Abraham und 2012?

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Re: Abraham und 2012?

Beitragvon Liebeszauber » 10. Jun 2011, 17:06

Liebe Salome,

danke für deine herrliche Zusammenfassung und dein Ausblick der/in Zeiten, in denen das Bewusstsein der Menschen sich heben wird. Öfter denke ich daran, was für eine freudvolle, wonnige Zeit wir miteinander verbringen werden.:loveshower: .

Ach ich freue mich auf mein Utopia, wo Arbeitgeber die Arbeit ihrer Mitarbeiter zu schätzen und zu würdigen wissen, und Arbeitnehmer sich freuen für genau diesen Arbeitgeber zu arbeiten.

Als ich vor Jahren ein erstes Treffen für mein neues Projekt durchführte und damit zukünftige Mitarbeiter suchte, sagte mir eine der sehr netten Bewerberinnen "für Sie würde ich so gern arbeiten" :shock: .
(Wir kamen ins Gespräch miteinander indem ich sie fragte, woher sie die Kraft nimmt, um ihre Sache in der von mir ausgeschriebenen Stelle wirklich gut zu machen und es entwickelte sich ein interessantes Gespräch für beide Seiten.)
Heute -obwohl noch nicht an der location angekommen, die ich seither plane- schätze ich jeden Krümel sozusagen meiner KollegInnen, der mir im gemeinsamen beruflichen Alltag auffällt, und ich erfahre so viel (neue) Begeisterung für das, was sie tun. Es ist, wie wenn ein Funke entfacht wird, nicht mehr.

Es ist so erhebend... auch hier wieder für beide Seiten :herzen: .
Liebeszauber
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Abraham und 2012?

Beitragvon Salome » 10. Jun 2011, 17:36

Liebe Liebeszauberin,

danke für Deine Worte, ich erfreue mich an ihnen.
Das Du Mitarbeiterinnen hast die gerne für Dich arbeiten, und sie Kolleginnen nennst, finde ich wunderschön.

Liebeszauber hat geschrieben:Es ist, wie wenn ein Funke entfacht wird


Liebeszauber hat geschrieben:nicht mehr.


Womit beginnt denn jedes so behaglich wärmende Feuer, wenn nicht mit einem Funken? Ohne den Funken gibt es kein Feuer, und ohne Feuer keine Wärme.

Liebeszauber hat geschrieben:Es ist so erhebend... auch hier wieder für beide Seiten :herzen:


ganz meinerseits :danke: Salome
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: Abraham und 2012?

Beitragvon Birdie » 10. Jun 2011, 20:36

Tolle Gedanken habt ihr geschrieben!
Diese Art der Veränderung ist großartig - die alten Betonköpfe weichen neuen und frischen Menschen mit neuen und frischen Gedanken und die Dualität verschwindet . das gefällt mir...
Su
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 462
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Abraham und 2012?

Beitragvon clematis » 10. Jun 2011, 23:29

Das fühlt sich einfach so gut an und genau so denke ich auch. 2012 ist kein "Weltuntergang", sondern einfach ein wichtiges Jahr für die persönliche Entwicklung... Es werden immer mehr Leute das Gesetz der Anziehung entdecken, verstehen, lieben...

Ich freu mich sehr auf dieses Jahr! :gvibes:
Benutzeravatar
clematis
 
Beiträge: 32
Registriert: 06.2011
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Abraham und 2012?

Beitragvon Maria » 11. Jun 2011, 07:39

Hallo Ihr Lieben,

schön Eure Beiträge zu lesen. Vielen Dank! :danke:


Freue mich, dass es so viele übereinstimmende Gedanken gibt. :uns:

Ich habe das mit 2012 nie verstehen können... es gibt in der Menschheitsgeschichte immer irgendwelche Weltuntergangstermine, die dann doch nicht stattfinden. Ich frage mich warum es immer noch Menschen gibt, die sich darüber Gedanken machen...? :nachdenk:

Ich denke, dass diese Erwartungshaltung, dass etwas 2012 passieren wird, sich schon in gewissen Ereignissen manifestiert, aber wie Abraham immer betonen – wo viel Schatten ist, ist viel Licht, also wird es im Ergebnis eine Entwicklung zu einer sprunghaften Verbesserung geben.

Ob man die Entwicklung der Menschheitsgeschichte nicht sowieso mit diesem Gleichnis von den Reiskörnern auf dem Schachbrett vergleichen kann?

http://www.kochmix.de/kochmagazin-reis- ... t-203.html

Es beginnt so klein/ärmlich und endet mit unermesslichem Reichtum. Mich hat diese Geschichte sehr beeindruckt, vor allem weil Fortentwicklung nicht immer explosiver Umbruch und Chaos mit viel Tränen bedeuten müssen, sondern einfach ein (in der Geschichte ein mathematisch berechenbares ) geregeltes Fortschreiten genügt. Warum sollte man sich nicht auf so etwas mental einschwingen – es erscheint mir bekömmlicher?


Herzliche Grüße

Maria
Maria
 

Re: Abraham und 2012?

Beitragvon lawofattraction » 11. Jun 2011, 08:22

Maria hat geschrieben:... vor allem weil Fortentwicklung nicht immer explosiver Umbruch und Chaos mit viel Tränen bedeuten müssen, sondern einfach ein (in der Geschichte ein mathematisch berechenbares ) geregeltes Fortschreiten genügt. Warum sollte man sich nicht auf so etwas mental einschwingen – es erscheint mir bekömmlicher?


Guten Morgen, liebe Maria,

vor dem Hintergrund der Abraham-Lehre und aus meinem persönlichen Gefühl heraus kann ich da so gar nicht zustimmen. Unser Planet, unser aller Leben, existiert und hat Fortbestand, weil aus unserem Contrast heraus immer wieder Wunschraketen abgeschossen werden. Es ist der Contrast, der ein Weiterleben garantiert, nicht der gemütliche Weg ohne Hindernisse.

Wenn ich mir ein solches Leben des "geregelten Fortschreitens" auch nur vorstelle - schrecklich, langweilig - zum Sterben langweilig. :clown: Und genau das würde geschehen. Wenn wir keine Wünsche mehr haben, wenn nichts mehr unseren Erfindungsgeist beschäftigt, wenn wir keine Wunschraketen mehr abschiessen und keine Kreativität mehr entwickeln müssen, wenn wir uns nicht immer wieder als Schöpfer erfahren können - kurz, wenn wir keinen Contrast mehr erleben, dann werden wir unverzüglich übergehen in reine positive Energie.

Ich liebe meinen Contrast und das spannende Leben und die Lebendigkeit, die Ideen, die Veränderung, die Kreativität und die Erfüllung, die er mir immer wieder beschert. :gvibes:

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8983
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Abraham und 2012?

Beitragvon Birdie » 11. Jun 2011, 11:09

Maria hat geschrieben:vor allem weil Fortentwicklung nicht immer explosiver Umbruch und Chaos mit viel Tränen bedeuten müssen, sondern einfach ein (in der Geschichte ein mathematisch berechenbares ) geregeltes Fortschreiten genügt. Warum sollte man sich nicht auf so etwas mental einschwingen – es erscheint mir bekömmlicher?


Herzliche Grüße

Maria

Hej,
ich denke mir - warum sollten Leid ,Chaos und Tränen MICH treffen?
Ich habe mich entschieden, dass ich in meinen Leben genung gelitten habe, für mich ist Schluss mit Leiden.
Vor allem in bezug jetzt rund um 2012, was ja nun nicht bedeutet, dass am 21.12.2012 pünktlich eine totale bewusstseinsveränderung eintrifft.
Es wird leider viel Quark verbreitet, für jeden ist etwas dabei - na klar doch! :clown:
Ich merke ja wie sich jeder etwas Passendes herauspickt und dann meint genau so wird es sein - in ein Forum gehe ich deswegen schon gar nicht mehr rein, weil es da richtig plastisch erlebbar ist, die User sehen tatsächlich genau das was sie erwarten zu sehen!
Leute, die ich eigentlich ganz anders eingeschätzt hatte, fahren ab auf die Unkerei und Vorsorgerei und "Sonnenstumdingsbumssache" und da habe ich null Böcke drauf.

Zum Glück gibt es ja euch hier :ros:
Su
wünscht Frohe Pfingsten
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 462
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Abraham und 2012?

Beitragvon Maria » 11. Jun 2011, 12:21

Hallo liebe Loa,

ich habe gar nichts gegen Contrast, aber ich denke da gibt es Abstufungen. Es gibt Menschen, die gerne viel Wind machen und sich "Drama-Queen-Mässig" verhalten und andere die es lieber sachlich-nüchtern angehen und natürlich sind dazwischen auch alle möglichen Abstufungen zu finden.

Sicherlich haben die Drama-Queens ein erheblich größeren Unterhaltungswert. Ich kann darauf aber gerne verzichten und bin mir sicher, dass trotzdem noch genug in meinem Vortex landet. Letzteres lässt sich ja gar nicht vermeiden.

Frohe Pfingsten und

herzliche Grüße

Maria

P.S: Aber es ist schön, dass es so viele verschiedene Wege gibt und jeder sich aussuchen kann wo er geht :five:
Maria
 

Re: Abraham und 2012?

Beitragvon lawofattraction » 11. Jun 2011, 13:43




Hallo Maria,

beim Contrast geht es nicht um unseren Unterhaltungswert für andere Menschen. Nicht darum, ob jemand Drama liebt und lebt oder lieber nüchtern seines Weges geht. Es geht darum, wie jemand mit der Vielfalt des Lebens und auch seinen Widrigkeiten umgeht und wie weit er in der Lage ist, trotzdem im Vortex und freudvoller Schöpfer zu sein. Es geht darum, durch uns immer die Schöpferkraft ungehindert fliessen zu lassen, indem wir ganz bewusst die aus den Situationen des Contrast heraus abgeschossenen Wunschraketen manifestieren.

Abraham sprechen von Lebenslust, Freude am Leben und aus dem Vollen schöpfen, Schöpfer aus Freude zu sein. Wir sind nicht hierher gekommen, um in der Ecke zu sitzen oder auf ruhigen Wellen zu dümpeln, um ja nur keine Bewegung im Leben zu haben. Stagnation ist schal und leer. Wer keinen hohen Einsatz spielt, kann auch nicht hoch gewinnen. Wer erfahren hat, dass er die Kontrolle über seine Gefühle hat, der wird auch den Contrast lieben. Und wer den Contrast liebt, der wird auch immer die Lösungen zulassen.

Und das sagen Abraham dazu im Live Workshop am 28.5.:

I am playing life in a really big game and the stakes get higher and higher and higher and more and more fun. When you are really good at creating and you have created everything in the world you could think of, why not find something to bring yourself to a new and deeper emotional level so that you can in a very sensitive way discover newness and life that you have never been able to discover before. I've witnessed so many people who have moved through things like this who are richer and deeper and living better lives than they ever have before who will say again and again I wouldn't give that experience up for anything because of the expansion I have discovered. Expansions that I do not believe I would have discovered any other way at least not as quickly or as profoundly.

There is never a reason to fear or worry about anything. Everything is always working out for me. I came to be a deliberate creator and a deliberate creator I be. I came to be a joyous deliberate creator and a joyful deliberate creator I be. There is never a reason for me to fear anything or to be guarded against anything. Its just this wonderful mix of life experience that is giving me opportunities to expand and reclaim constantly my new found beingness of who I am. I embrace life in all of its contrast because I know in all of it there is only joyful expansion that has been set up for me.



Ich hoffe, Dir ist nun etwas klarer, was Contrast wirklich bedeutet.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8983
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Abraham und 2012?

Beitragvon lawofattraction » 11. Jun 2011, 14:01




Und hier noch die Übersetzung:

"Ich spiele mein Leben nun in der Spitzenliga, und die Einsätze werden höher und höher und machen mehr und mehr Spass." Wenn Ihr wirklich gut werdet im Erschaffen, und wenn Ihr alles erschaffen habt, was Euch für Euer Leben eingefallen ist - warum findet Ihr dann nicht etwas, das Euch auf ein immer tiefer gehendes emotionales Niveau bringt, so dass Ihr auf sehr einfühlsame Weise Neues und ein Leben entdecken werdet, das Ihr in dieser Art bisher nicht entdecken konntet.

"Ich habe so viele Menschen beobachtet, die viele Dinge erlebt haben und die reicher und tiefgründiger sind und besser leben, als sie das jemals zuvor getan haben und die danach immer wieder sagen "ich möchte diese Erfahrungen um nichts in der Welt missen wollen und gegen nichts eintauschen wollen, da ich dadurch Ausdehnung erfahren habe. Ausdehnung, von der ich denke, dass ich sie auf keinem anderen Weg erfahren haben würde - jedenfalls nicht so schnell und so tiefgründig.""

Es gibt niemals einen Grund, sich um irgendetwas zu sorgen. Alles fügt sich immer für mich. Ich bin auf diese Welt gekommen, um ein bewusster Schöpfer zu sein und ein bewusster Schöpfer bin ich. Ich bin hierher gekommen, um ein freudvoller bewusster Schöpfer zu sein und ein freudvoller bewusster Schöpfer bin ich. Es gibt niemals einen Grund für mich, etwas zu fürchten oder mich vor etwas in Acht zu nehmen.

Es ist ganz einfach die wunderbare Mischung von Erfahrungen meines Lebens, die mir die Möglichkeit geben mich auszudehnen und um mich ständig auf mein neu gefundenes Sein und das Wissen, wer ich wirklich bin, zu besinnen. Ich umarme das Leben mit seinem Contrast, weil ich weiss, in all dem existiert nur freudvolle Ausdehnung, die für mich arrangiert wurde.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8983
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Abraham und 2012?

Beitragvon Maria » 11. Jun 2011, 22:09

:danke: Danke Loa :hug:

das ist total lieb von Dir, dass Du das einstellst und noch übersetzt! Ich lasse es auf mich wirken.

Ich weiß nicht ob wir uns nicht einfach nur missverstehen, denn Contrast habe ich in meinem Leben schon reichlich gelebt und daraus gelernt - das finde ich nicht schlimm, aber daraus ein Drama machen und sich im Elend suhlen, das muss doch nicht sein. Vielleicht habe ich es aber doch noch nicht verstanden. Ich bin jedenfalls davon überzeugt, dass die Erkenntnis kommen wird.

Ich habe in den letzten Wochen viel mehr Energie als sonst und bin "Lebenslustiger" oder auch Abenteuerfreudiger geworden. Einfach weil es Spaß macht und ich jetzt Bärenkräfte habe (im Vergleich zu vorher). Das ist wohl ein Teil von dem was Du und Abraham meinen...?

Danke jedenfalls nochmal - ist echt klasse, dass Du mir auf die Sprünge hilfst.


Herzliche Grüße

Maria
Maria
 

Re: Abraham und 2012?

Beitragvon lawofattraction » 12. Jun 2011, 07:27




Guten Morgen, liebe Maria,

ja, das ist das, wovon ich sprach, wenn die Lebenslust und die Freude auf "mehr" so gross sind, dass uns auch widrige Umstände nicht sofort aus den Puschen hauen. Und wenn ein Verständnis für die grossen Zusammenhänge da ist, dass alles, was uns zustösst, "hausgemacht" ist und wir, wenn wir das selbst so geschaffen haben, es auch wieder anders erschaffen können.

Dann verliert sich auch das Drama und es gibt keine Schuldzuweisungen mehr. Denn wir können ja in jedem Moment dem Boot eine neue Richtung geben.

Schön, dass wir uns verstehen. :hug:

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8983
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Abraham und 2012?

Beitragvon Maria » 12. Jun 2011, 12:33

Danke liebe Loa, dass find eich auch! :hug:
Maria
 

Re: Abraham und 2012?

Beitragvon Birdie » 12. Jun 2011, 19:13

:ros: Das ist so toll.....mir gefällt besonders der Hi nweis: es gibt niemal eine Grund für mich, etwas zu fürchten oder mich vor etwas in Acht zu nehmen....
SPIELeN mit hohem Einsatz und immer mehr erfahren und sich ausdehnen.....herrlich!

Und ich habe es tief in meinem Sein immer gewusst....nur die alte Art des Denkens hat mich gehindert es anzuwenden...aber jetzt lass ich es krachen .....
Ladybird
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 462
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Abraham und 2012?

Beitragvon Liebeszauber » 12. Jun 2011, 20:11

Ihr lieben alle, liebe ladybird,

aber jetzt lass ich es krachen .....
:stimmt:
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Vorherige

Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste

web tracker