Abraham und ich, weil...

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Abraham und ich, weil...

Beitragvon Daisy » 25. Mai 2010, 20:18

Ihr Lieben,

mich würde mal interessieren, womit euch Abraham "angefixt" haben, welches der Satz oder die Erkenntnis für euch war, um zum Abe-r zu werden? Welches ist für euch die wertvollste und nachhaltigste Abraham-Botschaft?

LG
Daisy
 

Re: Abraham und ich, weil...

Beitragvon *Stern* » 25. Mai 2010, 20:33

Hi Daisy,

bin jetzt kein definitiver Abraham-Fan, auch kein Abe-r, ich schnuppere überall ein bischen rein und schaue dann, was ich für mein Leben mitnehmen kann.

Was ich aber gut finde von Abraham: all is well

LG
Stern
*Stern*
 

Re: Abraham und ich, weil...

Beitragvon achim-martin » 25. Mai 2010, 22:00

Hallo,

ihre unglaubliche Toleranz und Konsequenz verbunden mit der Logik dahinter, um nur ein wenig zu nennen.

Aber mindestens genauso wie der Respekt und die Anerkennung für Abraham bin ich ein totaler Fan von Esther und Jerry Hicks. Diese beiden tapferen Streiter für diese grundlegende und bahnbrechende Sache. Sowas von sympathisch!

lg Achim :ros:
Benutzeravatar
achim-martin
 
Beiträge: 233
Registriert: 04.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Abraham und ich, weil...

Beitragvon segelbrot » 25. Mai 2010, 22:05

ich bin abraham-fan, aber kein aber.

aus "wünschen und bekommen":
schritt 1 hat stattgefunden: eine bitte wurde an das universum ausgesendet.
schritt 2 hat ebenfalls stattgefunden: die antwort wurde gegeben, die ressourcen zur erfüllung des wunsches bereitgestellt.

da steckt alles drin, was ich wissen muss. :o)
segelbrot
 

Re: Abraham und ich, weil...

Beitragvon Cosmic_Energy » 26. Mai 2010, 01:17

... Esther mir einfach zuvorgekommen ist.
Sonst wäre es alles aus mir herausgekommen *LACH*
... weil es nie solche gefühlte Resonanz gab wie zu den Aussagen von Abraham
... weil es sich einfach saugut und logisch und vernünftig anhört
... weil Abrahams Liebe für uns Menschen so groß ist
... weil Abraham so unglaublich klar rüberkommen....
... weil Abraham nicht missionieren
... weil Abraham richtig Humor haben
... weil ich ständig ne Gänsehaut bekomme
... weil ich die Bücher nach jeder zweiten Seite wieder aus der Hand legen muss um erstmal das bisschen zu verdauen.
... weil Abraham nicht fesseln. Es wird eine Zeit "nach Abraham" geben. Diese Zeit wird erfüllt sein von ewiger Dankbarkeit und Liebe für die Wegstrecke, die Abraham bei mir sind/waren
... weil ich den Workshop "Feuerwerk der Wertschätzung" förmlich inhaliere
... weil ich Abraham liebe.

Aber Du, liebe Daisy, wolltest wissen, was die persönliche Kernaussage ist?
Das schaffe ich nicht. Aber hier im Forum stehe ich für die Fraktion, die das emotionale Leitsystem, ich nenne es gerne "Herzilein" als die definitiv letzte Instanz in der Entscheidungsfindung erkenne.
Es ist mein Weg und Abraham mich darin in einem Maße bestärken... *HACH* ... schön ist das ;-)

Das musste einfach mal raus!
Danke, Daisy für den Thread!
Dies ist der Himmel auf Erden
Cosmic_Energy
 
Beiträge: 100
Registriert: 04.2010
Geschlecht: männlich

Re: Abraham und ich, weil...

Beitragvon Thriver » 26. Mai 2010, 06:11

Hi Ihr Lieben,

bei mir waren/sind es die guten Gefühle :gvibes: und der "nichtvorhandene Opfrigkeitsfaktor" :kgrhl: - will heissen ich habe bisher nichts gefunden, bei dem man so kompromisslos aus der Opferrolle herauskommt wie bei Abraham.
:loveshower:


Sehr schöner Thread! :loveshower:


Lieben Gruß
Thriver
You are loved. All is well. Abraham
Thriver
 
Beiträge: 155
Registriert: 02.2010
Geschlecht: männlich

Re: Abraham und ich, weil...

Beitragvon Naike » 26. Mai 2010, 07:03

Cosmic_Energy hat geschrieben:Aber hier im Forum stehe ich für die Fraktion, die das emotionale Leitsystem, ich nenne es gerne "Herzilein" als die definitiv letzte Instanz in der Entscheidungsfindung erkenne.

Ach, war es dieses Herzlein, das dich dazu bewogen hat, mich in der Nacht (!) per PN zu belästigen? Cool! :roll:
Ist doch immer das gleiche, es wird Liebe gesäuselt, bis der Arzt kommt, und im Hintergrund geht dann das ab, was man nach Außen hin unterdrückt, die eigentliche innere Haltung. Traurig. Bild

 ! "lawofattraction":
Wenn Du Dich per PN "belästigt" fühlst, dann kläre das bitte auch per PN und nicht in diesem Thread, wo das nun wirklich nicht hingehört.
Naike
 

Re: Abraham und ich, weil...

Beitragvon lawofattraction » 26. Mai 2010, 07:26




Guten Morgen Ihr Lieben,

danke, liebe Daisy, für diesen wunderbaren Thread und Euch, die Ihr bisher dazu geschrieben habt, für Eure inspirierenden Antworten. :ros:

Als ich in Kontakt mit der Lehre Abrahams kam - ich fand das amerikanische Forum, das damals noch von Abraham-Hicks geführt wurde, "zufällig" im Internet - hatte ich von Abraham noch nie etwas gehört. Aber es klang sofort eine Saite in mir an, die ich nur als das direkte Berühren meiner Seele beschreiben kann. Es war das Gefühl von Heimat.

Neben der Liebe, die in jedem Wort Abraham´s zu spüren ist, hat mich am Anfang besonders das Betonen unserer Wertigkeit und nur des Besten würdig beeindruckt. Wertigkeit, die gegeben ist durch unsere reine Existenz und nicht "verdient" werden muss oder uns vorenthalten werden kann.

Und das Law of Attraction, das in seiner Klarheit und Unbestechlichkeit und absoluten Gerechtigkeit das Genialste ist, was mir jemals begegnet ist - keine Täter und kein Opfer, keine Schuld und kein Vergeben, sondern ein Gesetz, das sich selbst durch seine Existenz aufrecht erhält bis in alle Ewigkeit. Das tiefe Verständnis des LoA, das absolute Selbstermächtigung bedeutet, hat mein ganzes Leben umgekrempelt, und das konsequente Integrieren in mein Leben hat mir eine Lebensqualität gegeben, deren Reichweite und Reichtum ich in Worten kaum ausdrücken kann.

Ich weiss nun, dass der Zweck unseres Lebens ist, Freude und Freiheit und stetige Ausdehnung zu leben und habe wirklich erkannt, dass ich ein Teil Gottes, des Grossen Ganzen, des Allem-Was-Ist bin.

Ich wünsche Euch einen Tag voller Freude. :lieb:
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8971
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Abraham und ich, weil...

Beitragvon Kia » 26. Mai 2010, 08:20

Liebe Daisy, Ihr Lieben alle,

ich bin zu Abraham gekommen, als ich mir die Begleitung eines Weisheitslehrers gewünscht habe, nachdem ich einige Jahre allein den Weg gegangen bin. Plötzlich habe ich You Tube Filme gefunden von Esther.

Und nach einer gewissen Zeit habe ich mir Menschen gewünscht, mit denen ich über die Teachings sprechen kann, dann lag aus dem leeren Raum plötzlich Abraham Forum auf meinem Schreibtisch.

Diese beiden Vorkommnisse haben mich zu 100% überzeugt, dass das, was in den Teachings gesagt wird, stimmt. Ich habe gewünscht und es war da. Ohne Anstrengung und ohne Suchen. Einfach so.

Deshalb konnte ich mit einem Geist von Vertrauen natürlich alles 1:1 aufnehmen, ohne jemals etwas zu hinterfragen.
Ausserdem wird durch die Teachings von Abraham alles, was ich je gehört oder gelesen habe bestätigt und das Leben selbst zeigt mir die Gültigkeit des Law of Attraction.

Meine Innere Führung jubelt bei jedem Wort von Abraham, das ich höre oder lese und mein Herz ist mit Freude und Liebe erfüllt. Was mir noch gefehlt hat, war die Selbstermächtigung, und alles, was Abraham uns geben, verstärkt diese. Abraham ist auch meinen vorherigen Lehrern und Lehrerinnen sehr ähnlich von der bedingungslosen Liebe, die diese Wesen ausstrahlen und ich bin noch stärker mit all diesen Lehrern verbunden. Niemand ist ausgeschlossen. Ein grosses Erleuchtungsteam. Und innerlich sagt die leise Stimme: alle sind da, um Dich kompetent und liebevoll zu begleiten via Dein Inner Being. Lass geschehen. Alles ist gut.

Was mich sozusagen in die Schwingung hereingezogen hat, mit mächtiger Anziehungskraft, liebe Daisy, das war das Lied „You can have it, if you want it, if you get out of the way“. Ich habe das IT bezogen auf den Befreiten Zustand und war einfach absolut sicher, dass das stimmt.

Eure Texte oben finde ich sehr Herz berührend und danke Euch. :hug: :hug: :hug: :loveshower: :gvibes:

Ich wünsche Euch einen inspirierenden Tag, danke für Euer Dasein :danke:

Kia


Danke Daisy :hregen: :huhu2: :vortex:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Abraham und ich, weil...

Beitragvon Naike » 26. Mai 2010, 09:43

lawofattraction hat geschrieben:Wenn Du Dich per PN "belästigt" fühlst, dann kläre das bitte auch per PN und nicht in diesem Thread, wo das nun wirklich nicht hingehört.

Wenn ich es für besser halte, etwas öffentlich zu tun, dann tue ich das auch. Ganz Abe-konform richte ich mich nur nach einer einzigen Instanz, mir.

Und damit kommen wir auch gleich zum Thema zurück, denn das ist ein Punkt des Abraham-Werks, den ich sehr schätze, dass sie lehren, sich stets auf sich selbst zu besinnen und nicht den Affen für die Umwelt zu machen.
Weiterhin schätze ich, dass die Betonung auf das Sein in der "Zone" gerichtet ist und nicht die Manifestation von allem möglichen im Vordergrund steht, die eh zum Glück lediglich beitragen, aber sicher nicht alleine führen kann.
Ich weiß nicht mehr, wann ich auf mein erstes Abraham-Buch gestoßen bin und es ist mir auch völlig egal, sehe es wie Stern, ich klebe an nichts dergleichen, sondern freue mich einfach, wenn ich etwas bekomme, was sich passend anfühlt und integriere es dann in meinen bisherigen Wissens- und Erkenntnisschatz.

In diesem Sinne einen Tag mit viel Passendem für euch alle!
Naike :stimmt:
Naike
 

Re: Abraham und ich, weil...

Beitragvon Sunflower » 26. Mai 2010, 11:13

Das was mich echt angefixt hat ist ich darf entscheiden wie ich sein will ohne ,dass einer den Zeigefinger erhebt und sagt so geht das aber nicht !
Ich darf mich auch mies fühlen und jammern ,es ist ok . Es wird mir frei gestellt ob ich mich gut fühlen will oder nicht.
Dazu gibt es für mich leicht nachbvollziehbare Wege und Ideen wie ich es machen kann mich gut zu fühlen.
Dazu kommt ,dass vom ersten Kontakt an für mich eine innere Saite angeklungen ist die perfekt in Harmonie mit mir schwingt ,so dass für mich klar ist: das ist es .Ich hab vielleicht bisher nicht gewusst wie ,aber jetzt kann ich den Weg gehen,mit "Licht " vorher immer so bischen im Dunkeln rumgetappt und gesucht und jetzt hab ich nen Pfadfinder der mir trotzdem die Freiheit lässt zu entscheiden wo ich gehe.
Mir gefällt auch sich auf sich selber zu besinnen ,aber ohne ewige Nabelschau .
Schön mal so zu gucken was mich wirklich angezogen hat ,danke für die Frage .
:loveshower: Sunflower
Guten Morgen,
hier spricht das Universum.Ich werde mich heute um all deine Probleme und Wünsche kümmern.
Dazu werde ich deine Hilfe nicht brauchen.
Also genieße den Tag
Benutzeravatar
Sunflower
 
Beiträge: 543
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Abraham und ich, weil...

Beitragvon Rainbow-child » 26. Mai 2010, 11:47

hallo ihr Lieben,
als ich im Sommer letzten Jahres zum 1. Mal AB las hat es bei mir nicht gleich gefunzt. Ich war erst für die AB Lehren reif als ich hier das Forum entdeckte.
Es ist für mich zu einer sehr großen Bereicherung geworden.
Ich liebe die Lehren von Esther und Jerry und was ich am meisten schätze, daß sie die Eigenliebe und Selbstwertschätzung so hervorheben.
Das findet man so in keiner Lehre, oder ich empfinde es nur so.
Eben so wie Lilly es mal erwähnt hat:
Um so mehr man sich selbst liebt und wertschätzt um so näher ist man an der Quelle.
Dies wurde mir erst da so richtig bewußt, daß es so wichtig ist, die Schöpfung zu verehren. Ohne die Selbstwertschätzung kann man seine Manifestationen nicht empfangen, das ist mir jetzt erst mal so richtig klar geworden. Die Kunst des sich selbst erlaubens, das empfinde ich als wichtiger Schritt für mich.
Selbstwertschätzung und Eigenliebe liegt nicht in unserer Mentalität verborgen, da haben es die Inder leichter diesbezüglich.
Und ich liebe die Leichtigkeit in ihrer Lehre so sehr: Be happy, dieses Video hat mir den letzten Kick gegeben. Ich habe ihre Worte: Tu alles damit du glücklich bist, immer in meinem Kopf.
Und was mir auch noch so gut gefällt, wir müssen gar nichts, wir dürfen glücklich und in Freude leben.
Ich für mich empfinde, daß man AB nicht einfach lesen und verstehen kann, daß reinfühlen ist wichtig.
ich habe so viele Aha-Erlebnisse und so viele Erkenntnisse bis jetzt aus dieser Lehre gezogen, daß ich Esther und Jerry sehr dankbar bin und spreche hiermit an Loa :lieb: meinen Dank aus, weil ich durch ihr Fourm auf AB gestossen bin.
Ich empfinde dieses Forum als eine besondere Bereicherung, erstens wegen den wunderbaren Übersetzungen, die mich auf den Weg gebracht haben und den wunderbaren Austausch der ABis, den ich nicht mehr missen möchte.
Herzliche Grüße an euch alle
Rainbow-cild
Rainbow-child
 

Re: Abraham und ich, weil...

Beitragvon LillyB » 26. Mai 2010, 13:02

Hallo :ros:

seit ich mich überhaupt erinnern kann, beschäftigen mich Sinnfragen & Co. Schon als kleines Mädchen machte ich einen Kopfstand, wenn ich eine Entscheidung (ganz normal im Alltag) treffen wollte und leerte praktisch damals schon meine Gedanken vom Kreiseln :gvibes: Es ging einfach immer weiter und weiter und aus allen Lehren nahm ich etwas Praktisches, auf mich exakt abgestimmtes Funktionierendes mit und integrierte es in meinen Alltag.

Das erste Türchen mit AHA-Effekt öffnete sich mit dem Film "What The Bleep Do We Know", meine erste Rückerinnerung, dass ich das Gesetz der Resonanz schon viele Jahre mal mehr und weniger bewußt gelebt hatte. Dann wurde ich im BM-Forum auf die englische Ausgabe von "The Secret" mit Esther aufmerksam. Ich glaub es war "Gotham Girl". Ich schaute mir den Film so ungefähr 10mal in der Originalfassung an (die gab es ja glücklicherweise anziehender Weise frei im I-Net für eine ganze zeit :loveshower: ). Schon nach dem 2. Mal stand für mich unerschütterlich fest, vielmehr traf ich die Entscheidung.

Das wird jetzt gelebt. Jawoll. Nie mehr ging ich einen Schritt zurück, höchstens mal scheinbares Päuschen :tja: nie mehr diese absolute Entscheidung bereut. Immer weiter gegangen und bin so happy damit, dass es überhaupt keinen Vergleich gibt.

Das genialste, phänomenale daran ist: Es existiert in meinen Augen bisher keine Lehre, die die Rückverbindung zur Quelle auf die einfache und klare Art und Weise beschreibt und begleitet. Meine Tür stand sperrangelweit auf, doch ich war erst durch Abraham (Brille geputzt) in der Lage sie zu sehen. Was eine Freude, als ich mich selbst wieder umarmte und wieder sah und wieder erkannte :vortex:

Klingt übertrieben. Ist jedoch mein Empfinden. Und das Allerbeste an ABE ist für mich nicht ein Satz, derlei sind unendlich viele Anstöße, Aussagen usw. jeden Tag erfreue ich mich daran. Das Entscheidende ist:

Niemand bisher hat es fertiggebracht diese Verbindung mit der Quelle, meiner Kraft absolut und zuverlässig wiederholbar zu machen. Alle anderen zeigen in meiner bisherigen Erfahrung immer Andeutungen, Komplizieren, und ich war immer noch eigenblind.

Dank ABE darf ich dieses sagenhafte Feeling leben. Und das wünsche ich allen aus ganzem Herzen.

ALOHA
Lilly

P.S.: Und auch ich hatte noch das Glück das Original Abraham-Hicks Forum allerdings als reine Leserin zu erleben.
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Abraham und ich, weil...

Beitragvon Einstein » 26. Mai 2010, 14:57

Dear all,
vielen Dank Daisy, dass ist eine interessante Frage :thxx: . Der Terminus "angefixt" entspricht zwar nicht ganz meinem Empfinden :102: , Interesse geweckt passt bei mir schon eher.
Erst mal vorne weg, ich bin kein Abe'r, :tja: ich nehme mir von allem, was für mich taugt. Die Zeiten, in denen ich die Welt durch nur ein Brille 8-) betrachtet habe, sind dankenswerter Weise vorbei.
Oder wie Zawo schon ein paarmal treffender Weise bemerkt hat, ich klebe mir keine Etiketten mehr auf. Zudem mir dogmatische :kniefall: Sichtweisen eher suspekt sind. Eine Lehre oder ich nenne es lieber mal ein Angebot ist nicht dazu da, mich vom eigenen Denken zu befreien. Sie ist meiner Meinung nach nur vorhanden, um sie immer wieder zu prüfen anhand meines eigenen Inneren.
Womit wir gleich bei einem der für mich wichtigen Punkte in den Lehren von Abe sind. Alle Wahrheit ist innen und ist nicht starr, sondern verändert sich stetig. Ich kann alles anhand meines eigenen Bezugsystems überprüfen.
Der allerwichtigste Punkt, für den ich Abe sehr dankbar bin, denn er hat mich von einer fast quälenden Sinnsuche befreit: Wir sind hier, um Freude an der Realität zu haben. Das ist doch endlich mal eine klare Aussage. Was jedem einzelnen Freude bereitet, ist seine Sache. Das ist alles!!! Also mache ich das Beste daraus.
Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken 8-)
Alles ist relativ (brauchbar)
Einstein
Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit
Benutzeravatar
Einstein
 
Beiträge: 379
Registriert: 01.2010
Geschlecht: männlich

Re: Abraham und ich, weil...

Beitragvon Daisy » 28. Mai 2010, 22:09

Wußte ich doch, dass es Resonanz zu dem Thema geben würde :gvibes:

Nur nochmal zur Erläuterung, was hier offenbar mißverstanden wurde: Ein Abe-r ist niemand, der NUR Abraham zuläßt und für alles andere Scheuklappen trägt, sondern jemand, der sich mit Abraham auskennt, sich damit beschäftigt und "Fan" ist. Ich finde nur das Wort Fan nicht wirklich passend und habe es deshalb nicht gewählt. Fan ist man wohl eher von Esther und Jerry. Abraham lebt man, und dafür ist "Abe-r" einfach ein witziger und unter Abe-rn inzwischen gängiger Begriff. Es ist kein Label und bedeutet auch nicht exklusiv. Wenn das so wäre, würde ich mich selbst davon ausnehmen.

Im übrigen lehren ja nun gerade Abe, dass Worte egal sind, sondern die Schwingung zählt, und ich denke, mit dieser habe ich wohl gut rübergebracht, worum es mir hier ging. Weshalb ich das Wort "angefixt" auch mit Absicht in " " gesetzt habe, eben da jeder seine eigene Weise hat, seiner Schwingung Ausdruck zu geben.

Ich habe die Tage natürlich auch überlegt, was Abe mir Wertvolles eröffnen konnten, und es sind zwei Dinge:

Zum einen die Glaubenssätze. Das Erkennen, dass vieles im Leben, von dem man dachte, es wäre eben so, veränderbar und ganz und gar nicht feststehend und für alle gleich geltend ist. Und die Möglichkeiten, die dies eröffnet.

Zum anderen die Upstream-Downstream-Geschichte. Zu lernen, dass man schon immer richtig lag, wenn man aufgeben wollte, wenn etwas zu schwer oder "nicht mein Ding" war. Und das man dem folgen soll, was sich gut anfühlt. Egal was man stattdessen "besser tun sollte" oder was andere von einem verlangen, das man tut.

Liebe Grüße
Daisy
 

Re: Abraham und ich, weil...

Beitragvon energy » 15. Jun 2010, 11:43

Hallo ihr Lieben.
Diese Stelle habe ich gerade entdeckt. Vielleicht hat Loa sie bereits irgendwo zitiert. Und jetzt ist mir klar, warum ich zu Abraham gekommen bin.

Weil Abraham genau das bestätigt, in anderen Worten nochmal ausdrückt, was ich die letzten zwei Jahren erfahren habe, an Erkenntnissen gewonnen habe, begonnen habe zu leben. Ach es ist wunderbar. Es begeistert mich absolut.

Das ist es, was ich meine, wenn ich sage, mach dir gute Gefühle. Beginne dich wohl zu fühlen. Such dir den Gedanken, der dir ein besseres Gefühl macht........


Wenn du anfängst dich wohl zufühlen kommt alles an seinen Platz. Wenn du selbstsüchtig genug bist deinem Glück zu folgen, wirst du sofort die reine positive Essenz die du bist anzapfen.

Stell dir einen Korken auf dem Wasser vor der reine positive Energie ist. Und nun drücke den Korken unter Wasser. Was passiert wenn du ihn nicht festhältst. Er treibt nach oben, oder? Also nimm den Korken oder diese Art von Gedanken, oder wo immer deine Aufmerksamkeit sein mag und halte sie an diesem unnatürlichen Ort fest. Das ist die negative Energie: In Gedanken bei etwas sein das weniger als gut ist. Die gute Nachricht ist: In dem Moment an dem du dich von diesem Gedanken löst, springt dein Korken an die Oberfläche. Deine Natur ist pure positive Energie.

Excerpted from the workshop in Tallahassee, FL on Saturday, January 15th, 2000

If you would begin to reach for the feeling

If you would begin to reach for the feeling of well-being first, everything else would fall into place. If you were selfish enough to really follow your bliss, you would immediately be tapped into the Pure Positive Essence of who you are.

Imagine a cork bobbing on a body of water, up on the surface where the “Pure Positive Energy” is. Now, take hold of that cork and hold it under the water. You have to hold it under, or what happens? It goes right back up, doesn’t it? So take hold of that cork, or take hold of that thought, or whatever you’re giving your attention to, and hold it in a place that is unnatural to it. That is what negative emotion is: holding your thoughts in a place that feels less than good. The good news is: in the moment that you distract yourself from that thought and let go of it, your cork bobs right back up to the surface. Your natural state of being is up here in a place of Pure Positive Energy.

Quelle: http://www.abraham-hicks.com/journal.php
Ich bin hier in vollkommenem Wohlsein, um in Freude und Glück zu erschaffen.
Benutzeravatar
energy
 
Beiträge: 212
Registriert: 04.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Abraham und ich, weil...

Beitragvon Phill » 15. Jun 2010, 16:57

Hi all

Für mich ist es logisch, dass Menschen, welche Abe hören/lesen keine dogmatische Sicht der Dinge haben, selbst wenn Abe einfach die Besten sind xD Immer wenn ich mich von Abe entferne um nach anderen "spirituellen Teachings" Aussschau zu halten, merke ich, wie meine Resistenz steigt. Abraham hat so wenig Resistenz und die Harmonie, welche ich verspüre, ist riesig :) Ich bin fasziniert von diesen Lehrern.

Von "Life's a bitch" zu "Life's perfect!" innerhalb weniger Monate :D

Für mich, der zuvor mit Minderwertigkeitsgefühlen zu kämpfen hatte, war der Satz "you can BE or DO or HAVE anything you want!" ein Schlüsselerlebnis und habe den so oft wiederholt, wenn ich mich bei etwas nicht getraut habe, etc. Ich habe mir sozusagen mit Abe Mut angetrunken. :mrgreen: Jetzt ist es 2nd nature und andere beneiden einen darum oder sagen: "Pass auf, das ist gefährlich!" :102: :lachen: Dieses Gefühl von Invincibility - Unsterblichkeit ist einfach geil :loveshower:

Endlich zu WISSEN, dass es weder Glück, Pech, Zufall, noch sonst so irgendwas gibt, ist auch sehr aufheiternd. Dass ich völlig selbst verantwortlich bin, wie ich meinen David (mich selber) entstehen lasse. Keiner kann mir reinpfuschen. :mrgreen: (ausser ich lass es zu). Nicht meine Eltern, nicht meine Freunde, nicht die Regierung. <3

So viele Denkanstösse für alle Bereiche des Lebens lassen meine Lebensphilosophie aufblühen.

Everything is getting BETTER and BETTER and BETTER!

Dass alles Schwingung ist und dass dies der Grund ist, warum wir erhalten oder eben nicht erhalten ist wunderbar um Dinge auch physikalisch (rational) erklären zu können. Es hilft den Glauben zu stärken - to hold the faith and go beyong faith into knowingness!

Viel Spass weiterhin
Phill
Be not solver of problems, be dreamers of dreams, be lookers for solutions!
Benutzeravatar
Phill
 
Beiträge: 23
Registriert: 05.2010
Geschlecht: männlich

Re: Abraham und ich, weil...

Beitragvon butea » 15. Jun 2010, 18:15

Ich habe mir zuerst ein Buch von Louise Hay gekauft und fand das schon ganz toll. Habe eifrig affirmiert und mich besser gefühlt. Das erzählte ich dann jemandem ganz begeistert. Daraufhin bekam ich ein Abraham-Buch geschenkt :-))) Abraham fanden sozusagen den Weg zu mir, nachdem ich mich dem positiven Denken überhaupt geöffnet hatte.

Anders als bei anderen "Lehren" finde ich angenehm -- und so sagen ja auch Abraham, daß man nicht "schwer arbeiten" und "sich quälen" und ganz viele anstrengende Übungen machen muß, sondern daß es eigentlich ganz einfach ist. :-))

Alles, was ich in dem Buch las, klang so *einleuchtend* ... obwohl es irgendwie auch etwas "verrückt" klang -- so ergab es doch für mich total Sinn. Ich wußte schon lange von anderen Lehrern, daß es das Resonanzprinzip gibt und Wie Innen - so Außen. Daß das, was ich ausstrahle, zu mir zurückkommt.

Was ich nicht wußte und was ich absolut sensationell fand, war, daß der Weg über das WOHLFÜHLEN geht. Herstellen der inneren Verbindung durch Wohlfühlen, durch positive Gefühle, erzeugt durch positive Gedanken. Diese "simple Anleitung" habe ich so noch nirgendwo sonst gesehen und ich finde, sie macht SO viel Sinn.

Tja, da bin ich nun habe erst 2 Bücher von Abe gelesen und werde sicher noch mehr lesen und all das wunderbare Material hier im Forum.

Danke fürs Da-Sein :ros:
butea
 

Re: Abraham und ich, weil...

Beitragvon Marian » 22. Sep 2010, 23:38

... weil es passt. ;)

Ich habe immer nach Antworten gesucht. Schon als Kind, womit meine Umwelt nicht so recht klar kam, weil ich Fragen gestellt habe, die mir die "Großen" nicht beantworten konnten. Ich habe immer gemeint, da muss "mehr" sein als das, was ich sehe, "mehr", als das, was alle als gegeben und unveränderlich hinnehmen, "mehr" einfach.
Ich habe angefangen mit Joseph Murphys "Die Macht Ihres Unterbewusstseins", gelangte dann zu Louise Hay, die mir geholfen hat, ein völlig neues Selbstbild zu erschaffen, und dann über eine Menge anderer Literatur, bei der ich stets das Gefühl hatte, dass ein wichtiger Punkt fehlte, kam ich dann in diesem Frühjahr - und das war jetzt eine Reise von fast zehn Jahren - schließlich zu Abraham.
Ich wünschte mir seit Jahren einen Lehrer. Ich wünschte mir jemanden, der mich gewissermaßen bei der Hand nimmt, mir den Sinn des Lebens erklärt und mich an seiner Weisheit teilhaben lässt. Ich wünschte mir, meinen Weg zu finden, und ich war oft sehr traurig darüber, weil ich so viele Dinge ausprobiert hatte, ohne dass sich bei mir das Gefühl von Stimmigkeit oder Angekommensein eingestellt hatte.

Aus einem Impuls heraus habe ich mir das Buch "Ein neuer Anfang" gekauft, weil ich in der ersten Jahreshälfte wieder an einem Punkt angelangt war, von dem aus ich mein Leben neu ordnen musste und wollte. (Ich hatte mich gerade von jemandem getrennt, der mir sehr wichtig gewesen war.) Der Buchtitel passte zu meiner Intention, von der ersten Seite an war ich wie gebannt. Ich hatte das Gefühl, dieses Buch sei nur für mich geschrieben worden, und ich dachte immer wieder: "Das ist es!" Und so ein Gefühl habe ich noch nie gehabt.

Ich kann nicht genau sagen, was mich "angefixt" hat. Vielleicht war es diese umwerfende Logik in allem, was ich da las, vielleicht auch mein Bauchgefühl, das irgendwie permanent "Endlich!" geseufzt hat. Ich fand so viele Antworten auf Fragen, die ich jahrelang mit mir herumgetragen hatte. Und ich wollte mehr. Mittlerweile habe ich alle Bücher von Abraham gelesen. Manche auch mehrere Male, weil allein das Lesen mich auf eine Ebene bringt, in der ich mich gut und aufgehoben fühle. Viele Irrtümer wurden ausgeräumt, und ja, ich habe wirklich das Gefühl, völlig neu angefangen zu haben. Ich freue mich über diese Reise, die ich angetreten habe, ich freue mich, dass ich lerne - und zwar durch Freude und Staunen. Ich merke, wie sich vieles allmählich verändert. Ich verändere mich, und das fühlt sich gut an.

Ich habe mir die Clips auf YouTube angesehen, und mein Eindruck verstärkte sich noch. Dann habe ich eines Tages spontan geguckt, ob es ein Forum gibt, in dem sich über Abraham ausgetauscht wird, denn ich wollte diese Erfahrungen teilen, Gleichgesinnte kennen lernen und mich austauschen. So bin ich dann schließlich hier gelandet, und auch darüber freue ich mich sehr, weil ich auch hier so viel lerne und oft Antworten bekomme, ehe ich überhaupt meine Fragen stellen musste.

Lange Rede, kurzer Sinn: Abraham und ich, weil ich weiß, dass ich endlich meinen Weg gefunden habe und dadurch eine noch nie dagewesene Bereicherung erfahre. Ich möchte diese Bereicherung nicht mehr missen!

Einen lieben Gruß,

Marian
.: When you change the way you look at things, the things you look at change :.
Benutzeravatar
Marian
 
Beiträge: 115
Registriert: 08.2010
Wohnort: am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: Abraham und ich, weil...

Beitragvon Buti » 23. Sep 2010, 07:05

Ich spüre, ich weiß, daß die Aussagen richtig sind. Ich habe das tief drinnen schon immer gewußt und mich instinktiv tief drinnen gegen so manche "überlieferte Konvention" meiner Umwelt gesträubt. Und mir immer wieder einreden lassen, daß das, was ich denke - falsch sei. :roll:
Jetzt bei Abraham lese ich, höre ich, daß meine "instinktiven Weisheiten" immer gestimmt haben für mich.
Ich kann dahin jetzt zurückkehren, zu diesem Kern und dem Wissen und der Wahrheit in mir drin, und muß mich nicht mehr von den Meinungen und Überzeugungen anderer Menschen beeinflussen lassen. Ich kann jetzt zulassen, die zu sein, die_ich_bin. In dem Wissen, daß da nichts falsch oder verkehrt oder mißverstanden dran ist. Source kennt die Wahrheit, und wenn ich die Verbindung zu Source zulasse, dann kenne ich die Wahrheit auch.
Es ist schön, diese Unabhängigkeit kennenzulernen.
Buti
 

Re: Abraham und ich, weil...

Beitragvon auja » 23. Sep 2010, 08:49

Ich hatte mich schon ein paar Monate mit dem Law of Attraction befasst und bin da früher oder später auch über Abraham "gestolpert". Das war in einem youtube-Video. Da ich schon einige Videos zu diesem Thema gesehen hatte und auch viel "Nachgeplappertes" dabei war, war - oh Wunder - mein erster Eindruck von Abraham auch nicht gerade der beste. :tja: Ich dachte ungefähr sowas wie

Komische Frau mit ihrer weißen Bluse und dem Hosenanzug. Hat die immer das gleiche an oder wie? :teuflischgut:
Waaaas erzählt die da? :?: :?: :?:
Ach das ist doch auch wieder so eine, die mir ihre Weisheit verkaufen will!!! :kgrhl:

Gepaart damit, dass ich zu faul war, mich in das Englisch reinzuhören, sprang der Funke nicht über.

Ich war da gerade beim MKS bei und nicht offen für anderes. Als ich dann mein "MKS-Studium" durch hatte, fühlte ich, dass ich zwar ein paar neue Einsichten gewonnen hatte, es für mich aber Arbeit war, das umzusetzen. Ich wollte was Leichtes. :P Im MKS-Forum fand ich dann zwei Links zu Abraham-Videos mit deutscher Übersetzung. Erstmals hörte und verstand ich nun, was Abraham sagten. :!:

Und ich war sofort gefangen von der Wärme und Liebe, die Abraham den Hotseatern entgegenbringen. Absolut irre und sofort einleuchtende Dinge sagten sie. Ich kaufte mir "Ein neuer Anfang" und ein Aha nach dem anderen wechselte sich mit "Ja klar, so ist es" ab. Kronleuchter gingen mir reihenweise auf. Weitere Bücher kamen hinzu. Von da an sah ich mir mit wachsender Begeisterung auch die englischen Abraham-Videos an.

Mir gefällt an ihren Lehren,

dass alles gut ist,
dass ich nichts falsch machen kann,
dass ich selber mein Leben erschaffe,
dass ich mehr und Besseres bekomme, als ich erwartet habe,
dass ich die Ruder loslassen kann,
dass ich mich sogar im Contrast freuen kann,
dass ich alles leicht angehen kann.

Habt alle einen tollen und glücklichen Tag. :uns:

Liebe Grüße auja :vortex:
talk less feel more
Benutzeravatar
auja
 
Beiträge: 126
Registriert: 11.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Abraham und ich, weil...

Beitragvon Liebeszauber » 17. Apr 2011, 20:17

..ich bei Abraham dreierlei finde ( und die 3 sowieso mag- sie spielt in meinem Leben immer wieder eine übergeordnete Rolle, so wie auch in meiner beruflichen Vision momentan).

:arrow: - Übungen sowie Meditationen
:arrow: - zeitgemäße channels
:arrow: - eine ganze Philosophie bzw. Lehre
Das alles verändert(e) mein Leben mit Abraham von Grund auf :ros: .

UND

...weil ich neulich an meiner Arbeit mit zwei von den Kindern in die Bibliothek ( gegenüber vom Klassenraum)
gehe, um dort in Kleingruppen mit ihnen zu lernen. An dem Platz sitze ich öfter, und es gefällt mir in der
netten Bücherei richtig gut; leise, unter den Büchern, mit wunderschönem Blick ins Grüne aus den großen
bodennahen Fenstern.

Doch da, was ist das? Ab und an blicke ich in die Regale voller ( Kinder-) Bücher, lese
auch mal eines, da sehe ich am Regal genau über mir das Schild
Bild

Knaller. In der ganzen Bücherei jede Menge Schilder an den Regalen mit Bezeichnungen des Genre,
unter denen die Bücher sortiert sind, doch genau unter dem Schild mit der Abkürzung ABE = Abenteuer
( passt eh`.. :kgrhl: ) sitze ich immer -schon seit einer ganzen Weile.

jesses
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker