Abe zu Überforderung

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Re: Abe zu Überforderung

Beitragvon ZaWo » 6. Mai 2011, 13:28

Du meinst, du schreibst eine Arbeit, die nicht zu schreiben ist?
ZaWo
 

Re: Abe zu Überforderung

Beitragvon Sonrisa » 6. Mai 2011, 13:32

Ehrlich gesagt, wollte ich, um genau diese Frage zu beantworten, einen Sprechstundentermin, aber die Absprachen bzw. die Versuche dazu laufen halt aneinander vorbei.
Sonrisa
 

Re: Abe zu Überforderung

Beitragvon ZaWo » 6. Mai 2011, 13:37

Vielleicht ist deine Absicht dazu noch nicht klar genug? Hast du das Gespräch schon innerlich vorbereitet? (Prepaven) Was genau willst du in diesem Gespräch erreichen? Mitleid? (Besser nicht) Oder vielleicht eine neues Thema, wenn ja in welche Richtung? Kannst auch eine Bedenkzeit aushandeln. gibt dazu so viele Möglichkeiten.
ZaWo
 

Re: Abe zu Überforderung

Beitragvon Sonrisa » 6. Mai 2011, 13:57

Ich hatte gehofft, dass sie mir sagen kann, wo und wie ich an Quellen rankomme. Andererseits war mir das auch zu blöd, weil ich befürchtete, doof dazustehen, evtl. etwas übersehen zu haben und als unfähig rüberzukommen. Eigentlich wäre ich am liebsten hingegangen, um ihr meine sagenhafte Materialsammlung, die ja bislang eher dürftig als sagenhaft ausgefallen ist, zu zeigen und nur noch die Gliederung mit ihr zu besprechen.
An dem Grundthema, das vorgegeben ist, lässt sich nichts ändern. An dem Beispiel, das ich mir dazu ausgesucht habe, will ich nichts ändern. Lediglich die Zeitspanne, die ich untersuche, könnte ich verändern. Es ist auch ein ganz persönliches Versagens-Feststecken-Gefühl, weil mir an dem Thema so viel liegt. Ich werde jetzt erstmal was anderes machen und auf einen plötzlichen Geistesblitz hoffen. :gvibes:
Sonrisa
 

Re: Abe zu Überforderung

Beitragvon ZaWo » 6. Mai 2011, 14:03

Genauso würde ich ihr das sagen. Wortwörtlich. Faktenlage auf den Tisch und gemeinsam beraten, wie die Quellen zu knacken sind.

Du machst das.! :P bin dann hier raus, weil ich weg muss. :hug:
ZaWo
 

Re: Abe zu Überforderung

Beitragvon Sonrisa » 6. Mai 2011, 14:11

Ehrlich gesagt, möchte ich das gar nicht. Ich dackel schon seit einem halben Jahr mit dme Thema rum und immer wieder dasselbe zu berichten, ist mir zu dumm. Entweder kleister ich da 20 Seiten hin und sie soll mir sagen, dass es Mist ist oder ich nehme ein völlig anderes Thema, auf das ich gar keine Lust habe, wo ich aber wenigstens mit Quellen erschlagen werde. Mir ist das zu blöd, da immer als kleines Püppi hinzugehen, das nichts auf die Reihe kriegt. Die Aufschieberitis war definitiv eine schönere Zeit. :mrgreen: Ich mach das Thema für mich hier jetzt auch zu, je mehr ich drüber nachdenke, desto mehr schießen mir die Tränen in die Augen.
Sonrisa
 

Re: Abe zu Überforderung

Beitragvon lawofattraction » 6. Mai 2011, 15:39




Manchmal hat das Zugeben, dass man in einer Sackgasse steckt und Unterstützung braucht weniger etwas mit "Püppi" als mit Grösse zu tun.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8977
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Abe zu Überforderung

Beitragvon ZaWo » 6. Mai 2011, 16:27

@Loa :hug:
...im Übrigen wüsste ich auch nicht, was dagegen spräche mal die Püppi raushängen zu lassen. Dafür sind wird doch (auch :clown: ) Frauen. An dem was wir sind, ändert das eh nichts. Rolle ist Rolle und überhaupt, die einen sehen in einer Püppi eine unbrauchbare Leistungsträgerin (Welche Leistung überhaupt? für wen?) und für andere ist eine Püppi ein kostbares Juwel, das es zu hegen zu pflegen gilt. :gvibes:
ZaWo
 

Re: Abe zu Überforderung

Beitragvon Sonrisa » 6. Mai 2011, 17:22

Pamelina hat geschrieben: Mir ist das zu blöd, da immer als kleines Püppi hinzugehen, das nichts auf die Reihe kriegt.


Zum dritten Mal hingehen und dasselbe erzählen, macht bestimmt einen guten Eindruck. Ich fühle mich bei diesem Gedanken nicht mehr von Größe. Lieber wäre mir, mal etwas Fertiges zu präsentieren, statt "ich kann nicht", "ich weiß nicht", "wo gibts denn". Außerdem ging es mir ursprünglich auch um mein Arbeistpensum und dass ich das Ausgangszitat dieses Threads offenbar doch nicht verstanden hatte.
Ich würde das Thema jetzt gerne lassen. Danke.
Sonrisa
 

Re: Abe zu Überforderung

Beitragvon ZaWo » 6. Mai 2011, 19:31

Ääähm Pamelina,

Mönsch. Dein Verhalten ist doch völlig schnuppe. Da kannst da auch 10 mal als Püppi hingehen. Du bist da völlig frei. Die Absicht, aber, die würde ich vorbereiten. Das reicht. Das Universum reagiert auf Schwingung - nicht auf Verhalten. Da liegt deine Gestaltungschance. :fee: Verhalten wird heutzutage völlig überbewertet. :heartsmiel: (und ist in Wirklichkeit ein Begleitprodukt der Absicht) Es tut sich dann durch dich hindurch. Ich habe das schon zig mal so erlebt. Hingabe an dich, die Situation und überhaupt den ganzen blöden Rest, ist da das Zauberwort.

So nu ist auch von mir gut. Ich habe alles gesagt, was - aus meiner Sicht - zu sagen wäre und knuddel dich mal heftigst durch. :hug:

Liebe Grüße
ZaWo
ZaWo
 

Re: Abe zu Überforderung

Beitragvon lawofattraction » 6. Mai 2011, 19:34

ZaWo hat geschrieben:...im Übrigen wüsste ich auch nicht, was dagegen spräche mal die Püppi raushängen zu lassen.


Ha, ich habe mir durch absichtliches Püppi-Raushängen schon beachtliche Vorteile verschafft. Man muss die Gunst der Stunde nutzen, da kenne ich nichts. :clown:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8977
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Abe zu Überforderung

Beitragvon Sonrisa » 6. Mai 2011, 23:33

Offengestanden wäre es schon klasse gewesen, wenn meine Absicht für diesen Thread hier Anklang gefunden hätte. :kgrhl: Ich wollte niemals nicht über diese eine Arbeit sprechen, was auch wenig Sinn macht, denn wenn ich die relevanten Details preisgäbe, könnte ich auch gleich meine Telefonnummer und meine EC-Geheimnummer dazu schreiben.
Ich dachte, bei dem Thread handelt es sich ums Thema Überforderung und genau daher habe ich mich dem Thread angeschlossen, weil kein neuer dazu nötig. Die Beiträge von denen, die noch zum Ausgangsthema geschrieben haben, klingen alle sehr erstaunlich und bemerkenswert, aber nicht jeder wuppt mal so ein Alignment before doing. ;-) Eigentlich hatte ich auch geschrieben, dass es mir ums Arbeitspensum ging und ging auch eher davon aus, dass das "Zähe" eher ein Schwingungsproblem denn ein Handlungsproblem wäre.
Wie dem auch sei, wenn es für mich mit dem "alignen" so easy wäre, würde ich nicht immer dicker werden, wäre morgens ausgeschlafen und würde wesentlich mehr schaffen. Das war es eigentlich, worum es ging.
Wie dem auch sei, hier ist wirklich alles geschrieben worden. Ich erwarte auch keine Antwort mehr auf meine eigentliche Absicht. :lol: Ich finde, wie so oft, vieles in der Theorie so schön verführerisch und in der Praxis sieht es dann eben anders aus.
Meine Absicht war diesmal, meine Absicht klarzustellen. Ob mir das diesmal gelungen ist, weiß ich nicht. Aber ich sollte auch nicht mehr so viel wert darauf legen. 8-)

Danke euch.

Liebe Grüße
Pamelina
Sonrisa
 

Re: Abe zu Überforderung

Beitragvon bliss » 6. Mai 2011, 23:53

Hallo Pamelina,

ich hatte Deinen Beitrag vor einer guten Stunde gelesen und wollte auch gleich darauf antworten... aber dann war er plötzlich futsch (Dein Beitrag, nicht meine Antwort). Hast wohl ge-edit-et... schade, jetzt ist es mir zu spät geworden. Aber vielleicht schaust Du mal, was ich Torch im Faden "Reicht Wohlfühlen für eine Manifestation" geschrieben habe... ist nämlich alles dasselbe... Guck doch mal, was Du alles so "erzählst": Du wirst immer dicker, bist unausgeschlafen, schaffst Dein Arbeitspensum nicht... kannst nicht so leicht alignen... sprichst von einem Schwingungsproblem...

Ich lese ja hier im Forum seit einiger Zeit wieder mit und bin immer erstaunt darüber, wieviel in den Beiträgen davon handelt, dass eine unerwünschte Realität beschrieben und durchgekaut wird (und fasse mich dabei an die eigene Nase, wenn ich mir mein Tagebuch angucke :oops: )... als wüssten wir nicht... Und ganz oft sind es eben nicht die Berichte über nicht geglückte Manifestationen, wie man sie sich so vorstellt... Lover, Geld, Gesundheit... sondern die Berichte über die eigene Befindlichkeit - und da wirkt doch das Gesetz der Anziehung ebenso.

In diesem Sinne... alles Liebe und gute Nacht
Bliss
bliss
 

Re: Abe zu Überforderung

Beitragvon Sonrisa » 7. Mai 2011, 00:00

bliss hat geschrieben: Und ganz oft sind es eben nicht die Berichte über nicht geglückte Manifestationen, wie man sie sich so vorstellt... Lover, Geld, Gesundheit... sondern die Berichte über die eigene Befindlichkeit - und da wirkt doch das Gesetz der Anziehung ebenso.


Diesen Abschnitt habe ich nicht ganz verstanden. Findest du berichte über misslungende Manifestationen etwa attraktiver / sinnvoller?
Vielleicht ist das gar nicht so relevant jetzt.

Ich hatte deinen Beitrag drüben vorhin schon gelesen und mich auch davon angesprochen gefühlt. :danke: Ja, mitunter fühle ich mich auch vom LoA überfordert. Aber ich bin jetzt lieber still, du hast recht ... Gute Nacht.
Sonrisa
 

Re: Abe zu Überforderung

Beitragvon bliss » 7. Mai 2011, 00:13

Pamelina hat geschrieben:
bliss hat geschrieben: Und ganz oft sind es eben nicht die Berichte über nicht geglückte Manifestationen, wie man sie sich so vorstellt... Lover, Geld, Gesundheit... sondern die Berichte über die eigene Befindlichkeit - und da wirkt doch das Gesetz der Anziehung ebenso.


Diesen Abschnitt habe ich nicht ganz verstanden. Findest du berichte über misslungende Manifestationen etwa attraktiver / sinnvoller?
Vielleicht ist das gar nicht so relevant jetzt.


Doch, doch, das ist sehr relevant. Und nein, ich meine nicht Berichte über misslungene Manifestationen sondern (auch meine eigenen - im Tagebuch) Äußerungen darüber, was man alles noch nicht hinkriegt, wo man feststeckt, dass man sich schlecht fühlt etc. Ich bin da auch erst vor ganz kurzem drauf gestoßen - dass ich mit jeder Äußerung - ob mündlich, schriftlich oder gedanklich - über mein eigenes So-Sein (wo es nicht so ist, wie ich es eigentlich haben will) mir selbst ins Knie schieße. Ich meine... ich verstehe dieses erwähnte Zitat so, dass ich eben nicht nur bei den "großen Themen" aufpassen soll, was ich von mir gebe - und sei es gedanklich - sondern auch dabei, ob ich mich blöd finde, ob ich etwas nicht schaffe etc.

Ich hatte meinen Rechner eben schon runtergefahren, da hatte ich den Impuls, unter "Abraham-Übungen" einen neuen, wie ich gerade finde sinnvollen, Thread zu eröffnen... da fand ich Deine Antwort vor. Ich gehe den jetzt noch schnell aufmachen und dann ab in die Heia. Schlaf schön!
bliss
 

Re: Abe zu Überforderung

Beitragvon lawofattraction » 7. Mai 2011, 07:03

Pamelina hat geschrieben:Offengestanden wäre es schon klasse gewesen, wenn meine Absicht für diesen Thread hier Anklang gefunden hätte.


Guten Morgen, Pamelina,

wo ist der Grund zu suchen, wenn eine eigene Absicht ins Leere läuft und keinen Anklang findet? Bei den anderen? Genauso, wie Du hier Anklang auf Deine Absicht vermisst, könnte Deine Absicht, Deine Arbeit fertig zu schreiben, auch keinen Anklang finden bei den Personen, von denen Du Unterstützung erwartest. Darüber würde ich einmal nachdenken. Wir sprechen hier doch über das Gesetz der Anziehung.

Übrigens, je mehr Du Deine Beiträge schmückst mit ausführlichen Schilderungen und Wiederholungen all dessen, was nicht funktionieren will, um so weniger sind Deine wirklichen Absichten für einen Leser greifbar. Du verwässerst dadurch das, was Dir wirklich am Herzen liegt bzw. bremst schon im Vorfeld das Interesse an Deinen Posts.

Pamelina hat geschrieben:Wie dem auch sei, hier ist wirklich alles geschrieben worden. Ich erwarte auch keine Antwort mehr auf meine eigentliche Absicht.


Ich denke nicht, dass hier alles geschrieben wurde. Das Wichtige konnte garnicht auftauchen, da Du bisher keine Resonanz dazu warst.

Pamelina hat geschrieben:Ich finde, wie so oft, vieles in der Theorie so schön verführerisch und in der Praxis sieht es dann eben anders aus.


Hier müsstest Du unbedingt die Einschränkung machen, dass das für Dich der Fall ist. Ein solch generalisierender Ausspruch ist Gift für die Gedanken. Erfolgreiche Menschen gehen meist nicht rum und posaunen aus, wie erfolgreich sie sind.

Wäre ich Du, würde ich mir einmal meine Beiträge vornehmen und sie von allen Selbstanklagen, Klagen, Negativ-Prophezeiungen und Kritik an Dir und anderen befreien. Mit dem dann übrig bleibenden Gerippe kannst Du möglicherweise erkennen, wie die Marschrichtung aussieht und wo Lösungsansätze sind.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8977
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Abe zu Überforderung

Beitragvon Kia » 7. Mai 2011, 08:30

Pamelina,

konnte hier nicht alles lesen, aber ich habe das Gefühl, dieser You-Tube Ausschnitt könnte sehr hilfreich sein.

Bin auch gerade dabei The Feeling Place, De-constructing Thoughts zu üben. Es ist gar nicht so einfach, obwohl wir fühlende Wesen sind, denken wir so viel.

Eine Freundin hat es für mich transkribiert:




Abraham-Hicks: The feeling place

Abraham: You have to find the feeling place! You have to deconstruct the manifestations that don't please you until you get right down to the heart of the feeling. And then from the feeling, from the inside out, build that feeling outward - and it is our promise to you: the universe will yield to you the details that match that feeling "in spent" [?]
The universe will give you neverending, neverending, neverending resources to keep that feeling alive and active within you. There is nothing that you are not supposed to do. There is nothing that you are supposed to deprive yourself of. There is nothing that you need to defend or justify. You just can't have what you're not a vibrational match to. And you can't be a vibrational match to what you want and to its absence at the same time. So you have to find a way - whether it's a relationship you want, or whether it's money you want, or whether it's improved [?] condition, you have to find a way to make the absence of it irrelevant. You have to ignore the absence of it, while you are giving your attention to the presence of things that you do want. So by looking for the things that are working in your life, and thereby ignoring the things that are missing in your life, you begin to develop a vibrational habit that the universe begins to respond to. You can take one thing in your life that is working and use it as the basis of conversation, the basis of the things that you think about, the basis, the nucleus of that which you vibrate forth from. And that one thing that is working will blossom into everything that is working . Because everything is vibrational. And everything that is vibrational, is emotional. And everything that is emotional, is basic. So when you get to the basics of love, and when you get to the basics of trust, and when you get to the basis of wellbeing, when you get to the basis of love, when you get to the basis of Source, what happens is: All the details that you've been living and asking for then begin coming to that basis, you see. And people who are watching you will stand in amazement, as they notice that your life is full on this front and this front and this front and this front ... And when they ask you what your secret is, you will explain to them: "I let nothing trouble me. I have decided that I am supposed to feel good. And I looked for the handful of things that did feel good, and I talked about them incessantly. And when I came across something that was missing, I suffered not at all, instead I went so general, so general, so general that I made it irrelevant to my experience. I made everything that wasn't pleasant irrelevant to my experience. I made everything that was missing irrelevant to my experience. And I made one thing that was always reachable, always approachable to me, I made the one thing - the one thing, the one and only thing - the one and only thing that I have control over - I made that one thing relevant. How I feel right now, how I feel right now, how I feel right now. How I feel right now. And how you feel right now is certain, how you feel right now is sure. How you feel right now is invincible, how you feel right now is worthy. How you feel right now is sure. You feel sure and confident and worthy and knowing, you see.

(Dort wo Fragezeichen sind, haben wir ein Wort nicht verstanden, aber der Gesamtsinn geht nicht verloren)


Lieben Gruss

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Abe zu Überforderung

Beitragvon lawofattraction » 7. Mai 2011, 08:52

Kia hat geschrieben:that match that feeling "in spent" [?]


that match the feeling in spades = in höchstem Masse

Kia hat geschrieben:or whether it's improved [?] condition


or whether it´s improved bodily condition

Schönes Video :hug: , ich werde es übersetzen und in den Workshops einstellen.


*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8977
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Abe zu Überforderung

Beitragvon Kia » 7. Mai 2011, 09:18

Danke Dir herzlich liebe Loa für die zwei Korrekturen, toll, jetzt werd ich es nochmals hören :ros:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Abe zu Überforderung

Beitragvon lawofattraction » 7. Mai 2011, 09:56




Gerne liebe Kia :hug: - und hier ist die Übersetzung.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8977
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Abe zu Überforderung

Beitragvon Sonrisa » 7. Mai 2011, 10:52

Hallo Loa,

lawofattraction hat geschrieben:Hier müsstest Du unbedingt die Einschränkung machen, dass das für Dich der Fall ist.


Ich habe doch geschrieben "Ich finde ..." Es ist nach wie vor so, dass ich mich mit der Loa-Theorie überfordert fühle und daher auch nichts mehr dazu sagen kann und will. Und nein, das ist keine Schuldzuweisung an die Theorie. Ich fühle mich....

Ich bin jetzt raus.

LG
Pamelina
Sonrisa
 

Re: Abe zu Überforderung

Beitragvon Kia » 7. Mai 2011, 15:38

Du bist aber schnell, liebe Loa, danke schön :ros:

Und schönes Wochenende Dir und Euch :uns:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Abe zu Überforderung

Beitragvon Beautiful Mind » 18. Okt 2011, 06:40

Guten Morgen ZaWo,

danke für den Link zu diesem Thread! Den konnte ich gerade richtig gut gebrauchen, er hat mich wieder dran erinnert, dass ich doch die viele Arbeit nur dem Universum überlassen muss und ich selbst nur für mein Wohlergehen, gute Gedanken und Gefühle sorgen muss und schon geht alles wie von allein und ich kann die Arbeit genießen ohne mich unter Druck zu setzen.

Einen schönen Tag allerseits,

Beautiful Mind :loveshower:
“Gute Gedanken sind die beste Investition in die Zukunft!” (B.J.W.)
Benutzeravatar
Beautiful Mind
 
Beiträge: 510
Registriert: 07.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Abe zu Überforderung

Beitragvon sonnenschein » 21. Okt 2011, 06:28

Einen wunderschoenen guten Morgen :)

Danke liebe Kia und liebe LOA fuer den Hinweis an den Workshop 98. Der Ort des Gefuehls.
Ich freue mich, dass ich ihn gerade nochmal gelesen habe, da fuer mich, die ich ja so ein extremer Gefuehlsmensch bin, fuer mich speziell in dem Workshop Alles so wundervoll zusammengefasst wurde. Eine Zusammenfassung, wie ich ganz speziell fuer mich Abraham lebe...

Wenn ich zurueck denke, dann habe ich auch immer Situationen ganz genau beschrieben wie sie sind, und natuerlich auch Dinge erwaehnt die nicht gut liefen, aber durch Abraham habe ich fuer mich gelernt und mache es wirklich jeden Tag besser und es faellt mir taeglich immer leichter, von einer Situation, die sich fuer mich nicht gut anfuehlt, sofort den Fokus umzulenken auf Situationen, die sich besser fuer mich in diesem Moment anfuehlen. Und es geht immer schneller, und schneller um in das Wohlfuehlgefuehl zu kommen und es Aufrecht zu erhalten. Und es ist wirklich so, dass dann immer mehr und mehr schoene Dinge die ich mir gewuenscht hatte, auf mich zukommen und eintreffen. So viele schoene Dinge kommen dann auf einen zu und wenn ich dann das Wohlfuehlgefuehl sich ausdehnen lasse, dann fuehle ich immer tiefere, tiefere Freude, tiefere Liebe fuer mich und Alles um mich herum, tieferes Glueck und muss dann oft auch einfach so laut loslachen :gvibes: ...weil doch Alles so leicht und beschwingt ist und es wirklich so ist, dass es wir ganz Alleine in der Hand haben, die Macht haben unsere Gefuehle zu steuern...yuhuuu einfach ein riesen Geschenk.

Das war fuer mich und ist fuer mich eine wundervolle Entwicklung und dafuer bin ich Abraham echt so dankbar :ros:

Liebe Pamelina, da du ja im Mai gepostet hattest, hat sich bei Dir bestimmt schon wieder so einiges entwickelt und die Teachings fuehlen sich fuer Dich nun bestimmt schon stimmiger an. Da wir Alle hier ja nicht umsonst im Forum sind, da wir Alle ein gemeinsames Interesse haben, Abrahm zu leben und uns weiter auszudehnen in jedem Moment, kann ich Dir nur ans Herz legen, gib Dir Zeit und fang mit ganz kleinen Babyschritten an, teste aus, was du alles Machtvolles manifestieren kannst, zu was du im Stande bist, wenn Du den Fokus nur auf Dinge lenkst, die Dir ein besseres Gefuehl geben und wenn Du damit langsam aufhoerst, darueber zu reden wie die Situation ist, sondern irgendwann dahin kommst, nur noch ueber die Situation so zu reden, wie Du sie dir wuenscht zu sein. Glaub mir, und das ist meine eigene Erfahrung, dann strudeln die Dinge, Antworten, Loesungen einfach nur noch so auf einen zu und dann wird Alles leichter. :P

Ich wuensche Allen einen wunderschoenen Tag, der ja heute noch viel schoner wird als jeder zuvor :loveshower:

Liebe Gruesse und viel Sonne Eure Sonnenschein
Benutzeravatar
sonnenschein
 
Beiträge: 86
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Abe zu Überforderung

Beitragvon Phoenix » 21. Okt 2011, 07:20

Hallo Liebe Sonnenschein,
sonnenschein hat geschrieben:Und es ist wirklich so, dass dann immer mehr und mehr schoene Dinge die ich mir gewuenscht hatte, auf mich zukommen und eintreffen. So viele schoene Dinge kommen dann auf einen zu und wenn ich dann das Wohlfuehlgefuehl sich ausdehnen lasse, dann fuehle ich immer tiefere, tiefere Freude, tiefere Liebe fuer mich und Alles um mich herum, tieferes Glueck


Und diese tiefe Freude und das Wohlgefühl, das wir dann SIND, wird von außen zurückgespiegelt, weil wir das ja ALLES sind. In den letzten Tage merke ich, dass es wirklich seine Zeit braucht, diese Größe zu erfassen - vielleicht ist das ja auch der Grund, dass wir oft 2 Schritte vor und wieder einen zurück gehen und auf diese Weise unsere bisherigen Grenzen erkenntnis-verträglich ausdehnen.

:danke:
und einen wundervollen Tag für Alle :gvibes:
Leap - and the net will appear!
Benutzeravatar
Phoenix
 
Beiträge: 194
Registriert: 06.2011
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker