Alles was ist, ist gut

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Re: Alles was ist, ist gut

Beitragvon achim-martin » 3. Jun 2010, 21:19

Hallo,

die Erkenntnis aus den Abraham Botschaften, dass ALLES Liebe ist wie Loa das nochmal deutlich gemacht hat, ist essentiell. Auch Dir Kia danke ich für Deinen aufklärenden Beitrag!

Dieses ALLES umfasst eben wie das Wort schon besagt, alles. Neulich sah ich einen Auszug aus einem Workshop über den Vortex bei Youtube. Abraham sprach durch Esther in einem Nebensatz über unterschiedliche Radioprogramme. Sie waren da recht deutlich, welche Art von Programmen sie "bevorzugen" bzw. für gut befanden. Die mit Musik anstelle von talks, talks, talks.
Alles lachte herzlich - aber worauf ich hinaus will ist, dass wir genauso wie Abraham Präferenzen haben können. Ausdrucksweisen unserer hiesigen irdischen Persönlichkeit, Vorlieben, die durch unser Leben und unsere Kultur geprägt sind.

Ob nun Quassel und Debattierprogramme oder klassische Musik oder der Songcontest mit Lena - alles ist ursprünglich Liebe. Eine Art von Schwingung mit Liebe als Ursprung. Wenn ich persönlich durch Licht oder Energie senden ein gutes Bauchgefühl, eine positive Emotion in mir erschaffe, dann bin ich damit dem Rat von Abraham gefolgt. In sofern setze ich die Theorie in die Praxis um. Dabei muss mir bewusst sein, was in Wahrheit dabei geschieht... Gönnerhafte Überheblichkeit ist dann sicher nicht angebracht, sondern im Gegenteil viel eher Dankbarkeit, dieses Werkzeug des Wohlbefindens nutzen zu können.

Vorsichtig müssen wir nur sein, wenn wir auf alt-relligiöse Schuldmechanismen reinfallen. Die verdrehen die Tatsachen und misbrauchen unseren göttlichen Ursprung für ihre Zwecke.

Gitte sang mal in den frühen 80ern einen Text von dem Michael Kunze. Er ging etwa: "und weil ich dich liebe, mach ichs nicht wegen Dir; ich machs nur, weil - die Liebe macht mich schön". :engel2:
Fand ich damals ganz schön kess, heute versteh ich das schon anders und erkenne es an.

Liebe Grüße
Achim :ros:
Benutzeravatar
achim-martin
 
Beiträge: 233
Registriert: 04.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Alles was ist, ist gut

Beitragvon Cosmic_Energy » 3. Jun 2010, 21:37

So gefällt mir die Entwicklung des Threads schon besser *tiefgrins*.
Worum dreht es sich hier?
Um Ermächtigung und Entmächtigung, oder?
Dabei bei sich zu bleiben oder dabei andere zu beeinflussen,oder?

Nur ist es so, daß ich andere liebend gerne beeinflusse. Ich bin einer Gottes Söhne. Der Kassiererin schenke ich ein Lächeln und ein "Danke". Meine Kinder überflute ich mit Klarheit und Liebe. Meine Partnerin (will ich) ersäufen in Wertschätzung und Liebe.

Und ich mache das ganz gezielt und in Spass und Freude. Ich schenke Licht. Ich sende Liebe. Von dieser "rosa Soße" habe ich ganz viel *lach*

achim-martin hat geschrieben:Das Gefühl, anderen etwas gutes zu tun ist einfach überwältigend und rein gefühlsmäßig für mich sinngebend.

Küsschen dafür, Achim.

LillyB hat geschrieben:Jeder ist von seinem Inner Being bereits geliebt

Natürlich. Aber oft fällt es leichter, das zu erkennen, wenn andere Menschen das auch so sehen.

Ich weiss es nicht, welchen Bewusstseinszustand ich habe. Ich weiß es wirklichwirklich nicht.
Doch eins weiß ich: Wenn ich in der Freude und der Liebe bin, dann kann der Weg nicht wirklich schlecht sein.
Und an dem Punkt muss ich mal ganz schrecklich persönlich werden: Den Sinn meines Lebens sehe ich darin, Gottes Liebe zu mehren. Das mache ich zuerst bei mir, dann teile ich sie mit meinen Mitmenschen. Mir macht es einfach Freude, andere Menschen in diesem Sinne zu beeinfussen. Und ... hey ....das nicht aus der Erwartung eine "Gegenleistung" zu erhalten.
Unsere Schwingungen reichen weit.... irgendwann werden sie eine Fläche finden, die in Resonanz geht. Das ist nicht personengebunden.

Ich liebe "rosa Soße".... wenn sie mir und anderen nicht die Augen verklebt ;-)
Und das ist das Ding mit der Ent-mächtigung. Mitleid und Emphatie kann ent-mächtigen.
Liebe aber eher nich *lach*
Bin heute ein bisschen durchgeknallt und zum Thema schrecklich OFF TOPIC, auch wenn ich mal sagen würde, daß man alles lieben soll *totlach*, entschuldigt bitte, ja ? ;-)
Dies ist der Himmel auf Erden
Cosmic_Energy
 
Beiträge: 100
Registriert: 04.2010
Geschlecht: männlich

Re: Alles was ist, ist gut

Beitragvon energy » 3. Jun 2010, 21:45

Ein sehr weiser Mensch hat mir heute geschrieben:

Du bist mächtig, wenn Du liebst. Nicht wenn Du verteidigst, lach.

Cosmic, du bist einfach unwiderstehlich.
Ich bin hier in vollkommenem Wohlsein, um in Freude und Glück zu erschaffen.
Benutzeravatar
energy
 
Beiträge: 212
Registriert: 04.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Alles was ist, ist gut

Beitragvon LillyB » 3. Jun 2010, 22:01

Hallo,

für mich wirkt das wiederum als Zurechtbiegen in die allgemeine Esoterik. Das ist nicht Sinn dieses Forum, dafür gibt es andere Plattformen. Auch wenn es nicht verstanden wird, wie hier beschrieben wird, dass genannte Liebe nicht das Sein betrifft, sondern immer darauf hinzielt, irgendjemand brauchte etwas von mir. Darum hier nochmal die Zitate aus dem Buch von Abraham, "The Law of Attraction - Liebe":

Falsche Grundannahmen

1. Ich bin entweder körperlich oder Nicht-Körperlich,
entweder tot oder lebendig.

2. Weil meine Eltern schon lange vor meiner Geburt hier
waren und weil sie meine Eltern sind, wissen sie besser
als ich, was für mich richtig oder falsch ist.

3. Wenn ich mich nur heftig genug gegen unerwünschte
Dinge wehre, werden sie verschwinden.

4. Ich bin hierhergekommen, um das Leben auf die
richtige Weise zu führen und andere dahingehend zu
beeinflussen, dass sie auf die gleiche Weise leben.

5. Weil ich älter bin als du, bin ich auch klüger als du,
und deshalb solltest du zulassen, dass ich dich führe.


6. Wer ich bin, entschied sich an dem Tag, als ich in
meinem physischen Körper geboren wurde.


7. Wenn ich mich nur genug anstrenge und schwer genug
arbeite, kann ich alles erreichen.

8. Um mit einer anderen Person in Harmonie leben zu können,
müssen wir die gleichen Dinge wollen und glauben.


9. Der Weg zu meiner Freude führt über das Handeln.

10. Ich kann nicht alles haben, was ich mir wünsche, und
deshalb muss ich einiges von dem, was mir wichtig ist,
aufgeben, um anderes zu bekommen.

11. Wenn ich eine unerwünschte Situation hinter mir lasse,
werde ich finden, wonach ich suche.

Step 1 Wünschen - TUN
Step 2 It is done
Step 3 Empfangen.

Es geht hier um bewußte Realitätsgestaltung.

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Alles was ist, ist gut

Beitragvon lawofattraction » 4. Jun 2010, 09:24

Rainbow-child hat geschrieben:Wenn ich mich wieder mal dabei ertappe, daß ich Probleme wälze, gebe ich da Liebe rein. Aus dem Gefühl der Schwere kann ich durch das Gefühl der Liebe ganz schnell wieder zur Leichtigkeit und Freude gelangen....
...
Schön was Liebe bewirken kann.


Hallo liebe Rainbow-Child,

das ist eine wunderbare Übung. Abraham erzählten davon, dass Esther das auch macht und zum Beispiel einfach das Gefühl, das für sie ein bestimmtes Wort repräsentiert, empfindet. Bei ihr war das "ease and flow" - Leichtigkeit und Fliessen, als sie sich durch eine Situation etwas überfordert fühlte. Ich habe das auch ausprobiert und bin erstaunt, wie sich das Gefühl aufgrund der Repräsentation von Worten sofort einstellt.

Liebe Grüsse
Loa :lieb:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Alles was ist, ist gut

Beitragvon Cosmic_Energy » 4. Jun 2010, 09:31

LillyB hat geschrieben:für mich wirkt das wiederum als Zurechtbiegen in die allgemeine Esoterik


Ja.
Aber davon kann ich Dich nicht erlösen :clown: :bussi:


Wir nähern uns doch alle nur Abraham an. Du auf Deinem Wege, mit Deinen Schwerpunkten, Baustellen, Vorlieben. Ich gehe einen Weg, der nicht genau Deinem gleicht, sondern wir winken uns zu, freuen uns, daß uns dieses grosse Thema verbindet. Die Unterschiede nehmen wir gelassen an, solange der andere nicht gerade völlig vom Kurs abkommt.

LillyB hat geschrieben:Auch wenn es nicht verstanden wird [...] sondern immer darauf hinzielt, irgendjemand brauchte etwas von mir


Guckma: Es ist mitunter schwierig, die Grenze zu ziehen. Ich denke jetzt mal an den menschenverachtenden Thread, wo die Schreiberin die überladene alte Frau am langen Arm verrecken lässt "Sie hat sich das eben in ihr Leben geholt, not in my pie"
Kia hat geschrieben:Aber für Mitgefühl braucht es ja ein ich und ein Du und das Du, dem Mitgefühl entgegen gebracht wird, das ist dann ent-mächtigt und das ich setzt sich über das Du oben drüber


In dem Falle ist es noch eindeutig: Dieser Mensch braucht meine Hilfe, meine Emphatie. Und hier muss ich auch "handeln", blosses "Sein" reicht da irgendwie nicht ... Aber wann trenne ich mich von den Problemen anderer?
Darüber will ich jetzt wirklich nicht diskutieren 8-) nur kurz andeuten, daß jeder da eine andere Grenze zieht.

Und diese Grenze individuell ist extrem klar. Einer alten beladenen Frau zu helfen. Das sind gute Schwingungen. Einer Freundin bei ihrer ewigen Litanei ihres Leides zuzuhören und damit zu bestärken... die Schwingungen sind eher nicht gut.

Und dabei helfen Abraham mir. Mich mit meinem Inner Being zu verbinden. Mich von falschen Glaubenssätzen zu trennen. Immer hübsch bei mir zu bleiben. Den Fokus auf die schöne Seite der Medaille zu setzen.

Ich habe Abraham lieb
Dies ist der Himmel auf Erden
Cosmic_Energy
 
Beiträge: 100
Registriert: 04.2010
Geschlecht: männlich

Re: Alles was ist, ist gut

Beitragvon Kia » 4. Jun 2010, 09:44

Ihr Lieben,

danke für Eure Texte. :uns: Ich habe einmal einen Text geschrieben, den ihr in OFF TOPIC findet

SEIN – BEWUSSTSEIN – LIEBE, GLÜCKSELIGKEIT ist eins

Der Text ist vor der Abraham-Zeit entstanden und ich habe ihn deshalb in OFF TOPIC geschrieben. Mir ist noch wichtig zu sagen, dass Liebe in der Dualität, diese "normale" menschliche Liebe sehr schnell in Hass kippt, wenn das Objekt der Liebe sich nicht entsprechend verhält, wie ich das wünsche. Alle polaren Gefühle wandeln und verändern sich dauernd und rufen den Gegenpol in den Raum. Der Workshop über Bedingungslose Liebe beschreibt eine Liebe die aus dem Göttlichen Sein entsteht und die kippt niemals in das Gegenteil, WEIL SIE NICHT IN DER DUALITÄT von einem "ich" hervorgebracht wird, das Bedingungen setzt. (Workshop 31, Ich werde in Resonanz sein mit Liebe).

@ Cosmic: Ich finde Dich köstlich und gar nicht OFF TOPIC

@ Lilly: danke für den deutschen Text, ich habe ihn nur in Englisch und danke für Deinen klaren Geist ohne Ablenkungen. Du bist halt schon sehr geübt, wie schön. Ich freue mich für Dich und ich denke immer wieder:
Gut wiederholst Du alles so viel immer wieder in anderen Worten. Es gibt mir immer wieder Impulse genauer hinzuschauen.

@ Energy: Du machst einfach was für Dich jetzt stimmt. Es ist nur wichtig für Dich zu erkennen und genau zu wissen, was Du machst und BIST vor allem. Es gibt immer einen äusseren Zeugen (oder mehrere, das sind wir) und einen inneren Zeugen, der bezeugt, was auf Schwingungsebene abläuft. Die Dualität ist einfach Leiden und das, was Du bist und ausschwingst ist Liebe, Sein, Glückseligkeit. Nur Du kannst wissen, wo Du stehst. Und wunderbar, dass Du Dich nicht verteidigst. So kannst Du Dich viel besser spüren, bist bei Dir und das pushing against täte Dich rauswerfen aus der Verbindung mit Dir.
LillyB hat geschrieben:3. Wenn ich mich nur heftig genug gegen unerwünschte
Dinge wehre, werden sie verschwinden.


@Rainbow-child und
@ Loa
Danke für das Erinnern an diese wunderbare Übung, sie bewirkt tatsächlich Wunder :loveshower:

Schönen Tag Euch allen

Kia :gvibes:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Alles was ist, ist gut

Beitragvon lawofattraction » 4. Jun 2010, 09:50

Cosmic_Energy hat geschrieben:In dem Falle ist es noch eindeutig: Dieser Mensch braucht meine Hilfe, meine Emphatie. Und hier muss ich auch "handeln", blosses "Sein" reicht da irgendwie nicht ... Aber wann trenne ich mich von den Problemen anderer?


Hallo Cosmic Energy,

aus dem Sein heraus BIST Du Liebe, und dann ist es fraglos, dass Liebe aus Liebe heraus handelt. Liebe lässt keine alte Frau schleppen und schaut zu. Aber ohne darüber nachzudenken, ob da jemand was "braucht", sondern ganz einfach, weil Liebe bedingungslos gibt. Denn auch Brauchen ist eine Bedingung, nämlich Bürde oder Gebrechlichkeit als Voraussetzung der Hilfe.

Jemanden als "brauchend" anzusehen, ist Entmächtigung. Zumindest sagen das Abraham. Und was sie sagen, werde ich immer wieder betonen.

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Alles was ist, ist gut

Beitragvon energy » 4. Jun 2010, 09:53

lawofattraction hat geschrieben:das Gefühl, das für sie ein bestimmtes Wort repräsentiert, empfindet.


Siehst du Loa, das ist doch wunderbar und begeistert mich absolut. Nichts anderes mache ich auch, ich drücke es nur mit anderen Worten aus.

Allein wenn ich hier von so viel Liebe schreibe, beginnt es schon wunderbar zu fließen, ach ist das schön.

Lieben Gruß
energy
Ich bin hier in vollkommenem Wohlsein, um in Freude und Glück zu erschaffen.
Benutzeravatar
energy
 
Beiträge: 212
Registriert: 04.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Alles was ist, ist gut

Beitragvon energy » 4. Jun 2010, 10:04

Kia hat geschrieben:@ Energy: Du machst einfach was für Dich jetzt stimmt. Es ist nur wichtig für Dich zu erkennen und genau zu wissen, was Du machst und BIST vor allem. Es gibt immer einen äusseren Zeugen (oder mehrere, das sind wir) und einen inneren Zeugen, der bezeugt, was auf Schwingungsebene abläuft. Die Dualität ist einfach Leiden und das, was Du bist und ausschwingst ist Liebe, Sein, Glückseligkeit. Nur Du kannst wissen, wo Du stehst.


Liebe Kia.
Deine Beitrag verstehe ich jetzt nicht wirklich, schmunzel :hä:

Jeder geht hier seinen Weg und jeder tut hier, was für ihn jetzt stimmt. Und das ist doch wunderschön zu beobachten.Ich folge allein meinem emotionalen Leitsystem und gehe den Weg der Freude. Und wer möchte, kann daran ein bisschen teilhaben. Geteilte Freude ist potenzierte Freude :loveshower:

Wer unter Schmerzen etwas tut, ist nicht in Harmonie mit seiner Quelle. Abe geht den Weg der Freude, nicht des Schmerzes und des Leides. Das sind Karmagedanken.

Im Übrigen tue ich nichts anderes wie du,

ich zitiere dich aus "Gedanken zu den Zitaten" durch Kopie, weil ich nicht weiß, ob und wie es anders geht.

"Und ich erinnere mich, dass Vertrauen und Liebe sich ähnlich anfühlen. Und dann nehme ich eine beliebige Person im Geist hervor, die ich liebe und fühle diese Liebe".

Aber vielleicht habe ich dich auch gänzlich missverstanden.

Lass uns doch einfach die Liebe fühlen.

Lieben Gruß
energy
Ich bin hier in vollkommenem Wohlsein, um in Freude und Glück zu erschaffen.
Benutzeravatar
energy
 
Beiträge: 212
Registriert: 04.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Alles was ist, ist gut

Beitragvon LillyB » 4. Jun 2010, 10:06

Cosmic_Energy hat geschrieben: Den Fokus auf die schöne Seite der Medaille zu setzen.

Ich habe Abraham lieb


Hallo Ihr Lieben,

ja das ist in der Tat ein wunderbarer Übungsthread, der hilft die Feinheiten von den Abraham Teachings auszugraben und bei sich zu bleiben :loveshower:

Dafür herzliches :danke: . Oben genanntes habe ich herausgenommen, da es gerade eben den Unterschied macht. Das ist nämlich der Schein. Die Wahrheit ist, den Fokus nur auf mich auf meine Ermächtigung zu setzen. Damit sehe ich ganz klar, dass z.B. die scheinbar hilflose alte Dame eine sehr mächtige Schöpferin ist. Das ist der Unterschied zwischen scheinbarer "Güte" und wahrer Herzensgüte. Denn z.B. mit wahrer Herzensgüte kann diese mächtige Schöpferin in ihrem Vortex das Gleiche für mich tun (über die Straße helfen), in dem sie mir zur Selbstermächtigung hilft.

ALOHA einen schönen Tag allen
Lilly :tja:
Zuletzt geändert von LillyB am 4. Jun 2010, 10:30, insgesamt 1-mal geändert.
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Alles was ist, ist gut

Beitragvon LillyB » 4. Jun 2010, 10:08

energy hat geschrieben:Abe geht den Weg der Freude


Auch das ist Schein. ABE sind FREUDE. :ros:

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Alles was ist, ist gut

Beitragvon energy » 4. Jun 2010, 10:16

Ich formuliere exakter. "Der Weg, den Abe uns aufzeigt, ist der Weg der Freude". Spielt für mich aber keine Rolle. Ist für mich nur Wortklauberei. Ich spüre mehr hin auf die Schwingung als dass ich an Worten hänge. Und was ich spüre ist Freude :loveshower:
Ich bin hier in vollkommenem Wohlsein, um in Freude und Glück zu erschaffen.
Benutzeravatar
energy
 
Beiträge: 212
Registriert: 04.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Alles was ist, ist gut

Beitragvon Kia » 4. Jun 2010, 12:29

Liebe Energy,

Die von Dir zitierte Methode, in den Seinszustand Liebe zu kommen, ist nur eine Methode wie viele. Es ist wichtig, um in dem Seinszustand zu bleiben, kein Objekt mehr zu haben, sondern nur zu fühlen, ohne etwas zu machen.
Vortex-Zustand nach Abraham.

Sonst ist die Freude schnell weg, wenn das Objekt weg ist. Es geht um Unabhängigkeit und Freiheit und Wachstum und Freude auf der endgültigen Ebene ohne Verstrickung im Aussen, das heisst, ohne Abhängigkeit von den Objekten. Es ist in Worten nicht so leicht vermittelbar. Wir merken als Menschen oft erst, dass etwas Anhaftung und keine Liebe war, wenn das Objekt der Liebe weg ist. Weil sonst könnten wir ja auch weiter Liebe fühlen, wenn die Person gestorben ist, weggegangen ist. Aber die Menschen werden dann deprimiert und traurig, weil es eben keine Liebe, sondern angehaftet sein an die Person war. Anhaftung ist Bindung. Freiheit und Liebe sind völliges Loslassen. Sein lassen.

Es gibt Methoden-Übungen, die in den Seinszustand führen, wie hier im Forum die von Abraham. Und es gibt den Seinszustand selbst, da ist dann keine Methode mehr da, weil keine Konzepte oder Ideen mehr da sind. Da ist nur Sein.

Ein Beispiel: Ein Wesen, das Liebe ist, wird in Interaktion mit einem anderen sehr wohl heftig sein, wenn dieses Wesen, z.B. mein Kind, gerade dabei ist in ein Auto rein zu laufen. Das Wesen der Liebe handelt angemessen vielleicht mit heftigem Zurückziehen von der Strasse und dann sehr bestimmt und klar dem Kind nochmals erklären, wie das ist mit dem Strasse überqueren. Aber aus der Seinsposition aus der Liebe und das spürt das Kind und wird das aufnehmen. Was mit Liebe gegeben wird, wird aufgenommen. Liebe als Seinszustand kann sich in vielen angemessenen Handlungen zeigen, will ich sagen. Liebe als lieb sein kann gar nicht angemessen handeln.
Weil abhängig von der Reaktion dessen, den man liebt.

Aber wie gesagt kann jeder Mensch nur von innen fühlen, bin ich im Sein oder bin ich am Tun. Selbstlose Liebe, die in allen Traditionen immer so hoch geschätzt wird, meint: Ich bin das kleine selbst, das keine ich endlich los und bin im Grossen Ich, was ich wirklich bin. Der Unterschied ist einfach nur, ob ich hier lieb sein will zu Dir, damit Du mich zurück lieb hast, oder ob es mich freut, Dich als erfolgreiche selbst-ermächtigte Schöpferin zu sehen.
Da ich Liebe bin, muss ich nicht lieb sein, weil ich ja nichts von Dir will. Du bist mir so recht, wie Du bist, für mich möchte ich einfach die beiden Formen von Liebe unterscheiden. Denn, die erstere bringt so viel Leiden in die Welt: EGS die unteren Gefühle. Die Seins-Form bringt nur Freude in die Welt, da wir das in unserem natürlichen Zustand sind. Human beings. Nicht human doings.

Herzlichen Gruss
Kia

PS: Mir ist es wichtig die konventionelle Ebene und die absolute Seinsebene zu unterscheiden bei mir selbst und bei Euch (falls möglich). Manchmal spüre ich es schon recht gut auch bei anderen. Bin ich in der konventionellen "kleinen ich" Ebene ist das nicht gut oder schlecht, es ist einfach ausserhalb des Vortex und ich kann keine Schöpfungsqualitäten erwarten. Ich kann dort wünschen (Step 1)
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Alles was ist, ist gut

Beitragvon Rainbow-child » 4. Jun 2010, 14:49

Liebe ABis,

Wenn ich in mir tiefe Liebe fühle und aus dieser inneren Liebe heraus handle,
dann kann alles was ich tue, nur gut und richtig sein.
Die wahre Liebe spült alle Zweifel weg, denn fühlt man tiefe Liebe in sich,
hat alles andere keinen Bestand mehr.

Solange ich im Beurteilen verweile, kann ich höhere und niedere Bewußtseinsentwicklungen erkennen,
betrachte ich alles mit den Augen der Liebe, dann sehe ich in jeden Menschen nur seine individuelle Schöpferkraft.
Liebe ist die stärkste Kraft des Universums.

Herzliche Grüße
Rainbow-child
Rainbow-child
 

Re: Alles was ist, ist gut

Beitragvon lawofattraction » 4. Jun 2010, 15:06




Liebe Kia,

wie hast Du es wunderbar verstanden, das so schwierige Konzept der Seins-Liebe und der objektbezogenen Liebe zu erklären. Deinen Input, Dein grosses Verständnis um das "Geheimnis" unseres Menschseins, gepaart mit Deiner Fähigkeit, auch die schwierigsten Dinge verständlich auszudrücken, kann ich nicht genug schätzen.

In Dankbarkeit und Freude mit einem dicken Lieblingsblumenstrauss
Loa :ros: :ros: :ros: :ros: :ros:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Alles was ist, ist gut

Beitragvon Kia » 4. Jun 2010, 16:37

Danke, liebe Loa, danke Euch allen :uns:

mir ist es genau gleich gegangen wie Dir, beim Lesen des Austausches von Dir und Achim. In dem anderen Thread.
Ich weiss jetzt alles über Heilen, was es zu wissen gibt.

Es ist mir einfach wichtig ein Teil der Lösung zu sein, statt ein Teil der Probleme. Und viele Probleme zwischen den Menschen entstehen durch die falsch verstandene Liebe, wie ich selbst oft genug am eigenen Leib erfahren habe. Und jeder Millimeter Schwingung aussenden von: Ihr seid alle Liebe - es ist unsere eigentliche Natur - heisst für mich mehr Freude schaffen und Wohlbefinden. Da bin ich ja bei Abraham offene Türen eingelaufen :gvibes: :gvibes:
:danke: Euch sehr :bussi:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Alles was ist, ist gut

Beitragvon achim-martin » 4. Jun 2010, 17:31

Hallo,

jemand schrieb mal, man kann sich sein Gegenüber als Lichtgestalt vorstellen. So geschah es auch der Autorin der Seth Bücher. Jeder, egal ob normaler passant oder Obdachloser, ob "schön" oder "hässlich" erschien ihr plötzlich perfekt und mit einer lichten Aura.
Wenn man das so sieht, kann man damit sicher auch heilen - einfach aus dem Bewusstsein der göttlichen Perfektion heraus, nicht aus Mitleid. Wobei ich selbst gerne unterscheide zwischen Mitleid und Mitgefühl.

liebe Grüße
Achim :ros:
Benutzeravatar
achim-martin
 
Beiträge: 233
Registriert: 04.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Alles was ist, ist gut

Beitragvon Kia » 4. Jun 2010, 17:45

"Wir würden anregen, sie zu lieben und Euch daran zu erinnern, wer sie wirklich sind und in Euch eine gute Erinnerung an sie zu aktivieren, selbst wenn das nicht ihrem augenblicklichen Zustand entspricht. Und sie Euch auf ihrem Weg zurück zur Freude vorzustellen." Schau mal Workshop 12. Mitleid und Mitgefühl. Ich schreibe Dir eine PN noch, wir sind im anderen Thread gelandet. :ros:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Alles was ist, ist gut

Beitragvon achim-martin » 4. Jun 2010, 17:52

Liebe Kia,

genau, das war es.
In den Seth Büchern, die für mich schon fast eine Zumutung an Abstraktion sind, gabs da ebenfalls einiges zu. Aber eigentlich ziemlich logisch.

Vielen Dank!

Liebe Grüße
Achim :ros:
Benutzeravatar
achim-martin
 
Beiträge: 233
Registriert: 04.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Alles was ist, ist gut

Beitragvon energy » 5. Jun 2010, 06:05

@ Kia nochmal
Deine Ausführungen zur Dualität und zur Abgrenzung "menschlicher" Liebe und bedingungsloser Liebe finde ich als allgemeine Ausführungen sehr schön.

Nur als Resonanz auf meinen Beitrag @ energy etwas off-Topic. Du diskutierst hier nicht mit ausführlichen Ausführungen meinen kurzen Beitrag. Sondern eine grundsätzliche Meinung von mir, von der du annimmst, dass ich sie habe.

Ich sehe keinen Widerspruch zu deinen Ausführungen.

Es ging in meinem Beitrag ausschließlich darum in einer konkreten Situationen des alltäglichen Lebens, eine Möglichkeit zu finden, aus der Gedankenspirale herauszukommen. Eine Möglichkeit zu finden, die Gefühle von Ärger, Angst etc. aufzulösen. Und das fühlen von Liebe ist eine wunderbare Möglichkeit. Und ob ich zu diesem Fühlen komme, indem ich an eine Person denke, die ich liebe oder an das Wort "Liebe" oder an das Versenden von Liebe, spielt für mich keine Rolle. Das ist ja nur eine Vorstellung in meinem Kopf, genauso wie wenn ich mir jemand gesund vorstelle.

Suche dir den Gedanken, der dir bessere Gefühle macht......


Ich verweile noch nicht den ganzen Tag im Zustand bedingungsloser Liebe, um aus diesem heraus zu handeln. Und ich denke, vielen Menschen geht es genauso wie mir.


Diese Diskussion ist aber für viele Leser sehr hilfreich. Und darum ist es gut so wie es ist. :danke:


All is well
energy :gvibes:
Ich bin hier in vollkommenem Wohlsein, um in Freude und Glück zu erschaffen.
Benutzeravatar
energy
 
Beiträge: 212
Registriert: 04.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Alles was ist, ist gut

Beitragvon Kia » 5. Jun 2010, 07:00

Danke Dir auch, liebe Energy :hug: :gvibes:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Alles was ist, ist gut

Beitragvon Phill » 11. Jun 2010, 15:08

Ihr seid ein so toller Haufen! :D
Einzelne Aspekte der universellen Liebe unterhalten sich gemeinsam über Liebe. Gibt es ein besseres Thema?
Und ihr drückt euch so gekonnt aus. Wirklich inspirierend und wahre Freude. :uns:

Rainbow-child hat geschrieben:Liebe ist die stärkste Kraft des Universums.

Und es ist zudem die Einzige. :gvibes: :heartsmiel:

Seien wir realistisch: versuchen wir das Unmögliche. Che

liebend,
Phill
Be not solver of problems, be dreamers of dreams, be lookers for solutions!
Benutzeravatar
Phill
 
Beiträge: 23
Registriert: 05.2010
Geschlecht: männlich

Vorherige

Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker