seiten einer Schwingung", dann klingt das für mich als müßte beim Vorhandensein einer "Wertschätzungs-Schwingung" (falls man das überhaupt so genau definieren kann) auch eine "Verachtungs-Schwingung" vorhanden sein.


Neeeeeeein. Ich meinte, dass beispielsweise zu einer Kleinfühlschwingung manchmal auch eine Kleinmachschwingung gehört.
Beide Seiter einer Schwingung.
Sorry, war vielleicht etwas chaotisch...

bliss hat geschrieben: Zaungast hat geschrieben:Das klingt nach ganz versteckter Schuldzuweisung (Eltern?...Gesellschaft...werauchimmer).

Hä? Nö. Aber macht nix. :lol:


Ja, stimmt. Man könnte das mit der Schuldzuweisung ableiten (Verantwortung abgeben an die, die den Du-bist-doof-Satz halt immer von sich gegeben haben.)

Aber bei Dir liest es sich wirklich nicht so. Ich war voreilig. Nochmal sorry :oops:

Jetzt aber, gute Nacht :clown:
Zaungast
 

Re: Co-Creation

Beitragvon bliss » 5. Nov 2011, 08:54

Guten Morgen!

zimtstern hat geschrieben:
bliss hat geschrieben:
Zaungast hat geschrieben:dass ohnehin beide Seiten einer Schwingung in einem Menschen zu finden sind und nicht nur eine.


Meine Rede seit langem - in jedem von uns ist von Mutter Theresa bis Adolf Hitler alles vorhanden und... (Law of Attrraction - Liebe, Seite 133 Ende letzter Absatz): "Die Erfahrung, die du mit anderen machst, hängt davon ab, was du in ihnen erweckst."


Das sind aber zwei verschiedene Sachen,

wenn Zaungast schreibt "beide Seiten einer Schwingung", dann klingt das für mich als müßte beim Vorhandensein einer "Wertschätzungs-Schwingung" (falls man das überhaupt so genau definieren kann) auch eine "Verachtungs-Schwingung" vorhanden sein.
Zaungast hat geschrieben:Neeeeeeein. Ich meinte, dass beispielsweise zu einer Kleinfühlschwingung manchmal auch eine Kleinmachschwingung gehört.
Beide Seiter einer Schwingung.


Ist doch alles dasselbe. In dem Beispiel geht es um Wertschätzung (eine Seite) bzw. deren Fehlen (andere Seite). Fehlende Wertschätzung äußert sich in mir (als Beispiel)) darin, dass ich mich selbst nicht wertschätze (passiv, eine Seite) oder (ggf. auch) den anderen geringschätze (aktiv, andere Seite). Das Kleinmachen des anderen ist doch nur die aus der Verachtungs- oder Kleinmachschwingung (in meinen Augen dasselbe) resultierende Handlung.

zimtstern hat geschrieben:Was im LoA Liebe Buch steht meint ja eher dass wir alle natürlich nicht nur eine Schwingung haben, - bei jemandem der sich immer sehr chaotisch verhält kann man sicher auch eine im Ansatz vorhandene "verlässliche Schwingung" aktivieren usw...

Die meisten haben sehr verschiedenes in ihrer Schwingung, und auch das weniger stark ausgebildete lässt sich sicher aktivieren (also hervorrufen),
aber ob wirklich alles vorhanden ist?


Okay, da haben wir von unterschiedlichen Ebenen gesprochen (und ich war etwas voreilig, denn Zaungast hat ja ausdrücklich von Schwingung gesprochen). Was ich meinte, ist die Ebene des latenten (Schwingungs-)Potentials, das aber noch nicht aktiviert ist bzw. wird. Und da bleibe ich dabei, dass in jedem Menschen alles vorhanden ist und auch alles aktiviert werden kann - wobei es natürlich auf den Bewusstseinsstand desjenigen ankommt. Je "niedriger" der Bewusstseinsstand, um so "niedrigere" Schwingungen können in demjenigen aktiviert werden. Je höher entwickelt jemand ist, umso weniger ist es möglich, diese niedrigeren Schwingungen zu aktivieren. Für mich ein Grund, hoffnungsvoll in die Zukunft zu sehen, was den Zustand der Welt angeht, denn immer mehr Menschen machen sich auf den Weg, Bewusstseins"arbeit" an sich selbst zu vollziehen. :loveshower:

Eine Schwingung ist ja nicht ohne Grund/Ursache da und muss dazu auch noch "gepflegt" werden... Ich kann mir zB. gut vorstellen dass es Menschen gibt die noch nie abgrundtiefen Hass empfunden haben, ich glaube manchen Menschen ist das schon vom Temprament her eher fremd...


Und dennoch ist es ein bekanntes Phänomen, dass beispielsweise Frauen, die es seit der Kindheit gewöhnt waren, verprügelt zu werden, nicht nur immer wieder Männer anziehen, die dieses Muster weiterleben (sie also auch schlagen), sondern sogar Männer, die noch bisher immer liebevoll mit ihren Partnern umgingen, dazu "bringen", sie auch zu schlagen. Co-Creation der üblen Art. :shock:

Liebe Grüße
Bliss
bliss
 

VorherigeNächste

Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker