Anerkennung bekommen

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Anerkennung bekommen

Beitragvon ZaWo » 5. Okt 2009, 20:27

Hallo liebe Foris,

ich höre gerade die Tahiti-Cruise vom Mai diesen Jahres und finde sie einfach nur phantastisch.
Im ersten Dialog fragt ein Mann, wie er es erreichen kann, dass er einen Raum betritt und alle Anwesenden finden ihn toll.
Die Frage finde ich schon großartig, denn insgeheim ist das bestimmt ein Traum von vielen. :kgrhl: Ich fänd es auch schon gut...muss ja nicht immer sein....aber immer öfter..... :gvibes:
Bisher hielt ich es aber nicht für sehr realistisch...hatte auch noch nie so darüber nachgedacht und habe da wohl auch die alten Prägungen, wie "Man kann es nicht allen Recht machen"....blabla......aber Pustekuchen. Falschrum gedacht.

Abraham fragen daraufhin, ob er sich denn nicht lieber mal überlegen möchte, welchen Raum er denn überhaupt betreten möchte. Denn es ginge schon. Er müsse lediglich seine Schwingung, der der Anwesenden anpassen und schon ....schwupps....nähern sich ihm die ersten freundlich.
Aber, möglicherweise fühle er sich dann trotzdem nicht wohl, da sämtliches Wohlfühlen ja in Wirklichkeit in seiner nahen Verbindung zu sich selbst besteht und nicht zu anderen. Und mit einer dem zufälligen Aussen angepassten Schwingung wäre er dann schon sehr weit von seinem wahren Ich entfernt.

Sie schlagen vor, nicht mit der Absicht der Anerkennung einen Raum zu betreten, sondern bereits im eigenen Wohlgefühl und dann das LoA wirken zu lassen. Das LoA bringt ihm dann nämlich die geeigneten Räume und Menschen und Begebenheiten, wo er Liebe und Anerkennung und Wohlgefühl erfahren muss. In seinem Vortex sind dann alle kooperierenden Komponenten dazu versammelt. :vortex:

Also in anderen Abe-Worten: Setze dein eigenes Schwingungssignal, Rest macht LoA.

Ist das nicht großartig? :tja:
ZaWo
 

Re: Anerkennung bekommen

Beitragvon Shiva » 5. Okt 2009, 20:38

... das ist ein Thema, das zu mir passt liebe Zawo,.. hihi und den Smily hätte ich gern als Armbanduhr, da guck ich dann immer drauf um zu schauen, bzw. mich an meine Schwingung zu erinnern.

Ab und zu halte ich Vorträge, von 2 Personen bis 200 von Alt bis jung.. alles quer Beet. Heut erst wieder. Das waren so 20 ältere Damen, die bevor ich gekommen bin noch gesungen haben, das war lustig (man sollte öfter singen) Aber irgendwie kam ich heute nicht in den Tritt, hatte heute so ein Hängerlie..

Jetzt versuche ich gerade mich in Deine Worte hinein zu versetzen, oft gelingt es mir, die Leute lachen dann und ich bin dann wie in einer anderen Welt, manchmal weiß ich gar nicht mehr was ich alles gesagt habe, aber es kam an... ich war dann wohl in Schwingung. Dann wieder, ist es zäh, ich versuche mich anzupassen, in die Leute hinein zuversetzen usw.. aber zäh... ABER heute hatte ich eine Erkenntnis, die mir sehr geholfen habe. Heute bei dem Vortrag, war ich nicht wichtig, ich war nur eine "Helferein" für eine Frau, für die ich den Vortrag gemacht habe, sie kennt sich noch nicht so gut aus wie ich - ABER - sie steht dahinter und ist näher an den Leuten dran - also helfe ich ihr - sich zu drehen, wie der Smily... und alles ist wieder gut... :loveshower:

Grummel.. :102: ich hoffe, ich habe mich nicht zu umständlich ausgedrückt..
Energie folgt der Aufmerksamkeit
Benutzeravatar
Shiva
 
Beiträge: 540
Registriert: 09.2009
Wohnort: mitten drin ;-))
Geschlecht: weiblich

Re: Anerkennung bekommen

Beitragvon ZaWo » 5. Okt 2009, 20:54

oooch Shiva, für dich habe ich noch mehr davon:

Bild

Bild

Bild

Damit du nicht jeden Tag die gleiche Armbanduhr anziehen musst. :lol:

Der da :vortex: ist übrigens hier im Forum auf der zweiten Smilieseite zu finden
ZaWo
 

Re: Anerkennung bekommen

Beitragvon Shiva » 5. Okt 2009, 21:07

ujjjjj... Dankeeee.... wenn das nicht hilft... gleich mal ausprobieren..

:vortex: ich glaube... das wird mein Lieblings-Smily... juhuuuuu... Dankeee
Energie folgt der Aufmerksamkeit
Benutzeravatar
Shiva
 
Beiträge: 540
Registriert: 09.2009
Wohnort: mitten drin ;-))
Geschlecht: weiblich

Re: Anerkennung bekommen

Beitragvon lawofattraction » 6. Okt 2009, 07:09




Das Thema bringt Erinnerungen zurück. Ich habe früher ja Seminare gegeben und erinnere mich an eins vor einer Gruppe von Lehrern, denen das aufgedrückt worden war und sie eine Woche Urlaub dafür opfern mussten (ja, auch solche Arbeitsbedingungen gibt´s). Entsprechend begeistert waren sie, und ich wurde am ersten Tag mit einer Welle von Animosität empfangen. Ich dachte mir, das fängt ja toll an und wurde trotz guter Vorbereitung immer unsicherer. Während des ganzes Tages sah ich in unfreundliche Gesichter, die Leute waren unkooperativ, fragten nichts, sprachen miteinander als sei ich garnicht da und gaben nur gemuffelte Antworten. Es zog sich wie Kaugummi und ich griff in meine Trickkiste, versuchte ziemlich verzweifelt irgend jemanden zu erreichen, aber nichts half. Damals wusste ich auch noch nicht, was ich heute weiss. :mrgreen:

Abends überlegte ich mir, am nächsten Tag abzubrechen, aber das liess weder mein Stolz noch meine Professionalität zu, und auch mein Bankkonto hätte ziemlich kränklich ausgesehen. Ich erinnere mich, dass ich am nächsten Morgen lange vor der Zeit im Auto sass, bevor ich da wieder reingehen musste und irgendeine Instanz um Hilfe anflehte. Geantwortet hat wohl mein IB, denn mir wurde klar, dass ich meine Sache gut machte, interessantes Material mitbrachte und es auch immer geschafft hatte die Leute zu erreichen und mit dem Vermittelten zu begeistern.

Ich wurde innerlich ganz ruhig, und so gestärkt ging ich wieder in die Höhle des Löwen. Ich hielt eine kleine "Morgenansprache", dass wir die Wahl hätten, miteinander eine schreckliche Woche zu verbringen oder uns alle zu erfreuen und das Beste draus zu machen, da ich nicht die Absicht hätte, abzubrechen. Ich war also wieder ganz bei mir, nicht mehr auf die anderen konzentriert. Und machte weiter, als sei nichts geschehen. Nach und nach tauten die Leute auf, zeigten Interesse und beteiligten sich. Und das wurde eines der besten Seminare, bei dem am Ende alle bedauerten, dass es schon vorüber war.

Wenn ich drüber nachdenke, hat es geklappt ab dem Moment, wo ich wieder in meine Stärke ging und es mir nicht mehr wichtig war, ob die mich mochten oder nicht oder ob sie was daraus lernten oder nicht. Und mein IB hat mich da ganz schön hingeschubst. :gvibes:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8983
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Anerkennung bekommen

Beitragvon lawofattraction » 6. Okt 2009, 08:18




Und - wie kann es anders sein :gvibes: - flattert mir eben ein Workshopauszug auf den Tisch, der genau zum angeschnittenen Thema passt. Auf wessen Wünsche konzentriere ich mich?



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8983
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Anerkennung bekommen

Beitragvon ZaWo » 6. Okt 2009, 11:03

Hallo guten Morgen Loa,

ich kann mich im nachhinein auch an viele Situationen erinnern, bei denen genau dieser Mechanismus wirkte. Auch in Nicht-LoA-Kreisen ist ja bekannt, dass aus einer inneren Postion der Stärke heraus mehr klappt als anders.

Ich gehe aber soweit, dass ich sage, eine Position der Stärke, also ein tiefempfundenes Ich-bin-gut ist noch nicht mal nötig. Ich finde das geht auch nicht immer und kann einen selbst, wenn man das unbedingt innerlich erreichen möchte, nochmal extra unter Druck setzen.

Relief reicht völlig. Das Wohlgefühl und der Vortex ist ja nicht nur in den oberen Bereichen der Emotionen-Skala angesiedelt, sondern befindet sich in dem Sprung von einem Gefühlszustand zum anderen. Sich besser fühlen ist allein schon so wunderbar und flow-bringend.

Das habe ich ganz oft so erlebt. Ich erinnere mich dabei z.B. an eine Prüfungssituation, wo es darum ging, dass ich überhaupt noch weiterstudieren durfte oder nicht. Ich stand damals vor der Prüfungstür, völlig aufgelöst und voller Widerstände schon seit Wochen. ich versuchte mir krampfhaft einzureden, dass ich gut sei. Klappte nicht, weil gelogen in diesem Fach. :lol:
Ich (wenns richtig eng wird, werde ich immer intuitiv) habe mir dann gesagt:
"So ZaWo, das wars jetzt. So oder so. Mehr Wissen kannst du nicht mehr in dich reinprügeln. Die Zeit ist um. Das Ergebnis im Grunde schon da. Herr, lass es von mir aus regnen. Ist mir wurscht. Solln es andere besser machen."
So bin ich dann in die Prüfung und die ist dann mehr als seltsam verlaufen. Teilweise hat da was durch mich durch gesprochen.
Ich habe damals auch bestanden....musste dem Prof. aber versprechen, dass ich das betreffende Fach im Hauptstudium nicht vertiefe. :kgrhl:

Also summa summarum. Ich war ganz bestimmt nicht in meiner Stärke...im Gegenteil...aber im Relief. Und es klappte. Von der Sorte habe ich noch mehr Beispiele.

Lieber Gruss
ZaWo
ZaWo
 

Re: Anerkennung bekommen

Beitragvon lawofattraction » 6. Okt 2009, 11:16




Huhu Zawo,

ja, das kenne ich - da kann ich auch aus dem Kästchen der Erfahrungen plaudern. Ich erfahre das als Widerstand aufgeben, "sich ergeben", "Waffen strecken" und "sich etwas Höherem übergeben". Weil ich an meine Grenzen gestossen bin und in dem Moment einfach nicht weiter nach Lösungen suchen mag, die ja dann ohnehin nicht aus der Inspiration kommen können. Ganz einfach Zulassen. In dem Moment wird mit dem IB wieder Verbindung hergestellt, und alleine das bringt einen in den Vortex.

Neben der persönlichen Erfahrung bin ich im Moment davon fasziniert, die Mechanismen so richtig betrachten zu können (und ich glaube, Du auch). Und da kommen die Beispiele nur so angeflogen .... :gvibes:

Grüssles
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8983
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Anerkennung bekommen

Beitragvon labelle » 13. Mär 2012, 17:38

Hallo liebe Foris,

ich suchte eigentlich nach dem Fred Thread und stiess auf diesen,
und ich fand dass der so gut ist , dass ich Ihn nochmal nach vorn stellen wollte.

Es ist doch immer wieder passend , ich hab wohl nicht nach Fred gesucht sondern
nach Relief...............und nach mir........
und fand den wunderbaren und amüsanten Workshop von Zawo erzählt.

Ich will im Moment auch ganz viel Anerkennung und habe wieder ganz viel im Aussen gesucht,
oh mein Gott,
man fällt doch immer wieder gerne auf das alte Spiel rein.
Man Man Man........ :fee: :kl:

Einen schönen Abend
labelle
sich LEBENDIG fühlen- und sein- ist alles was zählt
Benutzeravatar
labelle
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Anerkennung bekommen

Beitragvon Karina93 » 13. Mär 2012, 21:00

Hallo labelle,

das hast du super gemacht! :) Mich hat heute nämlich genau das Thema sehr beschäftigt. :nachdenk: Und diesen Thread habe ich noch nicht gesehen. :gvibes:

:danke:
Karina93
 


Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker